Linux /Samba Server nicht übers Netzwerk erreichbar

#0
11.06.2007, 14:33
...neu hier

Beiträge: 1
#1 Hi!
Wir haben in der Firma folgendes Problem, welches scheinbar nach einem Stromausfall aufgetreten ist:

Neuerdings lässt sich einer unserer Linux - Server weder anpingen noch sonst irgendwie ansprechen von den anderen Rechnern aus. Anders rum scheint es perfekt zu funktionieren.

Ich sehe beim bootvorgang keine Fehler. Und sofern ich das beurteilen kann (bin nicht so der Experte) läuft auch alles notwendige. Samba, Apache, SMB/NMB. Bei Samba die Freigaben sind auch alle aktiv. Der Rechner hat sich scheinbar total abgeschottet von allen Verbindungen die von außen kommen.
Seltsamerweise lassen sich über den browser die dateien im htdocs - Order aufrufen; die aus den Unterordnern nicht.
Ich vermute mal es ist irgendein Problem mit den Zugriffsrechten, weiss aber nicht wo ich hierfür die Einstellungen finde.

Bedanke mit im Vorfeld für jede Antwort!

mfg
Michael Bach
Seitenanfang Seitenende
11.06.2007, 15:23
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#2

Zitat

Seltsamerweise lassen sich über den browser die dateien im htdocs - Order aufrufen; die aus den Unterordnern nicht.
Ich vermute mal es ist irgendein Problem mit den Zugriffsrechten, weiss aber nicht wo ich hierfür die Einstellungen finde.
Das steht nicht in Verbindung damit das du den Rechner nicht übers LAN erreichen
kannst.
Kannst du ihn anpingen?
Ansonsten tippe ich auf fehlerhafte netfilter Regeln, werte mal netfilter per iptables -L aus.

Das mit den Rechten sollte gar nicht passieren, welche GNU/Linux Distribution hast du denn?
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
11.06.2007, 21:20
Member

Beiträge: 20
#3 Welche Distribution verwendest du eigentlich?

a)
Woran siehst du das alle Dienste laufen? Prüf mal mit:

ps -aux | grep "smbd" (ENTER)

ps -aux | grep "nmbd" (ENTER)

Die zwei Für Samba, ob der Prozess auch läuft?

b) Läuft die Netzwerkkarte ordnungsgemäß?
Hat sie eine korrekte IP adress und Subnetmask?

ifconfig (ENTER)

c) Ist das Netzwerkkabel vl defekt? Leuchtet am Router ein nettes Lämpchen?

lg, robbyk
Seitenanfang Seitenende
13.06.2007, 21:54
Member
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#4 Und starte eventuell zur Not das Netwerk manuell neu. Vielleicht hat er sich verschluckt:

/etc/init.d/networking restart

Ansonsten werfe einen Blick in die /var/log/messages. Ebenso in den Mailkasten des Root-Mail-Empfängers.

Das SMB-Problem hängt zu 99% mit der strangen Netzwerkverbindung zusammen. Du kannst aber auch mal local von deiner Linuxkiste aus die SMB - Verzeichnisse einbinden

smbclient oder mount - t smbfs ...

Viel Erfolg ;)
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
09.07.2007, 09:54
Member

Beiträge: 31
#5 Wahrscheinlich ist bei dem Reboot das Firewall-Skript gestartet worden, welches vorher nur manuell deaktiviert wurde, aber nicht aus den Startskripten herausgenommen wurde. Ist ein verbreiteter Fehler.

"iptables -L" zeigt schnell ob irgentwelche Regeln den Netzwerkverkehr einschränken.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: