Mein eigenes Wlan Testen?

Thema ist geschlossen!
Thema ist geschlossen!
#0
01.07.2010, 22:31
Member

Beiträge: 47
#1 He Leute ich will mal mein Wlan Testen ob es sicher ist, uns zwar mit Airsnort, aber ich benutze Windwos7, und ich hab irgendwo gelesen das man es auf Windows irgendwie zum laufen bringt, kann mir jemand erklären was ich dafür brauche, und wie ich es machen muss. Danke im Voraus.
Seitenanfang Seitenende
01.07.2010, 23:22
Member
Avatar N1con

Beiträge: 395
#2 http://www.gidf.de/airsnort+windows7
__________
Wenn ich euch geholfen habe, könnt ihr gerne ans Board spenden, auch ich freue mich über einen kleinen Obolus für mein Feierabendbier ;)
Protecus Spenden
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 08:43
Member

Themenstarter

Beiträge: 47
#3 Google hab ich schon benutzt.
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 09:08
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2298
#4

Zitat

Honigman postete
Google hab ich schon benutzt.
Wohl kaum, oder zumindest nicht die Antworten gelesen.
Im ersten Ergebnis stehen nämlich die Voraussetzungen um Airsnort nutzen zu können. Hier scheiterst du, wie auch schon bei deinen anderen Anfragen..

Aber um dich zu beruhigen:
WLAN mit WPA2 gilt als sicher. Wenn du das bei dir eingestellt hast brauchst du mE gar nicht testen...
Vernünftiger Schlüssel vorausgesetzt..
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 10:16
Member

Themenstarter

Beiträge: 47
#5 Das wollte ich gar nicht hören man kann WPA2 hacken ein Freund hat es vor mir gezeigt, und er hatte noch was damit man ihn nicht zurück verfolgt.
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 11:10
Member

Beiträge: 110
#6 Warum fragst du den dann nicht?
Der steht dann ja neben dir und kann dir das bestimmt einfacher erklären.
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 12:03
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#7

Zitat

Das wollte ich gar nicht hören man kann WPA2 hacken ein Freund hat es vor mir gezeigt,
Halte ich für äußerst wahrscheinlich, ein ausreichend langes Passwort (Hash Summe) ist natürlich erforderlich ansonsten kann jeder Standard ausgehebelt werden - darüber hinaus gibt es für WPA2 keinerlei andere bekannte Angriffe.
Ich glaub auch kaum das dein Freund so eine große Leuchte ist sons würdest hier das Forum nicht mit zich sinnlosen Threads zumüllen. ;)
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 12:13
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2298
#8 Ich würde auch vorschlagen:

Du machst das dann mit deinem Freund, dokumentierst und berichtest uns einmal genau, wie ihr denn WPA2 geknackt habt.
Darauf hat die IT Welt doch gewartet und du hast das Wissen direkt im Freundeskreis. wow
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 13:51
Member

Beiträge: 32
#9 Hoffnungsfunken-Gedanken für den Honigman!


--> "Distributed Password Recovery" (DPR)

--> GPU´s



Zitat eines Internetusers:

Zitat

GPU von Nvidia- kann neben der Berechnung von Grafikdaten auch zu anderen Kalkulationen und Aufgaben herangezogen werden
was könntes du also tun?

--> kaufe dir für mehrere hundert Euros diese von Russen entwickelte Software
--> kaufe dir n lustigen Rechner mit n lustigen CPU
--> kaufe dir ne lustige Nvidea-Grafikkarte

dazu ein Zitat eines Golem-Redakteurs:

Zitat

Zwei GTX-280-Karten sollen gegenüber einem Core 2 Duo rund 100-mal so schnell Passwörter ausprobieren können
Nun schnapp dir das lustige oben beschriebene Tool - konfiguriere entsprechend, starte es, hoffe das es funktioniert und hoffe zusätzlich noch das der User den du "ärgern" möchtest ein Password mit max. 6 Zeichen keine Sonderzeichen und Zahlen verwendet hat.

Dann könnte es passieren das du, weil das Programm halt "nur" B-Forcen tut auf seltsame Weise an das PW gelangst!

Ich hoffe ich konnte weitere Synapsen freischalten...
__________
2600hz
Dieser Beitrag wurde am 02.07.2010 um 14:02 Uhr von infojunge editiert.
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 14:01
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#10 @infojunge

Das mit den nVidia chips stimmt natürlich die entsprechende API dazu heißt CUDA.
Allerdings ist das nicht gleich die Freifahrtskarte für alle Passwörter knacken.

1. Du brauchst einen Algorithmus der sich auch anwenden läßt.
2. Bruteforce ist und bleibt Bruteforce, heißt du brauchst jetzt für einen 32 stelligen Hash 200 Jahre brauchst du dann mit 2 Karten nur noch 100 Jahre? Oder nur noch 50, vielleicht sogar nur 20 mit 4 Karten?

Du siehst es ist trotzdem irellevant es sei denn man findet andere Exploits als Bruteforce.. Bruteforce kann man auch nicht wirklich als Möglichkeit gegenüber eines Ciphers oder eines Standards wie WPA2 nennen.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 14:16
Member

Beiträge: 32
#11

Zitat

Bruteforce kann man auch nicht wirklich als Möglichkeit gegenüber eines Ciphers oder eines Standards wie WPA2 nennen.
Hier an dieser Stelle müssen wir ganz klar distanzieren von was wir sprechen


1. von einem Durchführungs-Prozess "in/an" einem Unternehmen mit entsprechend geschärften Sicherheitsrichtlinien

2. oder einen Prozess in den privaten meist naiven Haushalten - verstreut auf der Ganzen Welt und on mass vorhanden



Als Scope zu der obigen Aussage ganz klar --> 2 !


BF ist somit immer als theoretische Option zu sehen - angesichts der misserablen Umstände/Zustände vieler Devices! Gerade durch die Gegebenheiten der GPU´s ist das THEMA BF wieder sehr in den Vordergrund gerückt wenn es um derartige "Auditing-Prozesse" geht!
__________
2600hz
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 14:45
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2298
#12

Zitat

infojunge postete
Hier an dieser Stelle müssen wir ganz klar distanzieren von was wir sprechen
*fg

Zitat

BF ist somit immer als theoretische Option zu sehen - angesichts der misserablen Umstände/Zustände vieler Devices! Gerade durch die Gegebenheiten der GPU´s ist das THEMA BF wieder sehr in den Vordergrund gerückt wenn es um derartige "Auditing-Prozesse" geht!
Xeper hat schon recht. Mit BF kann man keinen Cipher oder einen Standards, wie WPA2 knacken, sondern nur ein schlecht gewähltes Passwort. Dass das natürlich in dem unter 2. genannten Userkreis evtl. leichter ist mag sein, aber auch da haben ja seit einiger Zeit selbst die Hersteller halbwegs ordentliche Standardpasswörter vergeben.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 18:27
Member

Beiträge: 327
#13 wie haben sich die Zeiten verändert. ;)
Mein 1. RAT, was ich zum Laufen bekommen wolle war bo2k. Es klappte nicht und es klappte nicht, bloß ich wollte mich nicht im RatBoard mit dummen Fragen blamieren. Nach einer Woche mit Versuchen habe ich es alleine hingekriegt. ;)
Heutzutage scheint es nur noch die Frage nach einer Lösung auf dem Silbertablett zu geben. ;)

@Honigman: lies mal hier:
Wie man Fragen richtig stellt
na klar hatte ich auch schon mal Probleme, die unlösbar erschienen, bloß ich fand immer eine Lösung, wenn ich meine Frage so stellen wollte, wie es in dieser Anleitung empfohlen wird. Du machst leider den Eindruck, als ob Du Dich nicht ansatzweise bemühst, sorry.
__________
darknight, die wo anders Heike ist. ;)
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 18:34
Member

Beiträge: 163
#14 Hm, es könnte doch eine Möglichkeit geben:

wie man öfters schon lesen konnte, bieten manche WLAN-Router ein Standard-Zugangskennwort, welches aus Unkenntnis häufig nicht geändert wird. Läßt der Betreiber dann noch die SSID auf dem Standard, könnte ein Angreifer erkennen, um welchen Router es sich handelt und Standard-Passwörter ausprobieren. Darüberhinaus gibt es bei einigen Routern einen Fernwartungszugang von außen, bei dem man auch schon Schwachstellen gefunden hat.

Hat der User jedoch alles richtig gemacht, beruht die einzig mir bekannte und während der Existenz des heute bekannten Universums erfolgversprechende Methode darauf, sich entweder Zugang zum Rechner zu verschaffen oder sogenanntes Social-Engeneering anzuwenden. Es ist vermessen, einen >60-stelligen Code per Brute/Force knacken zu wollen.

Was meinen andere dazu?

Gruß
Faun

Also ganz unberechtigt ist die Frage von Honigmann nicht, aber


EDIT:
Was wollte ich blos mit dem letzten angefangen Satz? Wo kommt der überhaupt her? Vermutlich wollte ich mein Posting damit beginnen, habe dann aber eine andere Wortwahl genommen und konnte den halben Satz im Garten bei 33°C und Sonnenschein auf dem Display nicht mehr sehen, aber egal...
Dieser Beitrag wurde am 02.07.2010 um 21:28 Uhr von Faun editiert.
Seitenanfang Seitenende
02.07.2010, 19:42
Member

Beiträge: 327
#15

Zitat

Faun postete
Hat der User jedoch alles richtig gemacht, beruht die einzig mir bekannte und während der Existenz des heute bekannten Universums erfolgversprechende Methode darauf, sich entweder Zugang zum Rechner zu verschaffen oder sogenanntes Social-Engeneering anzuwenden.
würde bei mir klappen, auf "meinem" PC wäre das PW in einer *.txt zu finden, irgendwo, in den Tiefen. ;)

nun warte ich auf Honigman.

Fürchte ich mich? Eher nicht. Honigman, ich habe VDSL25, also ein lohnendes Opfer. ;)
__________
darknight, die wo anders Heike ist. ;)
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: