Google - Ende der Privatheit / Google Bashing

#0
10.01.2010, 14:25
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#1 Ja aktuell eines meiner Lieblingsthemen, siehe:
Google Datenschutz, Überwachung, Tracking & Cookies
Google Privatsphäre » Zukunft / Google Toilet
Google's Management zum Thema Privatsphäre

Nun nimmt sich auch der Spiegel mit dem Titel: Google - Der Konzern, der mehr über Sie weiß, als Sie selbst. des Themas an.

Der Artikel gibt einen Überblick über die Google Produktpalette und damit verbundene Probleme hinsichtlich des Datenschutzes und der Privatsphäre.
Auch Google Europa Chef Philipp Schindler gibt ein Statement zu der Thematik ab die in Englisch hier nachzulesen ist und einfach mal komplett täuschend ist.
Ein weiterer interessanter Aspekt ist das Thema, das Google langsam lernt auf Bilder aus der echten Welt zu erkennen und zu verarbeiten und ausserdem an einer ausgeklügelten Gesichtserkennung arbeitet. Die Anwendung heisst Goggle und ist auf Android / Gphone Handys schon erhältlich

Als Fazit vermerkt der Spiegel das Themen wie Nacktheit im Internet und ähnl. in Zukunft wohl weniger peinlich und selbstverständlich werden und das Fehler in der Hinsicht von der Gesellschaft vergeben werden.

Ich bin gespannt, wie ich in einigen Jahren über das Thema denke und die Realität zur Gewohnheit und Selbstverständlichkeit geworden ist, was aktuell noch Utopie und besorgniserregend klingt.



Zitat

Titel - Ende der Privatheit: Wünsche, Krankheiten, Sexleben: Die Google-Rechner sammeln alle Details unseres Lebens. Mit dem Handy "Nexus One" will der Konzern nun auch das mobile Netz erobern. Die einst so sympathisch-poppige Firma ist zur Supermacht geworden. (S. 58)

Titel - "Wir hinterlassen überall Datenspuren": Philipp Schindler, 39, Google-Chef für Nord- und Zentraleuropa mit Dienstsitz in London, über die Datensammelwut seiner Firma und das Unbehagen der Nutzer (S. 69)
Auch Facebook Gründer und Visionär Marc Zuckerberg erwähnt hier:
"Das Zeitalter der Privatsphäre ist vorrüber!" (readwriteweb / Englisch)

Greetz Lp

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2010 um 12:05 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
10.01.2010, 15:06
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#2 Schöner Beitrag Laserpointa!

Ich habe da wenig zu ergänzen nur das ungute Gefühl, das man dieser Entwicklung nicht wirklich entgegen wirken kann. Weder politisch noch als Einzelkämpfer.

Vorteile hat die schöne neue Welt aber natürlich auch, hoffentlich bleibt Google seinem Motto treu: "no evil and live is beta".
Seitenanfang Seitenende
11.01.2010, 11:30
Member
Avatar BBunny

Beiträge: 166
#3 Gibt es den Artikel auch online bei Spiegel oder von jemanden von Euch eingescannt?
__________
Vier von drei Deutschen können nicht richtig rechnen!
Seitenanfang Seitenende
11.01.2010, 11:42
Member

Beiträge: 110
#4 Klingt ein bischen schräg aber alles hat auch eine gute Seite.
Es kommt nur darauf an wofür man es einsetzt.
Seitenanfang Seitenende
16.01.2010, 14:37
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#5 Ich habe den Spiegel nun auch gelesen und muss sagen der Artikel ist weder was neues noch gut geschrieben sondern einfach nur reissisch!

Der Spiegel scheint sich sowieso auf reisserische Schlagzeilen und insbesondere auf Freund Google eingeschossen zu haben und behauptet nun doch glatt:

"Die Stasi war eine Organisation wie Google"
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,671506,00.html

Springerpresse auf höchstem, verzweifelten Niveau! Erbärmlich!
Seitenanfang Seitenende
18.01.2010, 18:37
Member

Beiträge: 11
#6

Zitat

Jagge postete
Der Spiegel scheint sich sowieso ... auf Freund Google eingeschossen zu haben und behauptet nun doch glatt: "Die Stasi war eine Organisation wie Google"
Ähm, hast Du das Interview auch gelesen, oder nur die Überschrift (die ein Zitat daraus ist)
Seitenanfang Seitenende
18.01.2010, 19:36
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#7

Zitat

rosaBrille postete
Ähm, hast Du das Interview auch gelesen, oder nur die Überschrift (die ein Zitat daraus ist)
Du hast Recht, es ist ein Zitat! Trotzdem hat der Spiegel die Überschrift ausgewählt und ich finde den reisserisch.
Google ist meiner Meinung nach nicht wie im Interview behauptet ein Werkzeug und nicht mit der Stasi vergleichbar.
Ich vergleiche den Spiegel ja auch nicht mit einem NS Blatt. ;)
Seitenanfang Seitenende
21.01.2010, 12:05
Member
Themenstarter
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#8 Ich hab hier schon vielzuviele Themen zu Google eröffnet, aber nun spielt dieses Unternehmen nunmal ein führende Rolle im Internet.

Wie man ja im Augenblick in den Medien sieht, zerreisen sich diese regelrecht voreingenommen das "Maul" über Google. (Wer heute auf Spiegel.de guckt weiss was ich meine - siehe auch Anhang)
Ich sehe das als letzten Aufschrei der grossen Verlage, die ihre Vormachtsstellung gerade verlieren und in den letzten Jahren den Anschluss verpasst haben

Christoph Kappes hat dazu einen sehr übersichtlichen und sehr empfehlenswerten Artikel zum Thema geschrieben:
Google-Bashing: Zur politischen Ökonomie einer Suchmaschine
» http://carta.info/21775/google-bashing/

Zitat

Google gilt vielen derzeit als Inbegriff des Bedrohlichen. Angebracht wäre es dagegen, Google als rational handelndes Wirtschaftsunternehmen zu begreifen. Erst dann ließen sich unbegründete Ängste von tatsächlichen Gefahren unterscheiden.
→ Intro

→ Was ist und was macht Google eigentlich?

→ Warum handelt Google so?

→ Fünf Ebenen der “Googlenomics”
→ Produktfelder im Detail

→ Politische Bewertung der Aktivitäten Googles

→ Gängige Kritikpunkte
→ Gefahrenfelder

→ Conclusio


Seitenanfang Seitenende
21.01.2010, 14:46
Member

Beiträge: 690
#9 vor ein paar Monaten habe ich mich auch ein wenig bescheuert machen lassen in bezug auf google. Ein googlemail konto besitze ich nicht mehr, weil es total bescheuert in der Anwendung war und mir das Webprotokol ein wenig unheimlich vorkam.

https://www.google.com/searchhistory/

Dann habe ich andere Suchmaschinen ausprobiert, weil google ja so schlimm sein soll. Ich bin aber zu dem Schluss gekommen, dass ich mit google nun leider am besten zurecht komme und da ich google nun ausschließlich als Suchmaschine nutze und zudem u.a. (wie in anderen Threads schon geschrieben) Add-Ons wie

CustomizeGoogle(es werden keine Cookies an GoogleAnalytics geschickt),

NoScript (u.a. DoubleClick und GoogleAnalytics gesperrt) und

BetterPrivacy (FlashCookies werden gelöscht mit Ausnahme der Einstellungen vom Adobe Flashplayer)

nutze, dürfte ich mich zumindest ein wenig geschützt haben.

Ich bin im übrigen erst über Protecus auf diese ganzen Dinge aufmerksam geworden. Vorher bin ich mit einer rosa-roten Brille herumgelaufen. Wobei ich nie so blöd war und meine persönlichen Daten irgendwo angegeben habe - außer wenn ich über das Internet etwas bestellt habe, denn ansonsten kommt die bestellte Ware ja nicht bei mir an!

Ich weiss nun auch nicht genau, ob ich vielleicht immer noch mit einer rosa-roten Brille herumlaufe, aber da ich google ja nun ausschließlich als Suchmaschine nutze, dürfte ich doch nun nicht allzu gläsern sein, oder?

Bitte öffnet mir die Augen, wenn es so sein sollte..

gruß
Dieser Beitrag wurde am 21.01.2010 um 14:56 Uhr von petermarkus editiert.
Seitenanfang Seitenende
21.01.2010, 16:05
Member
Themenstarter
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#10 Hallo Peter,

99% der Internetsurfer haben da leider keinen Durchblick ;) - wie auch?

• Das Webprotokoll wird zur Info auch angelegt, wenn du nicht eingeloggt bist, dann allerdings nur deinem Cookie zugeordnet, die ich immer beim Browser schliessen löschen lasse.
• Das Webprotokoll funktioniert auch erweitert und speichert nicht nur die Suchdaten sondern auch die Websites die man besucht, wenn man irgendwo einen Pagerankchecker oder eine Google Toolbar installiert hat.
Das Webprotokoll wird auch erstellt, wenn du es deaktiviert hast und eingeloggt bist!

Zitat

Wie in der Branche üblich setzt Google zu Prüfzwecken ein separates Protokollierungssystem ein, das dazu dient, den Service für die Nutzer weiter zu verbessern.
Quelle: http://www.google.com/history/privacyfaq.html?hl=de
Greetz Lp
Dieser Beitrag wurde am 22.01.2010 um 15:05 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
21.01.2010, 16:20
Member

Beiträge: 690
#11 da ich meine cookies auch immer beim schließen des browsers löschen lasse und zudem kein gmail konto besitze, hat sich das mit dem webprotokol doch für mich sowieso erledigt, oder?

google toolbar habe ich auch nicht und mit dem Begriff "pagerankchecker" kann ich nix mit anfangen und werde ich wohl auch nicht haben.
Seitenanfang Seitenende
21.01.2010, 16:22
Member
Themenstarter
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#12 Joo, das hat sich für dich erledigt! ;)

Pagerankchecker - es gibt Toolbars oder FF Plugins ähnlich die der Google Toolbar die auch den grünen Balken bei Google abfragen. (http://de.wikipedia.org/wiki/PageRank)
Seitenanfang Seitenende
22.01.2010, 17:21
Member

Beiträge: 690
Seitenanfang Seitenende
26.01.2010, 19:45
Member

Beiträge: 690
Seitenanfang Seitenende
30.01.2010, 06:32
Member

Beiträge: 223
#15 Hier der Link zu einer guten Alternative zu Google:

http://www.etools.ch/

Deutsche Metasuchmaschine: www.metager.de - sucht für Sie und nicht bei Ihnen - keine Speicherung von IP-Adressen
__________
Windows 7 Professional SP 1 -- FRITZ!Box Fon WLAN 7270
Dieser Beitrag wurde am 30.01.2010 um 13:34 Uhr von Geodät editiert.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: