Spammails geschickt unterbinden

#0
30.05.2004, 17:23
...neu hier

Beiträge: 6
#1 Spam-Mails kann man auch viel geschickter unterbinden.
Schon gewusst, dass die meisten Spamverursacher die Anti-Spam-Hersteller selbst sind? Sie verbreiten diese Massenmails, damit ihre Software gekauft wird, schlau gedacht, sag ich nur, aber man kann noch schlauer.

Tipp: Erstelle dir eine Mailadresse mit der du nur zu Freunden und anderen persönlichen Kontakten schreibst. Mit dieser Mailadresse nicht auf Websites registieren. Für Website-Registrierungen eine gesonderte Mailadresse, lediglich für den Aktivator-Link, da kann ruhig Werbe-Massen-Müll drauf.

Eigentlich sollte man dann keine Spams erhalten, ausser wenn nun ein Freund sich was suspektes auf den Rechner eingefangen hat, und dieses deine Adresse verrät und in die Mailschlange einschleust.

Nun wenn dies mal der Fall sein sollte, nicht direkt auf Sofwarejagd gehen.

Tipp: Niemals auf Spammails antworten, sondern im Header der Mail (etwa unter Eigenschaften) die IP des Servers checken, von dem die Mail ausgeht. Nun folgende website besuchen:

http://whois.bcc.de/

Unter den Kategorien die IP checken und dann die Kontaktadresse für abuse kontaktieren.

meist; abuse@server.de/com

Nun im Betreff einfach abuse und dann in der Mail mitteilen das du Opfer von Spammails bist und das das bei dir erheblichen Schaden angerichtet hat und diese in Zukunft unterbunden werden sollen oder du unangenehme juristische Wege einleiten wirst.
Außerdem den kompletten header (Uhrzeit, ... etc.) kopieren und der Mail einfügen.

Ergebnis: Siehe da, in über 90 % der Fäller wird reagiert und die Mails werden unterbunden oder eure Anschrift wird aus der Datenbank der Opfer gelöscht.

Langfristiges Ziel sollte sein, dass jeder so dieses Problem bekämpft um somit den Spam-Gaunern den Geldbeutel aus der Hand zu nehmen.

GreetZ
Seitenanfang Seitenende
30.05.2004, 18:21
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#2 Hi Study,

ich bezweifel etwas das die Anti-Spam-Hersteller für das Spam Aufkommen verantwortlich sind, ich bin mir sicher das das einige professionell machen, da man damit wirklich kasse machen kann.

das mit der Emailadresse nur für Freunde ist auch so eine Sache immerhin werden viele Emails nur an zufällig ausgewählte Emailadressen versendet z.B a@gmx.de b@gmx.de c@gmx.de etc. - leider ist man damit vor Spam noch nicht wirklich sicher..

interessant dazu auch:
Entwurf: Widerrufschreiben Speicherung pers. Daten
GMX Spam Email Schutz - Meinung!

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
31.05.2004, 17:34
Member

Beiträge: 626
#3 Hi, es kann aber schon sein das die hersteller mit dadrinne hängen, das selbe Prinzip wird mit sicherheit auch von den AntiVirenherstellern angewendet,kann ich mir vorstellen(ich will aber nix unterstellen)!
Bei den Tauschbörsen kleben die Musikindustrie ja auch mit drin, sie erstellen Fakes und setzen diese in das FastTracknetzwerk, wobei ich mal irgendwo gelesen habe, das etliche Hersteller von Software ihre Software präparieren(also mit Trojaner versehen)und diese dann wie zB: bei Kazaa anbieten!!!
Das man bei gmx oder web.de spam mails bekommt ist ja auch klar, dieser Dienst ist kostenlos und muß irgendwie finanziert werden, schließlich soll man ja bei gmx sein Profil öfter aktualisieren(Interessen usw)weil da gezielt Werbemails an dich gesendet werden!!!
Sicher ist man sowiso nicht davor.
__________
Meine Internetpräsenz
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: