SGE 4.10 auf Windows XP - Linux nach installieren?

#0
12.10.2005, 20:26
...neu hier

Beiträge: 7
#1 Hallo,

ich habe mein Notebook mit SGE verschlüsselt (komplette Festplatte). Bis jetzt läuft darauf Windows XP. Nun würde ich gerne noch eine Partition für Linux anlegen, kann ich das jetzt einfach so installieren oder sollte ich SGE zuerst deinstallieren und hinterher wieder installieren. Das SGE Linux Partitionen nicht verschlüsseln kann weiß ich mittlerweile, ist aber auch egal, doch die Win Partition sollte schon verschlüsselt werden. Ich habe gerade auch wegen dem Bootmanager von Linux so meine Bedenken bei der Installation.

Kann man eigentlich ein Image von einer verschlüsselten Platte machen und später wieder rücksichern damit alles wieder so ist wie vorher? Falls die Installation nicht klappen sollte?
Seitenanfang Seitenende
12.10.2005, 22:00
Member

Beiträge: 895
#2 Hallo

Zitat

Kann man eigentlich ein Image von einer verschlüsselten Platte machen und später wieder rücksichern damit alles wieder so ist wie vorher? Falls die Installation nicht klappen sollte?
Mit dem Linuxtool dd geht das. dd macht ein Image der Festplate auf Sektorebene, da spielt das dateisystem keine Rolle.

Zitat

Ich habe gerade auch wegen dem Bootmanager von Linux so meine Bedenken bei der Installation.
Wieso, ist der MBR auch verschlüselt?

Mfg
schwedenmann
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
13.10.2005, 00:04
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 7
#3

Zitat

schwedenmann postete
Wieso, ist der MBR auch verschlüselt?
Du fragst mich sachen... kann ich dir nicht wirklich beantworten. Vielleicht weiß sonst jemand ob der MBR bei SGE mit verschlüsselt wird. Zumindest wird SGE beim Booten vor Windows geladen.
Seitenanfang Seitenende
13.10.2005, 00:21
Member

Beiträge: 30
#4 Hi,

Zitat

Wieso, ist der MBR auch verschlüselt?
kann ich mir nicht vorstellen, weil nur dank dem MBR überhaupt irgendetwas bootet.
__________
greez
honk
Seitenanfang Seitenende
13.10.2005, 13:53
Member

Beiträge: 895
#5 Hallo

@Mr_honk

Zitat

kann ich mir nicht vorstellen, weil nur dank dem MBR überhaupt irgendetwas bootet.
mein ich ja auch, dann hat man mit grub keine Probleme.

Natürlich kannst du grub in die Rootpart. schreiben, ein Image des Bootsektors der Rootpart. machen und dann das Image nach C schreiben und das Bootmenü von Windoof anpassen, ist aber eine saublöde und umständliche Methode grub nicht zu benutzen um Linux zu booten.
Grub hat ein paar kleine nette features, die das Bootmenü nicht hat (z.B. den Editiermodus).
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: