Externe 2,5"-Festplatte abschalten ohne USB-Stecker zu ziehen?

#0
14.03.2014, 07:06
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#16

Zitat

Ach, ich dachte, das wäre eher so ein kleiner Speicher, in den gar nicht viel 'reinpaßt, aber das ist dann also gar nicht so.
Nein das ist ein Teil des Arbeitsspeichers, historisch gesehen nannte man es den buffer cache.
Ich habe gehört das Sysinternals die Möglichkeit hat explizit ein sync zu erzwingen:
http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb545021.aspx

Zitat

Hmm, dann würde es vielleicht helfen, den Stecker zu ziehen, vorher die Sicher-Entfernen-Fläche gedrückt zu haben, den Stecker wieder einzustecken und dann die Dateien zu vergleichen.
Richtig, aber ist etwas umständlich. ;)
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 08:26
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#17 Vielen Dank für den Link, ja systernals habe ich schon auf der Platte.

Das kann man wohl sagen, extrem umständlich, aber sonst scheint es da ja wohl keine Möglichkeit zu geben.

Vielen Dank für die Hilfe.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 09:10
Member

Beiträge: 896
#18 Hallo

Zitat

Für dich wäre dann das NAS die einfachste Alternative, dass wiederum kostet aber ein bisschen Geld.
Von HP gibt es eine Serie für 140-160€, incl. 1 HDD, das MB verbraucht 17-22 Watt.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 09:25
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#19 Hallo schwedenmann,

dankesehr, ist das eine 3TB-Platte? Bestimmt kleiner. MB verbraucht 17-22 Watt? Verzeihung, was heißt das?

Was mir noch einfällt, ein weggerottes Bit würde doch aber natürlich bei einem Inhalts- oder Checksummen-Vergleich erkannt werden, oder? Also, wenn etwa bei einer Original-Datei, ein Bit verlorengegangen wäre nach einiger Zeit und man würde diese Datei mit der unbeschädigten Datei eines Backups verlgeichen (warum auch immer man das tun würde), würden Programme, die nach Inhalt, MD5 vergleichen können, einen Unterschied feststellen, oder?
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 11:06
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#20 MB = Motherboard.

Aber bevor Du jetzt ein NAS kaufst, welches im Endeffekt nicht viel mehr ist als eine externe Festplatte, nur mit ein paar weiteren Verwaltungsoptionen, dafür teurer und nicht stromsparender, solltest Du Dir nochmal überlegen, was Du wirklich brauchst. Ich denke, dass eine externe Festplatte (per eSata oder USB) vollkommen ausreichend ist. Externe Datenträger werden unter Windows standardmäßig für "schnelles Entfernen" eingebunden (also man kann den USB-Datenträger einfach so abziehen, ohne dass was passiert). Erst wenn Du explizit die Option für bessere Performance aktivierst, sollte der entsprechende Datenträger nicht einfach so entfernt werden.

Du sagst ziemlich zu Anfang, dass unter Windows ja nichts schnell wäre. Das kann ich so nicht bestätigen. Bei Windows Vista mag das vielleicht stimmen, bei Windows 7 und Windows 8/8.1 hast Du bei passender Hardware keine Geschwindigkeitsprobleme. Natürlich muss die Hardware einigermaßen aktuell und passend sein, das ist aber plattformübergreifend so. Auf nem Intel Celeron mit 1,2 GHz bspw. kriegst Du auch kein aktuelles Linux flüssig zum Laufen (außer man ist so jemand wie Xeper). Meist ist aber die Festplatte das größte Problem. Besonders in Notebooks werden ja 2,5"-Platten verbaut, die a) wegen der Lautstärke und b) um den Akku zu schonen sich nur langsam drehen (5.400 rpm). Bei Festplatten hilft eh nur eine SSD (teuer, dafür stromsparend und aufgrund fehlender mechanischer Teile lautlos sowie unheimlich schnell: über 500MB/s, bei ner normalen Platte mit 5.400 rpm sind es nur maximal 120MB/s, Durchschnittlich eher 80-90 MB/s).
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 11:20
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#21 @Biffle

Zitat

Was mir noch einfällt, ein weggerottes Bit würde doch aber natürlich bei einem Inhalts- oder Checksummen-Vergleich erkannt werden, oder? Also, wenn etwa bei einer Original-Datei, ein Bit verlorengegangen wäre nach einiger Zeit und man würde diese Datei mit der unbeschädigten Datei eines Backups verlgeichen (warum auch immer man das tun würde), würden Programme, die nach Inhalt, MD5 vergleichen können, einen Unterschied feststellen, oder?
Ja aber das wäre grausames Micromanagement bei dem es ja wieder auf dich ankommt und darauf das die andere Kopie intakt ist.
Bei einem next-gen Dateisystem funktioniert das eben automatisch, bei jedem Zugriff wird die checksum geprüft - wenn nötig die Datei durch eine Kopie (eg. Redundanz da mehrere Festplatten) wieder hergestellt.

@Gool

Zitat

Du sagst ziemlich zu Anfang, dass unter Windows ja nichts schnell wäre. Das kann ich so nicht bestätigen. Bei Windows Vista mag das vielleicht stimmen, bei Windows 7 und Windows 8/8.1 hast Du bei passender Hardware keine Geschwindigkeitsprobleme.
Schnell ist schrecklich relativ, aber ich kann dir sagen das meine Hardware bedeutend langsamer auf Windows 7 läuft als auf anderen Betriebssystemen. ;)

Zitat

Auf nem Intel Celeron mit 1,2 GHz bspw. kriegst Du auch kein aktuelles Linux flüssig zum Laufen (außer man ist so jemand wie Xeper).
Nicht unbedingt, du kannst dich durchaus dazu entscheiden eine lightweight oberfläche wie xfce4 oder Mate (gnome2 Klone) zu benutzen.
Es gibt ja bereits fertige Distributionen die damit um die Ecke kommen... etwas über den Paketmanager zu installieren ist auch nicht wirklich schwierig.

Zitat

Ich denke, dass eine externe Festplatte (per eSata oder USB) vollkommen ausreichend ist.
Ist das deine persönliche Meinung? Wie kommst du darauf?
Wie gedenkst du >=2TB zu verwalten wenn du keinen Totalausfall in Kauf nehmen möchtest?

Es kommt natürlich drauf an was für ein Ziel man hat, wenn du mit dem Gedanken ins Kaufhaus gehst >Hauptsache irgendeine externe Festplatte< und/oder >2TB das ist doch sowieso viel zu viel< - dann magst du vielleicht recht haben.
Aber wenn du wirklich planst 2TB Daten zu archivieren und für einen längeren Zeitraum sicher zu lagern dann liegst du falsch.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 11:52
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#22 Geräusche von Platten, externe wie interne, stören natürlich, aber meine interne Notebook-Platte nehme ich wohl kaum oder gar nicht wahr. Bei den externen, aktuellen höre ich nur den Vorgang - glaube jedenfalls, daß er es ist - wenn Daten geschrieben werden. Davon abgesehen macht die Belüftung des Notebooks einen derartigen Lärm, daß die Festplattengeäusche wohl auch darin untergehen. Wäre natürlich schön, gerade beim Filmsehen, Musikhören, aber natürlich auch sonst, keine Geräusche zu haben, aber das geht ja wohl nicht, bzw. nur mit recht viel Geld, könnte ich mir vorstellen, na ja, oder man hat eben selber Ahnung.

Zitat

Aber bevor Du jetzt ein NAS kaufst, welches im Endeffekt nicht viel mehr ist als eine externe Festplatte, nur mit ein paar weiteren Verwaltungsoptionen, dafür teurer und nicht stromsparender, solltest Du Dir nochmal überlegen, was Du wirklich brauchst.
Na ja, mit Abstand im wichtigsten wäre, daß die Daten einfach nur sicher sind, den gewünschten Zustand behalten, das Kopieren / Verschieben sicher ist. Natürlich wären hohe oder nicht langsame Geschwindikeiten schön, aber im Vergleich zur Sicherheit wäre das egal. Auch die Geschwindikeit für die Datensicherung wäre nicht ganz so bedeutend (also anders als bei Dateien, die man bearbeitet), das kann ja auch nachts laufen oder in Abwesenheit, Hauptsache sicher. Aber verottende Bits, schwächelnde Magnetisierung und desweiteren viel mehr - es gibt ja da wohl recht viele Schwächen bei der Verwendung von Festplatten, wie ich so lese - sind schon kein schöner Gedanke.
Ziel soll es sein, eigentlich recht schnell, alle meine Daten (falls davon noch verrottungsfreie vorhanden sein sollten) zu sichern, die allerwichtigsten sind es, aber die meisten eben leider nicht, das heißt ich brauchte momentan Festplatten zum Sichern für ca. 20 TB, schätze ich.

Zitat

Aber bevor Du jetzt ein NAS kaufst, welches im Endeffekt nicht viel mehr ist als eine externe Festplatte, nur mit ein paar weiteren Verwaltungsoptionen, dafür teurer und nicht stromsparender, solltest Du Dir nochmal überlegen, was Du wirklich brauchst. Ich denke, dass eine externe Festplatte (per eSata oder USB) vollkommen ausreichend ist.
eSata ist doch heutzutage gängig, oder? Wenn man also eine Festplatte kauft, etwa eine externe 3,5, dann ist das wohl normalerweise so eine, schätze ich. Aber ich dachte, 2,5''-Platten wären leiser als 3,5'', das ist wohl auch so, grundsätzlich. Aber das heißt, auf jeden Fall eine externe 3,5''-Platte einer externen 2,5-Platte vorzuziehen, nehme ich an. Wenn ich also etwa Musik, Filme auf einer externen haben will, als Originale, zum hören / angucken, dürften sich da wohl keine nennenswerten Probleme ergeben, schätze ich.

Zitat

Externe Datenträger werden unter Windows standardmäßig für "schnelles Entfernen" eingebunden (also man kann den USB-Datenträger einfach so abziehen, ohne dass was passiert). Erst wenn Du explizit die Option für bessere Performance aktivierst, sollte der entsprechende Datenträger nicht einfach so entfernt werden.
Gottseidank (ich habe ja Win 7); aber höre ich auch immer nur, daß man besagtes Icon drücken vorher soll (tue ich aber nomalerweise - auch wenn es umständlich ist - immer, allein schon wegen der Sicherheit, man weiß ja nie).

Zitat

Du sagst ziemlich zu Anfang, dass unter Windows ja nichts schnell wäre. Das kann ich so nicht bestätigen.
Na ja, kann natürlich auch sein, daß ich nichts im Griff habe (ist wohl auch sehr wahrscheinlich) und daher nichts vernünftig läuft und schnell mal durch Verzweiflung, Wut und Amokgedanken eine derartige Äußerung ausgworfen wird. Zudem habe ich ja auch bislang fast nur Aldi-Rechner, die schon nach einer frischen Installation "Keine Rückmeldung" anzeigen (weiß nicht, ob das normal ist), da sollte man wohl die Backen ohnehin nicht so weit aufreißen, aber was ich auch mache, es ist eben alles langsam, ruckelnd, träge...egal wie voll / leer der Arbeitsspeicher, die Platten, sonstwas sind, wie hoch die CPU-Auslastung ist...
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 12:04
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#23

Zitat

Ja aber das wäre grausames Micromanagement bei dem es ja wieder auf dich ankommt und darauf das die andere Kopie intakt ist.
Bei einem next-gen Dateisystem funktioniert das eben automatisch, bei jedem Zugriff wird die checksum geprüft - wenn nötig die Datei durch eine Kopie (eg. Redundanz da mehrere Festplatten) wieder hergestellt.
Ja, natürlich wäre das grausam, aber Windows ist eben grausam; aber ich hatte nur zu meinem Verständnis gefragt, nicht, um es auch tatsächlich zu machn, wäre wieder eine unfaßbarer (Zeit-)Aufwand.

Zitat

Schnell ist schrecklich relativ, aber ich kann dir sagen das meine Hardware bedeutend langsamer auf Windows 7 läuft als auf anderen Betriebssystemen.
Das Problem ist, so ist es vielleicht auch treffender ausgedrückt, bzw. drückt einen wohl entscheidenen Sachverhalt aus, daß eben der eigene Arbeitsrhythmus völlig aufgehoben wird. Nicht nur, daß das schon unangenehm genug wäre, ich muß oft mehrfach etwa anklicken, damit es reagiert, weiß nicht ob / wann es reagiert, Programme brauche Minuten zum Starten, ich ziehe einen Datei zum Verschieben in einen Ordner (die Auführung des Befehls wird auch entsprechend angezeigt), aber die Datei wird nach betätigen von ALT+Tab in das nun erscheinende Fenster verschoben, reagiert also viel zu spät der erste Befehl und desweiteren unendlich viel mehr.

Zitat

Aber wenn du wirklich planst 2TB Daten zu archivieren und für einen längeren Zeitraum sicher zu lagern dann liegst du falsch.
Das Entscheidenste für mich, ohne das geht es nicht, ist zunächst einmal Sicherheit für die Daten.

Ich versuche auch möglichst, bestimmte Festplatten recht wenig zu benutzen, um eine gewissen Abnutzung, bzw. gewisse Einflüsse auf die Platten zu vermeiden, aber ich glaube, nicht benutzte Platten können eben leider aus anderen Gründen kaputt gehen, wie etwa Schmierfette oder so was von mechanisch beanspruchten Teilen und was es da noch so alles geben mag.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 12:08
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#24

Zitat

Externe Datenträger werden unter Windows standardmäßig für "schnelles Entfernen" eingebunden (also man kann den USB-Datenträger einfach so abziehen, ohne dass was passiert). Erst wenn Du explizit die Option für bessere Performance aktivierst, sollte der entsprechende Datenträger nicht einfach so entfernt werden.
Falls dem wirklich so ist, aber A) würde das für größere Festplatten keinen Sinn gegeben und
B) war ich bereits Zeuge bei jemanden wodurch eben Daten korrupiert worden sind (sogar gleich das FS selbst).
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 15:40
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#25

Zitat

Xeper postete
Falls dem wirklich so ist, aber A) würde das für größere Festplatten keinen Sinn gegeben und
B) war ich bereits Zeuge bei jemanden wodurch eben Daten korrupiert worden sind (sogar gleich das FS selbst).
Zumindest verhält sich Windows 8/8.1 so. Ich habe es mit mehreren USB-Geräten getestet (USB-Stick und externe HDD). Der Schreibcache ist hier immer deaktiviert. Bisher hatte ich das, was Du beschreibst (defektes FS), übrigens nur bei Mac OS X ;)

@Biffle
Na, für 20TB brauchst Du schon was ordentliches. Wo hast Du denn die 20 Terabyte jetzt untergebracht? Für so eine Datenmenge würde ich dann schon ein NAS nehmen, welches bei dieser Größe aber einige tausend Euro kosten dürfte.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 15:46
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#26

Zitat

Wo hast Du denn die 20 Terabyte jetzt untergebracht?
Auf externen 3,5''-Platten von 160 GB Größe bis 3 TB.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 15:52
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#27 Ja richtig, da ist man schon mit ein paar tausend Euro dabei, die Anzahl der Festplatten ist ja auch so ne Sache,
mit 4x zraid (RAID5) a 4TB würde es funktionieren. ;)
Benötigt man dann 12 4TB Festplatten und einen Controller, zb. LSI mit 4x miniSAS -
da kann man ja dann 16 Festplatten anschließen.

Für die Festplatten würde man wohl ca. 1700 EUR zahlen (hab grade mal für 4TB WD Red nachgeschaut),
so ein Controller kostet ca. ~250 EUR (je nach dem, muss ja kein RAID5 können das kann man mit ZFS besser erledigen)...
Ach ja bei meiner Rechnung hätte man dann Platz für ~23TB.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 16:08
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#28 Das ist ja gar nicht so billig. Danke fürs Ausrechnen. Ich frage mich, wie hoch da der Stromverbrauch wohl sein mag, das komplette System, alle Platten, müssen wohl immer eingeschaltet sein, wenn der Computer es ist, bzw., wenn Daten davon gebraucht werden.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Dieser Beitrag wurde am 14.03.2014 um 16:17 Uhr von Biffle editiert.
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 16:21
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#29 Joa daher wäre nen richtiger Rechner vielleicht sogar noch besser als nen NAS - weil die kleinen NAS eignen sich ja nicht für soviele Festplatten.
Und nen richtiger Rechner den kannste halt ausbauen wie du willst, kannst ja auch noch son Kontroller darein packen...
nimmste nen Big Tower und stells dir das wohin, in den Keller oder sons wo.

Naja um Stromverbrauch brauchst du dich nicht so zu sorgen, die heutigen Festplatten sparen schon gut an Strom -
da gibts ja auch extra Serien für.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.03.2014, 16:40
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#30 Na ja, habe mal eine meiner aktuellen 3TB-Platten gemessen, circa 10 W, wären bei Dauerbetrieb im Jahr circa 25 € wohl. Das 12 mal (vorausgesetzt eine deartige Platte braucht auch so viel) sind circa 300 € im Jahr plus der Rest so eines Systems. Na ja, ist immer noch wenig als drei Kühlschränke wohl.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: