Das Internet vergißt nichts! - Stiftung Warentest testet soziale Netzwerke

#0
25.03.2010, 22:47
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#1 Das Internet vergißt nichts sollten sich User bewußt machen die in sozialen Netzwerken unterwegs sind.
Auch wenn diese These nur zum Teil stimmt, das Internet vergißt doch so einiges und man kann da wenn man geschickt ist und nicht zuviel Trouble macht auch nachhelfen!

Zum Thema:
Die Stiftung Warentest hat gerade soziale Netzwerke getestet und massive Datenschutzmängel gefunden.
StudiVZ und andere VZs scheinen aus Ihren Skandalen was gelernt zu haben (auch wenn zu spät.)
Facebook hat noch stets massive Mängel.

Leider hatte ich noch keine Möglichkeit den originalen Artikel von Stiftung Warentest zu lesen und freue mich, wenn jemand mehr Infos hat.



Anhang: Info.png
Seitenanfang Seitenende
26.03.2010, 10:03
Member

Beiträge: 3306
#2 Hier gibt es den Test in verkürzter Form:
http://www.test.de/themen/computer-telefon/test/Soziale-Netzwerke-Datenschutz-oft-mangelhaft-1854798-1855785/

Interessant dabei:

Zitat

Um herauszubekommen, ob soziale Netzwerke die Daten ihrer Nutzer ausreichend gegen Angriffe von außen schützen, haben die Tester versucht, in die Computersysteme der Anbieter einzudringen. Allerdings nur, wenn der Betreiber zuvor seine Zustimmung gegeben hatte. Nur sechs der zehn geprüften Netzwerke erteilten die Erlaubnis. Die Ablehner wurden wegen mangelnder Transparenz abgewertet. Dazu gehören auch die großen US-amerikanischen Netzwerke Facebook, Myspace und LinkedIn.
Das ist schon echt schwach, aber Facebook schneidet auch sonst desaströs ab:

Zitat

Beim Datenschutz haben die meisten Netzwerke Mängel. So schränken Facebook, Myspace und LinkedIn die Rechte der Nutzer stark ein, genehmigen sich selbst aber weitreichende Rechte, vor allem bei der Weitergabe der Daten an Dritte. Zu welchem Zweck, sagen sie nicht. Bei Facebook zum Beispiel heißt es: „Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest“. Unter IP-Inhalte ist das geistige Eigentum beispielsweise an Texten und Bildern gemeint.
Eine genauere Übersicht:


Anhang:

__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
26.03.2010, 10:43
Member
Themenstarter
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#3 Danke asdrubael! - Facebook wird mir langsam suspekt, wie alles was zuuu groß wird ;)
Bei den frechen AGB lohnt sich eigentlich echt mal eine Kampagne - das Doofe ist nur, daß viele nicht mehr auf Facebook verzichten möchten.

Ein Hacking Angriff ist ein netter Versuch - Social Hacking ist vermutlich bei Facebook ein Leichtes.
Seitenanfang Seitenende
26.03.2010, 14:52
Member

Beiträge: 3306
#4 Ich hab den Artikel runtergeladen und zitiere mal noch (mehr oder weniger frei) einige interesante Fakten:
• Laut einer Studie kontrollieren in Deutschland knapp 60% der Personalentscheider Bewerber meist auch online. 16% haben Bewerber schon wegen unpassenden Fotos, Kommentaren oder Videos abgelehnt.
• 85% der 12 bis 24 jährigen nutzen mehrmals pro Woche soziale Netzwerke. 30% wurden schon mal online belästigt, bei 13% wurden Fotos ohne Einwilligung veröffentlicht (beides fällt unter Cyber Mobbing).

• Bei Jappy und Stayfriends hätte man mit etwas Aufwand auf beliebige Nutzerdaten zugreifen können. Bei Lokalisten und wer-kennt-wen war es zumindest möglich Accounts mit schwachen Passwörtern zu knacken.
• Viele "Apps" für mobile Endgeräte arbeiten anscheinend ohne SSL Verschlüsselung und schicken die Anmeldedaten unverschlüsselt durch die Gegend. In einem öffentlichen WLAN natürlich ein Unding.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
26.03.2010, 14:56
Member
Avatar Camille

Beiträge: 146
#5 Auch von mir ein Danke, ich bin sehr interessiert und noch neu in sozialen Netzwerken.

LG Camille
__________
Mach es wie die Sonnenuhr,
zähl´ die heit´ren Stunden nur.
Seitenanfang Seitenende
26.03.2010, 16:35
Member

Beiträge: 690
#6 bin ich der einzige hier, der einen großen Bogen um diese Netzwerke macht?
Dieser Beitrag wurde am 26.03.2010 um 18:17 Uhr von petermarkus editiert.
Seitenanfang Seitenende
27.03.2010, 13:40
Member

Beiträge: 3306
#7

Zitat

petermarkus postete
bin ich der einzige hier, der einen großen Bogen um diese Netzwerke macht?
Aufgrund der Statistik oben würde ich vermuten ja ;)
Ich sehe den Nutzen und die Möglichkeiten bei Facebook und Co. immer noch größer als die Nachteile und Risiken. Vieles zum Datenschutz lässt sich einstellen, man muss halt nur wissen wie und wo. Und in dem Wissen das allzu persönliches dort nicht gut aufgehoben ist lässt man das halt weg.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
15.04.2010, 11:36
...neu hier

Beiträge: 4
#8 Ja mir macht die Nutzung von sozialen Netzwerken auch irgendwie Angst. Dennoch möchte auf Facebook nicht verzichten, da ich mir mehreren Menschen (voranging aus dem Ausland) so sehr gut verbunden bin.

Habe auch schon überlegt Twitter zu nutzen. Fand es immer schön, dass sich hier das Internet nicht alles merkt. Jetzt musste ich aber lesen, dass es " zu jedem Zeitpunkt" möglich ist "sich hineinzuzoomen und dann all das, was die Leute gesagt haben, im Replay-Modus zu betrachten" (offizielle Mitteilung im Google-Weblog)

Twitter werde ich auch nicht nutzen. Stattdessen nur Facebook und hier auf meine Privatsphäre-Einstellungen besonders achten!
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: