Externe Festplatte mit Zugriffsschutz ohne Verschlüsselung

#0
07.04.2005, 22:30
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Hallo zusammen,

ich habe eine externe 80GB Festplatte
mit unverschlüsselten Daten.

Ich möchte, dass nur ich per Passwort auf
die Daten zugreifen kann.
Ich habe von Verschlüsselungsprogrammen wie
Drive Crypt gehört, die mit einem Container arbeiten.
Mir gefällt an dieser Variante nur nicht, dass man
für einen Zugriff das DriveCrypt auf dem jeweiligen Computer
installiert haben muss und dass die Containergröße oft auf 80 GB
beschränkt ist.

Ich habe auch von Maxtor Festplatten und der DRIVE LOCK Technologie gelesen.
Ist das im Prinzip nicht das gleiche Schema?

Mein IDEALFALL:
Ein Chip, der an der Festplatte angebracht ist und vor Zugriff nach einem
Passwort fragt. Bringt ja nichts, wenn man die HD aus dem Gehäuse baut und
der Zugriffschutz ist futsch!


Habt ihr eine Idee?

Viele Grüße,
Christoph
Seitenanfang Seitenende
08.04.2005, 00:15
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2309
#2 hmm, schau dir aml http://truecrypt.tk an
Gab nen dicken Bericht in der ct.
du kannst deine platte mitnehmen mußt nur ca 1,1 MB für die ausfühbare truecrypt exe parat haben.

Drivelock, da gabs doch jetzt diesen Report. Wenn das ein anderer für dich "einstellt" kannst deine platte wegschmeißen ;)
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
08.04.2005, 11:56
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#3 Danke für deine Antwort.
Gut, dass du mir das schreibst. Auf DriveLock verlasse ich mich dann schon mal nicht! ;)

Das TrueCrypt scheint ja wirklich ganz praktisch zu sein.
Hab ich richtg verstanden, dass dieses Proggi keine Containerdatei anlegt
und man Daten ganz normal hin und her kopieren und löschen kann?

Schau dir doch bitte nochmal folgendes Programm an, welches ich
gestern im Netz gefunden habe:

http://www.newsoftwares.net/folderlock/

Es heißt FOLDER LOCK und scheint auch sehr praktisch zu sein.
Was meinst du dazu?

Vielen Dank für die Hilfe.


Viele Grüße,
Christoph
Seitenanfang Seitenende
08.04.2005, 13:56
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2309
#4 Hmm, dieses Folderlock hab ich schonmal gehört. kA ob das taugt.
Es klingt ja recht nett..

dieses DRIVE LOCK Problem kannst du >>HIER<< nachlesen. Ob es taugt oder nicht ist eine ganz andere Sache..
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
08.04.2005, 17:52
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#5 Also...nach ausführlichen Test eine kleine Berichterstattung.

Das DRIVE LOCK ist ein Kinderspielzeug, aber nix für prof. Datenschutz!
Hab das Tool mit ner externen Festplatte ausprobiert, forget it!
Hab nur mal die Stromversorgung gekappt und wieder hergestellt, und schon
waren die Daten für jedermann sichtbar und absolut ungeschützt.

Bin zur Erkenntniss gekommen, dass man Daten nur dann vor anderen
Leuten sicher aufbewahren kann (Computer-und Systemunabhängig), wenn man sie verschlüsselt und mit einem langen, komplexen Passwort vor Entschlüsselung schützt.

Das Open Source Tool TrueCrypt eigenet sich dafür spitze, wie ich finde.
Nochmal vielen Dank für den Tip!!!

Es arbeitet zwar genauso mit Containerdateien und AES Verschlüsselung, aber
dafür alles in Echtzeit und ohne große CPU Auslastung. Es läuft praktisch von selbst!

Habe also jetzt eine externe Festplatte mit genau einer 80 GB großen Datei drauf, dem Safe. Will ich auf diesen Safe zugreifen muss ich mein 28 stelliges Passwort eingeben. Danach bekomme ich ein zusätzliches Laufwerk - z.B "G:" (der Laufwerksbuchstabe lässt sich beliebig zuweisen), in dem ich arbeiten kann wie auf jedem USB Speicherstick und jeder externen Festplatte. Drag & Drop etc. Kopiere ich Daten in den Safe, werden sie in Echtzeit verschlüsselt. Sobald ich meinen Safe dismounte, also entlade und schließe, ist nurnoch meine verschlüsselte 80 GB Datei zu sehen.
Einziges Mango: Die Container lassen sich nur mit einer, auf dem jew. System installierten TrueCrypt Version öffnen. Das Programm sollte deshalb auf dem Datenträger nicht fehlen! Unverschlüsselt, versteht sich!


Fazit: Bis auf die Voraussetzung einer installierten TrueCrypt Version auf dem jeweiligen Rechner (gerade mal 1,18 MB Platzbedarf), ist das Programm perfekt!

Passende Ergänzung wäre: Selbstlaufende EXE-Container, die auf Doppelklick ein Passwort verlangen und auch ohne installiertes Programm auf jeden PC laufen.


Viele Grüße,
Christoph
Seitenanfang Seitenende
22.06.2006, 14:33
...neu hier

Beiträge: 1
#6 Ich möchte auch meine externe USB-Festplatte verschlüsseln.
Jedoch gibt es da ein Problem, dass ich bisher noch nicht zu lösen vermochte.
Diese Platte beinhaltet 400 GB an Daten und ist RANDVOLL. Meine eingebauten IDE Festplatten haben insgsamt nut 220 GB an Platz und die sind auch fast ganz belegt.
Wenn ich das richtig verstehe muss ich um mit TrueCrypt zu arbeiten zuerst Platz haben um eine Container-Partition zu errichten.
Dass ich die 400 GB auf DVD runterbrenne ist ausser Frage...
Was kann ich tun, um meine Daten dennoch zu schützen und wie oben genannt die Unabhängigkeit von Lokal installierter Software zu wahren? (Mobilität)

Vielen Dank im Vorraus
Jan
Seitenanfang Seitenende
12.10.2006, 19:49
Member

Beiträge: 95
#7 Hallo.

Ich hab schon im board gesucht, aber das was ich suche stand so nicht wirklich drin.

Und zwar möchte ich meine komplette externe festplatte mit einem passwort versehen.

Ich meine das so, dass man jedesmal wenn man die platte angeschlossen hat, man ein passwort zum zugriff eingeben muss.


Könnt ihr mir helfen - gibt es so ein programm bzw. wenn ja welches ist besonders empfehlenswert ???
__________
_____________
THX for Helping
Seitenanfang Seitenende
12.10.2006, 20:04
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#8 Mir ist kein Tool bekannt.
Am sichersten ist es, wenn die Hardware selbst diese Zugriffsschutz mit sich bringt.
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
12.10.2006, 22:34
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1542
#9

Zitat

joschi postete
....Mir ist kein Tool bekannt.
....
Na ja,

wer sich mit der Materie beschäftigt, stolpert über kurz oder lang auch mal über "atapwd"....

Spätestens jetzt eben.

TS
Seitenanfang Seitenende
02.01.2008, 18:49
...neu hier

Beiträge: 1
#10 Hallo Community,

ich habe FolderLock ausprobiert. Ist das Tool wirklich so schlecht oder kann es sein, dass ich was falsch gemacht habe?

Ich habe mit dem Tool meine externe Festplatte geschützt. Auf meinem Rechner lief's super - ohne das Tool hatte ich keinen Zugriff mehr auf die Platte. Dann hab' ich die Platte an den Mac meiner Freundin angeschlossen und hatte sofort totalen Zugriff.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: