Anonym surfen / IP verstecken / Anonymizer / Proxy Dienste

Thema ist geschlossen!
Thema ist geschlossen!
#0
05.08.2009, 11:32
...neu hier

Beiträge: 3
#46 Hi.
Also vorab: Ich habe nicht all zu viel Ahnung, deswegen bitte Umsicht haben und evtl bei Antworten es für Dumme erklären.

Ich lebe seit kurzem in Indien und bin über einen Schulaccount im Internet. Ich würde gerne vollkommen legal über eine Seite deutsche TV shows aufzeichnen und runterladen. Das funktioniert auch soweit. Nun muss man dabei aber auch dekodieren. Und dann kann der Dekodierer keine Verbinung zum Server herstellen. Die Vermutung eines Mitleidenden: Die Firewall der Schule blockt das. Sein Tipp: Versuche dochmal, "einen Proxy Server vorzuschalten". Bei seinem Mac habe das funktioniert. Ich habe aber Windows Vista. Jetzt habe ich eben "Jana" installiert, weiß damit aber auch nichts anzufangen.

Meine Bitte: Was kann ich als Laie tun?

Vielen Dank :-)
Seitenanfang Seitenende
10.08.2009, 12:20
...neu hier

Beiträge: 1
#47 Hallo Liebe Community,
dies hier ist mein Erster Beitrag und ich bitte euch direkt um Hilfe!

Und zwar wird unserer Schulcomputer durch Web Filtering by IPCop and SquidGuard gesperrt. Wie umgehe ich diese Sperrung damit ich auf Seiten komme wie z.B. studivz?

Ich habe von eurer genialen Liste bestimmt 50 Seiten ausgetestet (unter anderem freeproxyserver) und bin auch 2x auf die Startseite von studivz gekommen, aber anmelden konnte ich mich nicht.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen! Tools sind ungünstig, also bitte nur Web-proxy.

Ich danke schon im Vorraus.

Liebe Grüße
Kota


PS:

keyed.biz funktioniert, leider nur eingeschränkt ;)
Du nutzt den veralteten Internet Explorer 6 - damit funktioniert das schülerVZ nur eingeschränkt! Wir empfehlen Dir dringend, Deinen Browser zu aktualisieren, auch aus Sicherheitsgründen.

Bessere Vorschläge sind erwünscht ^^
Dieser Beitrag wurde am 10.08.2009 um 12:34 Uhr von Kota editiert.
Seitenanfang Seitenende
18.10.2009, 14:09
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#48 hier eine aktuelle Anleitung von Techcrunch wie man sich etwas anonymisieren kann um z.B. Youtube, Hulu etc. als USA User zu verwenden:

http://www.techcrunch.com/2009/10/05/internet-anonymizer-web-surf-vpn-hulu-pandora-spotify/

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
18.10.2009, 14:47
Member

Beiträge: 896
#49 Hallo


Zitat

Und zwar wird unserer Schulcomputer durch Web Filtering by IPCop and SquidGuard gesperrt. Wie umgehe ich diese Sperrung damit ich auf Seiten komme wie z.B. studivz?
Der Schuladmin hat da doch wohl seinen Greund zu oder ?
Wenn unbedingt nach Studi.vz willst, mach das doch von zu Hause, von deinem PC!


Das Ganze surfen soll doch dem Schulunterricht und den Hausauifgaben dienen und nciht dem Privatvergnügen der Schüler.
Wenn du ein solches Surfverhalten in einer Firma an den Tag legst, probst Mahlzeit, da bist du nicht lange beschäftigt.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
24.11.2009, 13:57
...neu hier

Beiträge: 3
#50 Hy,

ich kann CyberGhost VPN 2 empfehlen. Ist sicherer und schneller als Webproxies und bietet heutzutage die größtmögliche Sicherheit.

Liebe Grüße
Seitenanfang Seitenende
22.02.2010, 18:27
...neu hier

Beiträge: 9
#51 Hallo,

wird beim Surfen über anonymouse eigentlich auch das Betriebssystem, die Bildschirmauflösung etc verändert, oder bleiben diese Userabhängig?

herzliche Grüße
Schneeball
Seitenanfang Seitenende
22.02.2010, 20:25
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#52

Zitat

Schneeball postete
Hallo,

wird beim Surfen über anonymouse eigentlich auch das Betriebssystem, die Bildschirmauflösung etc verändert, oder bleiben diese Userabhängig?

herzliche Grüße
Schneeball
die bleibt userabhängig!
Seitenanfang Seitenende
14.03.2010, 09:05
Member

Beiträge: 11
#53 Ich kann wie manche andere auch einen VPN empfehlen. Hab schon manche "free proxies" probiert aber das funktionierte nicht so gut.

Über "paid proxies" kann ich aber nichts sagen weil ich es noch nicht ausprobierte
Seitenanfang Seitenende
04.04.2010, 10:27
...neu hier

Beiträge: 2
#54 warum nicht einfach über einen proxy surfen?
bei bedarf in ff einfach extras-einstellungen-erweitert-netzwerk einen proxy eintragen und bei bedarf ein-ausschalten
kann ich bei bedarf auf jeden pc einstellen auf dem ich sitzte ohne software zu installieren

z.b.
proxy.sx.de
(firma sitzt in österreich)
details sind auf der seite gut erklärt

ist 100% kostenlos zwar ein wenig langsam - aber zum surfen voll ausreichend
wer will kann dafür zahlen und mit mehr speed surfen-bzw. downloaden
habe bis jetzt noch keine nachteile (ausser den speed) feststellen können.....
Seitenanfang Seitenende
04.04.2010, 17:16
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#55

Zitat

z.b.
proxy.sx.de
(firma sitzt in österreich)
details sind auf der seite gut erklärt
Bevor man sich dort (maxonymous.com) anmeldet, sollte man sich gut über die Firma "maxolution online Service gmbh" im Netz informieren und dann nochmals nachdenken. Das ganze macht auf mich keinen soliden Eindruck.
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
03.05.2010, 17:37
...neu hier

Beiträge: 1
#56 Einige Informationen zum Thema anonym surfen und einen anon proxy findet man auf:
www.anonproxy.de
Cookies sind hier administrierbar.
Seitenanfang Seitenende
22.05.2010, 20:54
...neu hier

Beiträge: 3
#57 einen kostenlosen, anonymen und vor allem werbefreien Proxy gibt es hier:

http://elefanonym.de

mehr kann man sich nicht wünschen ;)
Seitenanfang Seitenende
26.05.2010, 01:32
Member

Beiträge: 12
#58 Regimekritik ist in China UND Deutschland eine Straftat.
Soviel zu "darf nicht den zweck haben, illegales zu verschleiern".

Was, das gibt es im Bundesreg, äh Deutschland nicht?
Short-Link de: 17499
In den USA ist das z.B. von der Verfassung geschützt was ich da gemacht habe.
Sowohl das Foto als auch der Kommentar darunter. Es hat sich immer noch keiner gemeldet, schade eigentlich. Ich habe es sogar als Profilbld in Facebook drin.
Muss man Juso sein, damit sich jemand dafür interessiert ;) ?


Gibt es eigentlich noch keine "Pakete" mit vielen nützlichen Funktionen auf dem Sicherheitsniveau von TOR?
Bei TOR haben LKA, BKA , BND, VS, MAD keine Chance. Auch nicht unter Mithilfe von CIA, NSA, MIT und der NASA.

Nützlich wäre es Einfluss auf die Länder der Exit-Nodes zu nehmen. Das sollte noch kein Eingriff in die Qualität des Netzwerkes sein, falls solche Gedanken bisher weitergehende Möglichkeiten verhinderten.
Auch wenn es diese Gedanken gibt, so wundert mich dass es nicht trotzdem Klienten gibt die alles was möglich wäre auch umsetzen. Ist das System nicht offen?

Es wäre natürlich auch schön Einfluss auf die Qualität der Knoten zu haben was Stabilität und Geschwindigkeit angeht.

Eine Art geschlossener "Suite", die man am besten ohne Installation (z.B. auf einem USB-Stick) nutzen kann. Ich kenne TOrpark, OperaTor usw..

Wenn das Programm gestartet wird, sollte auch ein Code abgefragt werden (starke Verschlüsselung).

Webseiten bleiben auch nach dem Schließen erhalten.

Daneben kann man Textinformationen speichern (eine Art Notizfunktion) und jederzeit darauf zugreifen.
Also z.B. Zugangsdaten, Passwörter usw..

URL-Knöpfe. Ist Browserstandard. Hier z.B. Vorgaben für Trash-SMS, Trash-Mail, funktionierende Anonym-Mailer... Evtl. automatisch von einem Server aktuallisiert.
Solche Funktionen könnten je nach Art aber auch direkt ins Programm integriert werden.

"Projekte" speicherbar. Also eine "Situation" aus allen Funktionen inkl. Notizen. Nicht nur die Browserfenster. Jederzeit abrufbar. Ich klicke so ein Projekt an (evtl. aus einem Menü), und schon habe ich alle Browserfenster, Notizen usw. wie beim letzten mal. Nicht nötig es zu speichern, auch nach einem Absturz vorhanden.

Wählbares Land in dem der Exit-Note liegt, Anzeige der Daten des Exit-Node (ausblendbar, man kann ja voreinstellen in welchem Land er liegt). Usw..

Evtl. noch weitere Dateien innerhalb dieses Programmes speicherbar. Egal ob Dokumente, Audios, Videos... Also praktisch Steganographie, auch wenn es hier nicht um das unmerkliche verstecken von Daten in z.B. einen Foto geht. Dass in dieser Software solche Daten in einem internen Safe liegen wüsste ja jeder der die Software kennt. Aber es ist geschützt vor Zugriff.
Auch EMail und Usenet intern über TOR wären nützlich.

Messenger für Chat, Audio und Video Kommunikation. natürlich auch über TOR.
Das gleiche gilt für VoIP. Eine interne Anwendung wäre gut.
Hier bin ich mir bewusst dass dies von Geschwindigkeit und Ping abhängt, die am Ende noch rauskommt.
Aber auch wenn es meist noch nicht funktionieren würde (abgehackt, lange Verzögerung), würde sie das mit der Zeit immer besser durch die Verbesserung der Verbindungen der einzelnen Nodes.
Das ist ja nicht profanes Filesharing sondern echte Kommunikation, und hat daher seine Berechtigung.
Speziell bei diesen Anwendungen macht es natürlich Sinn die Qualität der Verbindung beeinflussen zu können. Weniger Nodes zu verwenden mag die Sicherheit theoretisch einschränken, aber das könnte jeder selbst entscheiden. Bei solchen Bandbreitenstärkeren Anwendungen würde es auch Sinn machen die Anzahl der Knoten von 3 auf bis zu einen zu reduzieren. Klar wäre die Verbindung rückverfolgbar wenn dieser eine Knoten loggen würde, aber das wäre die Entscheidung jedes einzelnen Nutzers.


Antwort auf OT-Kommentar:

Zitat

schwedenmann postete
Wenn du ein solches Surfverhalten in einer Firma an den Tag legst, probst Mahlzeit, da bist du nicht lange beschäftigt.
Wenn ich so etwas lese muss ich unweigerlich an das Wort "Angesteltenmentalität" denken. Schon von Jugend an scheinen viele es als selbstverständlich verinnerlicht zu haben bis zur Rente (oder ins Grab) unter jemand zu arbeiten. So selbstverständlich wie es für viele zu sein scheint eine "Lehre" zu machen.
Und das obwohl zumeist keine Ausgebildeten sondern Fachkräfte und Studierte gebraucht werden. 25% machen Abitur, wärend es wohl in Finnland gut 75% sind.
Evtl. auch SCHWEDEN?!
Die selbstverständliche Annahme eine Lehre wäre normal. Danach die Selbstverständliche Annahme man hätte ein Recht auf Arbeit in dem Bereich. Dieses Denken ist Parasitär.

So als wenn man auf der Straße von einem P, äh Obdachlosen so angequatscht würde, als wäre man selbst Obdachlos.
Ich empfände es als beleidigend, würde jemand mir auch nur indirekt selbstverständlich unterstellen/annehmen ich wäre ein "Kleiner Angestellter".
Auch dann nicht wenn man gar keine Arbeit hat (oder sich selbstständig mit monatlich €600 versorgt die zum leben reichen)! "Lieber Tot als Menschenm..." las ich mal im Internet...
Da stufe ich den Obdachlosen am Kölner Hauptbahnhof der Philosophie studierte (evtl. auch einen Dr. machte) höher ein. Der handelte wenigstens aus Überzeugung und bewarb sich nicht wahllos bei diversen Unternehmen um dann in "Scheiß-Egal-Mentalität" anzunehmen was sich bietet. "Hauptsache keine Schule mehr" (was auch Studium wäre).
Dann sollen sie später aber auch nicht jammern. Kein Mitleid wenn sich wieder Angestellte umbringen. Z.B. in Frankreich (EU / Im Gegensatz zu D. ein Mindestlohn...) oder aktuell Taiwan (was zumindest nicht China ist).
Und ich meine den Philosophen am Kölner Hauptbahnhof gibt es wirklich. Auch der "Chef über 40 Pommesschütler" sollte sich nicht so großkotzig profilieren, der ist eine Witzfigur. Wo ich gerade dabei bin, Marcel D'Avis scheint seit der Werbung in seinem Büro unter seinen Kollegen den großen Graf Koks raushängen zu lassen.
Es geht nicht um eine Minderwertigkeit (natürlich gibt es minderwertige Arbeit), sondern um die Selbstverständlichkeit die hier (generell, nicht speziell "hier") oft vorherrscht.
Dieser Beitrag wurde am 26.05.2010 um 02:05 Uhr von Tobias Claren editiert.
Seitenanfang Seitenende
26.05.2010, 08:22
Member

Beiträge: 896
#59 Halo

Zitat

Wenn ich so etwas lese muss ich unweigerlich an das Wort "Angestelltenmentalität" denken.
Hier geht es um Sicherheitsfragen (im TE um das Umgehen einer Firewall der Schule.
Das gilt auch in eine Firma.
Wenn der TE unbesdsingt nach facebook, oder sonstwohoin surfen will, soll er das gefälligst zu hause tun, was hat das mit der Schule zu tun, genauer mit Unterricht.
Warum wieso was gesperrt wird, dich dich als Angestellter, Schüler erstmal absolut nichts an.
Du ahst dich ganz einfach daran zu halten, das hat ncihts mit Angestelltenmetalität zuz tun, sondern mit Rechtsverständnis, wenn jeder nur das machen will , was ermöchte, ohne Rücksicht auf andere (der mensch ist nicht am freiesten, wenn er absolute Freiheit genießt), das nimmst du dir aber mit deinen Aussagen herraus.

Ach und nochwas, ich hab Abi, komme aber trotzdemn nicht aus Schweden.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
26.05.2010, 18:42
Member

Beiträge: 12
#60 Evtl. nutzt er gerade "StudiVZ" um Verabredungen zum Lernen zu knüpfen?
Was ich sehr interessant fand war dass in einer Schule eine Dt. kommunistische Seite nicht erreichbar war ;) (wegen der Sperre wurde mit Suchbegriffen experimentiert) . Islamistische Seiten waren wohl kein Problem. Entweder gleich nur die Blinde Kuh zulassen (an einer Erwachsenen-Schule!), oder nichts blockieren.
Auch wenn es Naziseiten sind.
Auch Unibibliotheken haben dafür gekämpft z.B. "Texte: Der RAF" wieder zu bekommen.
Ein CDU-Mitglied und Student hatte es ausgeliehen und gleich zur Polizei zur Beschlagnahme gebracht.
Die hatten noch ein Archivbuch und gaben es trotz Aufforderung nicht raus, und kauften zur Sicherheit ein weiteres. Dann musste die Polizei es an die Uni zurückgeben, und die hat das Urteil gleich ins Buch geklebt. Ein Exemplar Kostet in einem Schweizer Antiquariat übrigens "€125". Ob es aktuell noch beschlagnahmt würde weiß ich nicht. Evtl. mussten sie es nur der Uni zurückgeben. Schlimm ist ja, dass es wohl keine offizielle Liste dieser zu beschlagnahmenden Bücher gibt. Man will wohl keine "Kaufempfehlung" geben. Ein weiterer Grund wäre es dass so eine Liste der selbsternannten Superdemokratie nicht gut stehen würde.
Hier können also praktisch Personen bestraft werden, ohne dass dies zuvor bekannt sein konnte.
Und auch wenn es keine Anklage geben würde, bestünde doch ein wirtschaftlicher Schaden.

Der "CDU-Student" wurde danach zum Glück auf Flugblättern mit seinem Bild, Name und Adresse bloßgestellt.

Ich gedenke mir wenigstens den Einband auszudrucken und um ein Buch gelegt hinter die Fahrzeugscheibe zu legen.
"Der totale Widerstand – Kleinkriegsanleitung für jedermann" Das klingt auch sehr interessant (inkl. Bombenbauanleitungen, Terrortipps...).


Die Kritik an der Angestelltenmentalität hatte nichts damit zu tun dass man sich nicht an solche Regeln halten will.
Es war die Kritik an der ekelerregenden Selbstverständlichkeit mit der in Deutschland eine Lehre oder Ausbildung als "der" Weg nach der Schule gesehen wird. Das kam aber auch deutlich rüber. Wenn ich bei Jugendarbeitslosigkeit z.B. in den ZDF-Nachrichten wie selbstverständlich im Hintergrund das Bild eines Typen im Blaumann am Schraubstock ein Metallteil feilen sehe, und nur die Rede von "Ausbildungsplätzen" ist kommt mir der Hass. Passt zum Bild des strunzdoof rüberkommenden Fettstiftes, äh Auszubildenden in der Deutschländer-Werbung. Bei solcher Staatspropaganda ist es kein Wunder dass die Abiquote mit 25% so niedrig ist. "Biologisch" wären wohl über 95% der Bevölkerung in der Lage ein Abitur zu machen. Es kommt nur auf die Intensität der Unterstützung an.
G.W. Bush gilt ja nicht gerade als besonders intelligent. Schätzungen (aufgrund seiner Auftritte) waren 89. Das ist schon sehr niedrig. Auch wenn er Durchschnittliche 100 hätte, zeigt es dass jeder Abitur und Studium schaffen könnte. Er studierte in Yale. Auch mit einem guten Namen und Spenden nehmen die nicht jeden.
Mit Geld lässt sich aber auch in Deutschland jedes Kind auf Studierniveau bringen.
Die 2% links der Gaußschen Glocke der Intelligenzverteilung nehme ich mal aus.
Mit "95%" bin ich also schon unter 98% geblieben die wohl um die 100 haben.

Ich habe nie behauptet ich hätte es mit einem Schweden zu tun. Aber doch zumindest mit jemand der in irgendeiner Weise etwas mit Schweden zu tun hat. Und wenn es nur der Urlaub ist.
Dass das Abitur nicht aus Schweden ist sagt ja nichts über die Dt. Situation aus..
Dass Auszubildende parasitär Arbeit verlangen ist ja schlimm genug, aber wenn Abiturienten sich in den Lehrberufen "bedienen" kann man das auf eine gewisse Weise als Asozial bezeichnen.
Die Kölner Verkehrsbetriebe boten Studenten (nur Studenten, was ein Blödsinn) Ferienjobs als Bahnfahrer an (inkl. Fahrschulausbildung). Die Folge: Einige derer die sich glücklich schätzen sollten studieren zu dürfen brachen das Studium ab um fortan Bahnfahrer zu werden.
Diese Entscheidung wertet das Bahnfahren auch nicht auf. Im Gegenteil, die empfanden das wohl nur als Bequemer als zu Ende zu studieren. Das ist aber eine trügerische Entscheidung, denn so anspruchslose Arbeit kann irgendwann frustrieren. Wie minderwertige Büroarbeit freuen sie sich evtl. ständig auf den Feierabend (Filmtipp: Clockwatchers). Der Dt. Nobelpresiträger im Bereich Laserforschung, drohte wenn man ihn pensioniert (wie es in Deutschland) werde er im Ausland weitermachen.
Der Bahnfahrer freut sich doch mit 66 in Rente zu gehen.....
Dieser Beitrag wurde am 26.05.2010 um 18:57 Uhr von Tobias Claren editiert.
Seitenanfang Seitenende