ich stelle Ende des Jahres auf Linux um

#0
29.05.2013, 23:31
Member

Beiträge: 690
#1 denn im April nächsten Jahres läuft bei mir Windows XP aus. Windows 7 ist zu groß für meinen 7 Jahren alten Laptop und Linux gibt es umsonst, ist stabil und ich kann damit alles machen, was ich mit windows auch machen könnte. Ich bin positiv überrascht davon. Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht. Es wird wohl auf Linux Mint Cinnamon hinauslaufen.
Seitenanfang Seitenende
29.05.2013, 23:46
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#2

Zitat

Windows 7 ist zu groß für meinen 7 Jahren alten Laptop und Linux gibt es umsonst, ist stabil und ich kann damit alles machen, was ich mit windows auch machen könnte.
Tatsächlich gibt es noch viel bessere Gründe um andere oder POSIX kompatible Systeme einzusetzen.

Zitat

Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht.
Da du ja schon länger hier bist, weißt du vielleicht das ich schon viele Jahre UNIX/BSD Systeme benutze - es ist ein wenig seltsam diese als alternative Systeme zu bezeichnen da diese eigentlich z.T. zum Standard gehören.
Und Windows eher sehr alleine darsteht, auch wenn nur noch eine Handvoll der ursprünglichen UNIX Systeme tatsächlich noch eingesetzt werden.

Wenn du die Umstellung geschafft hast wirst du feststellen das MS Windows ein schlechter Scherz ist - nicht weil das OS nicht einige gute Ansätze hätte oder nicht die Anforderungen des Otto Normalverbrauchers erfüllen würde sondern weil Pflege sowie Weiterentwicklung eine Katastrophe sind.

In freien Systemen hat man dann natürlich auch die Möglichkeit so ziemlig alles umzuändern bzw. zu beeinflussen (je nach Fähigkeiten versteht sich).

Zitat

Es wird wohl auf Linux Mint Cinnamon hinauslaufen.
Gute Entscheidung, Linux Mint ist eher lightweight - ich persönlich finde Ubuntu nicht so wirklich toll und außerdem wird es viel zu gehyped - es gibt viele andere gute Distributionen.
Es hilft wenn man sich anfängt damit zu beschäftigen wie das OS' funktioniert und sich nicht nur auf die Oberfläche konzentriert (die bei jedem GNU/Linux eh austauschbar ist) denn alle diese Distributionen haben ja doch eine gemeinsame Basis (wie zb. Debian).

Falls dann immernoch ein Windows unbedingt notwendig sein sollte gibt es ja virtuelle Umgebungen (zb. für Windows spezifische Entwicklung oder sehr spezifische Applikationen) - dafür wird dein Notebook aber vielleicht eh zu schwach sein.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 00:24
Member

Themenstarter

Beiträge: 690
#3 ich hatte mich bisher nie damit beschäftigt, weil ich windows drauf hatte. Nur wenn ich mir jetzt windows 7 draufkloppe, dann hätte ich in 7 Jahren schon wieder das gleiche Problem (wenn der solange halten sollte). Ich finde es bescheuert, dass die einfach keine Updates mehr anbieten.

wie das Desktop aussieht ist mir eigentlich wurscht..ich fahre den rechner hoch, surfe oder schreibe was mit word. Und ich möchte die Anwendungen schnell starten können. Also mehr als 1 Klick ist schon zu viel. Man kann bei Linux das so einstellen, dass es aussieht wie beim Mac, so dass man die Programme direkt starten kann unten in der Mitte. Wenn das dann wirklich einwandfrei funktionieren sollte, dann wäre das eine Option. Ich habe das mit dem USB Stick ausprobiert und da gabs ein paar Probleme, was aber wahrscheinlich daran liegt, dass Linux über den Stick lief..

Unix sagt mir gar nichts, aber ich erinnere mich, dass du das erwähnt hattest
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 00:31
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#4

Zitat

Nur wenn ich mir jetzt windows 7 draufkloppe, dann hätte ich in 7 Jahren schon wieder das gleiche Problem (wenn der solange halten sollte).
Du sprichst hauptsächlich davon das Microsoft keine updates mehr anbietet, dass ist aber sogesehen ganz legitim bei einem derart veralteten OS.
Das sieht bei GNU/Linux nicht anders aus, irgendwann muss man auch da (jedenfalls bei binary releases) ein update auf die nächst höhere Version bzw. Release machen.

Bei manchen distro's gibt es dann natürlich noch rolling releases da gibt es keine major versionen so gesehen sondern jedes update, ist halt ein update mit neuen Paketen -
ohne den Meilenstein xy.

Zitat

Also mehr als 1 Klick ist schon zu viel. Man kann bei Linux das so einstellen, dass es aussieht wie beim Mac, so dass man die Programme direkt starten kann unten in der Mitte.
Ja es gibt die verschiedensten DEs/WMs - ist sowohl auf KDE4 als auch auf Cinammon möglich (Cinammon ist ja eig ein Gnome 3 fork der das Gnome 2 Verhalten aufweist).
Insgesamt hat man aber gegenüber Windows viel mehr Einstellungsmöglichkeiten - mich persönlich stört immer das man bei Windows nicht ein Fenster über das andere halten kann wenn man den Fokus verliert - das ist sehr nerfig.
Eine andere Sache ist zb. das man dort nicht das Fenster Verhalten explizit einstellen kann, vielleicht mit irgendwelchen Drittanbieter Geschichten - bei KDE4 oder Gnome geht das jedenfalls von Haus aus.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 08:51
Member

Beiträge: 894
#5 Hallo

Zitat

. Also mehr als 1 Klick ist schon zu viel. Man kann bei Linux das so einstellen, dass es aussieht wie beim Mac, so dass man die Programme direkt starten kann unten in der Mitte.
Das heiß bei den DE meist panel, kann aber auch selbst bei einigen leichtgewichtigen DE (fluxbox,E17, etc.) nachinstallieren, bzw. selbst bauen, oder man nimmt sowas wie idesk und plaziert die icons unten.
Neben den großen DE wäre dann noch xfce4 eine Alternative, wenn man unbdingt automount von USB und vdrom benötigt.


Ich selbst nutze wmaker, fluxbox.e17 auf debian-sid, meine Familie sonst xfce4.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 11:59
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#6

Zitat

Das heiß bei den DE meist panel, kann aber auch selbst bei einigen leichtgewichtigen DE (fluxbox,E17, etc.) nachinstallieren, bzw.
Ja richtig, aber im Grunde kann man das bei MS Windows ja auch schon lange -
sieht aber nur häßlig aus.
Da gibts ja diese Sektion in der Startleiste wo man icons reinziehen kann... naja wie angesprochen gibt viel bessere Gründe für einen Wechsel als sowas. ;)

Zitat

Ich selbst nutze wmaker, fluxbox.e17 auf debian-sid, meine Familie sonst xfce4.
Bei mir ist's KDE4 auf Gentoo und xfce4 auf Debian und FBSD9.
Früher war ich begeisterter Gnome2 User, besonders in Kombination mit emerald - aber Gnome 3 spricht mich nicht mehr an.
Cinammon habe ich auch schon probiert, aber vor einem halben Jahr war das noch eher testing/beta.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 16:14
Member

Themenstarter

Beiträge: 690
#7 mir empfahl man xfce oder cinnamon
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 17:27
Member

Beiträge: 894
#8 Hallo

Zitat

mir empfahl man xfce oder cinnamon
Cinnamon ist nicht in allen Distris enthalten, da ein fork von gnome3.
Mate kann man auf Dauer vergessen, da es auf gtk2 beruht. Anstelle cinnmaon würde ich dann doch lieebr gnoe3 nutzen, ev.
dann aber mit gnome2 "Aussehen - Menü" - kann man umstellen in gnome3.

wenn du ungedingt automount habne mußt nimm kde, gnome, xfce4 , enns dir nur um die programmstarter geht, kannst du
mit jedem DE erreichen, entwerder per panel (z.B. caito-dock), oder per idesk um damit icons auf den Desktop zu zaubern.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 20:42
Member

Themenstarter

Beiträge: 690
#9 du meinst linux mint xfce? ich hatte cairo hochgeladen, das gefiel mir gut und war das, was ich wollte..
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 21:45
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#10

Zitat

Cinnamon ist nicht in allen Distris enthalten, da ein fork von gnome3.
Och was hält einen davon ab das zu installieren?

Zitat

du meinst linux mint xfce? ich hatte cairo hochgeladen, das gefiel mir gut und war das, was ich wollte..
Cairo? Ist eine Vektor-Grafik Bibliothek ;)
Oder splitten die sich auch in einzelne Sub Distros?
Ich find sowas recht unsinnig, du kannst doch einfach den WM installieren der dir gefällt und gut ist.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 21:49
Member

Themenstarter

Beiträge: 690
#11 was ist WM?

es geht mir primär darum, dass ich wenn ich beispielsweise den screenshot nutzen möchte, einfach schnell die Anwendung starten möchte. Darum dachte ich dieses Cairo oder so ähnlich..das sieht so aus wie bei mac, wo man die ganzen programme auswählen kann.
Seitenanfang Seitenende
30.05.2013, 21:55
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#12

Zitat

was ist WM?
Windowmanager, die Komponente die für die Organisation der Fenster zuständig ist.
Manche nutzen nur einen WM mit einigen extra tools,
ein Desktop Environment wiederum (DE) führt auch immer seinen eigenen WM mit.

Zitat

Darum dachte ich dieses Cairo oder so ähnlich..das sieht so aus wie bei mac, wo man die ganzen programme auswählen kann.
Ja wie schon geklärt, haben fast alle WMs/DEs irgendetwas was dies ermöglicht -
schwedemann hat ja schon richtig gestellt das Teil heißt panel.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 30.05.2013 um 22:05 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
31.05.2013, 16:17
Member

Beiträge: 894
#13 Hallo


Cairo-dock siehe hier

http://wiki.ubuntuusers.de/Glx-Dock?redirect=no

Das Teil war mal richtig beliebt, wegen der schönen Optik

idesk
http://www.linuxgoodies.com/review_idesk.html
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
04.06.2013, 12:04
...neu hier

Beiträge: 3
#14 Erfahrungen habe damit schon gemacht(Suse Linux). Recht gute.Nur leider gab es keinen Treiber für mein Canon Multifunktionsgerät.
Seitenanfang Seitenende
04.06.2013, 19:08
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#15

Zitat

Nur leider gab es keinen Treiber für mein Canon Multifunktionsgerät.
Dann ab in die Tonne damit... ;)
Aber wo du von SuSE sprichst, dass dürfte ja schon eine Weile her sein?
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende