windows 7 startet nicht mehr

#0
11.06.2016, 18:43
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#16

Zitat

Dabei habe ich ein virtuelles Laufwerk in meinem Fall O: auf C: gesetzt und hier bei dieser Manipulation muss der Fehler geschehen sein dass der Bootsektor mit Fremdcode überschrieben worden ist.
Ja das ist keine gute Idee, dass du das überhaupt schon machen konntest zeigt das die Software evntl nicht so dolle ist - C: ist normalerweise nur für die Windows Startpartition für nichts sonst.
Obwohl das eigentlich egal sein sollte, die Zeiten von MS-DOS schon lange vorbei sind und Windows intern auch mit Pfadangaben ähnlich wie bei Linux arbeitet hat man die klassischen Laufwerksbuchstabe niemals abgeschaft - es kommt auch immer wieder zu diversen Problemen obwohl man theoretisch auch von D: booten kann, jedoch läuft dies nie Fehlerfrei.
Das du also O: auf C: gemappt hast, wird wohl ein Problem darstellen da man intern in Windows reinkommen muss um das wieder umzustellen, mit diskpart kannst du dies auch bewerkstelligen.
Schau dafür hier nach: https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc757491%28v=ws.10%29.aspx

Wenn das tatsächlich so geschehen ist, heißt es ja nicht das irgendein Bootsektor überschrieben wurde aber einfach das, dass mapping falsch ist.
Sprich dein Windows möchte jetzt C: booten, C: war vorher aber O: - es ist gar kein Windows auf C:.
C: muss also wieder O: werden und die Ursprungspartition muss ihren C: Laufwerksbuchstaben zurück bekommen.

Zitat

Mir fällt auf das Fat 32 und Efi fehlt, das ist wahrscheinlich der Grund dass windows 7 nicht gestartet werden kann da
hier die boot-Dateien sich befinden.
Nein ich denke es fehlt nicht, aber die DISKPART Ausgaben sind einfach nicht so gut gemacht wie GNU's fdisk oder parted -
das 1. System 200MB ist hier deine EFI Partition.
Reserviert dürfte hier die MSRES Partition sein, dass heißt deine erste Partition (C;)) müßte Partition 3 sein.
Was alles danach kommt erschließt sich mir nicht....

Diese Verschlüsselungssoftware muss man immer mit Vorsicht genießen, dann muss man auf jedenfall ein Backup haben.

Zitat

Uebrigens glaube ich nicht dass meine Festplatte einen physikalischen Schaden hat, da ich das Laptop praktisch nie fallen liess oder sonst Stösse ausgesetzt war.
Ja aber das hat nichts damit zu tun, Festplatten sind mechanisch und wie alle mechanischen Geräte gehen diese kaputt - eine Festplatte kommt bereits mit defekten vom Werk aus und diese badblocks erweitern sich dann innerhalb ihrer Lebenszeit.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
12.06.2016, 22:32
Member

Themenstarter

Beiträge: 122
#17 Hallo,

jetzt habe ich der Platte mit den 254 GB den Laufwerkbuchstaben
c: zugewiesen. Danach folgte ich Schritt für Schritt einem Tutorial
in dem es geht die boot files wieder herzustellen. Hier der folgende
Befehlssatz: diskpart
sel disk 0 (die einzige Festplatte auf meinem System)
list vol
sel vol 4 (das ist die Partition mit den 500 mb die das Efi ist so wie du mir geschrieben hast)
volume 4 is the selected volume
diskpart
assign letter = v (auf dem Efi-Volumen gebe ich ein Laufwerkbuchstabe um die Boot dateien drauf zu kopieren)
diskpart >exit
X:\WIndows\system32> cd /d v:\EFI\Microsoft\Boot (hier sage ich windows kopiere die bootdateien ins EFI)
/d ist hier nur ein flag keinen Laufwerksbuchstaben zugeordnet.
This operation completed successfully.
V:\EFI\Microsoft\Boot >bcdboot c:\Windows /l en-us
darauf kommt die Meldung boot files successfully created. Jetzt hatte ich mich gefreut wenn ich das System
neustarte (vorher den Start im EFi umgeändert damit sofort von der Festplatte aus gebootet wird) dass das
Bootmanager mir windows 7 anzeigt und ich normal starten kann. Jedoch hatte ich mich zu früh gefreut es blinkte
wiederum der curser mit dem Satz legen Sie eine disk ein.
Was mich wundert ich habe oben Erfolgsmeldungen bekommen dass die boot-dateien neu erstellt worden sind windows 7 trotzdem nicht startet.

Gruss
Conzemius
Seitenanfang Seitenende
13.06.2016, 19:17
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#18

Zitat

Jedoch hatte ich mich zu früh gefreut es blinkte
wiederum der curser mit dem Satz legen Sie eine disk ein.
Jo in dem Fall bootest du vom falschen Volume/Media, UEFI findet den bootcode nicht.
Naja installier mal besser neu, dass führt zu weit, siehst ja schon wie lang zu dran bist da ist Kosten/Nutzen ja nicht mehr gegeben oder schick das Dingen ein eg. gib es in Reparatur - du kannst dich da jetzt tot frickeln aber das bringt nix, da muss schon einer dran der skill hat.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.06.2016, 19:17
Member

Themenstarter

Beiträge: 122
#19 Hallo Xeper,
ich danke dir herzlichst für deine Geduld bis jetzt. Aber aufgeben kommt für mich nicht
in Frage. Irgendwie habe ich das Gefühl das ich nah dran bin. Jetzt geht
auf einmal geht das bcdedit /enum. Folgende Angaben sehe ich auf dem Schirm.
windows boot loader
identifier default
device partition = C:
path \Windows\system32\winload.efi
description windows7
locale en-us
inherit <bootlader settings>
osdevice partition = C:
systemroot \windows
nx OptIn
detecthal Yes

windows boot manager
identifier <bootmgr>
device partition=\Device\HarddiskVolume 1
path \EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi
description Windows Boot Manager
locale en-us
inherit globalsettings

Ich hatte in dem link der du mir geschickt hast gelesen dass die Partition auf der die Startdateien sind
aktiviert werden müssen mit dem Befehl ACTIVE dieser wäre gültig für windows 7. Jedoch wenn ich meine
Efi-Partition auswähle und danach ACTICE eingebe bekomme ich als Antwort dieser Befehl hat nur Berechtigung
für mbr-disks. Kennst du den Befehl für EFI um die Startpartition zu aktivieren. Ich habe noch nichts im Internet gefunden.

Gruss
Conzemius
Seitenanfang Seitenende
14.06.2016, 20:25
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#20

Zitat

windows boot manager
identifier <bootmgr>
device partition=\Device\HarddiskVolume 1
path \EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi
description Windows Boot Manager
locale en-us
inherit globalsettings
Warum 1, 1. Festplatte muss doch 0 sein.

Zitat

Jedoch wenn ich meine
Efi-Partition auswähle und danach ACTICE eingebe bekomme ich als Antwort dieser Befehl hat nur Berechtigung
für mbr-disks. Kennst du den Befehl für EFI um die Startpartition zu aktivieren. Ich habe noch nichts im Internet gefunden.
Es gibt kein äquivalent, da dies bei EFI unnötig ist.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.06.2016, 08:39
Member

Themenstarter

Beiträge: 122
#21 Hallo,

Ja das ist seltsalm dass bei HardiskVolume die 1 angegeben ist obwohl wenn ich in der Kommandozeilenlinie
diskpart sel disk angebe der Laufplattenträger mit 0 angegeben ist, ein Widerspruch zu der Hddvolumeangabe.

Ich wäre froh wenn du mir die genaue Befehlsangabe der 'active' zeigen würdest. Ich wähle die partition
so wie in den microsoft technics angegeben mit list part danach wähle ich die partition wo Efi drauf ist bei
mir wäre das die partition 1 also sel part 1 jetzt ist diese ausgewählt und in der neuen Zeile gebe ich active
ein sowohl einmal mit Grossbuchstaben dann mit Kleinbuchstaben erhalte aber immer die gleiche Meldung:
Befehl ist nur für mbr-disks???

Gruss
Conzemius
Seitenanfang Seitenende
15.06.2016, 19:03
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#22 Ich verweise mal auf die UEFI Spezifikation: http://www.uefi.org/sites/default/files/resources/UEFI%20Spec%202_6.pdf
Geht bei 5.1 GPT and MBR disk layout comparison los (Seite 165).
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
19.06.2016, 19:29
Member

Themenstarter

Beiträge: 122
#23 Danke für Deinen link, dieser beschreibt ja sehr ausführlich. Da ich dem englischen nicht so
mächtig bin möchte ich dennoch ab Kapitel 5.1ein wenig beschreiben mit
deiner Korrektur wenn ich etwas falsch interpretiert haben soll.

Da Uefi auf die neuen Rechner fast immer drauf ist haben die Entwickler dennoch eine kleine Hintertür offengelassen in Form
eines sogenannten 'Schutzmbr' am ersten Adressenblock des Laufwerks für Betriebssysteme älteren Bauarts
damit auch die auf einer guide partition table laufen können. Auch ältere tools können so noch benutzt werden.

Das Bios hat eigentlich ausgedient da das dazugehörige mbr-Laufwerk nur 4 Partitionen (im ganzen 26) enthält bei einem Speicher-volumen bis 2 Terrabyte. Uefi dagegen unterstützt 126 Partitionen mit einem volumen über 2 Terrabyte.

Uefi bietet auch mehrere Funktionen als das im Bios der Fall ist. Auf diese Funktionen will ich jetzt nicht eingehen da dies
den Rahmen dieser mail sprengen würde.

Mit schönen Grüsse
Conzemius
Seitenanfang Seitenende
19.06.2016, 20:20
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#24 Mehr oder weniger aber du kannst den protective MBR getrost ignorieren, dass ist halt nur für Legacy/Fallback - nix für dich.
Der Spec entnimmst du das, dass Bootable flag für UEFI bedeutungslos ist - und daher gibt es auch nicht den besagten Befehl den du suchst.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
23.06.2016, 15:28
Member

Themenstarter

Beiträge: 122
#25 Hallo,

nachdem kleinen Ausflug zu den Efi's und Uefi's zurück zu meinem leidigen Bootproblem.
Da ich ja über diskpart zumindest erfolgreich die bootdateien erstellt habe und beim Neustart
mir der prompt sagt: bootmanager missing denke ich dass es eigentlich nur noch an diesem Punkt hapert.
Mir fehlt ein booprogramm. Ich habe auf amazon.de geguckt ob die nicht so eine CD verkaufen. Jedoch habe
ich festgestellt dass die meisten dort verkauften nur Gültigkeit haben für ältere windows-Betriebssysteme wie windows95
windows xp usw. Kennst du keine Seite indem auch neuere im Angebot sind.
Gruss
Conzemius
Seitenanfang Seitenende
23.06.2016, 22:12
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#26

Zitat

Da ich ja über diskpart zumindest erfolgreich die bootdateien erstellt habe und beim Neustart
mir der prompt sagt: bootmanager missing denke ich dass es eigentlich nur noch an diesem Punkt hapert.
Eigentlich ist ja kaum noch ein Wort dafür, wieviele Tage eierst du jetzt damit rum?
Brauchst du dein Gerät einfach nicht? Oder haste dir schon ein neues gekauft? ;)

Ganz ehrlich nochmal der beste Ratschlag, gib dein Gerät zu einem Fachmann/Fachhandel/Firma/etc. du bist nicht Fitt genug in der Materie.

Zitat

Ich habe auf amazon.de geguckt ob die nicht so eine CD verkaufen.
Man benutzt nicht irgendein Programm, sondern das was passt - der bootloader deines Wahl Betriebssystems Windows in diesem Fall, wenn dir das nicht passt solltest du das OS wechseln.
Irgendeinen 3rd Party bootloader zu nehmen ist in deiner Situation nicht so einfach möglich und hilft dir auch nicht.

Edit:
Das mit den falschen Eintrag in #20 kannst du übrigens streichen,
ich habe nochmal bei mir nachgeschaut und da ist es auch \Device\HarddiskVolume1 - das ist komisch weil es diese Pfade eben auch ab HarddiskVolume0 gibt... eventuell ist das ja irgend eine BCD Sonderregel, Windows ist leider oft nicht sehr konsistent bei solchen Angaben.

Trotzdem fehlt dir aber noch der Eintrag für deine Windows Partition, es gibt normalerweise zwei die für {bootmgr} und die für {current} (das ist dein Betriebssystem).
Ansonsten kann der bootloader ja nichts booten...

Unter Windows 8.1 sieht das bei mir wie folgt aus:

Code

Microsoft Windows [Version 6.3.9600]
(c) 2013 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

C:\Windows\system32>bcdedit /enum

Windows-Start-Manager
---------------------
Bezeichner              {bootmgr}
device                  partition=\Device\HarddiskVolume1
path                    \EFI\MICROSOFT\BOOT\BOOTMGFW.EFI
description             Windows Boot Manager
locale                  de-DE
inherit                 {globalsettings}
integrityservices       Enable
default                 {current}
resumeobject            {6ad9870a-f153-11e5-810b-ce1893ef2410}
displayorder            {current}
toolsdisplayorder       {memdiag}
timeout                 30

Windows-Startladeprogramm
-------------------------
Bezeichner              {current}
device                  partition=C:
path                    \Windows\system32\winload.efi
description             Windows 8.1
locale                  de-DE
inherit                 {bootloadersettings}
recoverysequence        {6ad9870c-f153-11e5-810b-ce1893ef2410}
integrityservices       Enable
recoveryenabled         Yes
isolatedcontext         Yes
allowedinmemorysettings 0x15000075
osdevice                partition=C:
systemroot              \Windows
resumeobject            {6ad9870a-f153-11e5-810b-ce1893ef2410}
nx                      OptIn
bootmenupolicy          Standard
Die uuid mit 6ad9870a... muss bei dir natürlich deine eigene für diesen Eintrag sein, man braucht nicht alle Attribute.
Notwendig ist Bezeichner, device, osdevice und systemroot.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 23.06.2016 um 22:43 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
30.06.2016, 15:04
Member

Themenstarter

Beiträge: 122
#27 hi,
ich habe jetzt mein Laptop einem Fachinformatiker anvertraut. Er hat hat mir mitgeteilt dass er die Festplatte
getestet hat und diese hat keinen Schaden. Er wird jetzt den bootsektor wieherherstellen.
Gruss
Conzemius
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: