Ende des Bankgeheimnis in Deutschland :(

#0
20.11.2004, 10:49
Member
Avatar Tille

Beiträge: 451
#1 Am 1. April 2005 löst sich das Bankgeheimnis in Luft auf. Mit einem weitreichenden Gesetz hat Finanzminister Hans Eichel dafür gesorgt, dass Fiskus, Sozialbehörden und Arbeitsämter die finanziellen Verhältnisse jedes Bürgers ausschnüffeln dürfen - ohne Anfangsverdacht, ohne richterliche Erlaubnis und ohne dass die Betroffenen je davon erfahren.

Artikel dazu im Spiegel:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,328199,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,328570,00.html

kann man eigentlich nur hoffen, das die das doch noch irgendwie kippen ... ansonsten bin ich demnächst im Asterix & Obelix Dorf von Europa (Schweiz)

Gruß
Tille
__________
Anonymität im Internet ist, wenn Du keinen kennst, aber alle Dich.
Seitenanfang Seitenende
20.11.2004, 15:04
Member

Beiträge: 110
#2 kommt nur mir das so vor oder wird deutschland ein immer unatraktiverer platz um dort zu leben ??
langsam kann man sich echt informieren wie man in die schweiz auswandert, bei denen läufts viel besser
Seitenanfang Seitenende
03.12.2004, 14:06
...neu hier

Beiträge: 2
#3 Hi Leute,

schön zu sehen, dass auch noch andere Menschen dieses Landes "aufgewacht" sind.. Bald können wir nicht einmal mehr atmen ohne dass uns jemand beobachtet, und uns am Ende vielleicht sogar noch vorschreibt, wann und wieviel wir atmen dürfen..

Gibt nur 2 Möglichkeiten:
1) Auswandern
2) 80 Millionen Deutsche zum "Aufwachen" bewegen, damit endlich mal mächtig was passiert. Wir dürfen uns nicht einfach alles gefallen lassen.

Und wer nun Angst hat, das könnte ja gegen das Gesetz sein, der möge sich mal überlegen, wer denn der "wahre Verbrecher" ist.. Er selbst (und 80 Millionen andere auch) oder die paar (möchtegern) Menschen, die meinen, sie dürfen uns etwas vorschreiben ???
Macht doch nicht alles, was man Euch sagt, wozu hat denn Gott uns das Gehirn gegeben???
Würde sich jemand Vorschriften von seinem Nachbarn machen lassen? Wohl kaum.
Sorry, ich schweife ab :-) Lösung für (bzw. gegen) die Spionage des Bankgeheimnisses: Kein Konto besitzen. Sooo einfach ist das. Wie auch immer jeder einzelne das realisiert, es MUSS geschehen.
Seitenanfang Seitenende
03.12.2004, 19:15
Member

Beiträge: 58
#4 Also da bin ich jetzt geteilter Meinung! Warum geht es denn vielen
Leuten und dem Staat in Deutschland immer schlechter?
Das liegt doch daran, dass das Steueraufkommen immer mehr von den
kleinen Bürgern zu leisten ist. Die wahren Bonzen im Lande schaffen ihre
Gelder ausser Landes, die grossen Konzerne zahlen keine Steuern mehr,
da sie in ihren Bilanzen trotz Rekordgewinne irgendwie Schulden vorweisen
können.
Und der kleine Bürger muss statt dessen immer mehr Steueren abdrücken.
Wer profitiert denn von dem Bankgeheimnis? Es sind diejenigen im Lande die
ihrer sozialen Verantwortung nicht nachkommen und nur auf Gewinnmaximierung
schauen.
Wenn man den grossen multinationalen Konzernen einen Mindeststeuersatz
abverlangen würde, könnte man die Steuern für den kleinen Mann senken
und so die Kaufkraft der Deutschen maximal steigern. Dies würde auch den
Umsatz der kleinen Firmen wieder steigern und der Wirtschaft insgesamt gut
tun.
Ich persönlich lebe in der Schweiz und muss feststellen, dass es nicht die
Bruttolöhne sind die hier ungleich höher sind als in Deutschland. Nein, es
sind die Nettolöhne die hier in etwa doppelt so hoch sind wie die Löhne in
Deutschland. Und das liegt daran, dass man hier nur sehr wenig Steuern
bezahlen muss. Dazu kommt natürlich noch ein bisschen mehr Eigenverantwortung, die vielen Deutschen die Zornesröte ins Gesicht treiben
würde. Von wegen man muss den Zahnarzt selber bezahlen. Das übernimmt hier
keine Krankenkasse.
Fazit: In Deutschland läuft von der Gesetzgebung her einiges schief, den Rest
trägt die Bevölkerung zum Elend bei, da sie nicht bereit ist ein wenig mehr
Eigenverantwortung zu übernehmen und sich stattdessen in der sozialen
Hängematte tummelt. Ein Aufschrei geht durchs Land wegen vierteljähriger
Zuzahlung von 10 Euro zum Arztbesuch. Was sind das nur für Schildbürger,
die immer viel an ihrer Situation rumzujammern haben, aber nicht bereit sind
Änderungen in Kauf zu nehmen.
Seitenanfang Seitenende
03.12.2004, 22:48
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#5 Entscheidend ist in meinen Augen, wie ein Gesetz zur Anwendung kommt. Das gilt auch gleich für http://board.protecus.de/t13913.htm ;)
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
04.12.2004, 12:39
Member
Avatar Dafra

Beiträge: 1122
#6 Ich gebe da joschi voll meine Zustimmung.
Ich sehe es genauso.....
MFG
DAFRA
Seitenanfang Seitenende
12.12.2004, 21:27
Member

Beiträge: 18
#7 Der Zatu> geiles Post. Trifft den Nagel voll auf den Kopf!!!!!
Seitenanfang Seitenende
26.03.2005, 16:14
Member

Themenstarter
Avatar Tille

Beiträge: 451
#8 Zeit zum Abschiednehmen vom Bankgeheimnis
http://www.welt.de/data/2005/03/14/610443.html?s=1

es ist vollbracht, das Bankgeheimnis kann man so ziemlich begraben, bin ja gespannt wer der erste ist, der hier postet und eine Nachricht darüber bekommen hat, das das Finanzamt auf sein Konto geguckt hat! ;)

Zitat

Der Traum von der Steuerflucht ist nur einen Mausklick entfernt: Bei Ebay gibt es das von einem immer noch umfassenden Bankgeheimnis geschützte Konto in Österreich schon zum Sofort-Kaufpreis von 24,95 Euro - ohne Schufa-Prüfung, die Visa Debit Kreditkarte inklusive. Und auf Wunsch gibt es sogar ein weiteres Konto bei einer Schweizer Großbank kostenlos dazu. Das seltsam anmutende Angebot auf der Plattform des Internet-Auktionshauses gibt einen tiefen Einblick in die Seelenlage der Bundesbürger.
steht zwar bei welt.de möchte ich allerdings vor warnen, das ganze wird gerne auch von Betrügern genutzt!

LG Tille
__________
Anonymität im Internet ist, wenn Du keinen kennst, aber alle Dich.
Seitenanfang Seitenende
26.03.2005, 18:06
Member

Beiträge: 209
#9 wer schlau ist, sollte niemals ins Ausland auf ein anderes (eigenes) Konto überweisen.
Am sichersten ist immer noch, die Kohlen zusammenzupacken und persönlich ins Ausland auf ein dort persönlich eingerichtetes Konto zu bringen.:-)
Seitenanfang Seitenende
26.03.2005, 21:50
Member

Beiträge: 3306
#10

Zitat

Abgefragt werden können Name und Adresse des Kontoinhabers, das Eröffnungsdatum des Kontos und seine Nummer, die Kontoart sowie etwaige Verfügungsberechtigungen. Informationen zum Kontostand oder zu Buchungen gibt es auf diese Weise allerdings nicht.
Von einem Ende des Bankgeheimnises kann also keine Rede sein, nur von einer Einschränkung oder Verringerung. Und am sichersten ist wer seine Steuern zahlt, wer das nicht tut sei auf die Forenregeln verwiesen
"Links und Themen zu illegalen und sittenwidrigen Inhalten sind nicht erwünscht!"
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
27.03.2005, 15:30
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#11 Ich zitiere mal die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 27 März 05:

Zitat

Vom 1. April 05 an kann jedes Finanzamt prüfen, wer wo ein Konto besitzt. Wer also im Steuerbescheid nur eines angegeben, die anderen beiden mit den hohen Zinseinnahmen aber verschwiegen hat könnte bald auffliegen.
Die Ämter greifen dabei auf die Finanzaufsicht Bafin zurück, die mit allen Bankcomputersystemen verbunden ist.
[...]
Ein Antrag auf einstweilige Verfügung ist zwar in der abgelaufenen Woche vor dem Verfassungsgericht abgelehnt worden, in der Hauptsache wird aber erst noch entschieden.
Neben den Daten die Asdrubal ein Beitrag vorher erwähnt hat werden die Daten der letzten 3 Jahre angezeigt - Konto jetzt schliessen bringt also nicht viel!

ab 1 Juli 05 gibt es ebenfalls was neues
ebenfalls aus der FAS Seite 47

Zitat

Wer sein Geld bisher im Ausland verstekcte muss künftig dort Stuern zahlen oder seine Einnahmen dem deutschen Fiskus melden. Den im Juli tritt die EU-Zinsrichtlinie in Kraft. Die schreibt für die 3 EU Länder Luxemburg, Österreich und Belgien eine Steuer auf Zinseinnahmen vor. Sie beträgt zunächst 15 %, von 2008 -2011 20 und ab 2011 35%.
Alle anderen Eu Statten melden die Zinseinkünfte ihrer ausländischen Bankkunden an die Finanzbehörden der Heimatländer.
Die Quellenstuer führen auch mehrer Drittstaaten wie die Schweiz, Monaco, Andorra, San Marino und Liechtenstein ein.
da hilft eigentlich nur umziehen ;) - wie Michael Schuhmacher (seine deutsche Staatbürgerschaft verliert man ja dank des deutschen Gesetzes trotzdem nicht) es gibt also noch immer viele Lücken die legal sind ;)

kennt eigentlich jemand seriöse Onlinebanken in der Schweiz? ;)

Greetz Lp

btw. interessant auch:
http://www.welt.de/data/2005/03/23/615493.html
http://www.wienerzeitung.at/frameless/wirtschaft.htm?ID=M19&Menu=227707
Dieser Beitrag wurde am 27.03.2005 um 15:33 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: