DSL-Modem an HUB - welche Einstellungen (Provider) am PC?

#0
30.03.2007, 14:20
...neu hier

Beiträge: 4
#1 Hallo Community,

ich habe folgendes Netzwerk: 1 Hub, an diesem 2 PC's und ein DSL-Modem. Das Modem kann problemlos von einem Server angesprochen werden (AVM KEN). Somit ist ein Verbindungsaufbau von anderen PC's auch möglich. Alle Rechner haben Win2K SP4.

Ich möchte nun eine Internetverbindung vom Server OHNE KEN aufbauen: welche Einstellungen muss ich an der Netzwerkkarte bzw. im OS treffen um das Modem direkt anzusprechen (Protokolle, Providerdaten)? - läuft das genauso, wie wenn das Modem direkt an der Netzwerkkarte angeschlossen wäre? Wird also das PPPoE durch den HUB geschickt, sodass der HUB angesprochen werden kann oder mache ich einen Denkfehler?

Das dies physikalisch möglich ist, kann ich in anderen Threads nachlesen - mich würden hier jedoch mal die Einstellungen im OS interessieren. Alternativen wie Router oder das Modem direkt am Server kommen nicht in Frage.

Grüße und vielen Dank im Voraus
sefu
Seitenanfang Seitenende
30.03.2007, 14:31
Member

Beiträge: 647
#2 Entweder bin ich grad blöd oder du beschreibst das bisschen seltsam: Was für ein Server ist das, wovon du sprichst, was macht der, wie ist der eingebunden? Was bewirkt diese KEN Software, produziert die Barbies oder funktioniert die als Router/Proxy?

Irgendwas durch den Hub zu schicken um das Modem anzusprechen erscheint mir nicht möglich, ausser das Modem hat eine eigene interne Netzwerkadresse, so das es sich als gateway ansprechen lassen würde.
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
30.03.2007, 14:56
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#3 Danke für's Antworten!

Sorry, der erste Satz war etwas blöd geschrieben: am HUB hängen 2 PC's, ein Server (eigentlich auch nur ein baugleicher PC mit KEN) und das Modem. KEN bietet dem restlichen Netzwerk Proxy-Dienste an. Leider weiß ich über das Modem kaum etwas (eine weiße Box mit der Aufschrift T-Com - in meinen Aufzeichnungen nur als NTBBA beschrieben - also nach meinem Verständnis ein stinknormales DSL-Modem aus früheren Zeiten ?!?!?). In anderen Threads habe ich von ähnlichen Aufbauten gelesen (HUB, daran 2 PC's - und DSL-Modem am Uplinkport des HUB's) - ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um denselben Aufbau handelt.

Grüße
sefu
Seitenanfang Seitenende
30.03.2007, 15:59
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2308
#4 hi,

ntbba ist nur der splitter. schau bitte noch einmal nach, ob es nun ein modem ist, oder nicht. evtl. hat der eine Rechner ja auch eine "Modem- Karte".. (was so damals alles verbaut wurde... tsts) ;)
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
30.03.2007, 20:18
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#5 danke hevtig!

NTBBA las ich in den Providerbeschreibungen und das assoziiere ich mit einem DSL-Modem (es sei denn ich übersehe etwas):
http://de.wikipedia.org/wiki/NTBBA

dies ist eine Installation und eine Erklärung die ich mir recherchiert habe (verzeiht den Link zu Konkurrenzforen ;) .):
http://www.pcwelt.de/forum/t-dsl-und-dsl-allgemein/50603-dsl-modem-netzwerk-hub.html
http://www.connect.de/sixcms/list.php?page=s_con_amf_liste_no_pic_lf_detail&sv%5Bcon_navhori%5D=&skip=178

.. bloß bräuchte ich noch die Information/Gewissheit, dass ich nun in den Netzwerkeinstellungen des Servers das am HUB angeschlossene Modem auch ansprechen kann (aus "räumlichen" Gründen kann ich das nicht einfach ausprobieren - sonst hätte ich's längst gemacht).

Mein Problem ist wohl, dass eine solche Installation schon damals etwas abgedreht war ...!

in der Hoffnung auf weitere Meinungen - beste Grüße
sefu
Seitenanfang Seitenende
30.03.2007, 22:57
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2308
#6 Ups... ok... da hab ich wohl falsch gelegen mit dem ntbba...

jedenfalls seh ich netzwerktechnisch keine Probleme das Modem an einem Hub zu betreiben.
Auf dem Rechner, der die DSL Leitung dann letztendlich nutzen soll muß ein pppoe- Treiber installiert werden, dann kann man per "DFÜ" mit Nutzerdaten sich einwählen.
Allerdings ist dann klar, daß KEN, sowie der gemeinsame Zugriff auf das DSL erstmal nicht ohne weiteres funktioniert.
Für so eine Aktion mußt du allerdings räumlich vor Ort sein, da wenn KEN nicht mehr läuft wahrscheinlich auch kein Fernzugriff ohne weiteres mehr möglich ist.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
31.03.2007, 12:55
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#7 danke hevtig!!

schön eine positive Meinung zu hören!
ja, KEN wäre dann nicht zu verwenden - das ist für mich akzeptabel. Dann werde ich das mal vor Ort in Angriff nehmen ..

einstweilen vielen Dank!
sefu
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: