weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

genlogie-Genealogie-Internetbetrug, Internetabos, Versteckte Kosten

Thema ist geschlossen!
Thema ist geschlossen!
#0
19.04.2007, 22:22
...neu hier

Beiträge: 7
#31 N`abend allerseits, ich bin auch auf Genlogie reingefallen, die selben Mails wie von Scarecrow beschrieben ( sind ja nich alle so helle wie TurnRstereO ) bekommen. Bisher hab ich nur Mails bekommen, fünf insgesamt :
1. Anmeldung 24.01. 2007
2. Rechnung 16.02. 2007
3. 1.Mahnung 28.02. 2007
4. 2.Mahnung 28.03. 2007
5. Anzeige folgt 18.04. 2007 so ungefähr sieht das bei mir aus.

Immer mit viel Blablablabla und immer dickeren Drohungen. Ich habs sowieso nicht so mit Briefen schreiben und hab mich demzufolge auch noch nicht gezuckt. Eine Frage hab ich aber an euch, sind Mails überhaupt vor Gericht anerkannt ?? Wer sagt denn das ich die Mails erhalten habe, der PC funktioniert oder ich lange nicht im Internet war.? Ich bin noch relativ unerfahren was das Internet angeht, also nich lachen. Tschö
Dieser Beitrag wurde am 20.04.2007 um 16:29 Uhr von DYNAMO editiert.
Seitenanfang Seitenende
20.04.2007, 10:44
...neu hier

Beiträge: 3
#32 hi,
ich habe heute auch die mail "Anzeige folgt" von Genlogie bekommen und war kurz davor zu zahlen, da die mail wirklich bedrohlich klang (wir werden das der Staatsanwaltschaft übergeben und ein Ermittlungsverfahren gegen sie einleiten usw...) war dann zum Glück noch mal hier im Forum und werde nun erst mal nicht zahlen.

Auf die letzte "Mahnmail" hatte ich bereits eine mail mit der Berufung auf das Urteil des Amtsgerichtes München geschreiben, aber das hat die anscheinend nicht weiter interessiert...

Hat jemand von euch schon mal bei der Verbraucherschutzzentrale angerufen und sich sagen lassen, was man denen zurückschreiben soll? Oder soll ich am besten gar nicht mehr reagieren?

Danke für eine info...
Seitenanfang Seitenende
20.04.2007, 11:45
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#33 laßt Euch nicht blenden von den Drohungen!!
ignorieren! + alle Seiten dieses Themas lesen + posten falls es neues gibt.

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
20.04.2007, 11:58
...neu hier

Beiträge: 1
#34 hallo, ich habe auch e mails erhalten von genlogie.com!
mehrmals und habe dieses forum gefunden und eine mail mit der verlinkung auf das urteil vom AG München. lange passierte nicht, doch heute kam ein brief.

ich zitiere:
leider konnten wir noch immer keinen zahlungseingang des noch offenen rechnungsbetrages in höhe von 63,50 von ihnen verzeichnen.....

Wir erwarten ihren zahlungseingang bis zum 26.04.2007
Bei einer Nichtzahlung sehen wir uns gezwungen.....*das übliche dann halt*
inkasso gerichtliche schritte und so weiter!

Ich habe mir jetzt das forum durchgelesen, es wurde geschrieben, das noch ein paar briefe von inkasso kommen aber dann ruhe sei!ist das denn wirklich so?

Anscheinend scheint denen das urteil vom AG München egal zu sein oder sie wollen einen solang einschüchtern bis derjenige zahlt. Nur ICH werde nicht zahlen!!!Gewiss nicht.

Würde mich trotzdem über eine antwort freuen!

lg aylin
Seitenanfang Seitenende
20.04.2007, 18:10
Member

Beiträge: 1516
#35 Mails werden auch vor Gericht anerkannt. Es ist unerheblich wie lange du die Mails nicht mehr abrufst. Man geht hier davon aus wann die Mails/Post unter normalen Umständen gelesen wird.

Falls eine Anzeige kommt Rechtsanwalt einschalten. Falls nicht zur Polizei gehen und Strafanzeige erstatten.
__________
°<- Vorsicht Trollköder und Trollfalle -> {_}
Seitenanfang Seitenende
21.04.2007, 15:03
Member

Beiträge: 26
#36 Hallo,
auch ich, seit Jahren im Netz und vorsichtig, bin auf genlogie "reingefallen". Ich habe allerdings dort angerufen und die Dame am Telefon war sehr unfreundlich, habe dann, um meine "Unschuld" zu bezeugen nach dem Geschäftsführer gefragt, ein gewisser Herr Meyer, der mir dann sagte, dass ich einen Brief schicken soll, von wegen, ich wohne nicht an der angegeben Adresse (habe eine Adresse in Deutschland, lebe aber in Frankreich). Das habe ich dann auch per Einschreiben, man ist ja zuvorkommend, getan. Keine Antwort, keine Reaktion, aber weitere Mahnungen. Gestern habe ich dann nochmals angerufen, da von denen wohl ein Brief an meine deutsche Adresse geschickt wurde. Ich sollte nun, so ein gewisser Herr Messner (Herr Meyer ist ihm unbekannt und wohl auch nicht der Geschäftsführer) eine Bestätigung senden, von wegen mein Hauptwohnsitz ist in Deutschland oder aber Strafanzeige gegen unbekannt erstatten. Die regen mich auf, habe am Telefon sogar geweint (Ja, ja, Frauen...) und dachte mir dann, dass sicherlich andere auf diese Seite reingefallen sind, denn die Telefonnummer 0042, die Adresse der Firma in der Schweiz usw. 60 Euro sind ja nicht das Problem...
Ich werde nun auf gar nichts mehr reagieren und die Mails löschen, bzw. die gesandten Briefe wegschmeissen.

Hat irgendwer von Euch ähnliches erlebt (telefon usw)?
Hier ein paar andere Links...
http://www.verbraucherrechtliches.de/?p=129&cp=28
http://www.dreipage.de/text_41278580_63677001_73022209_deutsch.html

Ich würde vorschlagen, dass man sich als Gruppe zusammenschließen sollte und in einem gemeinsamen Brief irgendwo in Deutschland Strafanzzeige erstattet... Was meint Ihr?
Seitenanfang Seitenende
22.04.2007, 18:22
...neu hier

Beiträge: 2
#37 Denken soll man den Pferden überlassen.....sagte meine Mam.

Leider bin auch ich drauf reingefallen.
Ich bin nach der 5.oder 6.Mail komplett genervt und weiß nicht mehr weiter.
Zum Glück können die Betrüger von Genlogie anhand meiner Telnummer nicht meine Adresse rauskriegen.Oder können die das doch?
Hab bis jetzt jedesmal reagiert, dass ich nicht für die nicht vorhandene Dienstleistung zahle, ich mich an einen Rechtsanwalt wenden werde usw.
Ich komme mir langsam echt verfolgt vor. Was soll ich machen, es hört nicht auf, obwohl ich die Musterbriefe aus den bekannten Ratgebern an Genlogie per Mail zurückgeschickt habe.
Hier die letzte aktuelle Mail. Jetzt wird mir auch noch Betrugsabsicht unterstellt!


Sehr geehrte Frauxxxxxxx,

Sie haben sich am 2007-02-04 mit der eMail-Adresse "xxxx" und Ihrer IP-Adresse 195.xxxxxxxx im Internet auf der Webseite genlogie.com angemeldet und haben die Allgemeinen Geschäftsbestimmungen akzeptiert. Aus dem dadurch zustande gekommenen Vertrag ergibt sich eine Forderung in Höhe von 60,00 Euro.

Eine Postzustellung haben wir aufgrund Ihrer falschen Angaben vom 2007-04-02 nicht erwirken können, weshalb Ihnen diese Mahnung per eMail zugestellt wird. Da bis heute keine Korrektur dieser Angaben und auch keine Zahlung erfolgte, ist zu vermuten, dass bereits zum Zeitpunkt der Anmeldung die Absicht bestand, sich den Zugang zur kostenpflichtigen Dienstleistung zu verschaffen, ohne deren Entgelt bezahlen zu wollen.
Nach § 263 StGB stellt dies einen Betrugstatbestand dar und ist strafbar!

Ihnen wird hiermit letztmalig Gelegenheit gegeben, den offenen Gesamtbetrag von 63,50 Euro bis spätestens zum 29.04.2007 zu entrichten.

Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag auf das unten stehende Konto:

Zahlungsempfänger: Zentrale Abrechnung I / Internetservice
Kontonummer: 104 713 621
Bankleitzahl: 505 922 00
Kreditinstitut: Volksbank
Verwendungszweck: GEN-724118/807884

Restbetrag: 63,50 Euro

------------------------------------------------
IBAN: DE50 5059 2200 0104 7136 21
SWIFT-BIC: GENODE51DRE
------------------------------------------------

Sollte diese Zahlung nicht, nicht fristgerecht oder nicht vollständig eingehen, werden wir ein Ermittlungsverfahren einleiten und den Vorgang umgehend der zuständigen Staatsanwaltschaft übermitteln.
Es wird bereits jetzt darauf hingewiesen, dass hierdurch weitere Kosten entstehen werden, die Ihnen in Rechnung gestellt werden.


------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Genlogie Support-Team


Internet Service AG
Blegistrasse 1
6343 Rotkreuz
Schweiz

Email: service@genlogie.com
Telefon: 00 42 36 63 90 39 26
Telefax: 00 42 36 63 90 39 25
Die telefonische Kundenbetreuung ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 - 17 Uhr (ausser feiertags) erreichbar.
Seitenanfang Seitenende
22.04.2007, 20:17
Member

Beiträge: 1516
#38

Zitat

, werden wir ein Ermittlungsverfahren einleiten und den Vorgang umgehend
Wie geht das? ;)

Erstattet einfach auch Strafanzeige.
__________
°<- Vorsicht Trollköder und Trollfalle -> {_}
Seitenanfang Seitenende
23.04.2007, 14:14
Member

Beiträge: 26
#39 tja, was soll man machen... ich habe sogar meine adresse angegeben,... wusste aber eben nicht, dass man da zahlen soll... anscheinend geht es ja vielen so, sprich nach 6 mahnungen stand noch keine polizei vorm haus...
wohne in frankreich, kann also gar nicht wissen, dass die post in kassel ankommt... deppen...
hier noch ein paar links:
http://www.betrug.tk-team.net/Int-Ser-AG.pdf

ein Strafverfahren gegen genlogie läuft:
http://www.gomopa.net/Finanzforum/Betrug-Sonstiges/Kostenfallen-im-Internet-UEbersicht.html
Seitenanfang Seitenende
23.04.2007, 15:44
...neu hier

Beiträge: 1
#40 Ich habe mich ebenfalls bei www.genealogie.de registriert und bereits mehrfach Mahnungen erhalten. Nachdem nun ein Schreiben von einem Rechtsanwaltsbüro bei mir eingetroffen ist, habe ich mich im Internet über die Genealogie Ltd. informiert und ein entsprechendes Antwortschreiben verfasst. Beim LG Frankfurt wurde bereits eine Unterlassungsklage gegen die Genealogie Ltd. eingereicht. Das Urteil wird wohl am 30.08.2007 beschlossen.

http://www.gomopa.net/Finanzforum/Betrug-Sonstiges/Kostenfallen-im-Internet-UEbersicht.html

Kann man eine solche Firma nicht viel einfacher zugrunde richten indem man seine Freunde und Bekannten dazu auffordert sich ebenfalls anzumelden und auf Mahnungen nicht zu reagieren. Die Quote der "DUMMEN ZAHLENDEN" würde sich damit doch deutlich verringern und die Kosten für die Forderungseintreibung würden die Betreiber derartiger Seiten irgendwann in den Ruin treiben.

Was haltet ihr davon?
Seitenanfang Seitenende
24.04.2007, 11:45
...neu hier

Beiträge: 3
#41 hi,
auf die letzte mail, in der mir Betrug unterstellt wurde und mit Anzeige gedroht wurde habe ich ja noch mal eine mail mit einem Beispielbrief der Verbraucherzentrale an Genlogie gesendet. darauf hin bekam ich heute diese mail:


Sehr geehrte Damen und Herren,
bevor Sie sich anmelden, sehen Sie auf der Website von genlogie.com den
Hinweis, dass es nach 14 Tagen Testzugang zu einem Vertrag zwischen Ihnen
und der Internet Service AG kommen wird, sofern Sie keinen Widerruf zu uns
geschickt haben.

Da Sie uns keinen Widerruf zugesandt haben, wurde der Vertrag wie vereinbart,
für 12 Monate abgeschlossen.

Zudem konnten Sie auf der Titelseite und in den AGB, die Sie ja gelesen und
akzeptiert haben, sehr gut lesen, dass es 5 Euro monatlich kostet und eine
Vorauszahlung von einem Jahr zu leisten ist.

------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Genlogie Support-Team


Internet Service AG
Blegistrasse 1
6343 Rotkreuz
Schweiz


So langsam nerven Sie wirklich und ich habe immer noch ein bisschen Angst, dass da vielleicht wirklich ene Klage auf mich zukommen könnte...
Seitenanfang Seitenende
24.04.2007, 12:12
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#42 Hallo Charlotte,

keine Sorge, die dröhnen nur und versuchen Dir mit Briefen Angst einzujagen.

mehr Infos zur Beruhigung:
http://www.golem.de/0702/50613.html
http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/07/21/vorgehen-bei-ungewollten-internet-abo-vertragen/
http://www.internetfallen.de/
http://besserwissen.pm-magazin.de/qa/show/151505/Genealogie+Betrug%3F/

bitte bitte tut den nicht den Gefallen und reagiert irgendwie!
Ignoriert sie!

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
25.04.2007, 19:22
...neu hier

Beiträge: 2
#43 Hi
Ich habe heute den ersten Brief bekommen von denen letzte Zahlungserinnerung Zeit bis zum 30.04 zu zahlen sonst würde es sehr teuer werden für mich wenn sie es an einem Anwalt abgeben!Der absolute Knaller ist das die 3.50Euro für Spesen auf die Hauptforderung gepackt haben!

Also 63.50Euro!

Ich habe auch irgendwie ein wenig Schi... das da doch noch irgendetwas kommt oder passsiert!


lg Maja
Seitenanfang Seitenende
26.04.2007, 00:10
Member

Beiträge: 26
#44 bisher habe ich den brief der an meine deutsche adresse geschickt wurde immer noch nicht öffnen lassen. ich denke, dass es sich um eine der mahnungen handelt...
da ich aber in deutschland nicht mehr wohne ist das auch egal. die briefe sind nicht angekommen. basta.

hat irgendwer von euch den schon mal telefonischen kontakt gehabt?
die sind so dämlich, dass ich mir die frage stelle wer denn in so einem kontext arbeiten kann... der eine weiss vom anderen nichts usw.
mein einschreiben sei sicherlich angekommen, aber da ja so viel post käme würde die bearbeitung ja länger dauern. so ein quatsch. eine nummer im Tschechien, die adresse in der schweiz usw., das kann ja gar nicht funktionieren.
ich habe auch nie eine erste vertragsmeldung bekommen, sondern sofort eine mahnung per mail. am telefon sagte ich dann, dass die erste mail vielleicht im spam gelandet ist, deren antwort: DAS IST IHR PROBLEM

das schlimme an der sache sind ja nicht die 60 euro, sondern der psychoterror.
bisher habe ich nichts gezahlt und werde es auch nicht tun, da ja einige von euch dies taten und trotzdem mahnungen bekamen.

die agb's auf der ersten seite stehen dort zwar, aber nur, wenn man sie anklickt. dies ist, wie in vielen posts von euch erklärt, rechtlich nicht annehmbar. also: nicht zahlen, selbst wenn ihr post nach hause geschickt bekommt. so wichtige post muss per einschreiben von denen geschickt werden, denn sonst haben die eh keinen nachweis. und wegen 60 euro wird die polizei schon nicht vor der tür stehen... es geht ja weder um schweinskram, drogen oder hohe summen...
Seitenanfang Seitenende
26.04.2007, 18:05
...neu hier

Beiträge: 2
#45 Hallo zusammen,

auch ich bin darauf rein gefallen! Habe schon diverse mahnungen per mail und sogar per post bekommen und heute die mail, dass rechtliche Schritte eingeleitet werden, wenn ich nicht doch noch innerhalb von 5 Tagen bezahle!

Ich war erst wirklich am überlegen zu zahlen, aber nachdem ich das Forum durch meinen Freund gefunden habe, denke ich gar nicht mehr daran!

Vielen Dank dafür, dass es dieses Forum gibt!

Hat eigentlich schon jemand weitere Erfahrungen gemacht? ich meine, was nach der Drohung, dass rechtliche Schritte eingeleitet werden, pasiert?

Was die nicht wissen, ist, dass ich selbst in einem Inkassobüro arbeite... grins
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: