weitere Website Reputation & Verbraucherschutz Bewertungen auf » Webutation.net.

Hintergrundinformationen zu Abo Abzock Seiten

#0
23.12.2007, 17:47
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#1 Hallo,

hier möchte ich einige Hintergrundinformationen über die Funktionsweise der Abo Abzockseiten sammeln:

• Abo Abzock Seiten bekommen eine grosse Menge ihrer Opfer über Emailspam und Google Adwords Werbung:
der Emailspam ist so präpariert das wenn man auf Links in den Emails clickt die Kosten auf der Seiten komplett ausgeblendet werden und zum Teil der Name der Emailadresse schon vorgeblendet wird:

Zitat

siehe Unterschied z.B:
http://www.nachbarschaft24.net/?x=y&kennung=10000
http://www.nachbarschaft24.net

oder auch:
http://fahrschulhilfe.com/
und hier die per Spam beworberne Seite:
http://fahrschulhilfe.com/starten.php?abteil=&fsk=B&teil=2

die Aufträge erscheinen damit also komplett kostenlos!
Die Seiten sind unterschiedlich. Wenn man den Link mit Referrer aufruft, ist die Preisauszeichnung nicht fettgedruckt und kann daher schneller übersehen werden. Ein Teil der Betrugsstrategie.
• eine nette Beschreibung wie pervers Abo-Emails schon vorpräpariert werden, damit der User nicht bemerkt das da irgendwo Kosten sein könnten findest sich hier: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/5/0,3672,7104261,00.html

• MeinNachbar und Nachbarschaft24 gehören in dem Sinne zusammen, das zwischen den beiden Plattformen Datensätze hin und her kopiert werden und abotaugliche User sich plötzlich kostenpflichtig auf der unseriösen Plattform wiederfinden.

• sobald eine Schweizer AG / Abo Abzock Seite komplett durch alle Verbraucherschutzseiten gegangen ist wird die Unternehmung einfach geschlossen und woanders wieder eine neue augemacht.

• die Hintermänner der AboSeiten sind als Aktionäre der Schweizer AG anonym, die deutsche Justiz hat keinen Zugriff auf die Unternehmen in der Schweiz.

• durch einige Unachtsamkeiten (nicht anonyme Whois Daten, private Domains auf derselben IP etc.) sind die Hintermänner idr bekannt, jedoch ist der Beweis vor Gericht nicht leicht aufwendig und es geht ja meistens auch nur um Beträge unter 100 Euro.
Das Alter der Hintermänner ist um die 25 Jahre jung.

• die Pseudo Inkasso Unternehmen sind Tocherunternehmen der AboSeiten und erfüllen alleine den Zweck durch leere Drohungen Leute zum zahlen zu bewegen.

• sogar die Redaktion von prominenter Zeitschriften läßt sich täuschen und berichtet über die Seiten als Surftipp:
http://www.meinnachbar.net/?section=ps
http://www.pcpraxis.de/index.php?option=content&task=view&id=2019
sogar die Computerbild (siehe Anhang ist drauf reingefallen!) uva.

• die Seiten werden permanent verändert, oft im Stundentakt, z.B. wenn die Seitenbetreiber einen Redakteur einer Seite angeschrieben haben.

• Faxe und Adressen dieser Unternehmen sind idr Sammelfaxe die automatisch mit Textbausteinen beantwortet werden und dem Kunden eher noch mehr Angst machen und nur heisse Luft/Drohungen mit Gefängnisstrafen sind.
Viele Seiten plädieren auch an den Scham der Opfer indem sie mit Erotik Post etc. drohen.

• mehr Hintergrundinfos auch auf: http://anti-abzocke.net/ + folgendes Video: http://www.clipfish.de/player.php?videoid=OTcyNTc3fDE0OTkyNzU%3D

Hilfe für Betroffene gibt es hier im Forum (einfach fragen) und auch hier in dem Hilfe Thema

Greetz Lp

Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: