Projekt: Zentrale Hardware gegen Werbung und Tracking

#0
06.08.2015, 11:30
...neu hier

Beiträge: 2
#1 Hallo,

ich möchte einmal die Chance nutzen, Eure Meinung zu unserem Projekt einzuholen. Wir entwickeln eine Software, die die Privatsphäre im Internet schützt und auf dem Pi läuft. Das ganze funktioniert über den Direktanschluss an den Ethernet Port und blockt dann Tracking Server und Werbung über alle Geräte hinweg. Zur Anonymisierung kommt auch noch ein Tor-Client auf den Pi. Mittlerweile ist aus der Idee ein ganzes Start-up geworden: Langfristig wollen wir so auch weniger versierten Nutzern die Kontrolle über ihre Daten zurückzugeben. Ziel ist es, eine kombinierte Soft- und Hardwarelösung anzubieten.

Projektname: eBlocker

Stand:

Aktuelle Hardware: Raspberry Pi B+ und Raspberry 2

Bereits vorhandene Funktionen: Blockieren von Werbung, Tacking-Servern und Trackinglinks,. Möglichkeit, einzelne Geräte aus dem Blocking auszuschließen, transparentes overlay auf jeder Seite zum Feststellen der Anzahl von Trackern und Werbebannern sowie zum Einstellen der Software.

Noch fehlende Funktionen: Tor-Client, HTTPS support, Jugendschutzfilter, Multi-User Unterstützung, automatische Updates

Wen's interessiert, kann sehr gern bei unserer Early Access Phase mitmachen. Wir realisieren das über ein Crowdfunding auf Indiegogo, um das Projekt auch finanziell weitertreiben zu können. Das Ganze wird dann in wenigen Tagen starten: eBlocker Indiegogo Kampagne www.eblocker.com/indiegogo

Was denkt Ihr zu dem Projekt und den Funktionalitäten? Fehlt euch etwas? Gibt es weitere Anregungen für die Umsetzung?

Wir freuen uns auf Euer Feedback!

Liebe Grüße aus Hamburg,

Tim
Seitenanfang Seitenende
10.08.2015, 15:15
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 2
#2 Feedback´ist weiterhin willkommen. Unsere Kampagne ist heute morgen gestartet. Wer Interesse hat, kann sich Hardware oder Software zum vergünstigten Preis sichern.
http://www.eblocker.com/indiegogo
Vielen Dank an alle, die unser Projekt unterstützen.
Seitenanfang Seitenende
10.08.2015, 15:45
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#3 HTTPS-Support ist natürlich ne heikle Angelegenheit. Wie wird das realisiert? Denn die verschlüsselte Verbindung zwischen Browser und Server würde damit ja aufgebrochen werden.

Und wie reagiert ihr auf Werbung, die in der Lage ist, die klassischen AdBlocker zu umgehen? Beispiel: webfail.com - wenn du dort mit nem Adblocker drauf gehst, bekommst du stattdessen per Javascript Bilder anscheinend vom eigenen Server ausgeliefert mit irgendwelchen Adlinks.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: