weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

Mail vom Finanzamt!? Kann nicht sein..

#0
30.04.2010, 19:21
...neu hier

Beiträge: 4
#1 Ersteinmal hallo.. ich bin neu hier. Grüßt euch.

Ich bekam gerade eine Email von folgender Adresse:

DIENST@bundesfinanzministerium

Zitat

SSehr geehrter Antragsteller:

Nach der letzten jahrlichen Berechnungen 2008 - 2009 von Ihrem steuerlichen Tatigkeit haben wir festgestellt,
dass Sie berechtigt sind um eine Steuerruckerstattung von 318,45 EURO erhalten

Bitte reichen Sie die Steuererstattung beantragen und erlauben uns 3-6 Tage, um es zu verarbeiten.

Eine Erstattung kann fur eine Vielzahl von Grunden verzogert werden.

Zum Beispiel die Vorlage ungultige Datensatze oder bei Anwendung nach Ablauf der Frist.

Bitte senden Sie das beigefugte Formular Ihre E-Mail, um Ihre Steuererstattung komplette


Mit freundlichen Grusen,
BMF Einnahmen & Zoll
Ersteinmal bekomm ich bammel, da es eben das Finanzamt sein soll und ich überhaupt nicht weiß was die von mir wollen.. Bin arbeitslos also wüsste ich nicht was diese Mail soll.

Dann aber machten mich auch die ganzen Schreibfehler stuzig in dieser Mail. Vorallem aber "Jo jo sie könn sich eine Rückzahlung abholen". Wofür bitte? Ich hab mit denen nichts am Hut.

Als nächstes wurde in dieser mail mein Name nicht direkt angeschrieben.. keine Details zu meiner Person.. die Mail ist mir also zu unpersönlich um es zu glauben.

Ich soll den Dateianhang öffnen und dann soll ich ein Formular ausfüllen. Ich den Dateianhang noch nicht geöffnet. Ich denk es handelt sich hier um eine ScamMail..

Dennoch stört mich das:

Zitat

Mit freundlichen Grusen,
BMF Einnahmen & Zoll
Kann mir einer sagen ob diese Mail irgendwas zu sagen hat? Oder kann ich die bedenkenlos löschen?

Ich bin verunsichert und bitte um ratschläge.

Vielen dank. Und ein schönes Wochenende euch.
__________
[URL=http://diaryofdennis.wordpress.com/]The Blog about various Topics[/URL]
Seitenanfang Seitenende
30.04.2010, 19:29
Moderator

Beiträge: 7795
#2 Du kannst sie loeschen. Es waere aber nett, wenn du sie an virus@protecus.de weiterleiten koenntest, bevor du sie loeschst.

Deine "Analyse" der Email passt schon. Um etwas erstattet zu bekommen, muesstest du ja ersteinmal etwas gezahlt haben! ;)
__________
MfG Ralf
SEO-Spam Hunter
Seitenanfang Seitenende
30.04.2010, 19:38
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#3 Ersteinmal vielen dank für die schnelle Antwort.

Ich habe die Email an euch weitergeleitet.

Ich werde diese Email also nun löschen.

;)

EDIT: MIr fiel noch auf das wohl eine -htm Datei im Anhang ist.

Wird sich wohl um scam handeln. Glaube wohl kaum das ein FInanzministerium so vorgehen würde.

Danke euch

;)
__________
[URL=http://diaryofdennis.wordpress.com/]The Blog about various Topics[/URL]
Seitenanfang Seitenende
30.04.2010, 20:13
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#4 Ok ich habe etwas schönes zu diesem Thema gefunden.

Ich möchte also abschließend zu diesem Thema ein Link vom Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik hier lassen.

Gefährliche Kuckuckseier: E-Mails mit falschem Absender:

https://www.bsi-fuer-buerger.de/cln_174/BSIFB/DE/ITSicherheit/AbzockerUndSpione/GefaelschteAbsenderadressen/gefaelschteabsenderadressen_node.html


Ich denke diese Infos könnte anderen Usern auch helfen.

Darin wird z.B nochmal deutlich gemacht, das man von Behörden wenn, dann über den Briefverkehr kontaktiert wird. Zumindest bei erst Kontaktaufnahme.

Es wird dort auch nochmal deutlich gemacht, das Betrüger sich gerne mal hinter BehördenFakeAdressen verstecken.

Aber am besten lesen die Betroffenen es selbst durch.

Für mich ist das Thema somit vom Tisch und ich fühl mich wieder wohl und hab etwas dazu gelernt!

Dank geht hierbei an Protecus.de und an das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik mit dem gutem Artikel dazu.

MFG
Nightcreature
__________
[URL=http://diaryofdennis.wordpress.com/]The Blog about various Topics[/URL]
Seitenanfang Seitenende
04.05.2010, 10:21
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#5 Und grundsätzlich: Schreibfehler passieren natürlich auch Behörden, aber nicht in diesem Maße. Es ist eher so, dass vielleicht ein Tippfehler mal vorkommt (die verwenden ja auch nur Textbausteine), aber Umlaute werden korrekt dargestellt und auch die Grammatik ist immer korrekt. Weiterhin würden sie Dir nur eine E-Mail schicken, wenn sie Dich kennen, was bedeutet, dass eine persönliche Anrede darin vorkommt, also nicht "Sehr geehrter Antragsteller", sondern "Sehr geehrter Herr [Dein Name]". Sensible Informationen wie der Betrag einer Steuerrückerstattung (oder ggf. Nachzahlung) kommen niemals per E-Mail, sondern immer per Post. Das Finanzministerium ist auch nicht dafür zuständig, sondern Dein lokales Finanzamt.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
04.05.2010, 10:52
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#6 Vielen dank für die Zusatzinfos. ;)

Mir kam es auch zu unpersönlich vor. Ich bin auch der Meinung das Behörden einen mit personenbezogenen Details anschreiben und das meistens dann mit der guten alten Briefpost.

Danke dir.
__________
[URL=http://diaryofdennis.wordpress.com/]The Blog about various Topics[/URL]
Seitenanfang Seitenende