Sicher im Netz mit Windows ME?

#0
28.03.2007, 08:53
...neu hier

Beiträge: 5
#1 Hallo allerseits! ;)

Ich versuch mich gerade in das Thema Sicherheit im Netz einzuarbeiten und dabei feststellen müssen, daß man (vermutlich aus gutem Grunde) zu Windows ME praktisch keine Sicherheitshinweise mehr findet.

Leider kann ich mir den Umstieg auf ein neues Betriebssytem (plus eventuell dazu erforderlichen Rechners) frühestens in einem halben Jahr wieder leisten.

Daher meine Fragen an euch:
* Wie kann ich Windows ME so fit fürs Internet wie nur irgend möglich machen?
* Wie kann ich mit 100% (oder sagen wir zumindest 99%er) Sicherheit, mein PC noch frei von irgendwelchen Plagen ist?
* Wie kann man feststellen ob man zu einem Boot-Netzwerk gehört?

und last but not least...

* Wo finde ich als Anfänger die besten Informationen zum Thema Sicherheit (Bücher?, Netz?), die sowohl einsteigerfreundlich als auch umfassend sind?

Zur Zeit benutzte ich regelmäßig 1x die Woche die folgenden Security Programme:
* AD-Adware Se Personal
* Spybot Search and Destroy
* AntiVir PE Classic
* Online Norton Viren Scanner

(Alle Programme werden erst upgedatet bevor ich sie laufen lassen)

Ich benutze auch hijackthis, muß mich aberr für die Auswertung auf die Logfileauswerung hier stützen:
http://www.hijackthis.de/

So jetzt aber genug geschrieben - bin für jeden Tip sehr dankbar! ;)
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 09:27
Member

Beiträge: 1132
#2 Hallo Scytale,

willkommen im Board!

Hier ein erster Tipp zu Infos betreffs Sicherheit. Bei http://www.gurusheaven.de/
findest Du eine imho sehr gute Darstellung für Anfänger zu Sicherheit und Anonymität im Inet. Dort sind auch jede Menge nützlicher Hinweise und Anleitungen aufgeführt.

Schau auch mal hier rein http://board.protecus.de/t13020.htm

Gruß
Heron
__________
"Die Welt ist groß, weil der Kopf so klein"
Wilhelm Busch
Dieser Beitrag wurde am 28.03.2007 um 09:33 Uhr von Heron editiert.
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 09:30
Member

Beiträge: 3306
#3

Zitat

Scytale postete
Leider kann ich mir den Umstieg auf ein neues Betriebssytem (plus eventuell dazu erforderlichen Rechners) frühestens in einem halben Jahr wieder leisten.
Verstehe ich nicht. Linux Distributionen sind frei erhältlich und liegen oft Zeitschriften wie der c't bei die man bereits für ein paar Euro bekommt:
http://www.heise.de/ct/07/07/148/

Windows ME ist per se ein riesiges Sicherheitsrisiko da Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung stellt und das bereits seit Mitte letzten Jahres. Das heißt Sicherheitslücken bleiben einfach sperrangelweit offen auch wenn sie schon lange bekannt sind. Beispiel:
http://www.microsoft.com/germany/technet/sicherheit/bulletins/ms06-015.mspx

Malware zielt oft auf Sicherheitslücken ab die zwar bereits bekannt sind und behoben wurden, aber für die die meisten Anwender die nötigen Updates noch nicht installiert haben. So hat sich z. B. der "Blaster" Wurm über eine längst behobene Lücke in Windows verbreitet. Wenn man ME verwendet für das es solche Updates gar nicht erst gibt hat man natürlich absolut schlechte Karten. Ich kann dir nur stark davon abraten mit so einem PC überhaupt in's Internet zu gehen.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Dieser Beitrag wurde am 28.03.2007 um 09:34 Uhr von asdrubael editiert.
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 10:00
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 5
#4 Danke für Eure schnellen Antworten und Verweise! ;)

Werde mir das alles gründlich durchlesen und mich dann bei eventuellen Fragen noch einmal melden.

@ asdrubael, gibt es sichere Linux Distributionen, die auch auf einem etliche Jahre alten Pentium 4 arbeiten?
Muß dazu, die Festplatte partitioniert werden und wenn ja wieviel Speicherplatz werden da benötigt?

Und zum Schluß noch eine Verständnisfrage:

Seh ich das richtig, daß mein PC "dank" Windows ME praktisch jederzeit gehijackt werden kann, aber er zumindest von außen nicht als Webserver genutzt werden kann?
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 10:06
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#5

Zitat

Scytale postete
.....
* Wie kann ich Windows ME so fit fürs Internet wie nur irgend möglich machen?
* Wie kann ich mit 100% (oder sagen wir zumindest 99%er) Sicherheit, mein PC noch frei von irgendwelchen Plagen ist?
* Wie kann man feststellen ob man zu einem Boot-Netzwerk gehört?
......
Hello,

hier meine persönliche Meinung:
1. Nur über Router (mit integrierter Firewall) ins Netz gehen.
2. Nicht benötigte Windowsdienste abschalten.
3. Finger weg von ICQ, MSN, Skype und Konsorten
4. Nur webbasierte e-mail betreiben. Falls ein eigener e-mail-client unumgänglich ist, nur mit Textansicht arbeiten, Bilderdownload usw. unterbinden, auf Spielereien wie Incredimail und Co. verzichten.
5. Nur wirklich notwendiges Filesharing (P2P) betreiben, und wenn dann anonyme Dienste wie MUTE und Co.
6. Nicht immer alles neue ausprobieren, ein alter Treiber tuts auch.
7. Sicherheitseinstellungen im Browser überprüfen und sich mit beschäftigen. Cockies nur da annehmen, wo es nötig ist. Supercockies (YouTube und Co.) deaktivieren.
8. Nicht unbedacht irgendwelche Webseiten ansurfen.
9. Nicht auf alles klicken was bunt ist.
10. Niemanden vertrauen ausser sich selbst.

In diesem Sinne

TS
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 10:12
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 5
#6 Danke TurnRstereO! ;)

5 Dinge auf Deiner Liste kann ich bereits abhaken und den Rest werd ich so schnell wie möglich angehen.

Nur noch einmal kurz nachgehakt (zu 1+2):
* Wie komme ich an einen Router ran?
und

* Wie erkenne ich nicht benötigte Windowsdienste bzw. was hab ich mir darunter vorzustellen?
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 10:21
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#7

Zitat

@ asdrubael, gibt es sichere Linux Distributionen, die auch auf einem etliche Jahre alten Pentium 4 arbeiten?
Muß dazu, die Festplatte partitioniert werden und wenn ja wieviel Speicherplatz werden da benötigt?
Bin zwar net Asdrubael aber egal ;)
GNU/Linux Systeme laufen überall, egal auf welchem PC plus noch weitere andere Platformen (ppc, sparc, mips ...).
Ja, Festplatte muss partitioniert werden.
Speicherplatz wird kaum benötigt - 10GB reichen dicke aus, dass hängt natürlich davon ab wieviele Programme du installierst oder nicht.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 10:30
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#8

Zitat

Scytale postete
...
Nur noch einmal kurz nachgehakt (zu 1+2):
* Wie komme ich an einen Router ran?
und

* Wie erkenne ich nicht benötigte Windowsdienste bzw. was hab ich mir darunter vorzustellen?
Ok, so einen Router bekommst Du überall. Ob das Saturn, Mediamarkt oder sonst was ist und wie die alle heissen.
Ich denke so im 50 Euronenbereich bekommste schon was anständiges. Eine spezielle Geräteempfehlung mag ich nicht geben, fragste 3 Leute haste 5 Antworten.
Und zu den Windowsdiensten unter ME, da habe ich mich vertan, das ist ja erst ab 2000/XP... sorry...
eventuell noch das hier: http://www.windows-tweaks.info/html/iesicherheit1.html

Und den Antivir Guard haste ja im Hintergrund laufen gelle?

Mehr fällt mir erst mal nicht ein.
Ein Zusatz noch, ich persönlich fahre auch noch Rechner @home mit 98 und da gibts keine Probleme.... (zum Glück)

TS
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 10:55
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 5
#9 @ Xeper

Danke für die Hinweise, das ist ja ganz ausgezeichnet!
Allerdings sind 10GB für meine Uralt festplatte recht happig (mehr als 1/4 des überhaupt verfügbaren Bereiches). Da muß ich mir also noch was einfallen lassen ...

@ TS

Hab mir unter Router irgendwie was ganz anderes vorgestellt - tja man lernt nie aus. Fakt ist aber (wie ich gerade festgestellt habe), daß ich so ein Teil ja von der Telekom kostenlos mitbekommen habe: "Speedport W 500"

Nun soll man ja einem geschenktem Gaul nicht ins Maul schauen, aber in diesem Fall scheints mir doch angefragt, daher meine neue Frage:
taugt selbiges Gerät (Speedport W 500) sicherheitstechnisch was, oder sollte ich doch besser mein Geld in einen besseren Router investieren?

Feut mich zu hören, daß ich mit meinem uralt Windows nicht alleine dastehe!
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 11:03
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#10

Zitat

Danke für die Hinweise, das ist ja ganz ausgezeichnet!
Allerdings sind 10GB für meine Uralt festplatte recht happig (mehr als 1/4 des überhaupt verfügbaren Bereiches). Da muß ich mir also noch was einfallen lassen ...
Tja vielleicht schaffst du es auch mit 4GB, es gibt GNU/Linux Distros die sogarn ur einige 100MB für das Basissystem verbrauchen.
Wieviel du letztendlich gesamt benötigst hängt von der Anzahl der installierten Software ab.

Hab hier zb. eine OpenBSD Kiste die als Router fungiert mit ner sagenhaften 1080MB hdd.
Da sind nur paar Software Pakete installiert und das System verbraucht insgesamt 423MB also noch 50% frei.
Natürlich kann man mit so wenig Speicherplatz kein vernünftiges Desktop aufbauen.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 11:07
Member

Beiträge: 3306
#11 Also über die Antworten muss ich mich hier schon ein bisschen wundern. Wie soll jemand seinen PC absichern wenn das Fundament im Form des Betriebssystems hoffnungslos löchrig und veraltet ist? Mit einer Firewall die hoffentlich schon alles blocken wird? Mit einem Virenscanner der hoffentlich schon alles rechtzeitig, richtig erkennen wird? Mit vorsichtigem Verhalten und einer Kerze die man anzündet und dazu betet? Wenn im Auto die Sicherheitsgurte kaputt sind wickelt man sich dann ein Seil um den Bauch, fährt extra langam und hofft auf das beste? Ich würde mich nicht drauf verlassen das mir nicht einer reinrumpelt.

Linux läuft auch auf uralten Rechnern und das sicher besser als es ein Windows 98 oder ME je tun wird. Diese Betriebssysteme sind IMHO sowieso von unterirdischer Qualität und ich wüsste keinen Grund sowas freiwillig zu verwenden, außer vielleicht Faulheit was anderes zu installieren.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 11:11
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#12

Zitat

...Fundament im Form des Betriebssystems hoffnungslos löchrig und veraltet ist? Mit einer Firewall die hoffentlich schon alles blocken wird? Mit einem Virenscanner der hoffentlich schon alles rechtzeitig, richtig erkennen wird? Mit vorsichtigem Verhalten und einer Kerze die man anzündet und dazu betet?
Du wirst dich wundern aber das machen 95% aller end-user ;)
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 11:14
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#13 Hello,

ich ignorieren nun mal einfach die Hinweise auf Linux und oder ein besseres/anderes BS.
Wenn der TO meint er muss aus welchen Gründen auch immer mit dem ollen Windows fahren, wird ihn eh keiner von abbringen können.
Da gilt es aus der Situation das Beste zu machen denke ich.

@Scytale
Der w500 ist durchaus ok denke ich. Es gab früher diverse Probleme damit, die Foren sind voll davon aber wenns bei Dir läuft dann ist ja gut.
Auf jeden Fall besser als nix.
Habe hier noch zwei links für Dich, die Du mal durchgehen solltest:
http://www.heise.de/security/dienste/browsercheck/
Um Deine Browsewreinstellungen u checken...
und
http://www.heise.de/security/dienste/portscan/
um Deine Router mal von aussen anzuklopfen...

Die würde ich auf alle Fälle abarbeiten.

Und klar, mit nem anderen Betriebssystem würdest Du unter Umständen sicherer fahren, aber auch mit nem aktuellen BS oder mit Linux kann man viel verkehrt machen und dann bringt das alles gar nix.
Aber diese Diskussion ist mir zu öde, das sollen andere machen.

Viel Glück

TS
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 11:54
Member

Beiträge: 3306
#14

Zitat

TurnRstereO postete
Ich ignoriere nun mal einfach die Hinweise auf Linux und oder ein besseres/anderes BS.
Wenn der TO meint er muss aus welchen Gründen auch immer mit dem ollen Windows fahren, wird ihn eh keiner von abbringen können.
Da gilt es aus der Situation das Beste zu machen denke ich.
Gut und ich denke "das beste" wäre nicht auf Grundlage eines Betriebssystems zu arbeiten das generell nicht als sonderlich sicher gilt und davon noch eine uralte Version zu verwenden, in der alles noch viel schlimmer war, und die zur Krönung nicht mal mehr supportet wird. Machen kann man das natürlich, aber mit "99%iger Sicherheit" und Co. hat das nichts zu tun und die Leute denen sowas geraten wurde finden sich vielleicht schon bald bei Tante Sabina wieder.

Ich würde auf jeden Fall noch empfehlen nicht den Internet Explorer, Outlook Express oder sonstige mitgelieferte Programme von Microsoft zu verwenden. Bei denen kannst du durch die Bank annehmen das sie voll sind mit ungestopften Sicherheitslücken.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
28.03.2007, 22:12
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 5
#15 Ich möchte mich nochmal bei allen bedanken die mich hier mit Tips, Tricks und Links unterstützt haben! ;)

Mein Entschluss fürs erste lautet nun meinen alten PC in ca. 1/2 Jahr in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken und beim nächsten gleich von vornherein auf Linux & Co. setzen.

In der Zwischenzeit, besser gesagt noch in der nächsten Woche ;), werde ich versuchen all die anderen Windows ME betreffenden Vorschläge in die Tat umzusetzen.

Eine Frage bleibt für mich aber noch: gibt's irgendwie eine Möglichkeit mit über 90% (oder sagen wir 95%) Sicherheit zu wissen ob der PC frei von Spyware oder Trojanern ist? Spybot und Ad Aware geben immer grünes Licht, aber das muss ja nichts heißen ...

Scytale
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: