Eigene IP-Adresse herausfinden- Pc hinter Router

#0
22.11.2006, 13:50
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Hallo erstmal,
ich frage mich gerade wie ich die IP des Routers herausfinden kann über den der Pc an dem ich sitze ins Internet geht. Gibt es dafür einen Befehl für die Konsole?
Ich kann mir gerade nicht vorstellen, daß die einzige Möglichkeit an die IP zu kommen, die ist sie mir von außen über eine Internetseite zu holen.
Bei Versuchen mit ifconfig, netstat, traceroute krieg ich nur die Lan Adresse.
Ich kann mir noch vorstellen, daß es der Sicherheit dient, wenn vom Internet aus nur der Router mit einer Ip-Adresse sichtbar ist und die angeschlossenen Geräte "dahinter" nicht gesehen werden können, aber von nem an den Router angeschlossenen PC aus die Router IP nicht sehen zu können ergibt für mich wenig Sinn.
Wahrscheinlich versteh ich da irgendwas nicht richtig, würd mich freuen, wenn wer ne Antwort wüßte.
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 14:06
Member

Beiträge: 647
#2 Wenn du auf deinen Router mit http:// connectest, dann sollte es da auch ein menü bezüglich der Verbindung geben, da mal reinschauen, da steht die drin (zumindest bei den routern die mir geläufig sind)...

Mit Sicherheit hat das ganze übrigens nichts zu tun - das was dein Router macht ist einfach das öffentliche Netz von deinem privatem zu trennen, er leitet (routet) quasi die ganzen anfragen hin und her. Hintergrund ist der das es mit dem IPv4 Protokoll zu wenig öffentlich IPs gibt (also IPs die jeder im Internet erreichen kann), somit wurden bestimmte IP-Bereiche (zum beispiel 192.168.xxx.xxx) als privat deklariert und die kann jeder nutzen... Es kann also sein das zum Beispiel dein Nachbar die gleiche private IP benutzt wie du - wäre diese nun öffentlich gäbe es ein Chaos weil dann die Knoten nicht mehr wissen wo die Pakete hingeschickt werden müssen.
Und genau das verhindert ein Router...
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 14:07
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#3 Hello,

wenn Dir der Router die IP gibt (DHCP ist an auf PC) dann solltest Du schon bei "IPCONFIG /ALL" die Routeradresse sehen unter Standardgateway.

TS
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 14:33
Member

Beiträge: 647
#4

Zitat

TurnRstereO postete
wenn Dir der Router die IP gibt (DHCP ist an auf PC) dann solltest Du schon bei "IPCONFIG /ALL" die Routeradresse sehen unter Standardgateway.
Nein, das geht auch mit DHCP an nicht...
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 15:00
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#5

Zitat

Bei Versuchen mit ifconfig, netstat, traceroute krieg ich nur die Lan Adresse.
Dann surf mal auf http://board.protecus.de/t17805.htm / www.meineipadresse.de
Oder Du schaust in das Konfigurationsmenü deines Routers. Da steht deine vom Provider vergebene, öffentliche IP-Adresse ebenfalls.
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 17:08
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#6 ach Gott wie peinlich.
Habe ich die Frage falsch verstanden.

Japp, die öffentliche IP mit Boardmitteln zu sehen ist schwer oder sogar unmöglich.
Warum eigentlich? Gute Frage.

TS
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 17:31
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#7 Erstmal danke für die Anworten, aber so ganz geklärt ist meine Frage noch nicht, war wohl auch zu unklar formuliert.
Klarer formuliert:

Zitat

Japp, die öffentliche IP mit Boardmitteln zu sehen ist schwer oder sogar unmöglich.
Warum eigentlich?
und eben zusätzlich noch das wie ist es möglich (muß doch gehen!)?

@heptamer666
Ich bin sehr wohl der Meinung, daß es die Sicherheit erhöht allein dadurch, wie du auch selbst geschrieben hast, daß die zwei Netze voneinander getrennt sind. Dadurch landet jmd. aus dem Internet nichtdirekt bei mir am PC, sondern erstmal am Router und der läßt die Daten dann gegebenenfalls durch, aber eben nur gegebenenfalls.
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 19:52
Member

Beiträge: 647
#8

Zitat

Ich bin sehr wohl der Meinung, daß es die Sicherheit erhöht allein dadurch, wie du auch selbst geschrieben hast, daß die zwei Netze voneinander getrennt sind. Dadurch landet jmd. aus dem Internet nichtdirekt bei mir am PC, sondern erstmal am Router und der läßt die Daten dann gegebenenfalls durch, aber eben nur gegebenenfalls.
Leider liegst du mit deiner Meinung, die ich dir durchaus gönne, sowas von daneben. NAT hat rein gar nichts von einem Sicherheitsfeature, es hält Profis vielleicht 5 bis 10 Minuten auf, länger nicht.
Wie simpel es ist, NAT zu tunneln, beschreibt unter anderem dieser Artikel: http://www.pro-linux.de/news/2005/8394.html
Falls du verstehen solltest was da gemacht wird, sollte das deine Meinung eigentlich ändern. *g
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 20:13
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#9 Sry, aber ich versteh es scheinbar nicht wirklich, wenn ich mir den Artikel und vor allem die Präsentation zu dem NAT-Traverse- Tool durchlese, kommt bei mir sehr vereinfacht und zusammengefasst an, daß beide Rechner hinter den NAT- Gateways die Firewall den Gateway (was auch immer) umgehen wollen, um eine "Direktverbindung" aufzubauen und mit diesem Ansatz seh ich jetzt nicht direkt wie es von nur einer Seite sehr leicht möglich ist. Lasse mich aber gern belehren.

ABER ich meine Meinung meint mal wieder und zwar, daß wir ein kleines Mißverständnis haben als ich von Sicherheit, die vorhanden oder größer ist schrieb, meinte ich keine "absolute" Sicherheit oder sowas, sondern eben ein Sicherheitsfeature- einen kleinen Baustein, der von mir aus Profis 5-10 Minuten aufhält. Aber eben doch etwas mehr Sicherheit bietet als wenn es nicht da wäre oder ist dieser Gedanke ebenfalls falsch?
Seitenanfang Seitenende
22.11.2006, 20:15
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2298
#10 Was aber das Problem angeht, daß du die externe IP des Routers nicht siehst, so ist es ansich technisch nicht ohne weiteres möglich.
Der Router ist dein Gateway. Er hängt an 2 Netzen.
Das eine ist das Internet, das andere das interne Netz. Im internen Netz ist dein PC und es ist nicht ohne weiteres Möglich Geräte außerhalb des internen Netzes abzufragen. Dafür müßte dein Router eine spezielle Schnittstelle oder evtl. per SNMP abfragbar sein, was aber die meisten customergeräte nicht haben.
Die Sicherheit in deinem Router bietet weniger das NAT als die SPI Firewall darin.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
24.11.2006, 10:21
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#11

Zitat

Leider liegst du mit deiner Meinung, die ich dir durchaus gönne, sowas von daneben. NAT hat rein gar nichts von einem Sicherheitsfeature, es hält Profis vielleicht 5 bis 10 Minuten auf, länger nicht.
Wie simpel es ist, NAT zu tunneln, beschreibt unter anderem dieser Artikel: http://www.pro-linux.de/news/2005/8394.html
Falls du verstehen solltest was da gemacht wird, sollte das deine Meinung eigentlich ändern. *g
Ist logich NAT ist aber sehr sicher von außen gesehen um zu Tunneln muss ja auch jemand access zur internen maschine haben, wenn man jetz ganz Nummer sicher gehen will (weil man Chef in einem Büro ist oder ähnliches) dann benutzt man einfach proxies.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: