Grafikkarte eines Notebooks

#0
07.02.2007, 23:20
Member

Beiträge: 25
#1 ich möchte mir demnächst ein notebook kaufen, bin aber noch verunsichert mit den grafikkarten, vor allem mit deren "speicherplatz".
jdm meinte, eine grafikkarte mit "shared memory" oder "onboard" soll ziemlich bescheiden sein, da diese den arbeitsspeicher des notebooks mitbenutzt.
ist das schlecht bzw macht es sich beim bedienen, spielen, etc. bemerkbar ?!
Seitenanfang Seitenende
08.02.2007, 11:20
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2308
#2 Shared Memory ist mE für Spiele nicht gedacht. Generell ist das bei Notebooks so eine Sache.
Wenn man umbedingt spielen möchte holt man sich am besten eine Workstation oder eine Konsole ;)
Ansonsten mußt man sich ein Hammergerät holen und shared Memory ist eher weniger performant.
Zum Arbeiten (solange es keine Grafik, 3D CAD- Anwendungen sind) reicht Shed Memory aber allemal
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: