Nochmal ein 2 Router Problem

#0
29.03.2006, 19:21
...neu hier

Beiträge: 1
#1 HI, auch ich habe versucht alle "Regeln" hier im Forum zu befolgen jedoch nur mit Teilerfolg ;) Ich bin immerhin so weit, das ich mit den Clients alle samt ins I-net komme.

Aufbau:

TAE --> Splitter

SpeedTouch 516 (inkl. Modem) --> Netgear WPN824

es hängen NUR am Netgear 4 PC´s über Wlan und 2 über Lan.

Konfiguration:

SpeedTouch 516 erhält IP vom Provider, die LAN IP des Routers ist 10.0.0.138

(Zwischenfrage: kann ein Router mehrere IP´s haben? Kommt mir nämlich so vor)

Der Netgear ist mit "normalem" RJ45ér mit dem SpeedTouch verbunden.

Zugansdaten von Netgear:

IP:10.0.0.2
IP Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway IP Adresse: 10.0.0.138 (also die IP des Speedtough)
Primärer DNS Server: 10.0.0.138

LAN IP Adresse: 192.168.1.1

Die Clients haben alle statische IP´s 192.168.1.(10-16)

___________________________
Soweit so gut ;)

Ich komme also mit allen Cliens ins WWW, und finde auch beide Router über dessen IP.


Frage:

Wie funktioniert das Port farwarding?
ich möchte z.B. den TCP Port 6667 (Online game) auf die Client IP 192,168.1.10 forwarden, wie geht das?

ich kann ja in beiden Router config´s bestimmte ports an bestimmte IP´s weiterleiten, nur wie?
Muss ich z.B. den Port NUR im Speedtough auf meine IP forwarden?
oder
im Speedtough den Port an die Netgear IP (10.0.0.2) forwarden, und im netgear NOCHMAL den Port an meine (192.168.1.10) IP forwarden?


Da wir den 1. Router nur aus technischen gründen benötigen, und dieser sowiso nur einen lan Port hat an dem der Netgear hängt, werden da überhaupt Ports forwardet?

Fragen über Frage ;)

Währe cool wenn jemand paar Antworten wüsste.
mfg
Mark
Seitenanfang Seitenende
29.03.2006, 23:17
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2309
#2 hi,

es gibt 2 Möglichkeiten:

1. du leitest jeden Ports an den Netgear an. Ich habe es so verstanden, daß du den SpeedTouch nur als Modem benutzt. Das kann natürlich in jedem Router anders heißen. "exposed Host" oder "DMZ" sind z.B. Begriffe, die es sein könnten.
Damit müsstest du zukünftig nur noch auf dem Netgear Ports freigeben, da ja im Speedtouch steht, daß JEDE Anfrage an den Netgear geht.

2. Du leitest port 6667 an den Netgear weiter und im Netgear den Port an die 192.168.1.10

generell gehe ich davon aus, dass beide Router eine NAT Firewal haben, daher mußt du beiden Routern sagen, was rein darf.
Da der Netgear an dem SpeedTouch hängt mußt du halt jedesmal den Port an Netgear leiten und dort an den Rechner. Der SpeedTouch kennt deinen 192.168.1.10 nicht, daher kannst du von dort aus nicht auf deinen Rechner leiten. Der SpeedTouch sieht nur den Netgear.

Evtl kann es dennoch zu Problemen führen bei manchen Spielen oder anderer Software, da die Verbindung durch 2 Nats muß.
Evtl wäre der Kauf eines günstigen Switches anstelle des Netgears das bessere..
Oder du mißbrauchst den Netgear als Router. Mußt nur nicht den WAN Port nutzen und alles in den anderen IP Adressbereich packen...
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Dieser Beitrag wurde am 29.03.2006 um 23:21 Uhr von HeVTiG editiert.
Seitenanfang Seitenende
30.03.2006, 08:34
Member

Beiträge: 371
#3 Das ganze vielleicht etwas einfacher formuliert ;)

1. Vom Speedtouch alle Ports auf den Netgear weiterleiten, und an diesem dann nur die benötigten Ports weiterleiten! (Vom Speedtouch direkt geht nicht, da er kein 192.168.1.0er Netz sieht/kennt.

oder

2. Falls der Speedtouch einen Bridgemodus kennt, diesen in den Bridgemodus schalten.

oder

3. Vom Netgear nur die LAN-Ports benutzen, den LAN-Bereich des Speedtouch auf das 192.168.1.0er Netz ändern, im Speedtouch das Portforwarding für die benötigten Ports einrichten.

Hilfe für portforwarding findest Du unter:
www.portforward.com - Forwording


Klaus
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: