Überwachungsprogramm für Aktivitäten / Kinder am PC

#0
10.07.2003, 13:56
Member
Avatar Dafra

Beiträge: 1122
#1 Hallo ,
Ich arbeite meistens bis spät in die Nacht :-((
Da ich einen 14 Jahre alten Sohn habe, weis ich nicht was er so
tagsüber spielt, (macht) am Pc.
Ich habe Parents Friend schon ausprobiert und wollte ma wissen,
ob es noch andre KOSTENLOSE Überwachungsprogramme gibt, am besten mit
Screenshots. Also bitte helft mir mal
MFG
DAFRA
Seitenanfang Seitenende
15.07.2003, 09:18
Member

Beiträge: 16
#2 HI Dafra,

kostenlos ist so 'ne sache, wenn du irgendwie an Orvell Monitoring 2003 rankommst, kann bei deinem Sohn nix mehr anbrennen.
Das teil kostet zwar 50€, sollte es dir aber wert sein, wenn du verhindern möchtest, dass dein Sohn an sachen rankommt, die er besser nicht sehen soll.


Gruß,
pfc
Seitenanfang Seitenende
15.07.2003, 11:48
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#3

Zitat

Orvell wurde dazu entworfen, alle Computeraktivitäten automatisch aufzuzeichnen und zu speichern:


Ist nun die Frage, was mehr Sinn macht. Sich die Mühe machen und Filterfunktionen einrichten, die präventiv wirksam werden, oder eines dieser Überwachungstools, die nach dem Prinzip der Totalüberwachung jeden Tastaturanschlag aufzeichnen, jedoch in keinster Weise verhindern, dass nicht erwünschte Inhalte aufgerufen werden.
Ich denke, dass diese Überwachungstools für Familien-Interne Angelegenheiten nicht wirklich taugen. Fördern eher das gegenseitige Mißtrauen.
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
16.07.2003, 00:32
Member

Beiträge: 1516
#4 Ein Gespraech sollte hier besser sein. Ein Filter oder Speere loest das Problem einfach nicht. Zumal er immernoch bei Freunden diesen Inhalt sehen kann.

Auf der Seite von protectcom steht
"Was erlebt Ihr Kind oder Ihr Partner am PC? "
Ist das Ueberwachen ueberhaubt erlaubt?

Eigentlich faellt, dass was ich am PC mache unter meine Privatspaehre. Also muesste das Ueberwachen meiner Aktivitaeten Strafbar sein? Bei den meisten Programmen sehe ich nichtmal das sie laufen.
Was meint ihr dazu?
__________
°<- Vorsicht Trollköder und Trollfalle -> {_}
Seitenanfang Seitenende
16.07.2003, 06:39
Ehrenmitglied
Avatar Robert

Beiträge: 2283
#5 Also im Arbeitsumfeld ist eine solche Überwachung nicht legal - da darf die nur dann erfolgen (wenn überhaupt), wenn alle Mitarbeiter darüber informiert sind und der Betriebsrat zugestimmt hat. Ansonsten können die so gewonnen Beweise nicht verwendet werden.

Im häuslichen Umfeld ist dies zumindest in Bezug auf Kinder etwas anders - als Eltern hat mein eine Aufsichtspflicht, der es auch beim Surfen oder Spielen nachzukommen gilt. Wie man das löst, ist nun eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Ich stehe auf dem Standpunkt (auch beruflich): was ich verhindern kann, brauch ich nícht zu überwachen. Soll heißen: mit Hilfe von entsprechender Software und Filterregeln wird das System bzw. der Zugriff so eingeschränkt, daß eine Überwachung überflüssig wird.

Ich finde aber eine Software wie Orvell Monitoring 2003 doch etwas übetrieben. Es ist auf jeden Fall ein Vertrauensbruch gegenüber dem Kind - man sollte sich lieber mal ein Wochenende Zeit nehmen und sich über diese Problematik verständigen und Regeln ausmachen, die es einzuhalten gilt - beiderseits.

Schau Dir mal bitte dazu folgendes an: http://board.protecus.de/t2389.htm

Robert
__________
powered by http://different-thinking.de - Netze, Protokolle, Sicherheit, ...
Seitenanfang Seitenende
08.08.2003, 01:23
Member

Beiträge: 15
#6 ja das ist wirklich zwiespältig, abgesehen davon gibt es bestimmt 100 oder mehr Programme zum Überwachen, also etliche Software, aber ich nenne hier auch keine Links, da ich im obigen Fall auch nicht direkt einen Anlaß erkennen kann. Der Vater sollte sein Kind seine Sphäre lassen, sofern man nichts wirklich böswilliges bemerkt hat.
Dieser Beitrag wurde am 08.08.2003 um 01:23 Uhr von MEGAFREAK editiert.
Seitenanfang Seitenende
08.08.2003, 14:24
...neu hier

Beiträge: 4
#7 hallo dafra, ich kann dein problem nachfolziehen.
ich arbeite auch im 3 schichtsystem und hab auch kinder die jederzeit an den pc koennen.
ich habe das problem mit dem iopus pc monitor geloest

der fairnishalber wissen meine kinder aber bescheid, dass alles was sie am pc machen aufgezeichnet wird....somit sind sie gewarn und kommen somit erst garnicht auf dumme gedanken.

zwar is dies ein etwas harter schritt aber da nunmal das internet fuer neugierige halbwuechsige ungeeignet ist denke ich das es in diesem fall angebracht ist.gibt ja genug mist im internet zu sehen und schwer zu finden ist es ja auch nicht.

hoffe ich konnt dir helfen
Seitenanfang Seitenende
08.08.2003, 22:09
Member

Beiträge: 15
#8 Ich glaube, ich sollte demnächst mal anfangen einen kleinen umfangreichen AntiKeylogger zu programmieren, damit die Privatsphäre der Leute erhöht wird,
sei es Kind oder Teufel, was auch immer. :-D

Solange kein wirkliches Übel zu erkennen ist, sollte man auch den Kindern ihre Freiheiten lassen und vor allem mal die Erziehung verbessern anstatt mit Spionage Methoden zu arbeiten. Denn ein gut erzogenes Kind wird keinem dunklen Einfluß dauerhaft unterliegen.
Dieser Beitrag wurde am 08.08.2003 um 22:16 Uhr von MEGAFREAK editiert.
Seitenanfang Seitenende
02.09.2003, 11:29
...neu hier

Beiträge: 1
#9 Hallo zusammen

"Dafra",
so sehr ich zwar die Sorge um Deinen Jungen verstehen kann, handelt es sich im vorgenannten Falle immerhin um einen 14jährigen(!).
Zwängt sich mir gleich die Frage auf, wann Du die Überwachung seines Zimmers per Kamera ins Auge fasst; wenn er 16 ist? *lol*

Als Vater von 5 Kindern kann ich Deine Haltung, welches sicherlich auch euer beiderseitiges Vertrauen auf die Dauer noch mehr beinträchtigen wird, nicht gerade gut heißen.
Dein Junge befindet sich langsam in einem Alter, wo Du mehr für seine Intressen und Neugierde Verständniss haben solltest, als seiner Entfaltung und seinem "Entdeckungsdrang" mit einer Art "Stasi-Manier" im Wege zu stehen. Wir schreiben das Jahr 2003(!) nicht 1970. ;-)

Deine Aufgabe wäre nun langsam, ihn gerade in diesem schwierigen Alter zur Seite zu stehen und mit ihm über diese Dinge offen zu sprechen.
Wie soll er mal mit den "Gefahren" dieser Welt (u. I-Net) umgehen lernen,
wenn er nicht frühzeitig damit vertraut wird.?
Und letztendes wird er sich seine "Infos" eh`auf Kumpel`s Rechnern
holen/anschauen.

Gruß Daryl
Seitenanfang Seitenende
02.09.2003, 17:47
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#10 @Dafra
das Protecus Board hat eine sehr gute Suchfunktion, ich habe Dir mal einige interessante Threads herausgesucht:

- IT-Security beim Internetzugang für Kinder
- Kinder sicher im Internet - Schutzprogramm
- Internet Kinderschutzprogramm kostenlos!

@Daryl
ich teile die Meinung von Dafra und finde es wichtig, das Jugendliche vor Inhalten im Internet geschützt werden! Genauso wie es das Jugendschutzgesetz eigentlich bei Spielen und bestimmten Filmen vorsieht!
Das hat nichts mit Zensur oder ähnl. zu tun sondern einfach damit, das Kinder in einem bestimmten Alter noch nicht alles sehen müssen, was es auf dieser Welt gibt! IMHO
Du magst übrigens recht haben überwachen ist ein etwas unglücklich gewählter Ausdruck ;) - ich denke Kinder führen / leiten / schützen währen bessere Ausdrücke ;)

Greetz Lp
Dieser Beitrag wurde am 02.09.2003 um 17:48 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
26.05.2008, 11:59
Member

Beiträge: 647
#11 Was soll man dazu sagen? Ich sehe nirgendswo beschrieben wie dieser "Schutz" umgesetzt werden soll. Und das finde ich schon recht dubios...
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
26.05.2008, 14:05
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#12 na ja...

in den "AGB" steht was von nem Proxy über den dann der Datenverkehr laufen soll.
Wenn das dann der "Proxy" ist, über dem die Webseite läuft.... (BilligURL mit dyndns-Umleitung)... autsch

Sieht mir mehr nach Eigenwerbung aus.

TS


Das Wort dubios könnte gut passen, stimmt.



Nachtrag: wenn ich nochmal drauf zurückkommen darf... man vergleiche "elli-bernd" mit dem Usernamen "bernyw"... ein Schelm wer da böses denkt.
Also ich bleib dabei: ist Eigenwerbung zu welchem Zweck auch immer
Dieser Beitrag wurde am 26.05.2008 um 14:21 Uhr von TurnRstereO editiert.
Seitenanfang Seitenende
26.05.2008, 15:45
Member

Beiträge: 647
#13 Ja glaub ich mittlerweile auch das das Eigenwerbung ist, in einem ähnlichem Thread hat er noch mal das gleiche gepostet...
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
29.06.2014, 13:28
...neu hier

Beiträge: 6
#14 Finde ich ganz o.k. Man muss Grenzen aufzeigen. Gruß
Seitenanfang Seitenende
20.07.2014, 17:33
...neu hier

Beiträge: 4
#15 Finde ich absolut nogo! Das geht dich einfach überhaupt nichts an.
Auch wenn er dein Sohn ist, hat er ja wohl ein Recht auf Privatsphäre.
Grenzen - Okay, aber Überwachen muss nicht sein, wenn man mich fragt.
__________
Sicherheit geht vor!
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:
  • »
  • »
  • »
  • »
  • »