Router-Frage - Konfiguration

#0
05.04.2008, 22:04
Member

Beiträge: 15
#1 Hallo zusammen,

wir haben ein Problem mit unserem Router.
Bisher hatten wir einen D-Link 1611+ Office Router.
Diesen Router nutzen wir für DSL1000 und VPN(5 Tunnel).

Nun haben wir DSL16000 und haben von der Telekom einen Speedport W701V bekommen, und uns wurde erzählt, der könne VPN.
Wir wollten unseren Dlink durch den Speedport ersetzen, aber wir haben 3 Leute, die Per VPN von zuhause aus zugreifen müssen, und der Speedport kann das nicht.

Der Dlink kommt mit der Dsl16000 Leitung nicht klar, ich brauche ihn aber wegen VPN und Syslog.

Nun habe ich den Speedport(nur als DSL-Modem) vor den Dlink geschaltet.
Das funktioniert auch, aber die Verbindung ist um die Hälfte langsamer, als wenn ich den Speedport direkt als Router ohne den D-Link nutze.

Ist das ein Konfigurationsfehler von mir?

Ich habe auch schon versucht, den Speedport als Router zu nutzen, und den Dlink dahinter als VPN-Empfänger, aber der Speedport hat die VPN-Verbindungen nicht weitergeleitet.
Die benötigten Ports hatte ich weitergeleitet.

Was tun ?
1. neuer Router, der VPN,DSL16000 und Syslog kann ?
2. Speedport einsetzen und OpenVPN und Jana für Syslog
3. neuer DSL/VPN-Router und Jana für Syslog

Danke für eure Tipps
jogi
Seitenanfang Seitenende
05.04.2008, 23:35
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2309
#2

Zitat

jogisarge postete
Hallo zusammen,

wir haben ein Problem mit unserem Router.
Bisher hatten wir einen D-Link 1611+ Office Router.
Diesen Router nutzen wir für DSL1000 und VPN(5 Tunnel).

Nun haben wir DSL16000 und haben von der Telekom einen Speedport W701V bekommen, und uns wurde erzählt, der könne VPN.
Wir wollten unseren Dlink durch den Speedport ersetzen, aber wir haben 3 Leute, die Per VPN von zuhause aus zugreifen müssen, und der Speedport kann das nicht.
So, wie ich das verstehe kann der DLink also eingenständig als VPN- Server fungieren, während der Speedport nur VPN- Passthru macht.
Viele Hersteller machen das leider so, dass sie groß anpreisen, dass deren Router VPN kann,leider können die router dann aber nur pass-thru.

Zitat

jogisarge postete
Der Dlink kommt mit der Dsl16000 Leitung nicht klar, ich brauche ihn aber wegen VPN und Syslog.

Nun habe ich den Speedport(nur als DSL-Modem) vor den Dlink geschaltet.
Das funktioniert auch, aber die Verbindung ist um die Hälfte langsamer, als wenn ich den Speedport direkt als Router ohne den D-Link nutze.

Ist das ein Konfigurationsfehler von mir?
Vermutlich hat der DLink nur eine 10MBit WAN Schnittstelle. Das würde zumindest den Geschwindigkeitsverlust erklären.

Zitat

jogisarge postete
Ich habe auch schon versucht, den Speedport als Router zu nutzen, und den Dlink dahinter als VPN-Empfänger, aber der Speedport hat die VPN-Verbindungen nicht weitergeleitet.
Die benötigten Ports hatte ich weitergeleitet.
Das sollte ansich schon möglich sein. Ich selber habe mit einem speedport w701v IPSec, sowie PPTP- VPN weitergeleitet. Vermutlich ist aber bei einer VPN- Verbindung Ende. (CPU- Last vom Speedport?)

Zitat

jogisarge postete
Was tun ?
1. neuer Router, der VPN,DSL16000 und Syslog kann ?
2. Speedport einsetzen und OpenVPN und Jana für Syslog
3. neuer DSL/VPN-Router und Jana für Syslog

Danke für eure Tipps
jogi
ME sind alle 3 Möglichkeiten machbar. Ich denke mal, es ist abhängig von deinem Kenntnisstand, sowie vom Kleingeld.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende