Nach Providerwechsel kein FTP-Server-Betrieb mehr.

#0
10.04.2003, 07:20
...neu hier

Beiträge: 6
#1 Hallo,

ich hatte den ProFTP-Server auf meinem Linux-PC mit der Adresse xxxxx.homelinux.de> bisher mit Erfolg laufen; in der Firewall des Routers LONGSHINE LCS-883R-DSL-4F musste ich natürlich die Ports 20 und 21 öffnen. ProFTP läuft über Port 20! -- Alles lief bisher bestens!

Nun habe ich von meinem lokalen Provider (DIG.de + T-DSL) zu T-DSL-Business 1536 gewechselt. Seitdem funktioniert der FTP-Server-Betrieb nicht mehr. Alle Parameter blieben gleich! Wechsle ich in meinem Router wieder zum alten Provider, den ich noch nicht gekündigt habe, (ADSL Setup: unser name, password - sonst nichts!) so funktioniert es wieder.

Hat T-DSL Business 1536 eine eigene Firewall?

Kann man bei der Telekom das Öffnen von Ports beantragen?

Oder was mache ich sonst?

Werner.
Seitenanfang Seitenende
10.04.2003, 11:13
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#2 Nein die Telekom hat nichts mit den Ports einer lokalen Maschine zu tun. So funktioniert das nicht. Aber dein Problem ist scho sehr merkwürdig.

Du musst aber auch highports forwarden damit du passive ftp hast statt nur aktive ftp.

http://www.lan4me.de/html/index.html
Da findest du ne gute Erklärung ich weiß nicht aber am besten du überprüfst noch mal alles, bin auch bei der Telekom und mein ftp server funktioniert einwandfrei.

Ah T-DSL Buisiness ist das nen extra Tarif, oder sowas?
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: