MBR neu schreiben

#0
27.08.2008, 20:40
Member

Beiträge: 29
#1 hallo
ich brauche eure Hilfe,
Ich habe einen Rootkit im MBR und jegliche Anwendungen und Tools helfen wohl nicht
Ich bräuchte eine genaue Anleitung (bin absoluter Anfänger)wie man den MBR neu schreibt.
kann mir Bitte jemand helfen?
Gruß,MaxPeter
Seitenanfang Seitenende
27.08.2008, 21:19
Member

Beiträge: 896
#2 Hallo

MBR neu schreiben untre XP

Win-Cd , booten, Widerherstellungskonsole und fixmbr

alternativ Dosbootdiskete mit fdisk und dann fdisk/mbr

unter Linux einfach grub oder lilo neuinstallieren nach hda.

Hier zeigt sich, das ein Backup des MBR und/oder der Partitionstabelle durchaus sinnvoll sein kann.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
27.08.2008, 21:33
Member

Themenstarter

Beiträge: 29
#3 also die WinXP CD beim Hochfahren ins Laufwerk legen und dabei auf R klicken?dann öffnet sich die Wiederherstellungskonsole und dort gebe ich einfach fixmbr ein?
Den Rest macht der Computer von alleine?
Richtig?oder was muß ich noch beachten?
Gruß,MaxPeter
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 10:11
Member

Beiträge: 143
#4 Ja, du musst eben aufpassen, ob du das deutsche oder das amerikanische Tastatur-Layout hast. Wenn das amerikanische eingestellt ist, musst du als Bestätigung "z" für "yes" drücken und wenn das deutsche eingestellt ist, musst du "j" für "ja" drücken.
MFG
Becks-Gold
__________
"That's a small step for man, one giant leap for mankind!"
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 16:37
Member

Themenstarter

Beiträge: 29
#5 hi
danke für die Antwort.
Ich habe mich schlau gemacht und wenn man diesen mrb neu schreibt liegt die Chance das der PC das überlebt nur bei 50%
Deshalb halte ich mich zurück und Versuche was noch möglich ist um den PC sauber zu bekommen wenn überhaupt.
Gruß,MaxPeter
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 16:51
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#6

Zitat

MaxPeter postete
...liegt die Chance das der PC das überlebt nur bei 50%
...
höre ich zum ersten mal.
Meine Erfahrungen sagen das Gegenteil, sprich neuer MBR richtet nie was aus, es wird höchstens besser...

TS
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 17:28
Member

Themenstarter

Beiträge: 29
#7 ich meine Damit das wenn etwas schief geht der mbr kaputt geht und ich den Computer nicht mehr hoch fahren kann,es kommt ja vorher auch eine dicke ,fette Warnung
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 18:09
Member

Beiträge: 896
#8 Hallo

Zitat

ich meine Damit das wenn etwas schief geht der mbr kaputt geht und ich den Computer nicht mehr hoch fahren kann,es kommt ja vorher auch eine dicke ,fette Warnung
Blödsinn, was hast du dieen Schwachsinn denn her.

Du kannst den MBR (die ersten 446Byte der HDD) sichern, wiederherstellen, neuschreiben. Wie jeden anderen Bereich der HDD auch.Wer natürlcih die Partitonstabelle mit einer Tabelle einer anderen HDD dabei mitüberscheibt, hat ein Problem, aber kein unlösbares.

Das Ganze ist unkritisch, außer geanu in der Operation gibts eienn Headcrash und beschädigt den MBR, aber sowas ist mi bisher erst 1x pasiert (vor 25 Jahren und da wollte ich per SW die schreib-Leseköpfe parken, was zu eienm Headcrash mit anschließendem unbrauchbaren MBR geführt hat, wonach die HDD nur nich asl 2.HDD zu gebrauchen war.

Viel kritischer ist da ein Biosupdate unter Win.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 18:50
Member

Themenstarter

Beiträge: 29
#9 Du kannst den MBR (die ersten 446Byte der HDD) sichern, wiederherstellen, neuschreiben. Wie jeden anderen Bereich der HDD auch.Wer natürlcih die Partitonstabelle mit einer Tabelle einer anderen HDD dabei mitüberscheibt, hat ein Problem, aber kein unlösbares.


Naja,da ich völlig unerfahren bin in solchen Sachen ist eine gewisse Angst vorhanden

Das was du da geschrieben hast mit sichern und wiederherstellen in Bereiche der HDD muß man erst mal verstehen bzw ausführen können
Meine größte Sorgen macht mir wenn ich das mbr neu geschrieben habe und der PC nicht mehr bootet usw ,was kann ich dann noch machen? das ich keine Ahnung davon habe
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 19:14
Member

Beiträge: 896
#10 Hallo

Zitat

Meine größte Sorgen macht mir wenn ich das mbr neu geschrieben habe und der PC nicht mehr bootet usw ,was kann ich dann noch machen? das ich keine Ahnung davon habe
Ganz einfach nochmal überschreiben und das dann richtig ausführen, falls du z.B. ne Kommandozeilenoperation benutzt.

z.B. Dosbootdiskette mit fdisk drauf, dann booten und danach fdisk/mbr eintippen, scheibt den MBR neu
bei fdisk/ mbr oder fdisk/mbe sollte sich nichts tun.
Das Ganze it eher unkritisch.
Ein Biosupdate kan da schon kritischer sein, bis hin zu einem nicht mehr bootbaren PC, abe auch dies Malheur läßt sich wieder richten (meist für ein paar Euro für ein neues Bios-ROM).
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
01.09.2008, 20:21
Member

Themenstarter

Beiträge: 29
#11 was ist eine Kommandozeilenoperation?
Ich würde die WinXP Pro booten und dann zur Wiederherstellungskonsole

Was muß ich genau Wissen wenn ich die Warnung bekommen und akzeptiere?
Gibt es irgendwas was wichtig ist das ich unbedingt eingeben muß?

Ich habe kein Diskettennlaufwerk

Gruß & einen schönen Abend noch

MaxPeter
Seitenanfang Seitenende
12.09.2008, 17:27
Member

Beiträge: 325
#12 Hallo MaxPeter
Habe heute mal den Fixmbr-Befehl über die Recovery Konsole der XP-CD ausprobiert,-bei einem Rechner mit gerade neuaufgesetztem System,- wollte unbedingt mal austesten, wie (ob) das "unterhalb" eines Betriebssystems funktioniert!
Zur BeachtungAchtung!
Auf diesem PC wurden mit dem Gmer -Tool (mbr.exe) im Vorfeld keine verdächtigen Codes in irgendwelchen Sektoren angezeigt. Alle Einträge i.o.!
Das, zum Unterschied zu Deinem Problem.
Nach dem CD-Boot wurde das erste Fenster mit "R" quittiert! Nun wurde nach den installierten BS auf den Patitionen gescannt und diese aufgeführt.Das Betriebssystem wird nun ausgewählt.(z.B.1 eintippen)
Ggf.wird danach nach einem Admin-Passwort gefragt.
Jetzt wird der Pfad angezeigt, wo man sich befindet (gewöhnlich C:\Windows)
Auf dieser Zeile kann man sofort Fixmbr eingeben.Danach kommt eine Warnmeldung, ob man das wirklich will;
Zitat:
-Der MBR scheint ungültig oder nicht standardmäßig zu sein, wenn Sie den Vorgang fortsetzen, wird FixMBR möglicherweise die Partitionstabelle beschädigen
,- diese mit "J" bestätigen (ich war auf's Schlimmste vorbereitet)
Kurz danach diese Meldung:
Der neue MBR wurde einwandfrei geschrieben !
danach exit eingeben, um die Konsole zu verlassen.
Alle Partitionen +BS laufen (sind zugänglich)
Habe nach dem Hochfahren und dem Test anschließend den PC nochmal per CD gebootet und den Fixmbr nochmal ausgeführt,- die obige Warnmeldug kam dann wieder. Ich tippe mal, dass sie standardmäßig kommt (nach jedem neuen CD-Boot)!? Irgend eine "Neuinfektion" kann ich ausschließen, weil das Windows erst neuinstalliert wurde und noch kein Internetbetrieb wieder stattgefunden hat,-wurde telefonisch aktiviert.
Das mal zur Info für Dich über diese Prozedur. Ein Restrisiko, bei einem Viren-infizierten MBR wie bei Dir, bleibt,- davon gehe ich immer noch aus.
Aber davon wirst Du sicher bald berichten....
Dieser Beitrag wurde am 12.09.2008 um 17:31 Uhr von Provisitor editiert.
Seitenanfang Seitenende
12.09.2008, 18:12
Member

Themenstarter

Beiträge: 29
#13 hallo
erst mal danke für die Antwort und die Mühe die du dir für mich gemacht hast!!
Ich habe mich ne ganze Zeit lang durchs Netz gegoogelt und unter anderem auch gelesen das selbst wenn man den MBR neu schreibt es trotzdem wieder zur Rootkit Meldung im MBR kommen kann,sich also nichts ändert.
Auch habe ich überhaupt keine Probleme irgendwelcher Art am Computer und habe alles aktualisiert was möglich ist.
ich bin mir sowas von unsicher was ich überhaupt machen soll.
Ich hatte auch den Support von GData angeschrieben die mich auf die Boot CD hin gewiesen die natürlich nicht geholfen hat
Man soll auch im Bios einstellen können das der MBR immer geschützt wird.
Hm
Seitenanfang Seitenende
12.09.2008, 20:29
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#14

Zitat

MaxPeter postete
Ich habe mich ne ganze Zeit lang durchs Netz gegoogelt und unter anderem auch gelesen das selbst wenn man den MBR neu schreibt es trotzdem wieder zur Rootkit Meldung im MBR kommen kann,sich also nichts ändert.
Dazu müsste schon ein Stück Software aktiv sein, das den Schrreibzugriff den Du durch fixmbr auslöst, aufhält. Erscheint mir unwarsscheinlich, wenn Du von CD gebootet hast. Bei allen Tools, die unter Windows ihre Arbeit machen ist gut möglich, dass sie scheitern- hier ist das Rootkit aktiv und "lässt nichts an sich ran". ;)
Wenn Du die Operation fixmbr nicht ausführst, wirst Du nicht erfahren, ob sie hilft. fixboot [Laufwerksbuchstabe:] schreibt zudem den Startsektor neu, sofern der Rechner nicht mehr vo der entspr. Festplatte booten will.
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: