weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

3000€ vom Konto nach Polen abgezockt

#0
03.05.2010, 20:02
...neu hier

Beiträge: 2
#1 Hallo,
ich habe ein riesen großes Problem mir wurden von meinem Bankkonto 3000€ abgebucht und nach Polen überwiesen.
Und zwar, war das so vor drei Tagen wollte ich eine Überweisung per online Banking tätigen, aber nicht ins Ausland.
Als ich dann die online Überweisung machen wollte ging ein Fenster auf der Internetseite der Bank auf und da stand, dass ich mich als Benutzer autorisieren sollte und dazu eine Tan eingeben müsse. Das habe ich auch alles getan, denn das Internetfenster sah aus als wäre es von der Bank. Dann ging auch alles wunderbar weiter.

Und jetzt drei Tage später wurden mir 3000€ von meinem Bankkonto überwiesen, nicht abgebucht, sonst hätte man ja eine Rückbuchung machen können, aber das geht ja so nicht. Und das beste ist noch die Überweisung wurde mit der Tan durchgeführt, die ich da drei Tage zuvor in dieses Fenster eingetippt habe.

Es wird jetzt wohl so sein das irgendwelche Betrüger dieses Internetfenster erstellt haben und somit an eine Tan von mir kommen wollten um dann eine Überweisung tätigen zu können.


Ich war natürlich auch schon bei der Polizei und bei der Bank.
Aber die meinten, dass das schlecht aussieht und ich mein Geld wohl nicht wieder sehen werde.

Jetzt meine Frage, muss mir die Bank das Geld denn nicht zurückzahlen, denn sie sind ja schließlich für die Sicherheit ihrer Online Banking Seite im Internet verantwortlich?


Ich bitte um eine Antwort, denn ich bin sehr verzweifelt.

Vielen Dank

Cinaro
Seitenanfang Seitenende
03.05.2010, 20:45
Member

Beiträge: 3306
#2

Zitat

Cinaro postete
Jetzt meine Frage, muss mir die Bank das Geld denn nicht zurückzahlen, denn sie sind ja schließlich für die Sicherheit ihrer Online Banking Seite im Internet verantwortlich?
Für die Sicherheit ihrer eigenen Seite schon, aber nicht für irgendwelche Fremdseiten. Kommt darauf an wie genau sich das zugetragen hat, ob das eine Phising Seite war, XSS oder dein PC verseucht ist. Generell denke ich aber auch das du nur wenig Chancen bei sowas hast.

Tipps für's nächste Mal und generell:
- Überweisungs- und Dispo Limits einrichten. Von meinem Konto können täglich maximal 2000 € überwiesen werden und nur 200 € Dispo Kredit. Wenn bei dir 3000 € weg sind hast du entweder viel Geld auf dem Konto "rumliegen" oder einen hohen Dispo.
- Virenscanner installieren und immer aktuell halten, Dito Browser und Betriebssystem.
- Dreimal misstrauisch sein bevor man irgendwo was eingibt oder klickt. Du schreibst du wärst aufgefordert worden dich mit einer TAN zu autorisieren, da sollten schon die Alarmglocken losgehen. Autorisieren tut man sich über Username und Passwort, eine TAN ist nur für eine konkrete Transaktion notwendig.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Dieser Beitrag wurde am 03.05.2010 um 20:57 Uhr von asdrubael editiert.
Seitenanfang Seitenende
03.05.2010, 20:56
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#3 klassisches Phising ;)

Die Rechte die man gegenüber den Banken als Verbraucher hat sind noch umstritten:
http://www.heise.de/ct/meldung/Mehr-Rechte-fuer-Phishing-Opfer-184249.html

Wichtig ist (meine Erfahrung) die Polizeidienststelle Deines Dorfes ist idR nicht qualifiziert genug, bitte frage nach an welche Abteilung die das weiterleiten. Bei mir hatte sich tatsächlich per E-Mail ein Polizei Mitarbeiter gemeldet der eine IP Adresse aus meiner E-Mail erfragte und weitere Information. (war jedoch ein anderer Fall)

Bekommst Du aus Deinem Browser (Internet Explorer?) Verlauf noch nachvollzogen auf welcher "falschen" Phising Seite Du die Daten eingeben hast? Hast du die Seite möglicherweise aus einer E-Mail heraus aufgerufen?

Magst Du bitte sicherstellen, daß du keinen Trojaner oder ähnliches auf Deinem Computer hast?
Bitte hier ein Thema eröffnen und fragen ob jemand Dich anleitet Deinen Computer zu checken:
http://board.protecus.de/f3.htm

Viel Glück!
Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
03.05.2010, 21:30
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#4 @Cinaro

Dann hat die geplante Überweisung gar nicht geklappt, oder hat die Pishingseite dich glauben lassen, dass es geklappt hat?
Wie auch immer, sowas ist übel.
Mein herzliches Beileid dazu.

Einzig die Aufforderung "dich per TAN zu autorisieren" hätte dich stutzig werden lassen müssen, ein Wort welches auf einer Überweisungsseite einer Bank so in diesem Zusammenhang gar nicht in D genutzt wird, oder?
"autorisieren" ist ein typisches Wort was solche Gauner nutzen wenn sie schlecht ins Deutsche übersetzen... denke ich.
Aber hat ja asdrubael auch schon gesagt.


Zitat

asdrubael postete
Wenn bei dir 3000 € weg sind hast du entweder viel Geld auf dem Konto "rumliegen" oder einen hohen Dispo. ......
Hört sich irgendwie nach nem Vorwurf an.
Ich könnt solche Summe auch mal locker überweisen, dass heisst aber noch lange nicht, dass ich zur mittleren oder oberen Schicht gehöre.
Täglicher Kampf ums liebe Geld schliesst die Möglichkeit schnell liquide zu sein ja nicht unbedingt aus.

Mein Tipp:
Fürs reine Onlinebanking ein eigenes Konto einrichten.
Das mit entsprechenden Restriktionen versehen lassen (was die Banken immer mal wieder gerne torpedieren) und nie mehr drauf haben als man per Onlineüberweisung benötigt.
Macht aber viel Mühe und muss laufend nachgebessert werden der Status.

TS
Seitenanfang Seitenende
03.05.2010, 22:51
Member

Beiträge: 12
#5 Hallo Cinaro,

das hört sich ja echt übel an, ich nutze oft Online Banking bei meiner Sparkasse, aber sowas ist mir noch nie zu Ohren gekommen, echt erschreckend.

Bei welcher Bank bist du denn?

Also ich passe bei Online Überweisungen immer auf die SSL Verschlüsselungen auf (nennt man das so *g*) Dort ist dann oben bei der Adresszeile im Browser alles grün hinterlegt und somit vertrauenswürdig. Ist jedoch auch kein absoluter Sicherheitsgrund... denn heutzutage kennen ja die Gauner schon sämtliche Maschen und Tricks wie Sie einem das Geld aus der Tasche ziehen können.

Bin echt schockiert, ich drücke dir die Daumen ganz fest, dass du Dein Geld doch noch bekommst.

Gruß.
Seitenanfang Seitenende
03.05.2010, 23:17
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2298
#6 Ich drücke dir natürlich auch die Damen, dass du irgendwie wieder an das Geld herankommst.
Vor kurzem gab es bei Bild Tipps, was man bei "Falschüberweisungen" u.a. machen kann.
Hier der LINK.

Rufe niemals die Seite deiner Bank über einen Link in einer Email auf, rufe die Seite deiner Bank lieber manuell im Browser auf.
Ich nutze fürs Onlinebanking Hibiscus als kostenloses Onlinebanking- Tool oder nutze alternativ einen eigenen nur fürs Online Banking genutzten Browser.
Virenschutz und Kopf an beim Surfen ist natürlich selbstverständlich.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
07.05.2010, 14:50
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 2
#7 Vielen Dank für die Antworten! Mir ist da nur noch etwas eingefallen, woher diese Betrüger gewusst haben das die Tan, die sie bei mir abgefragt haben, die nächste ist, die man für die nächste Überweisung braucht? Vielen Dank Cinaro
Seitenanfang Seitenende
07.05.2010, 15:07
Member

Beiträge: 3716
#8 was ist dir eingefallen? ich möchte wetten das du einen trojaner auf dem pc hast, es hört sich nach der masche an, die einige trojaner verwenden.
1. ich würde nicht zur dorf filiale der bank gehen, im internet gibt es rufnummern deiner bank, wende dich an die und informiere dich. in der regel sollte das eigendlich kein problem sein.
2. du hast nun mehrere möglichkeiten, die schnellste und sicherste, pc platt machen.
du musst danach alle zugangsdaten (passwörter) endern.
http://board.protecus.de/t13020.htm
wir könnten uns deinen pc auch erst mal genauer ansehen, damit andere später besser geschützt sind, in dem wir evtl. unbekannte dateien finden und einsenden.
http://board.protecus.de/t23188.htm
logs posten.
3. solltest du dich von seiten der bank informieren ob sie von sich aus sicherere verfahren als pin und than anbieten, es gibt zu mindest welche.
was man auch tun könnte währe von einer linux live cd online banking zu betreiben und noch einiges mehr.
Seitenanfang Seitenende
07.05.2010, 16:37
Member

Beiträge: 690
Seitenanfang Seitenende
07.05.2010, 19:33
Member
Avatar reiner10

Beiträge: 36
#10 Hallo,

ohne der örtlichen Polzei zu nahe treten zu wollen, sie sind in der Regel nicht die richtige Stelle.

In Großstädten haben die Polizeidirektionen meist spezielle Abteilungen für solche Fälle.

Doch aus beruflicher Erfahrung:
Wir wenden uns in der Regel an das zuständige Landeskriminalamt (LKA). Die haben dafür Spezialisten, finden u.U. auch die Transferwege raus und leiten die Strafverfolgung ein.

Zur Durchsetzung von Ansprüchen bei der Bank, sofern man nicht selbst die üblichen Sicherheitsregeln mißachtet hat -was notwendig ist, wurde schon gepostet-, hilft in der Regel nur der Gang zum Rechtsanwalt (ganz sicher dann, wenn eine entsprechende Rechtschutzversicherung besteht).
__________
Gruss
Reiner
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: