Windows Vista - Hot oder Schrott?

#0
17.03.2006, 20:04
Member

Beiträge: 11
#1 Hat jemand von euch schon Vista ausprobiert?

Also ich persönlich noch nicht, hab allerdings von bekannten gehört das es außer dem Design bis jetzt noch keine gravierende Änderung gibt.

Und .. ich kann mich noch nicht Entscheiden ob es nun eine gute oder schlechte Neuigkeit ist. Windows Vista soll nur noch Microsoft zertifizierte Treiber akzeptieren. Also für die Leute die es schon vorab installieren wollen eine ganz schlechte Nachricht, so man findet nämlich keine laufenden Treiber mehr.

Glaubt ihr Mircosoft bekommt das überhaupt hin mit den Treibern? Wenn ich überleg, was ich schon für selbstgebastelte Treibermutanten für mein Notebook installieren musste (onboard Grafikkarte ..)

Was habt ihr über Vista gehört? (irgendjemand der positives Berichten kann? Gebt mir Hoffnung, bitte!)
Schon Bugs bekannt? *g*
Seitenanfang Seitenende
19.03.2006, 21:17
Member

Beiträge: 3306
#2 Nun Windows Vista wird es erst im zweiten Halbjahr 2006 in einer öffentlich verfügbaren Beta-Version geben. Bis dahin wird sicher noch einiges geändert werden und erst dann kann man sich wirklich einen Eindruck vom endgültigen Produkt machen. Die PC-Zeitschriften haben natürlich bereits Beta-Versionen von Vista getestet und die neuen Features beleuchtet. Meiner persönlichen Einschätzung nach ist dort bisher wenig nennenswertes dabei was man nicht schon von anderen Betriebssystemen her kennt und was sich zu einem guten Teil auch schon jetzt in XP nachrüsten lässt. Wer nur mit Windows arbeitet findet einiges sicher toll, der Rest wird eher gelangweilt mit den Schultern zucken.

Diesen Treiberzertifizierungskäse wird Microsoft kaum durchstehen. Die sind darauf angewiesen das alle mögliche Hardware unter Windows läuft und auch sonst gut betuchte Firmen haben keine Lust jede Version eines Treibers bei Microsoft zertifizieren zu lassen (für Geld versteht sich). Das wollten sie für XP wahrscheinlich auch irgendwann mal und inzwischen kann die Meldungen für fehlende Treiberzertifikate einfach deaktivieren.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
20.03.2006, 17:37
Member
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#3 Bei bisherigen Tests fällt der erhöhte Speicherbedarf von Vista besonders auf. 800Mb im Leerlauf.
Für Chiphersteller dürfte dies allerdings eine gute Nachricht sein.
Desweiteren wird EFI (Extensible Firmware Interface)-Booting von Vista nicht unterstützt.
Also auch keine Windows-Games auf Intel basierende Mac-Systeme.
Ebenso soll Vista auf Systeme mit 32Bit Prozessoren auch nicht booten.
Also nur gute Nachrichten im Vorfeld ;)
Und noch eine dazu, soweit sie stimmt:

Zitat

Andreas Pleschek also told that IBM has cancelled their contract with Microsoft as of October this year. That means that IBM will not use Windows Vista for their desktops. Beginning from July, IBM employees will begin using IBM Workplace on their new, Red Hat-based platform. Not all at once - some will keep using their present Windows versions for a while. But none will upgrade to Vista.
Quelle

Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
20.03.2006, 18:56
Member

Beiträge: 546
#4 Nicht vergessen sollte man die Implementierung und mehr oder weniger die exzessive Nutzung von TCG/DRM.
Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass die bekannte Koalition der Hard- und Software Hersteller[1] auch bei den
Zertifizierungen der Treiber Hand in Hand arbeiten wird. ;)

Ich kenne die bisherigen Betas nicht bzw. habe bis dato auch keine in Aktion gesehen, aber was in der Final
'verbessert', neu entwickelt oder schlichtweg erst später folgen soll, reisst mich nicht gerade vom Hocker:
Das neue WIN-FS soll vorab nur halbherzig integriert und erst zukünftig vorhanden sein, der interne Paketfilter
blockt nun auch ausgehenden Traffic[2] (da bin ich mehr als gespannt ;) ).
Bei den restlichen nennenswerten und dokumentierten Verbesserungen werde ich den schalen Beigeschmack nicht
los, dass die Realisation nur (oder auch) mittels TCG vorgenommen wird.[3]
Ist oder wäre dem nicht so, würde ich die letztgenannten Features jedoch prinzipiell begrüßen.

Die Stabilität der bisherigen Betas soll lt. Aussagen der gleichnamigen Tester sehr gut sein.

Zitat

Ebenso soll Vista auf Systeme mit 32Bit Prozessoren auch nicht booten.
soweit ich weiss läuft Vista definitiv auf 32 bittigen CPUs. Optional wird eine 64 Bit Version angeboten werden.

Ansonsten sind die Hardwareanforderungen in der Tat enorm: Eine AGP 8 oder PCIe Graka mit mind. 256 MB RAM
für den vollen grafischen Genuss, 2 GHz. CPU, 1 GB RAM und irgendwas um 12 oder 15 GB freier Plattenspeicher
für das OS. (Obiges bezieht sich alles auf die sog. "empfehlenswerte Ausstattung").

Abwarten und Tee trinken...


Gruß,

Sepia

[1] https://www.trustedcomputinggroup.org/about/members
[2] http://www.microsoft.com/germany/technet/datenbank/articles/600999.mspx
[3] http://www.microsoft.com/germany/technet/prodtechnol/windowsvista/evaluate/feat/secfeat.mspx
Seitenanfang Seitenende
20.03.2006, 20:17
Member
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#5

Zitat

soweit ich weiss läuft Vista definitiv auf 32 bittigen CPUs.
Meine Infos betreff Vista stammen ausschließlich aus dem WWW ohne dabei gezielt nach solche Infos gesucht zu haben.
Persönlich hat mich schon XP nicht mehr interessiert ;)

Zitat

Moreover, Microsoft also announced that Windows will never boot on systems with 32 bit processors, which will probably force some PC users to switch to 64 bits.
Quelle
Übersicht

Möglich daß sich diese Aussage auf die künftige Final bezieht oder der Verfasser des Artikels erzählt Käse ;)

Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
20.03.2006, 22:16
Member

Beiträge: 546
#6 Hmm...Irgendwo hatte ich vor ca. 2 Wochen zufällig auf einer der verschachtelten MS Seiten sinngemäß
folgende Info über Vista gefunden: "Hardwareanforderungen empfohlen: 1 GB RAM (2 GB RAM für die 64 Bit Version)"
Außerdem las ich mal in einem Forum, dass ein User seine 32 Bit Vista Beta erfolgreich innerhalb VMWare 5.5
installieren konnte. Deshalb ging ich davon aus, dass es defintiv eine 32 Bit Version gibt bzw. auch später geben
wird. ;)

Jetzt habe ich gerade mal Gppgle.de & Heise gefragt. Google verwies u.a. auf
http://www.windowsitpro.com/windowspaulthurrott/Article/ArticleID/47665/windowspaulthurrott_47665.html

Zitat

Almost all Vista editions will be offered in both x86 (32-bit) and x64 (64-bit) versions. Post-Vista, Microsoft expects to transition almost completely to x64 versions.
und Heise meinte am 27.02.06:

Zitat

Mit Ausnahme der nur 32-bittig erhältlichen Starter-Version (die es nicht in Deutschland geben wird) werden alle Versionen sowohl 32- als auch 64-bittig ausgeliefert. Dabei sind stets beide Versionen auf dem Datenträger, Anwender brauchen sich also erst nach dem Kauf einer Vista-Version entscheiden, welche der beiden Varianten sie installieren wollen.
(http://www.heise.de/newsticker/meldung/70116)

Allerdings ist deine Quelle aktueller ;)

Gruß,

Sepia
Seitenanfang Seitenende
21.03.2006, 10:18
Member
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#7 Aktueller aber offensichtlich ungenau ;)
Vista wird definitiv sowohl 32- als auch 64-bittig ausgeliefert.

Zitat

Almost all Vista editions will be offered in both x86 (32-bit) and x64 (64-bit) versions. Post-Vista, Microsoft expects to transition almost completely to x64 versions.
Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
21.03.2006, 22:38
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#8

Zitat

Aktueller aber offensichtlich ungenau
Vista wird definitiv sowohl 32- als auch 64-bittig ausgeliefert
Hmm bittig, sehr interessantes Wort - was ist das? :p
Nunja ist bei windows relativ egal weil es die restliche Software ja nicht in 64-bit gibt allerdings ist ein 64-bit OS schonmal ein guter Anfang für MS ;)

Zitat

Almost all Vista editions will be offered in both x86 (32-bit) and x64 (64-bit) versions. Post-Vista, Microsoft expects to transition almost completely to x64 versions.
Die 64-bit Version wird dann wohl 32-bit ebenfalls unterstützen ansonsten hat das alles keinen Sinn.
Ansonsten habe ich nichts von Vista gehört was es nicht schon in anderen (POSIX-)OS sehr viel besser umgesetzt worden wäre.
Das was mich eigentlich erschreckt ist die Zeit die, die entwickler für Vista brauchen.
Wenn das soweiter geht wird das Betriebsystem veraltet sein bevor es überhaupt released wird.
Sicherlich wird das für die meisten non-power-user unter euch kein Faktor sein,
ob die breite Masse allerdings eine Verbesserung erwarten kann - nun ich weiß es nicht.
Das kommt drauf an wie stark der Billy die Fesseln anziehen wird (im Bereich Security etc.).
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
22.03.2006, 12:03
Member

Beiträge: 462
#9

Zitat

Xeper postete
(...)
Das was mich eigentlich erschreckt ist die Zeit die, die entwickler für Vista brauchen.
Wenn das soweiter geht wird das Betriebsystem veraltet sein bevor es überhaupt released wird.
(...)
Das kommt drauf an wie stark der Billy die Fesseln anziehen wird (im Bereich Security etc.).
Eine aktuelle Heise.de-Meldung:

Zitat

Microsoft verschiebt Windows Vista auf Januar 2007

Microsoft hat die Veröffentlichung seines kommenden Betriebssystems Windows Vista zumindest für Endverbraucher auf Januar 2007 verschoben. Als Grund nannte der Softwarekonzern, man benötige mehr Zeit um Sicherheits- und andere Funktionen zu verbessern. "Dies beeinflusst die Computerhersteller wesentlich mehr als alle anderen Branchen", sagte David Smith, Vizepräsident von Gartner. Durch die Verzögerung *müssten die Computerhersteller das fünfte Weihnachtsgeschäft in Folge ihre Rechner mit dem gleichen Betriebssystem ausliefern. Microsoft hatte das aktuelle Windows XP im Jahre 2001 vorgestellt.
(...mehr...)
Als Folge der Nachricht fiel die Microsoft-Aktie im nachbörslichen Geschäft um 2,5 Prozent auf 27,05 US-Dollar. (hag/c't)
*Gibt es NUR EIN Betriebsystem? ;)

Gruß
RollaCoasta
__________
U can get it if u really want! (J.Cliff)
Seitenanfang Seitenende
24.03.2006, 18:54
Member
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#10 Microsoft Vista: People Ready

Zitat

The audience laughed out loud when the Microsoft guy showed off a kludgey system that lets you fetch Outlook e-mail messages using voice commands from a cell phone.
War bestimmt lustig die Präsentation über die neuen technische Errungenschaften live miterleben zu dürfen ;)

Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
08.04.2006, 16:56
network
zu Gast
#11 Wo gibt´s denn eigentlich die Beta-Version für Vista? (Download)
Seitenanfang Seitenende
28.06.2006, 19:25
Member

Beiträge: 3306
#12 http://www.mr-gadget.de/index.php/kubrick/comments/die_innovationen_von_windows_vista_auf_einen_blick/

Die Innovationen von Windows Vista auf einen Blick ;)
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
26.09.2006, 12:10
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#13 Moin

Ich grabe diesen verstaubten Thread mal wieder aus weil ich mir gestern die Vista RC1 5600 version selbst reingezogen hab.

* Installations HDD war ne ältere 60GB Excelstor wo bereits WinXP Pro SP2 drauf war.
* Maschine: Intel Core 2 E6600

Das upgrade hat ca. 2std gedauert -/+ 5% das ist schon sehr lange.
Hab mich für die 32-bit Version entschieden da man ja sowieso keine 64-bit Treiber für den meisten kram auf windows bekommt.
Auf einer Maschine mit 256MB RAM wird es erst gar nicht zur Installation kommen - vista möchte >=512MB haben.

Nun ja nach der Installation sah alles höchst bunt und *bling* *bling mäßig aus halt Aero Class oder was man mir verpasst hat.
Das klassische Design (win2k) funktioniert noch nicht richtig, einige Darstellungsfehler.

Der RC1 fehlen wohl noch ein paar Treiber so wurde meine SB Live! Value (uralt soundkarte von ca. 95) mit dem höchst berühmten emu10k1 (kennt doch jedes OS) chip nicht erkannt.
Glücklicherweise hatte Vista die XP Treiber erkannt die ich mir gezogen hab.
Dann noch die nVidia vista Treiber drauf und das wars dann.

Alle Einstellungen blieben erhalten, die Symbole waren leider unnötig groß bei einer Auflösung von 1280x1024 hab nichts gefunden womit man die verkleinern könnte.

Innovationen für windows gab es aber nur für windows - der gadget Kram auf der rechten Seite des bildschirms (windows sidebar) ganz klar von gdesklets (gnome)/superkaramba (kde) abgeschaut - die macOS bar konnte ich gar nicht entdecken.

Ansonsten wird Aero Class wohl in GLX gerendert, transparenz etc.
Für mich nicht wirklich neues da es dies scho Jahrelang unter den GNU Leuten entwickelt wird (Linux und andere freie Derivate).
Man nehme zb. Xcomposite oder DR17 (E17 welches sich noch in der Entwicklung befindet) ist auch sehr eye-candy lastig.
Aber na gut eine optische Verbesserung zu WinXP ist das auf jedenfall, nun wärs brauch -
auf jedenfall zieht die ganze Aktion viel Speicher.

Es scheint alles größtenteils Kompatibel zu sein, so Spiele wie Doom3, Quake4, HL2 laufen ohne Probleme - nur bei älteren kann es zu Problemen führen (was ich gefunden habe war SWKoTOR1 und 2 - 2 ist gleich abgeschmirt und bei 1 gab es erhebliche Darstellungsfehler).

Selbst so Tools wie TuneUp 2006 laufen ebenfalls unter Vista wie groß die Änderungen an der Registrierung sind weiß ich nicht, auf jedenfall kam es zu keinen Problemen.

Überhaupt scheint es mir als ob nicht viel unter der Haube verändert wurde - bis auf die optischen designs bleibt alles beim Alten.
Auch der Geräte-Manager und die Systemsteuerung sind fast gleich und viele Dinge sind an ihren alten Plätzen zu finden - es gibt einige Änderung wie man zb. zur Erweiterten Einstellung der Anzeige kommt und ähnliches aber das wars dann auch.

Andere Innovationen sind zb. ein Manager der einen fragt ob eine Treiber installation funktioniert hat und wenn nicht "schlägt" dieser andere Einstellungen vor - bei der SB Live installation hat das sogar funktioniert.

Oder ein Manager der jedesmal nachfragt ob er dies oder das öffnen darf (wohl ziemlich nervig) und dann mitlernt, ebenfalls lernt die integrierte Firewall mit.

Dinge die mich gestört haben ist zb. das man wohl kein Handschlag an NTFS getan hat obwohl das Dateisystem bei großen und fülligen Volumes arg langsam wird - gerade wegen seiner linnaeren Struktur.
Außerdem werden keine dritt Dateisysteme unterstüzt (nein immernoch nicht) wie zb. ext2/3 (Linux).
Bis die das geschafft haben haben wir bis dahin dann glaub ich nativen Schreibsupport für NTFS.

Und noch ein wichtiger Punkt ist das die ganze Aktion mehr Speicherplatz brauch als die Hälfte die WinXP vorher verbraucht hat.
Also hat man 7GB auf der HDD das meiste benutzt das Windows Verzeichnis aber genau wofür brauch man nicht.
MS könnte ja damit argumentieren das Speicherplatz nichts kostet aber sowas ist ja eigentlich irrelevant.

Der Desktop kann auch auf den ersten blick ziemlich Verwirrend sein da muss man sich erstmal dran gewöhnen.
Nunja für mich ist das alles nichts und heute kommt Vista (und windows überhaupt) von dieser HDD runter ;)
Es ist nicht schnell, nein eher langsamer als XP und das bei nem Core 2 E6600 und ner GeForce 6600GT 128MB (ist ja nicht grad der langsamste Rechner) extrem unverständlich.
Fragen könnte man sich ebenfalls was so die ganzen anderen User machen werden die sich nicht so teuere Hardware leisten können oder nicht wollen.

Eventuell installier ich das nochmal auf nen anderen Rechner - vielleicht kann ja auch jemand anders seine Eindrücke schildern.

Edit:

Sorry aber ich muss hier noch kurz ein Detail zum Thema Vista loswerden, wie man ja oben bereits lesen kann - viel Optik und wenig Performance unterm Strich:
Die Redmonder haben 5 Jahre dumm rumgesessen und nix getan.
Jetzt zu dem versprochenen detail ;)
Einige wissen es nicht aber vor gut 1 Jahr (glaub sorry aber mein Gedächtnis is nich das beste) fängt Daniel Robbins (EX-Chefentwickler bei Gentoo Linux) da an, sehr talentiert der gute Junge.
Was ist passiert - vor einigen Tagen gab es die Meldung nach 1 Jahr dumm rumsitzen in der Linux-Support Abteilung bei MS (ja sowas gibt es) kommt er wieder nach Gentoo zurück total frustriert.
Warum läßt man solche Leute von denen man sagen kann das Sie ein 10000k stabileres und technisch besseres OS geschaffen haben irgendwo im Keller versauern?!
Bei Gentoo stimmt alles nur ist es nicht für den normalen end-user benutzbar - aber okay dann hätte man den Jung doch wenigstens was security mäßiges zu tuen geben können.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 26.09.2006 um 13:26 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
26.09.2006, 14:31
Member

Beiträge: 546
#14 Gutes Statement, Xeper!

Zitat

Fragen könnte man sich ebenfalls was so die ganzen anderen User machen werden die sich nicht so teuere Hardware leisten können oder nicht wollen.
Es wird ablaufen wie immer:
1. Fang' die Gamer! Hat man die Spieler, hat man die Kunden. IIRC wird es DirectX 10 nicht für 2000/XP geben.
Da der überwiegende Großteil der Spielehersteller ausschließlich auf DirectX setzt und OpenGL leider als Alter-
native vernachlässigt, wird den Zockern wohl oder übel und mittelfristig nichts anderes übrig bleiben als Vista
zu installieren.
Das ist auch der Grund, warum sich NT4 nie auf dem Homesektor etablieren konnte: Obwohl es bedeutend stabiler
als 98 war, bot es nur Support bis DirectX 3 an. Spätere Direct X Versionen sind zwar als Update für die anderen
OS erschienen, jedoch niemals für NT4. Dementsprechend ungeeignet war es für die Zocker-Gemeinde und somit
kaum privat anzutreffen.

2. Stell' den Support für ältere OS ein! Zuerst werden die nicht-sicherheitsrelevanten Updates für 2000
und XP verschwinden, danach werden diese Systeme seitens MS überhaupt nicht mehr gepflegt.

Gruß,

Sepia
Seitenanfang Seitenende
26.09.2006, 15:11
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#15

Zitat

Da der überwiegende Großteil der Spielehersteller ausschließlich auf DirectX setzt und OpenGL leider als Alter-
native vernachlässigt, wird den Zockern wohl oder übel und mittelfristig nichts anderes übrig bleiben als Vista
zu installieren.
Ja das stimmt obwohl es auch gute Spieletitel für OpenGL gibt.
Bioware macht zb. viele seiner RPGs in OpenGL (bei NWN2 weiß ich das gar nicht).
Id Software ebenfalls.
Und gibt bestimmt noch ne Menge andere ok dagegen steht dann wieder HL2 und css mit der source engine.
Ich kenn mich jetzt nicht ganz so gut da aus.
Übrigens Transgaming (bekannt für cedega ehemals winex) macht aber auch große Sprünge in Sachen DirectX/win32 layer auf Linux.
So Titel wie HL2 usw. funktionieren schon ;)
Na wenn sich MS da nicht mal verkalkuliert, die open-source Leute arbeiten sauber und schnell - vielleicht hat das was damit zu tuen das es nicht primär um Geld sondern eher auch um Anerkennung geht - obwohl es natürlich nicht stimmt das die alle umsonst arbeiten, sollen die ja auch gar net.

Zitat

Das ist auch der Grund, warum sich NT4 nie auf dem Homesektor etablieren konnte: Obwohl es bedeutend stabiler
als 98 war, bot es nur Support bis DirectX 3 an.
Naja aber ist ja auch mehr oder weniger ein Wiederspruch hätten die ja machen können, wollten Sie nicht sowieso die NT Linie mehr puschen und dem Enduser zu verfügung stellen?
(Das was letztendlich ja auch passiert ist).
Vielleicht ging das auch nicht wegen technischer Inkompatibilität von NT kann dazu nichts genaues sagen. Aber logisch klingt das nicht.

Zitat

2. Stell' den Support für ältere OS ein! Zuerst werden die nicht-sicherheitsrelevanten Updates für 2000
und XP verschwinden, danach werden diese Systeme seitens MS überhaupt nicht mehr gepflegt.
Ja das ist jetzt aber auch nicht so gravierend - hat bei win9x ja auch lange gedauert und ist bei anderen Softwareherstellern auch gang und gebe.
Aber das Hauptproblem ist ja das Vista für viele keine Alternative zu XP sein kann.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: