Probleme mit Bootdevice mit Embedded Linux

#0
14.04.2007, 18:45
Member
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#1 Hi

ich hab hier ein Embedded System was ich unbedingt zum Laufen bekommen will, weil es einfach nur rockt. Das Problem ist aber das OS an sich. Es gibt nen Handbuch dazu und wir haben zu zweit mehrfach versucht uns 1 zu 1 installationstechnisch dran zu halten, können aber nicht booten.

Installiert haben wir Debian Embedded und auch das mitgelieferte Embedded (per Disc-Dump von CD) auf einer CompactFlash. Er bootet auch den Kernel, hängt sich dann aber weg mit einem: I got no root and I want to scream! hda1 sollte laut Handbuch die /boot werden und hda2 die / .. Dateiformat haben wir ext2 genommen (ist die Empfehlung und im Kernel drin wie's sein muss). Aber alle Spielereien (hdb bis wie packen die /boot in /) bringen uns keinen Milimeter weiter. Das Problem ist vermutlich das IDE, welches das Embedded hat (hängt aber keine Platte drin). Weil demzufolge die CompactFlash nicht hdx sein kann - vermute ich zumindest. Es gibt das sogenannte Redboot, als Bootloader, auf was wir per serieller Konsole auch kommen. Damit kamen wir aber auch nicht weiter. Den Kernel können wir auch manuell laden, wenn wir jedoch versuchen mit exec -c "init=/linuxrc root=/dev/hda2 console=ttyS0,115200" zu starten, bootet zwar der Kernel , spuckt dann aber die nette, oben genannte Meldung aus. Es handelt sich um ein Xiungu 8001-MC mit einer XScale CPU (Arm kompatibel).

Alle Recherchen wie die CompactFlash nun Embeddedintern heisst, sind bisher im Nirvana verlaufen. Wir sehen kaum ne Möglichkeit und haben bisher auch nicht die Erfahrung mit Embedded. Hat wer ne Ahnung oder Erfahrung mit Embedded oder weiß wer wo man sich hinwenden kann? Der Hersteller macht heutzutage einen auf Consumerhersteller und hat keinerlei Informationen.
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
14.04.2007, 23:20
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#2 Wenn du das ganze auf einer CompactFlash hast dann kannst du die doch sicherlich wo anders lesen und dann schauen was falsch ist.
Er findet ja offensichtlich den root nicht.
Dann überprüf halt die Argumente deines boot loaders und die Ausgabe mit fdisk -l und schau ob alles seine Richtigkeit hat.
Ext2 ist ja standard sowieso, sollte jeder normale Linux kernel können.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 10:20
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#3 Hi Xeper

wir haben es mit 2 Flash und mit 2 verschiedenen Kerneln / Embedded Operating-Systems versucht. Die Argumente des Bootloaders scheinen korrekt zu sein. Der Device Name ist das Problem. Zumindest scheint es so. Das ext2 Standard war (ist soweit ich weiss ja mittlerweile zum Glück ext3) ist bekannt. Deshalb kann es nur an der Device - Zuordnung im exec - Befehl liegen. fdisk -l geht leider nicht; Redboot kennt keinen vergleichbaren Befehl.
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 12:16
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#4 Hmm weiß nicht, kann nicht viel mehr dazu sagen mit embedded devices hab ich nicht viel Erfahrung.
Wenn Linux so müllig ist, schon mal NetBSD versucht - das hilft meistens.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 12:51
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#5 puuuuh

ne Idee ist es, ja. Danke ;)

Nur wollen geht das grad zeittechnisch nicht. *seufzt*
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 12:58
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#6

Zitat

ischtar postete
puuuuh

ne Idee ist es, ja. Danke ;)

Nur wollen geht das grad zeittechnisch nicht. *seufzt*
Tja evntl. werdet ihr an eurem jetztigen Problem noch länger dran sitzen als NBSD zu installiern.
Aber das ist nur ne Hypothese ohne das ich da selber dran sitze kann ich da selbs nix machen, hab auch kein Beispiel für sowas da müßt ich scho selbs ausprobieren.
Aber ich weiß das die BSD Derivate oft auch die bessere Wahl sind je nach dem.

Zitat

Deshalb kann es nur an der Device - Zuordnung im exec - Befehl liegen. fdisk -l geht leider nicht; Redboot kennt keinen vergleichbaren Befehl.
Das kann gut möglich sein, Compact Flash muss ja irgendwie über usb-storage angesprochen werden dies wiederum ist indirekter Teil des SCSI Subsystems jedenfalls brauch es das.
Versuch doch mal sda anstelle von hda.
Das wäre ja auch bei jeder anderen Platform auf der Linux läuft wohl der Fall, hd ist ja nur die Notation für das alte IDE Subsystem was sowieso schon schwer depricated ist.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 13:03
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#7 Hi nochmals

NetBSD bringt uns meiner Meinung nach auch erst dann weiter, wenn wir die Gerätezuordnung wissen. SDX ist es auch nicht, das haben wir auch schon versucht, weil ich einen ähnlichen Gedanken hatte (bei allem was wir versucht haben, habe ich das eine oder andere vergessen zu erwähnen).

Ich glaube wir müssen irgendwie ein brauchbares RedBoot Turorial haben, welches uns einen Hardware-Scan erlaubt .. sowas wie lspci.
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 13:07
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#8

Zitat

NetBSD bringt uns meiner Meinung nach auch erst dann weiter, wenn wir die Gerätezuordnung wissen
Da ist die anders, wd oder sd soweit ich weiß.

Zitat

Ich glaube wir müssen irgendwie ein brauchbares RedBoot Turorial haben, welches uns einen Hardware-Scan erlaubt .. sowas wie lspci.
Es gibt aber keine andere Gerätezuordnung, mehr als hd und sd hat Linux nicht, es gibt noch ein paar andere Sachen wie SCSI cdroms sr und bei generischen SCSI devices sg aber das hilft euch nix.
Euer kernel muss wohl oder übel unvollständig sein.
Wie sieht denn fdisk -l aus wenn ihr die compact flash wo anders reinschiebt?
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 13:13
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#9 Die Flash ist wie folgt partitioniert:
partition 1 (0,0) => 1 MB mit bootable flag , enthält das kernel(bz)image
partition 2 (0,1) => die REstlichen MBs , enthält das Root-FS, formatiert mit ext2
Im Linux hatten wir sie als hde gemounted.

Wir haben es mit verschiedenen CompactFlash Modulen versucht und wir haben auch das Original vom Hersteller mitgelieferte Kernelimage verwendet, sogar das komplette System (Disc-dump), das _muss_ vollständig sein (alleine schon weil sonst google mit Einträgen diebez. überlaufen würde).
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 13:44
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#10

Zitat

Die Flash ist wie folgt partitioniert:
partition 1 (0,0) => 1 MB mit bootable flag , enthält das kernel(bz)image
partition 2 (0,1) => die REstlichen MBs , enthält das Root-FS, formatiert mit ext2
Im Linux hatten wir sie als hde gemounted.
Wieso zum geier hde??
Mit was für ein Gerät liesst du den die CF Karte?
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 14:00
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#11 Laptop cardreader ...
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 14:05
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#12 Hmm okay dann wird der Laptop cardreader wohl teil des IDE Busses sein.
Wenn du jetzt ein USB Cardreader hättest wäre es mit sicherheit sd -
nun stellt sich die Frage was dein embedded device hat.
Allerdings mehr als hd oder sd hast du ja nicht zur Auswahl, entweder du hast noch nicht alles durchprobiert oder der kernel bietet keine Unterstüztung für den CF Leser in diesem Gerät.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 14:09
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#13 Ich kann mir echt nicht vorstellen dass der mitgelieferte Kernel so nen Malus hat; das ist schliesslich nen Entwicklerboard und kein Bausatz. Kackmist :/ Danke für deine Hilfe ;)
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 14:14
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#14 Tja

Falls du doch noch die Zeit hast kannst du ja mal hier schauen:
http://www.netbsd.org/Ports/arm32/

Eine andere interessante Möglichkeit wäre evntl. über Netzwerk ein System zu booten und sich dann das ganze näher anzuschauen - wenn möglich.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2007, 14:44
Member

Themenstarter
Avatar ischtar

Beiträge: 157
#15 Danke .. werde ich .. aber nicht heute ;)
__________
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen. ^y^
"Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave." - Aristoteles
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: