WLAN vs. LAN - wie Sicherheit gewährleisten in Firma / WG

#0
17.12.2012, 21:24
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#1 Hallo,

wir haben in unserer Wohngemeinschaft WLAN und LAN.
Ein Bekannter hat mir gerade berichtet im WLAN könne jeder Mitbewohner bei Bedarf mitschneiden und sehen was der andere im Internet macht, wenn die Leute allerdings Ihre Landkabel dranhängen ist dieses nicht mehr möglich bzw. nur noch für die möglich die Zugriff auf dem Router haben oder was davor hängen.

Kann mich da mal jemand aufklären was möglich ist und wie man sich ggf. schützt / abschirmt?

Vielen Dank, Jagge
Seitenanfang Seitenende
17.12.2012, 22:46
Member

Beiträge: 895
#2 Hallo

Jein

Wlan kannst du leichter mitsniffen, als LAN. WLAN knacken geht nur bei wep, bei wepo2 , wqas ja jetzt Standard ist nicht ! Von da ist die Aussage

Zitat

sehen was der andere im Internet macht,
bullshit.

LAN ist aber sicherer, da es nicht aus der Ferne ausgespäht werden kann. Aber wen ich im Netzwerk das LAN nutzt, kann ich nat. sowas wie nmap, ntop, etc. nutzen, da kann man im Netz schon einiges mitschneiden.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
18.12.2012, 09:52
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#3

Zitat

schwedenmann postete
wepo2
Was ist denn das? Meinst Du WPA2?


Ja, LAN ist insofern sicherer, dass ein externer Zugriff darauf nicht bzw. nur mit hohem technischen Aufwand möglich ist. Allerdings lässt sich hier auch von jedem, der am LAN angeschlossen ist, per Wireshark oder anderen Programmen mitschneiden, was die anderen so treiben ;) Zugriff auf den Router im Sinne von "ich logge mich auf die Konfigurationsoberfläche ein" ist dazu nicht nötig.

Davor schützen kann man sich, wenn man aufs Internet via VPN zugreift (der Sniffer sieht dann nur, dass ein VPN aufgebaut wurde, erhält aber über den Datenverkehr nur verschlüsselte Daten) oder wenn man https nutzt. Das unterstützt allerdings nicht jede Webseite und der Sniffer kann immer noch sehen, welche Seite aufgerufen wurde, aber da die Kommunikation verschlüsselt ist, erhält er nur verschlüsselte Daten.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
18.12.2012, 15:39
Member

Themenstarter
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#4 Vielen Dank ihr habt mir sehr geholfen, zumindest von der Aufklärung her.

Wenn ich das richtig verstehe bräuchte eigentlich jeder seine eigene Leitung oder ein VPN.

Wir haben hier einen Digitus 24 GB Port Ethernet Network Switch.
Über welche Geräte kann man die Kommunikation den laufen lassen, damit nicht andere mit Wireshark den Netzwerk Traffic mitschneiden können? Oder welche Einstellungen sind dafür notwendig?
Seitenanfang Seitenende
20.12.2012, 18:47
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#5 Wenn's ein Managed Switch ist und jeder in seinem eigenen abgeschotteten VLAN unterwegs ist, dann kann der Netzwerkverkehr soweit ich weiß nicht mitgeschnitten werden. Außer man hängt sich zwischen Switch und Router (bzw. direkt an den Router).

Ansonsten: jeder muss dann halt seine eigene Internetleitung nutzen.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
05.01.2013, 15:05
Member

Beiträge: 23
#6

Zitat

Gool postete
Davor schützen kann man sich, wenn man aufs Internet via VPN zugreift
Das funktioniert aber doch nur, wenn man eine Verbindung zu einem vertrauenswürdigem Server hat, oder der Router selbst die Option eines VPN-Servers anbietet (wobei dann natürlich auch der Zugriff auf dem Router nicht allem im Netzt möglich sein sollte), oder???
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: