Netzteil ausreichend?

#0
20.08.2010, 03:35
Member
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#1 Guten Morgen, Leutz!

Hab mir grad auf ner Seite nen neuen PC erstellt, den ich mir evtl. bestellen möchte. Ich will einen High-End-PC zum zocken und i-net parallel. denk mal, den hab ich schon ziemlich gut zusammengestellt, nur wollt ich jetzt noch wissen, ob mir des Standard-Netzteil reicht oder ein stärkeres einbauen muss...

Wenn jemand noch andere Tipps hat, was man ändern/verbessern kann außer dem netzteil, hab ich auch nix dagegen! ;) bin nicht mehr so auf dem neuesten stand der Technik... mein alter hat noch SD-RAM^^ ich glaub des sagt alles

thx für alle Posts

PS: Im Anhang ist ein Bild mit den technischen Daten des Wunsch-PC´s

Seitenanfang Seitenende
20.08.2010, 05:32
Moderator

Beiträge: 7798
#2 Das NEtzteil wuerde ich sagen ist grenzwertig, alleine von der Leistung, Effizienz, aber auch vom Geraeuschpegel. Ich wuerde, auch in Bezug auf evtl. HArdware Neuanschaffungen fuer den PC, lieber etwas jenseits der 500 Watt nehmen.
__________
MfG Ralf
SEO-Spam Hunter
Seitenanfang Seitenende
20.08.2010, 12:24
Member

Themenstarter
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#3 ok also stärkeres netzteil...
der Rechner an sich ist aber schon so auf dem neuesten stand, net, dass ich in 1-2 monaten schon wieder nachrüsten kann.. ;)
Seitenanfang Seitenende
20.08.2010, 12:46
Moderator

Beiträge: 7798
#4 Ein Rechner ist nie auf dem neusten Stand. Sobald du ihn kaufst, ist er schon wieder veraltet. ;)

Aber der Rechner schafft locker alles, was die naechsten Jahre anliegen sollte.

Das Motherboard ist sehr ordentlich.
Um die 8 GB Speicher ausnutzen zu koennen musst du allerdings ein 64 Bit BEtriebsystem einsetzen.
In wie weit du alle 6 Prozessorkerne ausnutzen kannst, weiss ich nicht.
Im Zweifel wuerde ich den (in meinen Augen ueberteuerten 1090T) gegen einen X4 965 tauschen und mir mit dem gesparten Geld eine SSD mit 128 GB zulegen. DAs bringt dir geschwindigkeitsmaessig einiges mehr!
__________
MfG Ralf
SEO-Spam Hunter
Seitenanfang Seitenende
20.08.2010, 14:17
Member

Themenstarter
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#5 ok welches betriebssystem unterstützt soviel speicher... auf meinem jetzigen hab ich XP drauf...
wird wahrscheinlich drauf rauslaufen, dass ich vista oder 7 nehmen muss, oder?
stimmt schon, eig. reichen auch 4 kerne. werd aber nur ne kleine SSD nehmen, weil ich noch sehr viele externe festplatten hab ;)

ok dann werd ich nochmal zusammenstellen und sag mal den preis an. hoffe du kannst mir helfen, ob des ein angemessener preis ist.

mfg
Seitenanfang Seitenende
20.08.2010, 14:32
Member

Themenstarter
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#6 so hier wie versprochen die veränderte version.
hab auch ein bildchen ;)

https://www.csl-computer.com/shop/images/case_images/raidmax-ninja_gross.jpg


Preis: 1336,20 EUR inkl. Mehrwertsteuer und Versand

Angemessen oder überteuert?

mfg

Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 08:38
Moderator

Beiträge: 7798
#7 Nun iost das Netzteil extrem! ;) 550-650 haetten es auch getan und das Mobo vom ersten Refchner ist IMO das bessere, sowie die Grafikkarte ebenfalls.

BTW: Brachst du die Creativ Soundkarte wirklich? Achso, an Win7 64 Bit geht IMO kein Weg vorbei....

Aber die Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen...
__________
MfG Ralf
SEO-Spam Hunter
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 09:28
Member

Beiträge: 896
#8 Hallo

Ich stimme Raman zu, das gigabyte ist definitiv besser, Biostar würde ich mir nicht holen

8GB RAM? , bei welcher Anwendung willst du die denn ausnutzen ?

Dann 800Watt ist quatsch, 500-550 reichen allelmal

Und wieso ein Supersilent-Kit, du hast doch SSD mit dem OS, da hörst du nichts.

Die soundkarte würde ich weglassen 2 gründe
a. die onboard ist genausogut
b. du kannst ev. probleme mit onboardsound, hdmi und PCI-Soundkarte bekommen, unter Linux hab ich da immer wieder probleme gahbt, da hdmi als 3. Soundkarte erkannt wird und meien PCI-Soundkarte deshalb ab und zu nix merh sagte, da die reihenfolge der sounddevices vertauscht wurden. Nachdem ich die PCi rausgeschmissen hab, verändert sich das Sounddevice nicht mehr.

Win7 oder Linux 64Bit ist zwingend!, da läuft auch ein Xp32 Bit drauf, aber der kan die CPU und den RAM nicht ausnutzen.

Achso, wieso ahst du kein BR-LW ?
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 11:59
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#9

Zitat

Ich stimme Raman zu, das gigabyte ist definitiv besser, Biostar würde ich mir nicht holen
Da hab ich die gegensätzliche Meinung, Gigabyte ist schrott nur MSI ist noch schlechter diese Boards rauchen ab am laufenden Band.
Biostar ist okay, nicht brilliant aber so eine Nischenfirma, ich würd mir Asus holen ist zwar au manchmal ne komische Firma aber bei Mainboards immernoch mit die besten.
Auch gut war Albatron die haben sich zu den P4 Zeiten in den Markt gedrängt aber ich weiß nicht ob's die Firma noch gibt.

Ansonsten schließe ich mich Schwedemann an... ein 10 Jahre altes OS ist definitiv nicht Wünschenswert - wenn nur Windows geht würde ich mich auch für Win7 64bit entscheiden.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 15:46
Member

Themenstarter
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#10 ich hab doch nen BluRay-brenner, reicht allemal für mich... wenn ich mal eins brennen will, dann mach ich eben per image.

ok, des mit der soundkarte wusste ich jetzt net genau. auch recht, spar ich mir schon wieder ein bisschen geld... ;) und des silent kit ist auch überflüssig meint ihr? ka mein jetziger rechner is halt etwas lauter, hat aber auch schon gute 10 jahre auf dem buckel...

ja ist schon viel arbeitsspeicher, die 8 GB, kann ja auf 4 GB runtergehen und falls dann doch irgendwann bedarf besteht, noch nen speicher dazubauen, wär wahrscheinlich vernünftiger.

was jetzt des mainboard angeht, so ist des bei den PCs net veränderbar, also muss ich mir einen raussuchen, der des bessere hat, nur sind eure beiträge jetzt etwas widersprüchlich gewesen...
ich kenn mich selber mit mainboards net wirklich aus, wäre super, wenn noch weitere meinungen kämen!!

mfg
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 16:04
Member

Themenstarter
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#11 so mal wieder ein neuer versuch... wie gehabt im anhang die technischen daten...
ist auch wieder mit gigabyte mainboard, aber wie gesagt, des kann man net umstellen...
ich glaub auch, dass die grafikkarte jetzt noch nen tick besser ist als die bei den anderen zweien
und noch ne frage... was kostet mich denn noch des windows 7 dazu? weil des brauch ich ja wohl zwingend, sonst unterstützt des mir ja net den speicher und so, oder?

mfg

Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 18:38
Member

Beiträge: 896
#12 Hallo

Zitat

dass die grafikkarte jetzt noch nen tick besser ist als die bei den anderen zweien
das glaub ich kaum, das ist ne lowBudget Karte, ich habe auch son Teil ENGT200 von Asus 1GB RAM, die liegt so auf dem Niuveau einer 6200 bzw. 6800 nividia, also für gamer absolut unbrauchbar. Wenn du win7 nimmst, würe ich sowieso eine ATI nehmen, die sind im Moment besser als nvidia.
win7 64Bit home kostet so um 80-85€.
Als SSD würde ich mir eine von OCZ holen und d ann eine ab 80GB alles andere ist zu klein für das OS. Win 7 belegt mit auslagerunsgdatei ü datei f. Hybernate 17GB laut ct Nr.17, wenn du dann ncoh Spiele + Anwendungen raufschiebst, sind 40-68Gb SSD zu klein, außerdem ist die Performance dieser SSD nur im lesen groß, im Schreiben sind die genasuo schnell 8langsam) wie normale SATAII Platten 50-60MB/s , außerdem sol man SSD nicht randvoll beschreiben!
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 22:04
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#13

Zitat

ClubFG postete
was kostet mich denn noch des windows 7 dazu? weil des brauch ich ja wohl zwingend, sonst unterstützt des mir ja net den speicher und so, oder?
Du benötigst zumindest ein 64bit-Betriebssystem. Ob das nun Windows XP 64bit ist (was es allerdings nur auf Englisch gibt und vermutlich auch gar nicht mehr erhältlich ist), Vista mit 64bit oder Windows 7 mit 64bit, ist eigentlich egal. Aber bei einem neuen PC würde ich grundsätzlich Windows 7 nehmen.

Und natürlich gehen auch alle 64bit-Linux-Systeme (dieser Hinweis nur am Rande für die Linux-Fundamentalisten hier im Forum, damit die nicht weinen müssen).

Es gibt noch andere Windows-Versionen wie den Windows Server 2003 und den Windows Server 2008, die es als 64bit-Version gibt. Aber ein Serverbetriebssystem für eine ganz normale Workstation zu benutzen ist grober Unfug. Es geht, aber es ist Unfug.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
22.08.2010, 00:32
Member

Themenstarter
Avatar ClubFG

Beiträge: 24
#14

Zitat

Als SSD würde ich mir eine von OCZ holen und d ann eine ab 80GB alles andere ist zu klein für das OS.
wie du sagtest, wenn noch spiele dazumachst wird sie zu klein, aber ich will ja nur des windows auf der SSD lassen und spiele, musik, videos etc. hab ich alles auf meinen externen Platten....
daher wird mir denk ich mal die 64 GB platte leicht reichen. und was linux angeht.... hatte ich noch nie, daher würde ich des wohl auf keinem auge peilen... naja bin schon skeptisch, dass ich mit dem windows7 auf die schnelle klar komm. hab von paar leuten gehört, des soll net so wirklich gut sein, aber ich habs no net gesehen und kanns au net beurteilen^^
Seitenanfang Seitenende
22.08.2010, 07:09
Member

Beiträge: 896
#15

Zitat

Hallo

aber ich will ja nur des windows auf der SSD lassen und spiele, musik, videos etc. hab ich alles auf meinen externen Platten....

Dann ahst du aber bei Anwendungen (wenn du die nicht auf die SDD) keinen Geschwindigkeitsvorteil mehr, da deren exe nicht mehe auf der SSD liegen. Du hättest dann ein System, das nur beim Booten (ürigens wird der POST nicht schneller, trotz SSD) schneller ist, als ohne SSD und nur bei wineigen Systempogrammen schneller als ohne SSD wäre.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: