Boot / BIOS Passwort umgehen - Standardpasswörter

#0
04.01.2005, 13:05
Member

Beiträge: 60
#1 hab leider mein bootpasswort verändert weiß aber nich mehr wie es hieß und da die beiden laufwerke des laptops sowieso schon eine ganze zeit schon nicht mehr funktionieren, kann ich auch keine passwort remove diskette mehr einlegen. wie komm ich also an meine daten ran?
Seitenanfang Seitenende
04.01.2005, 13:37
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2160
#2 Hi,

leider verrätst Du uns nicht was für einen Bios zu hast.. mal ein allgemeines Tutorital:

Bei der Eingabe der Passwörter müssen Sie unbedingt auf Groß- und Kleinschreibung achten!
Falls Sie Ihr Bios nicht in der Liste finden, probieren Sie am besten logische Namen, z.B. Bios- und Firmenname... Wenn es klappt mailen Sie mir bitte die neuen Masterkeys, Sie werden dann auch hier namentlich erwähnt. Vielen Dank.

Zitat

Jeder wurde wahrscheinlich schon einmal mit einem BIOS-Passwort konfrontiert (sei es, wenn man ins BIOS wollte, oder beim Booten). Diese Passwörter sind teilweise extrem leicht zu umgehen denn es gibt so genannte Masterkeys. Das sind Standardörter die immer funktionieren. In diesem Tutorial findet Sie alle mir bekannten Masterkeys.
Doch auch Masterkeys funktionieren (vor allem bei neueren BIOS-Typen: Sie haben in der Regel keine Masterkeys) nicht immer. Deshalb erkläre ich auch noch wie Sie das BIOS cleanen (d.h. auf Standard ohne Passwort zurücksetzen) können.


BIOS Master Passwörter:

Award:
master
PASSWORT
setup
?award
admin
alfarome
aLLy
aPAf
award
award_?
award.sw
AWARD SW
AWARD_SW
AWARD_PW
award_ps
AWARD?SW
awkward
BIOS
bios*
biostar
biosstar
CONCAT
CONDO
condo
g6PJ
h6BB
HELGA-S
HEWITT RAND
HLT
j09F
j256
j262
j322
j64
lkw peter
key
master key
SER
SKY_FOX
SWITCHES_SW
Sxyz
TTPTHA
TzqF
wodj
ZAAADA
zbaaaca
zjaaadc


AMI:
ami
amidecod
amipswd
AMIPSWD
AMI
A.M.I.
aammii
AMI~
amiami
AMI.KEY
AMISETUP
AMI_SW
bios310
BIOSPASS
CMOSPWD
KILLCMOS
master
589589
ami.kez
ami°


Advantace Integration:
Advance

Biostar:
Biostar
Q54arwms


Concord:
last

CTX International:
CTX_123

Daewoo:
Daytec
Daewuu

DELL:
DELL


Digital Equipment:
komprie

Freetech:
Posterie

HP Vextra Serie:
hewlpack

IBM:
IBM
MBIUO
sertafu

Mach Speed:
sp99dd


Megastar:
Star

Toshiba:
24Banc81
Toshiba
toshy99

WIMBIOS BIOS:
Compleri

Zenith:
3098z
Zenith

Micron:
sldkj754
xyzall
Miconics

QDI:
QDI

Quantex:
teX1

Research:
Col2ogro2

Shuttle:
Spaceve

Siemens Nixdorf:
SKY_FOX

Super Micro:
ksdjfg934t

TMC:
BIGO
dn_04rjc

M Technology:
mMmM

Packard Bell:
Bell9

Computer, die von Vobis hergestellt wurden:
merlin

IBM Aptiva:
Zu diesem Bios Typ gibt es keinen Masterkey, dafür aber eine spezielle Kombination von Aktionen die durchgefürht werden um das Bios Passwort zu umgehen:
Halten Sie einfach beide Maustasten gedrückt während das System hoch fährt und das Problem ist gelöst!

Toshiba Laptops:
Wie auch bei IBM existiert bei allen Toshiba Laptops ebenfalls kein Masterkey sondern eine andere Lösung:
Halten Sie die linke Shift-Taste gedrückt, während das System bootet



Wie cleane ich das BIOS?

Sie sitzen vor einem Rechner, wollen ins BIOS, aber keiner der oberen Masterkeys funktioniert. Nun gibt es keine andere Möglichkeit als das BIOS zu cleanen. Das können Sie auf 2 verschiedenen Wegen durchführen:

1) BIOS per KillCMOS cleanen Diese Variante ist eindeutig die elegantere. Sie setzt allerdings voraus, das Sie noch booten können also nur nicht ins direkt ins BIOS kommen.

1. Laden Sie sich das Tool KillCMOS herunter: Direct Download KillCMOS.
2. Erstellen Sie eine normale MS-DOS Startdiskette (einfach in Eingabeaufforderung "format a: /s" eingeben) und kopieren Sie "KILLCMOS.COM" aus der heruntergeladenen ZIP-Datei auf die Diskette.
3. Starten Sie den Rechner mit der Startdiskette und führen Sie "KILLCMOS.COM" aus. Das BIOS ist nun auf Standard (ohne Passwort) zurückgesetzt.

Achtung: 1. KillCMOS wird vielen Antiviren-Programmen als Virus/Trojaner erkannt! Dieser Download ist aber 100% sicher und virenfrei! Da dieses Programm BIOS-Operationen ausführt welche auch BIOS-Viren nutzen, schlagen die Scanner vorsorglich Alarm.
2. KillCMOS kann keine Hardwareschäden verursachen uns auch nicht Ihr BIOS beschädigen; es programmiert das BIOS auch nicht um, sondern setzt es lediglich auf Standard zurück!

2) BIOS per Hardware cleanen Diese Möglichkeit funktioniert immer, ist aber umständlicher:

Methode a) Schrauben Sie den Rechner auf und nehmen Sie die Batterie (normal eine Knopfbatterie mit etwa dem Durchmesser eines 10 Cent Stücks) vom Mainboard. Warten Sie nun ca. 1,5 Stunden (bei neueren Board kann es auch nur 5 bis 10 min dauern) und das BIOS ist clean.

Methode b) Auf den meisten Mainboards gibt es auch einen Jumper den Sie umstecken können um das BIOS zu cleanen (Rechner muss unbedingt vom Stromnetz getrennt sein!). Welcher Jumper es ist, steht in der Mainboardanleitung. Wenn Sie diese nicht zur Verfügung haben, suchen Sie nach einem Jumper der mit CSMOS oder CCMOS oder CLEAR CMOS/BIOS oder ähnlichem beschriftet ist und setzen sie ihn für ein paar Sekunden um. Danach setzen Sie den Jumper unbedingt wieder auf die Standard-Einstellung (also auf "nicht clearen"), sonst kann das BIOS und somit der PC unbrauchbar werden.
//edit danke rherder
Quelle: http://www.pc-masters.de/tutorial73_1.html

Greetz Lp

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2005 um 13:38 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
04.01.2005, 15:22
Member

Beiträge: 686
#3 @laserpointa

Verrätst du uns denn noch die Quelle von deinem Zitat?

Gruß Reinhart
Seitenanfang Seitenende
04.01.2005, 15:33
Ehrenmitglied
Avatar Robert

Beiträge: 2283
#4 Zum Beispiel:

http://www.bios-kompendium.de/

R.
__________
powered by http://different-thinking.de - Netze, Protokolle, Sicherheit, ...
Seitenanfang Seitenende
04.01.2005, 16:46
Member

Beiträge: 686
#5 Nee, Robert, die Quelle von dir ist bekannt. Ich hätte gerne GENAU DIESE Quelle von laserpointa.

Reinhart
Seitenanfang Seitenende
06.01.2005, 13:49
Member

Themenstarter

Beiträge: 60
#6 noch ne frage wie kann ich sämtliche passwörter im bios löschen?,
denn wenn ich bios ändere und dann speichern will werd ich verify-passwort oder so änlich gefragt:
Seitenanfang Seitenende
06.01.2005, 14:05
Member

Themenstarter

Beiträge: 60
#7 wie kann ich sämtliche biospasswörter löschen ohne die andere einstellungen ,z.b. bei einem entfernen der batterie, zu verlieren?
Denn wenn ich einstellungen vornehme, die ich dann speichern will
muss ich ein passwort eingeben dass ich nicht weiß.
Seitenanfang Seitenende
06.01.2005, 14:31
Member
Avatar Malkesh

Beiträge: 669
#8 Wenn du das Passwort nicht weiß, denke ich nicht das es geht.
Ich würde dir empfehlen alle Einstellungen zu notieren (eine Sache von 5-10 Minuten). Dann das Bios zurückzusetzen (CMOS-Reset) und alles wieder neu einzustellen, so lange dauert das schließlich nicht.
__________
"life's a bitch, turn around and she'll backstab you for a buck."
Seitenanfang Seitenende
22.01.2005, 18:40
...neu hier

Beiträge: 7
#9 hallo ich habe mal ne frage. ich habe ein toshiba tecra m1 vor ca 3 monate über ein auktionshaus gekauft und es lief alles bestens. ein freund von mir wollte meinen laptop sicherer machen und hat mir was aufgespielt und im bios passwörter vergeben. das es probleme gab mein laptop wieder zubekommen gab es streit und jetzt ist er nicht mehr mein freund und ich habe jetzt ein problem, ich kenne kein einziges passwort. ich habe über den drucker port schon versucht aber hat nicht wirklich was gebracht. es kommt immer passwort=
auch auf platte im ausgebauten zustand komme ich an keine daten da bestimmt die platte geschützt ist, aber ohne pw?auch ohne platte kommt passwort= also komme auch nicht ins bios.
was kann ich machen? ein usb fdd besorgen und versuchen ein neues bios draufmachen?
was ist mit den daten auf der platte, wie komme ich da dran???
kann mir jemand helfen BITTE?
Seitenanfang Seitenende
23.01.2005, 14:29
Member

Themenstarter

Beiträge: 60
#10

Zitat

Malkesh postete
Wenn du das Passwort nicht weiß, denke ich nicht das es geht.
Ich würde dir empfehlen alle Einstellungen zu notieren (eine Sache von 5-10 Minuten). Dann das Bios zurückzusetzen (CMOS-Reset) und alles wieder neu einzustellen, so lange dauert das schließlich nicht.
wie Malkesh schon gesagt hat machen, wenn dein Freund nur passwörter im bios vergeben hat.
Seitenanfang Seitenende
23.01.2005, 16:47
Member
Avatar Malkesh

Beiträge: 669
#11 Vorsicht ... sollte dein Freund ein HDD-Passwort vergeben haben.
Im Gegensatz zu einem BIOS-Passwort ist dieses nämlich als ziemlich sicher einzustufen! Wenn du das Passwort nicht weißt kannst du diePlatte eigentlich wegwerfen, nicht mal die Hersteller haben dann noch ne Möglichkleit dieses auszuhebeln (mit Tools etc. wie dies bei vielen anderen Passwörtern der Fall ist). Da ich beruflich damit zu tun habe, hab ich damit leider auch schon diverse Erfahrungen gehabt.
Also hilft wohl nur mit deinem Freund reden er möge dir die Passwörter doch bitte geben.
HDD-Passwörter sind einfach zu erkennen. Platte im Notebook drinnen -> anschalten -> schwarzer Bildschirm mit Aufforderung zur Passwort-Eingabe. Platte draußen -> eben dieser Bildschirm kommt nicht.
__________
"life's a bitch, turn around and she'll backstab you for a buck."
Seitenanfang Seitenende
23.01.2005, 23:53
...neu hier

Beiträge: 7
#12 na klasse dann kann ich mir ne neue platte holen und die ganzen daten sind weg. SCH....
also wenn ich die platte rausnehme und starte kommt immernoch passwort=
wenn sie drinne ist auch.
wenn ich die platte woanders anschließe kommt auch passwort=
( denke die platte kann ich vergssen)
Seitenanfang Seitenende
24.01.2005, 10:45
Member
Avatar Malkesh

Beiträge: 669
#13 Handelt es sich immer um den selben Abfrage-Bildschirm?
Denn wenn nach einem Passwort gefragt wird obwohl die Platte ausgebaut ist, kann es schlecht ein Festplatten-Passwort sein (leuchtet ein oder?).

Was genau wird denn angezeigt und wie sieht die Abfrage aus?
__________
"life's a bitch, turn around and she'll backstab you for a buck."
Seitenanfang Seitenende
24.01.2005, 16:32
...neu hier

Beiträge: 7
#14 das stimmt schon.
es kommt immer egal ob die platte drinne ist oder nicht
PASSWORT=
so steht es da.
wie desagt habe ich es schon über den drucker port mit überbrücken versucht und TOSHIBA,toshy99 etc. aber es hat nichts geklappt. war mir am überlegen mir ein usb disketten laufwerk zu holen und dann versuchen das bios neu aufzuspielen zumal ich nichtmal weiß welches es drauf ist.
Seitenanfang Seitenende
24.01.2005, 20:32
Member
Avatar Malkesh

Beiträge: 669
#15 Hast du mittlerweile schon einen erzwungenen CMOS-Reset durch Batterie ausbauen versucht? (Wie oben beschrieben). Gegebenenfalls mal eine Nacht lang die Batterie draußen lassen (Gerät natürlich vom Stromnetz/Akku getrennt!).
__________
"life's a bitch, turn around and she'll backstab you for a buck."
Seitenanfang Seitenende