weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

Brief vom Inkasso Büro bzgl. eines Dienstes Namens "Nachbarschaft24.net"

Thema ist geschlossen!
Thema ist geschlossen!
#0
03.03.2008, 16:52
...neu hier

Beiträge: 1
#16 Hallo,

ich hätte da trotzdem noch eine Frage (unnötig zu erwähnen, dass ich auch gerade vom Inkassobüro angeschrieben wurde - auf dem Postweg):

Gibt es vielleicht eine Art Vordruck oder einen Standardbrief von Verbraucherzentralen, den ich verwenden kann, um mir Weiteres zu ersparen?

Ich habe ein wenig Bedenken, nicht zu reagieren. Schließlich könnte das Ganze dann ja auch zum Gericht wandern... (rein theoretisch)
Seitenanfang Seitenende
03.03.2008, 20:13
...neu hier

Beiträge: 2
#17 Hey,

gehöre auch zu denen die auf Nachbarschaft24 reingefallen sind.

Habe bereits am 12.02.2008 per POST ein Inkasso-Schreiben vom der Deutschen Inkassostelle Eschborn bekommen und übrigens wurde ich heute per EMAIL an das Inkasso-Schreiben erinnert.

Nachdem ich jedoch so viele Infos hier bekommen habe.... mach ich mir erst mal keine weiteren Sorgen darüber!!!

Hoffe nur das die es endlich mal aufgeben.....

Lg @ ALL
Seitenanfang Seitenende
04.03.2008, 22:58
Member

Beiträge: 500
#18

Zitat

muecke0306 postete
hallo.
ich hatte auch am 28.02. ein tolles schreiben von einer inkassofirma in meinem kasten. soll die nächsten 5 tage 92,44 überweisen. ist eine inkassostelle ich eschborn. auch diese haben nicht so viele positive einträge im netz. aber da ich ein kleiner schisser bin und angst um meine existens von mir und meiner familie habe, habe ich einen anwalt eingeschalten. und am 6.3. ist der termin. von nachbarschaft 24 hab ich nur eine mail bekommen wo ich auf die zahlung hingewiessen wurde und danach nix mehr und nun gleich ein inkassoschreiben? das ist wohl link. kommen nicht erst mehrere mahnungen und so? naja, jedenfalls werde ich euch auf dem laufenden halten und hoffe das das bald ein ende hat.
Kannst Du lesen?

Felix
__________
Keine Anfragen per E-Mail und PN!
Seitenanfang Seitenende
05.03.2008, 13:20
...neu hier

Beiträge: 2
#19 Hallo zusammen,

ich muss mich wohl als doppelt blöd outen.

Ich habe am 03.11. mich bei "deine-nachbarin24.net" eingeloggt, und weil ich später mich nicht mehr einloggen konnte, habe ich mich am 08.12. neu registriert. In keinem der Fälle ist mir aufgefallen, daß ich dafür Geld bezahlen müßte.

Anfang Januar bekam ich dann die Mail, daß ich 54 Euro bezahlen müßte. Ich habe dann per Einschreiben-Rückschein meine Kündigung geschickt, der Rückschein wurde am 18.02. unterschrieben. Heute morgen hatte ich dann die Mail, daß beide Profile aktiv seien und ich bezahlen müßte, weil sie mir sonst das Geld anmahnen müßten.

Also habe ich Detektiv gespielt. Ich habe die Auslandsauskuft angerufen und nach der Tel.-Nr. in der Schweiz und Dubai gefragt. In Dubai kam nichts dabei raus. In Ascona/Schweiz habe ich mir die Nummern von allen Mietern geben lassen und mit einer älteren Frau gesprochen. Bis auf zwei Wohnungen sind es alles Ferienwohnungen. Ich habe dann den Namen der Vermieterin bekommen, eine Anwältin aus Locarno, aber die habe ich bisher nicht erreichen können, weil sie im Bürgermeisteramt arbeitet und ich kein italienisch spreche. Bei einem Anruf bei der schweizer Handelskammer habe ich dann erfahren, daß die Firma im Handelsregister nicht eingetragen ist. Außerdem steht am Ende der email eine deutsche Fax-Nummer. Die ist aber bei der deutschen Telecom in der Auskunft nicht gemeldet. Die Nummer +423 662 901 808 ist eine Handy Nummer aus dem Fürstentum Liechtenstein. Und immer besetzt.
Da jemand den Rückschein unterschrieben hat, muss ja jemand dort gewesen sein, oder bei der dortigen Post eine Weiterleitung für die Briefe da sein. Die Rückscheinkarte ist am 18.02. auch gestempelt worden und wenn ich es richtig erkennen kann, ist die Postleitzahl 509? und ?343 Rotkreuz.... Vielleicht kann ja jemand damit etwas anfangen. Die jeweilig vierte Zahl ist nicht zu erkennen odeer verschwindet in der Schrift.

Am besten werde ich der Firma nochmals mailen, weil die Umstände ja sehr undurchsichtig sind, und dann mich an die Verbraucherzentrale Köln bzw an meine Rechtschutzversicherung wenden.

Vielelicht hat hier jemand noch nützliche Hinweise für mich. Je mehr ich habe, desto besser kann ich den Anwälten oder gar der Polizei geben und umso schneller haben wir alle Ruhe vor solche Individuen.

MFG

JohnPhilipps
Seitenanfang Seitenende
06.03.2008, 00:04
...neu hier

Beiträge: 1
#20 Hallo zusammen,
an alle, die in diese Abzockerfalle getreten sind.Habe auch eine Mail bekommen,das ich zahlen soll.Ich sollte doch eine schriftliche Kündigng per Post schicken,auf die Antwort warte ich noch bis heute.Dann kam ein schönes
Briefchen von diesem deutschen Inkassobüro.Habe mir einen Musterbrief von der Verbraucherzentrale ausgedruckt und per Einschreiben mit Rückschein an diese Adresse in der Schweiz geschickt.Innerhalb von wenigen Tagen kam per Mail Antwort. Ich hätte ja einen Vertrag mit ihnen geschlossen und ich müßte jetzt auch bezahlen.Da ich damals nichts von einer Gebühr gelesen bzw. gesehen habe auf dieser Startseite,gehe ich eigentlich davon aus ,daß das an sich kostenlos war.Unterschrieben habe ich ja auch nichts,also kann ja auch kein Vertrag zustande gekommen sein.Für mich ist das arglistige Täuschung und Betrug.In meiner Antwortmail habe ich noch einmal meine Kündigung vom 22.10.2007 wiederholt.Weiterhin habe ich das Fernsehen, die
Verbraucherzentrale etc. schon mal erwähnt,bin mal gespannt ,wie´s jetzt weitergeht.Und gerichtliche Mahnbescheide vom Amtsgericht kommen doch per Einschreiben,oder bin ich da verkehrt? Ich bin der Meinung ,das beide total unseriös sind und werde auf keinen Fall bezahlen.


mfg Peedy
Seitenanfang Seitenende
06.03.2008, 17:57
Member

Beiträge: 177
#21 Also dass man nicht zahel soll, sollt ja mittlerweile wirklich auch dem letzten klar geworden sein, was mich an der ganzen Geschichte nur aufregt ist dieser ganze Stress, den sich die "Reingefallenen" aufgrund dessen machen.

Mein Tipp: einmal widerrufen und danach glücklich und zufrieden weiterleben - alles andere gibt nur falten ;)
__________
http://saferload.com
http://safer-tv.com
Seitenanfang Seitenende
06.03.2008, 20:23
...neu hier

Beiträge: 2
#22 Hallo,

Nachtrag zu meine rMail vom 05.03.08.

Ich habe jetzt dieser "netten" Firma noch eine Mail geschickt, mit den Sachen, die ich über ihre Postanschriften rausbekommen habe. Der Ort in der Schweiz heißt 6343 Rotkreuz, aber auch dort ist die Firma nicht im Handelsregister eingetragen, aber wahrscheinlich lässt sich da hin einer die ganze Post von Ascona hinschicken.

Ich habe denen den Vorschlag gemacht, daß ich nicht den Anwalt, die Rechtschutzversicherung und die Polizei einschalte und die ganzen Daten weitergebe und dafür sollen die mir eine schriftliche Kündigung sämtliche Profile und Verträge schicken. Mal sehn, ob die clever genug sind darauf einzugehen, oder so dumm sind, ihr Spielchen weiterzuführen.

Mich wundert ja, daß ich auch noch kein Schreiben einer Inkasso Firma erhalten habe, obwohl ihr teils nach mir mit n24 in Kontakt getreten seid.

Wie es weitergeht, werdet ihr hier von mir erfahren. Falls es wirklich zu einer Klage kommen sollte, könnte man/frau ja hingehen und einer Sammelklage machen.

Bis bald

John
Seitenanfang Seitenende
06.03.2008, 20:26
...neu hier

Beiträge: 2
#23

Zitat

JohnPhilipps postete
Hallo,

Nachtrag zu meine rMail vom 05.03.08.
Wie es weitergeht, werdet ihr hier von mir erfahren. Falls es wirklich zu einer Klage kommen sollte, könnte man/frau ja hingehen und einer Sammelklage machen.
.....

wenns so weit kommt.... bin dabei!!!
Seitenanfang Seitenende
06.03.2008, 22:16
Member

Beiträge: 500
#24

Zitat

JohnPhilipps postete
Falls es wirklich zu einer Klage kommen sollte, könnte man/frau ja hingehen und einer Sammelklage machen.
Erstens heisst es: eine Sammelklage und zweitens sind in Dt Sammelklagen nicht zulässig. Also erst Hirn einschalten und dann posten. Wut ist kein guter Berater;)

Felix
__________
Keine Anfragen per E-Mail und PN!
Seitenanfang Seitenende
08.03.2008, 11:18
Member

Beiträge: 24
#25 ACHTUNG NEUE MASCHE VON NB24 UM EURE ADRESSE RAUS ZU BEKOMMEN!!!!


Hab gerad in meinem Spamordner geguckt und diese Mail gefunden:

Guten Tag Maik ****,

wir freuen uns, Ihnen heute mitteilen zu dürfen, dass Sie ausgesucht wurden,
aus unserem 1900 Hotel- & Resort-Portfolio europaweit Hotels zu testen.

Unsere Plätze sind begrenzt, daher bitten wir Sie nun, innerhalb von 2-3
Werktagen, Ihre Daten zu ergänzen. Nach dieser Frist müssen wir Sie, laut
unseren Regularien, leider ablehnen.

Zur Datenaufnahme klicken Sie bitte hier:
http://gutscheine-fuer-uebernachtungen.com/tools/tl.php?email=day***1980@freenet.de
(Dieser Link ist nur für Sie bestimmt. Bitte geben Sie diesen Link nicht
weiter.)

Wir wünschen Ihnen, Maik, viel Spaß und freuen uns, Sie als Reisetester
begrüßen zu dürfen.

Ihre Reisetest-Beauftragte

Roswitha Ebert-Zoll

DIE IST VON NB24..so wollen sie an eur Adresse kommen..denn nur da heiß ich MAIK **** xD und VORSICHT wer sich anmeldet muß 89 Euro blechen...es steht aber NUR in den AGB's NICHT direkt auf der Anmeldeseite
Dieser Beitrag wurde am 08.03.2008 um 12:55 Uhr von Kevin0.1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
20.03.2008, 14:47
...neu hier

Beiträge: 2
#26 Also bei mir kam heute die erste Mahnung in schriftlicher Form ins Haus geflattert. Es steht zwar 2. Mahnung drauf, aber gut, sei es drum.
Ich hoffe das ich noch viel Post bekommen werde, mit den Schreiben kann man prima den Kamin anzünden :-)
Vieleicht kann man die Firma ja mal anschreiben, das die ein weicheres Papier benutzen, dann wäre es auch noch zum A**** abwischen geeignet.

Leute, freut euch über die viele Arbeit die N24 mit den Briefen hat. Ist doch denen Ihr Geld ! ! !
Und nicht aufregen, gibt nur Falten ! ! !
Seitenanfang Seitenende
23.03.2008, 01:14
...neu hier

Beiträge: 1
#27 Hallo,

habe auch den Mahnbescheid gestern per Post bekommen, 59.- Euro incl. 5 Euro Mahngebühr, zu zahlen. Ich hatte den "net24ern" vorher per mail angeboten, das Geld bei mir persönlich abzuholen, mit der Prämisse, sich ein Zimmer einer Intensivstation reservieren zu lassen und eine gute Tagegeldversicherung vorher abzuschließen, damit Sie demnächst bei Hartz IV nicht zu tief fallen, aber leider kommt da niemand vorbei ......schade....., hätte da gerne einige Trainingseinheiten japanischer Kampfsportart mit solchen Kerlen verbracht.
Seitenanfang Seitenende
27.03.2008, 14:34
...neu hier

Beiträge: 1
#28 Hallo,auch ich habe Probleme mit dieser fragwürdigen Partnervermittlung Nachbarschaft 24.Nach meiner Meinung nach hat diese Firma seit kurzen ein neues fenster im Internet eingerichtet,wo jetzt eindeutig die anfallenden Gebühren gekennzeichnet sind.Aber als ich im Dez.07 mich einloggte,war es ein anderes Fenster,wo nirgends anfallende Kosten zu ersehen waren.
Meine Frage,hat Jemand zufällig das alte Fenster ausgedruckt?

Gruß Bernd
Seitenanfang Seitenende
27.03.2008, 16:31
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1538
#29

Zitat

rkhunter postete
Hallo,

habe auch den Mahnbescheid gestern per Post bekommen, 59.- Euro incl. 5 Euro Mahngebühr, zu zahlen. .....
Vorsicht!
So es denn ein echter Mahnbescheid war und nicht eine schriftliche Mahnung oder nur Deine eigenen Wortfindung...
musst Du sofort Widerspruch einlegen.
Wer per amtlicher Zustellung einen echten Mahnbescheid erhält und nicht widerspricht, hat verloren und muss zahlen.

TS
Seitenanfang Seitenende
28.03.2008, 22:56
Member

Beiträge: 38
#30 Meistens sind das aber keine echten Mahnbescheide vom Amtsgericht, sondern nur vorausgefüllte Antragsformulare. Diese Anträge kann sich jeder im Schreibwarengeschäft oder im Internet beschaffen.
Das ist nur einer von vielen professionellen Bluffs.

Der richtige Mahnbescheid dagegen kommt vom Amtsgericht, i.d.R. ist es ein gelber Brief, mit Postzustellungsurkunde, wo man den Empfang bestätigen muss.
Und der wird von den Nachbarschafts-Wüstensöhnen aus dem Kanton Zug bzw. aus Frankfurt regelmässig nicht in Auftrag gegeben. Weil sie dann nämlich die Gebühr vorstrecken müssten.
Seitenanfang Seitenende