T-Online gezwungen IP logs auf wunsch des Kunden zu löschen

#0
09.11.2006, 12:12
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#1 Moin

Hab was interessantes bei Slashdot gefunden:

Zitat

"A German federal court decided today that T-Online, one of the largest ISPs in Germany, was obligated to delete all IP logs of a customer upon request to guarantee their privacy. From the article: 'The decision (German) does not mean that T-Online is now obliged to delete all their IP-logs, the customers first need to complain. But, if they ask T-Online to delete their IP-logs, the ISP has no other choice than to comply. A lawyer from Frankfurt already sketched a sample letter (German) to make this process easier.'"
T-Online wurde vom Gericht auf Wunsch eines Kunden dazu gezwungen alle IP logs etc. zu löschen damit die Privatsphäre dieses Kunden geschützt bleibt.
Heißt jetzt nicht das T-Online das bei allen Kunden macht aber auf Wunsch des Kunden müssen sie das tuen ;)
Es gibt bereits sogar ein Beispiel-Brief dafür:
http://www.kein1984.de/musterklage.html

Qulle: http://yro.slashdot.org/article.pl?sid=06/11/06/2313251
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
09.11.2006, 13:08
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#2 Das ist wohl der Abschluss zu einem längeren Verfahren. Siehe auch letzter Beitrag von http://board.protecus.de/t2503.htm?highlight=t-online
und aktuell zu dem heutigen Urteil:
http://www.gulli.com/news/t-online-darf-keine-ips-mehr-2006-11-07/

faz.net hat unter dem Titel "Leinen los für Piraten im Internet?" eine ganz eigenwillige Sichtweise zu dem Urteil... Thema verfehlt ;)
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
09.11.2006, 14:16
Member

Beiträge: 83
#3 Das ist ja mal eine angenehme Nachricht, aber mal ehrlich und ohne Gott weiß wie paranoid zu sein, glaubt ihr nicht das vor allem die dicken provider in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Behörden schon längst irgendwelche Schattenregister führen und es gehopst wie gesprungen ist ob sie nun medienwirksam vordergründig brav bestimmte Daten löschen ? Ich mein, sie haben es dann natürlich schwerer die Daten des Schattenregisters gegen einen user zu verwenden, da sie offiziell ja nicht vorhanden sein dürfen, aber lassen sich nicht immer und auch andere Mittel und Wege für die Orwell-Brüder finden jemanden welcher über seine Daten in deren Visier geraten ist auf´s Korn zu nehmen ?
Seitenanfang Seitenende
10.11.2006, 09:03
Member
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#4

Zitat

joschi postete

faz.net hat unter dem Titel "Leinen los für Piraten im Internet?" eine ganz eigenwillige Sichtweise zu dem Urteil... Thema verfehlt ;)
Die Sichtweise der FAZ ist nicht verwunderlich wenn man bedenkt wessen Sprachrohr sie ist.

Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:
  • »
  • »
  • » Tipp:
  • »
  • »