weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

Abzocke bei Notebook-net

#0
20.04.2008, 18:22
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Hilfe!!
habe mich mit falschen Namen und falscher E-Mail-Adresse bei Notebook-net angemeldet,(dumerweise), suche eben ein Notebook und wollte nur schauen.
Bin über die AGBs hergeflogen und nach der Anmeldung erst geschnallt, was ich da angestellt habe. DAS KOSTET GELD!!!
Ich hätte 2Wochen Zeit mich abzumelden, aber.... siehe oben.

Leider weiss ich nicht mehr den angegebenen Namen noch die E-Mail-Adresse
im Text stand nur, dass ich anhand meiner ID ermittelt werden kann???

Was kan ich machen??

MFG
Seitenanfang Seitenende
20.04.2008, 18:50
Member

Beiträge: 896
#2 Hallo


Da hast doch log-dateien, da sollte doch drinstehen, welceh IP du zum Zeitpunkt X hattest.

Wenn dem so ist, IP ermitteln, einen Brief schreiben mit Name, Anschrift, etc. + IP zum zeitpunkt-X , vom Vertrag zurücktrittst.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
20.04.2008, 22:00
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#3 notebook.net 21:55

Zitat

This domain may be for sale by its owner!
Ich sehe nichts, wo man sich hier an- oder abmelden könnte.
Kannst wohl getrost vergessen...
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
21.04.2008, 17:11
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#4 Hallo,

unter http://www.notebook-outlet.net

wäre es zu finden,
Seitenanfang Seitenende
21.04.2008, 17:40
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#5 Denke mal, das ist eine dieser in meinen Augen typische Abzockerseiten
Englische Firma und in den AGB Hinweis auf:

Zitat

Inhaltlich verantwortlich für den Betrieb des Gewinnspiels auf notebook-outlet.net ist die Premium Content Ltd., deren Daten nachfolgend angeben sind
Kann diese Premium Content Ltd. langsam wirklich nicht mehr leiden...

TS
Seitenanfang Seitenende
21.04.2008, 17:47
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#6 ich bins nochmal (macht mir wirklich Sorgen)


befand mich auf http://www.notebook-outlet.net, um überhaubt
etwas machen zu können, musste ich mich anmelden.
Mit falschem Namen und falscher E-Mail-Adresse tat ichs.
Nachdem ich die Anmeldung abgeschickt hatte, poppt ein
Fenster auf, wo eine IP-Adresse stand und ein Text,
dass ich anhand dieser Adresse ermittelt werden kann????
Ich kenne diese IP, aber wenn ich mich per Brief melde
und keine Angaben zu der Person machen kann (weil ich leider
nur Blödsinn angegeben habe, was dann??

Dank an alle
Seitenanfang Seitenende
21.04.2008, 19:14
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#7

Zitat

um überhaubt etwas machen zu können, musste ich mich anmelden.
...bei versteckten Angaben, dass Du mit der Anmeldung ein kostenpflichtiges Abo eingegangen bist. Und das allein ist entscheidend.
Es gibt keinen gültigen Vertrag.
Um die IP einer Person zuzuordnen, müsste die Fa. tatsächlich Anzeige erstatten, damit eine Strafverfolgungsbehörde beim Provider an die entsprechenden Daten gelangt. Firmen dieser Art haben alles mögliche vor, aber das mit absoluter Sicherheit nicht.
Das Netz ist voll von Seiten dieser Art und in allen Foren wird erkklärt und gewarnt, Rechnungen zu begleichen, Mahnungen nachzukommen. Da sie weder eine gültige Mail- noch Postadresse haben, bleibst Dir wenigstens der ganze Schmarrn, der da gewöhnlicherweise folgt, erspart. Sei froh und lass sie einfach in Ruhe .

http://board.protecus.de/t32372.htm
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
22.04.2008, 01:17
Ehrenmitglied
Avatar Sabina

Beiträge: 29434
#8 nach klicken auf Anmeldung erscheint: (nicht versteckt)

Zitat

*Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse 81.xxxxxxx bei der Anmeldung gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: identifizierbar. Durch Ausfüllen des Anmeldeformulars und Betätigung des Button "Anmelden" beauftragen Sie notebook-outlet.net verbindlich den persönlichen Zugang zum kostenpflichtigen internen Bereich von notebook-outlet.net für mindestens sechs Monate freizuschalten. Unser Widerrufsrecht finden Sie hier. Der Preis für den Halbjahres-Zugang zum internen Bereich mit allen Information beträgt je Halbjahres-Zeitraum 69,90€ (automatische Verlängerung, wenn nicht 6 Wochen vor Laufzeitende gekündigt wurde). Nähere Informationen entnehmen Sie den AGB und dem Widerrufsrecht.
klar, müssen die nun beim Provider nachhaken, aber wer sagt, dass sie das nicht tun ???
__________
MfG Sabina

rund um die PC-Sicherheit
Seitenanfang Seitenende
22.04.2008, 07:51
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#9 Genau: nach klicken auf Anmeldung erscheint....
Da ist man aber bereits angemeldet. Die Preisauszeichnung ist definitiv mangelhaft.
Wenn man sich das Geschäftsmodell von gleich/ähnlich agierender Firman anschaut, ist es absolut klar, dass sie ihr Geld damit verdienen, sich möglichst bedeckt zu halten und lächerliche Summen nicht vor Gericht einklagen; letztlich damit die Stilllegung ihrer Fa. riskieren würden.
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
22.04.2008, 10:00
Ehrenmitglied
Avatar Sabina

Beiträge: 29434
#10 nun ich hoffe sehr, ich habe mich mit dem blossen Anklicken vom ersten Button "Anmelden" ...nicht wirklich angemeldet.
Jedoch steht geschrieben:

Zitat

Durch Ausfüllen des Anmeldeformulars und Betätigung des Button "Anmelden" .................
ich habe nichts ausgefüllt, sondern die Vertragsbedingen abkopiert, die man lesen kann , wenn man auf das erste "Anmelden" klickt. und auch nicht das Häkchen angehakt "Akzeptiere Vertragsbedingungen laut AGB Datenschutz"

Zweiten Button "Anmelden" mit ausgefülltem Forumular und gesetztem Häkchen hab ich natürlich nicht ausprobiert ;)
Also, nix versteckt, alles korrekt und klar angeführt.

Die rechnen einfach mit der Gier der User (angeblich billiges Notebook)
Soweit ich aus dem Seiten-Script erkennen konnte, erhält man, falls man sich anmeldet Adressen und Tips von Händlern und Import/Export-Hinweise....die man jedoch auch überall kostenlos im Net findet.
Natürlich kein Notebook. Es sei denn, man kauft eins bei genannten Adressen. Das ist meiner Meinung nach Betrug, denn es wird etwas vorgegaukelt, ein Service, der letztendlich nicht eingehalten wird.
Nur anhand vom Inhalt der teuer bezahlten Freischaltung könnte man einen Richter überzeugen, dass man geleimt wurde.
__________
MfG Sabina

rund um die PC-Sicherheit
Seitenanfang Seitenende
22.04.2008, 10:36
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#11 Juristisch stichfest ?? Da irrst Du gewaltig und bringst hier evtl.
Leute dazu eine Betrag zu bezahlen, der nicht zu entrichten ist.

Schau, es ist wirklich simpel.
Völlig unabhängig von der tatsächlich gebotenen Dienstleistung, widerspricht die Gestaltung der Seite bereits den gesetzlichen Vorgaben. Preise für Waren, Dienstleistungen müssen deutlich erkennbar und nicht irgendwo an Seitenrändern, etc auffindbar sein. Allein schon der fehlende MwSt.-Satz ist ein grober Fehler....
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
22.04.2008, 10:53
Ehrenmitglied
Avatar Sabina

Beiträge: 29434
#12 ich hab das stichfest.... usw.. gleich mal rausgenommen ...will ja nicht den Betrügern noch helfen ;)
Wollte nur darauf hinweisen, dass die ihre Tricks sehr gut durchdacht haben. Juristisch bin ich nicht genug firm, um was dazu schreiben...also "edit"
Und dass nicht angegeben wird, was wirklich geboten wird, ist klar..ich hab es aus dem html-Script gefischt. (wollte mal sehen, wie die ticken...)
Da hast du natürlich recht, man wird mit einem Notebook "geangelt" und weiss nichts über den wahren Inhalt der Seite, wie schon gesagt, das ist Betrug. ;)
Da man ja alle gegebenen Kontakte (Notebook-Händler) kostenlos im Net bekommt.
__________
MfG Sabina

rund um die PC-Sicherheit
Seitenanfang Seitenende
23.04.2008, 09:23
...neu hier

Beiträge: 2
#13 Hat auch jemand dieses hier gelesen?

Zitat

BESONDERE HINWEISE
Das Widerrufsrecht bezüglich der Dienstleistung erlischt vorzeitig, wenn das Unternehmen mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Nutzers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder er diese selbst veranlasst hat (z.B. durch persönliches LogIn, Downloads, etc.).
Also, wenn ich mich während der Widerrufszeit einlogge, dann erlischt mein Widerrufsrecht!
Abgebrühter gehts nimmer!

Kann meinen Vorrednern, bzw. Schreibern nur zustimmen, ich würde nicht
einen Euro überweisen. Bei einer Klage haben die keine Chance.
Ebenso würde ich nicht auf irgendwelche Schreiben von Inkassoläden antworten,
sondern damit sofort zum Anwalt gehen.

Erinnert mich an die Gebrüder Schmidtlein...
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: