weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

My-download.de Betrüger

#0
16.07.2010, 21:55
Member

Beiträge: 25
#16 Nein, aber das gehört zu deren Taktik, erst Drängeln, wenn nichts Passiert, einfach was Abwarten der Herr könnte ja jetzt Mittlerweile Weiche Knie bekommen haben, und dann weder nen Brief mit ner Zahlungsaufforderung Verschicken in der Hoffnung das er jetzt Zahlt, dürfte das Letzte mal sein das Du von dennen hörst!
Seitenanfang Seitenende
17.07.2010, 12:58
...neu hier

Beiträge: 2
#17 Vielen Dank für die Antwort und ich hoffe das es so geht denn diese Schreiben gehen
einem ganz schön auf den Zeiger. Warte nun mal ab was da noch kommt oder auch nicht.
Bezahlen werde ich auf keinen Fall.
Den bis bald und Tchüss......
Seitenanfang Seitenende
22.07.2010, 00:09
...neu hier

Beiträge: 1
#18 Hallo,

habe auch schon seit längeren mit der Firma zu tun. Seit September 2009 bekomme ich Mahnungen, den ca das letzte halbe Jahr nichts, letzte Woche den der Hammer! Ein Brief wo drin stand das sie für die Nutzung von my Download 96 € + zusätzlich noch für Anwaltskosten und Papierkram 128.00 €.
In den Brief stehen genau wie bei euch meine Daten und IP Adresse. Bei einen versuch mich mal auf der Seite einzuloggen, ist es gescheitert.
Bei einer kontrolle auf meinen Computer, wegen der IP Adresse ist mir aufgefalles das dies nicht übereistimmt.
Doch obwohl ich schon my Downloads hingeschrieben habe, schicken die mir noch Mahnungen. Sobald nervt mich das alles ganz schön.
Ich hab auch keine Ahnung wie ich die wieder loskrieg.

An eurer Stelle würde ich nicht zahlen...

Liebe Grüße Jenny
Dieser Beitrag wurde am 22.07.2010 um 00:44 Uhr von knutschbacke editiert.
Seitenanfang Seitenende
09.10.2010, 18:35
...neu hier

Beiträge: 2
#19 Hallo
Auch bin letztes Jahr auf diese Masche reingefallen, und ich Blödmann habe bezahlt.
Jetzt schicken die mir wieder eine Zahlungsaufforderung da ja nun ein Jahr um ist, müsste ich nun wieder 96 € bezahlen, für das nächste Jahr.
Wie soll ich den nun reagieren ? bin ich durch die letztjährige Zahlung schon ein Vertrag eingegangen, oder soll ich abwarten ?
Seitenanfang Seitenende
09.10.2010, 21:25
Member

Beiträge: 27
#20 Tonny32, NICHT ZAHLEN!

Die verbraucherschutszentrale gibt gute und richtige Tipps hierzu:
http://www.vzhh.de/telekommunikation/30119/abofallezweitesjahrhtm.aspx

Zitat

Abofalle zweites Jahr
Ich habe für das erste Jahr gezahlt. Jetzt kommt eine Rechnung für das zweite Jahr. Was soll ich jetzt machen?

Haben Sie bereits für ein Jahr gezahlt und erhalten nun die Rechnung für das Folgejahr, zahlen Sie auf keinen Fall erneut.

Wird behauptet, Sie hätten mit der ersten Zahlung den Vertrag wirksam bestätigt ist das unsinnig und falsch.

Zahlen Sie nicht!

Bleiben Sie stur!

Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen!


Stand vom Donnerstag, 19. August 2010
Seitenanfang Seitenende
11.10.2010, 18:53
...neu hier

Beiträge: 2
#21 DANKE FÜR DIE SCHNELLE ANTWORT HAT MIR ECHT WEITER GEHOLFEN
Seitenanfang Seitenende
07.11.2010, 19:02
...neu hier

Beiträge: 3
#22 Hallo Leute,

bin durch Zufall auf diese Seite gekommen, da ich auch wie Ihr Opfer dieser Abzocke wurde.
Habe im vergangenen Jahr da ein Sinnlosprogramm heruntergeladen. War ein großer Fehler von mir, wie sich später herausstellte. Ich habe von dieser Firma keine Rechnung bekommen sondern gleich eine Mahnung. Auf Grund des Druckes der von denen ausgeübt wurde habe ich die 96,€ bezahlt.
Vor einigen Wochen bekam ich wiederum Post mit einer Rechnung von 96,€. Ich habe daraufhin gegen diese Rechnung widersprochen und bekam vor eine paar Tagen eine zweite Mahnung mit 101,€.
Meine Frage: Muss ich auch dieser Mahnung widersprechen oder genügt dieser eine Widerspruch.
Um auch einen bescheidenen Beitrag gegen diese Form von Abzockern zu leisten, wurde von mir ein Schreiben an die Sparkasse mit einer Kopie der Mahnung gemacht welches ich morgen abschicke.

Sparkasse Jerichower Land
Schartauer Str. 15
39288 Burg

Es wäre schön, wenn mir jemand von Euch ein paar Ratschläge geben könnte wie ich mich weiter verhalten sollte.

Mit bestem Gruß
heorbi
Seitenanfang Seitenende
07.11.2010, 19:15
Member

Beiträge: 894
#23 Hallo

Auf keinen Fall zahlen, Widerspruch erst bei "echtem" Mahnbescheid.
Ich würde Anzeige wegen versuchten Betrugs und Nötigung stellen, da die Forderrung Juristsaich Mumpiz ist. Der Staatsanwalt wird in aller Regel auf dein Anzeige nicht reagieren, Verfahren eingestellt, außer er ist neu im Geschäft und hat "cochones" in der Hose.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
07.11.2010, 23:17
...neu hier

Beiträge: 3
#24 Hallo schwedenmann,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, erst einen Widerspruch bei einem richterlichen Mahnbescheid aber Anzeige bei der örtlichen Polizei auf Grund jetzt eingegangenen Mahnung stellen.

Mfg

hoerbi
Seitenanfang Seitenende
08.11.2010, 07:54
Member

Beiträge: 894
#25 Hallo

Erst einem Mahnbescheid mußt du widersprechen, du kannst nat. 1x die Forderung der Mahnung zurückweisen, ist nciht verkehrt, aber danach erst auf einen Mahnbescheid reagieren.

Ich würde bei dem Gesocks Anzeige satellen, auch wen der staatsanwalt diese mit Sicherheit einstellt. Da für mich die Forderung nicht existiert (es ist kein Vertrag zustande gekommen) ist diese Forderung ncihtig, was dann den tatbestatnd der Nötigung anch sich zieht, aber viele Staatsanwälte regieren darauf leider nicht.

Wenn sich dann noich eine Kanzlei einschaltet, wird noch interesanter, da jeder Jurist dr in Deutschland ausgebildet wurde, weiß , daß eine solche Forderung nciht durchsetzbar ist, ergo ist das vom RA versuchter Betrug, dann kannst du den RA wegen veruchten Betruges anzeigen (aber da wird auch kein Staatsanwalt was amchen, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus).
Zivilrechtlich sieht es bei Forderungen keine diese Bande schon besser aus.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
08.11.2010, 16:11
...neu hier

Beiträge: 3
#26 Hallo Schwedenmann,

ich bedanke mich für Deine Ausführungen. Bisher hatte ich mit so einer Brut noch nichts zu tun gehabt, daher fällt es mir auch etwas schwehr das alles zu begreifen.
Mit dem Mahnbescheid meinst Du sicher den richterlichen Mahnbescheid ?

Ich werde Euch hier im Forum auf jeden Fall über den weiteren Wertegang auf dem laufenden halten.

Ferner hatte ich eine Idee, bei der ich allerdings nicht genau weiss wo diese enden könnte.
Es wird ja viel in Foren über solche Art von Abzockern geredet. Auch der deutschen Rechtssprechung sind oft mals die Hände gebunden, da keiner weiß wie am besten gegen solchen Abschaum der Geselschaft vorzugehen kann.
Ich hatte vor eine eigene Webseite mit gleichen Namen der Abzockerfirma nur ganz leicht abgeändert ins Netz zu stellen in der ich über die praktiken des Herrn berichte, mit dem gezielten Hinweis, das jerder der versucht diese Seite zu stören oder im Auftrag des Herrn ... versucht dessen Intressen zu vertreten auf dieses Seite namentlich mit Anschrift ohne Rücksicht auf deren Berufsstand oder Herkunft vorgeführt wird und Als Mitwisser dieser Betrugsfirma abgestempelt wird. Ebenfals werden alle schriftlichen Dokumente hier ausstellen und so gegebenfals auch die Hintermänner von dem Herrn aus der Deckung locken.
Ein jeder der auf diese Art und Weise abgezockt wurde, hat die Möglichkeit seine Erfahungen sowie seinen Schriftverkehr natürlich ohne Nennung seiner persönlichen Daten über mich zu veröffentlichen.

Ich fände es schön,Eure Meinung zu dieser Idee zu hören.
Wie gesagt es ist nur eine Idee.

Mit bestem Gruß
hoerbi
Seitenanfang Seitenende
13.05.2011, 22:14
...neu hier

Beiträge: 1
#27 hallo,

ich habe auch ein Problem mit My Downloads.de. ich hätte mich angeblich bei diser seite abgemeltet und habe eine rechnung von 98 Euro bekommen, das grössere Problem ist aber, dass ich in der Schweiz wohne und dadurch mehr zahlen muss und ich noch nicht einmal 18 bin.

Meine Eltern schieben mir das in die Schuhe und unterstützen mich bei disem Problemgar nicht

kann mir da jemand weiter helfen.
Seitenanfang Seitenende
21.07.2011, 16:19
...neu hier

Beiträge: 1
#28 Hallo Leute,
auch ich habe mehrmals zu unterschiedlichen Zeitabständen von diesen Ar....n Mahnungen erhalten, für nichtbezahlte Leistung die ich angeblich in Anspruch genommen habe ( kann sein dass ich damals 2009-10 was runtergeladen habe, allerding das da mit dem 96 Euro war nicht ersichtlich genug).
Heute grad eben habe einen Brief vom Gericht und zusätzlich einen Inkassoblatt wo mein Name, Adresse( habe damals WIDERSPRUCH eingelegt und sie gebeten mir eine Belehrung vorzulegen, worin ich sehen könnte das die Anmeldung verbindlich war, was natürlich von deren Seite nicht geschah) IP-Adresse, und der Betrag der jetzt 165 euro schwer ist bekommen...
Naja langsam habe meine Bedenken, vllt habe wirklich einfach durch Unaufmerksamkeit mich da angemeldet?!?!, und habe jetzt bisi Angst was es daraus passieren kann?!?, mir wurde geraten jetzt noch ans Gericht Widerspruch einzulegen, und warten, im Schlimmstenfall sollten dann die Allgemeinkosten um die 200 euro sich belaufen, ist auch viel Geld !!

P.S. kann mich vor langer Zeit erinnern da war was mit Kontofreischalten bei der Mail die ich bekommen habe, habe dies aus Interesse erst wochen später nach der ersten Mahnung freigeschaltet, und seitdem den Salat. Ich habe denen einen Brief verfasst wo ich widersprach , und sie um einen Beweis indem eine Belehrung(über Verbindlichkeit und Kosten durchgeführt wurde) mit Rückschrift versandt. Ihre Antwort war wieder so eine Mahnung, jetzt wo die Sache vor Gericht kam bin gespannt und gleichzeitig nervös was weiterpassiert...
Fragen: Hatte jemand von euch schon was vom Gericht bekommen!?, wenn ja wie seid ihr vorgegangen!?, denn es kann ja sein dass ich das Häckchen und den Namen reingeschrieben habe, und den verdammten schnellen Download zu bekommen.... naja mal sehen was passiert?!?
Seitenanfang Seitenende
21.07.2011, 20:22
...neu hier

Beiträge: 5
#29 Schau Dir das Schreiben genau an. In der Anlage gibt es keinen Brief vom Gericht. Es ist eine schlecht gemachte Kopie eines Gerichtsurteils über Anwaltskosten beim Streit mit mydownloads.
Er betrifft einen Ralf H. Die Unterschrift hat das Datum 18.06.2010

Es hat sich herumgesprochen, dass dieses Schreiben Tausende "Kunden" erhalten haben. Vermutlich meint man, mit diesem Brief sie einschüchtern zu können.

Ein gerichtlicher Bescheid kommt im speziellen Umschlag, ist direkt addressiert und enthält die Forderung. Dieser Bescheid sollte beantwortet werden, in dem man formlos mit einem Häckchen die Forderung ablehnt.
Bisher ist aber so ein Schreiben bei keinem der Geprellten erschienen.

Fazit: Nicht antworten, ruhig bleiben, Tee trinken!
Seitenanfang Seitenende
21.07.2011, 20:25
...neu hier

Beiträge: 5
#30

Zitat

Yannis postete
hallo,

ich habe auch ein Problem mit My Downloads.de. ich hätte mich angeblich bei diser seite abgemeltet und habe eine rechnung von 98 Euro bekommen, das grössere Problem ist aber, dass ich in der Schweiz wohne und dadurch mehr zahlen muss und ich noch nicht einmal 18 bin.

Meine Eltern schieben mir das in die Schuhe und unterstützen mich bei disem Problemgar nicht

kann mir da jemand weiter helfen.
Unter 18 ist man gar nicht geschäftsfähig. Mahnungen ignorieren. Sollte ein Schreiben vom Gericht kommen, dann innerhalb 14 Tagen widersprechen.
Dann ist der Kläger dran und muß die Beweisführung antreten.
Bisher ist es ihm nicht gelungen.

Also ruhig bleiben!
Dieser Beitrag wurde am 22.07.2011 um 10:46 Uhr von Sobieski editiert.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: