nVidia Gigabit Mac + Vitesse Gigabit PHY VSC8201 bei Debian

#0
01.12.2005, 02:03
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#1 Hallo Leute,

Ubuntu läuft perfekt! Da das auf Debian basiert, wollte ich mir nun stattdessen Debian installieren, doch schon während der Installationsvorbereitung kam ich nicht weiter, weil die Debian-Installation meinen Ethernet-Controller (Handbuch: nVidia Gigabit Mac + Vitesse Gigabit PHY VSC8201; Mainboard Biostar NF4UL-A9) nicht erkennt (und auch die sonstigen angebotenen Treiber nicht funktionieren, jedenfalls nicht die, die ich probiert habe).

Debian-Installation vergessen? Oder gibt's Tricks?
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
01.12.2005, 10:56
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#2 Igitt ubuntu ;)
Naja du bist bestimmt so einer der vorher nicht den Installations screen gelesen hat und den 2.2er gestartet hat, bei der Debian CD kannst nen boot param. übergeben dann startet er 2.4er kernel - falls das noch so ist.
Ansonsten ist übrigens auch Debian alter Mist - falls du nicht grad nen P1 noch zu Hause hat würde ich dir eher ArchLinux empfehlen weil deren Binär Pakete für i686 optimiert sind => www.archlinux.org
Debian ist eigentlich nicht mehr wirklich interessant ...
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
01.12.2005, 11:42
Member
Themenstarter
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#3 Gut, dann also doch lieber ArchLinux (wollte ich eh noch probieren). ;)
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
01.12.2005, 12:41
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#4 Jo das ist sehr viel sinnvoller, außerdem hat ArchLinux viele vorzüge, vorallem aber hat es BSD-style und es ist klein - kleiner als Debian das tolle ist dann auch noch das der Packagemanager (pacman) sehr viel schneller ist als bei Gentoo oder Debian. Einfach gut gecoded würd ich sagen ;)
Natürlich kann man auch Debian auf deiner Kiste zum laufen bringen, brauch man halt nur nen aktuellen Kernel - aber nichtmal da bietet Debian was vernünftiges an soweit ich weiss.
Ich mein der 2.4er ist ja eigentlich auch schon sehr alt und sowas nutzt doch heut zu tage keiner mehr.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
01.12.2005, 16:17
Member

Beiträge: 894
#5 Hallo


Zitat

Ich mein der 2.4er ist ja eigentlich auch schon sehr alt und sowas nutzt doch heut zu tage keiner mehr.
Oh, doch z.B. eisfair, aber andereDistis nutzen sehr wohl noch den 2.4, wiso auch nicht.

Und das debian bloß den 2.4 hat ist doch Quatsch (entschuldige mal), beim netinstall kannst du auch den 2.6.8.2 ? oder auswählen, ansonsten kannst du bequem per apt-get den kernel auf 2.6.13 bringen, hastdu noch die experemtell Quellen drin auch 2.6.14 alles per apt, oder du baust dir einen eigen kernel aus den Quellen.

Und was die Geschwinfigkeit angeht, ob i686 oder i386 gecoded, ist doch wohl marginal, 99%der user können die leistung ihrer CPU sowieso nicht ausschöpfen, doch bloß beim encoden ansonsten liegt die CPU Last weit unter der 10% Marke. Wo willst du denn da die Geschwindigkeit bei i686 gecodeten Progis wahrnehmen. Die bewegen bei derselben CPU doch wohl eherim Millisekundenbereich.
Außerdem ist Archlinux jawohl nur für eine Prozessorarchitektur ausgelegt, debnian hingene für Viele, das erklärt das i386 (aber nciht beim Kernel) für die Programme. Schließlich braucht man sich dann wenigstens keinen neuen PC zu kaufen um auf einer Kiste , oder als Testrechner debian zu installieren (einen Router auf alter Hardware, geht ja wohl mit Archlinux ncxiht, ebenso ein File- oder Webserver auf einer älteren Kiste.
Nichts destro Trotz werde ich mal archlinux installieren, da ich mir auch noch eine sourcebasierende Ditri installieren wollte.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
01.12.2005, 22:39
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#6

Zitat

Oh, doch z.B. eisfair, aber andereDistis nutzen sehr wohl noch den 2.4, wiso auch nicht.
Rückständigkeit hat seinen Preis - nur eine Sache nptl.

Zitat

Und das debian bloß den 2.4 hat ist doch Quatsch (entschuldige mal), beim netinstall kannst du auch den 2.6.8.2 ? oder auswählen, ansonsten kannst du bequem per apt-get den kernel auf 2.6.13 bringen, hastdu noch die experemtell Quellen drin auch 2.6.14 alles per apt, oder du baust dir einen eigen kernel aus den Quellen.
Mag ja sein, ich hab ja auch nicht gesagt das es unmöglich ist oder sowas, Debian ist für mich nicht mehr interessant (schon einige Zeit nicht mehr).

Zitat

Und was die Geschwinfigkeit angeht, ob i686 oder i386 gecoded, ist doch wohl marginal, 99%der user können die leistung ihrer CPU sowieso nicht ausschöpfen, doch bloß beim encoden ansonsten liegt die CPU Last weit unter der 10% Marke.
Soso wie wärs mal mit ein paar Benchmark Werten ;)
Ich merk das jedenfalls, wenn du das nicht merks dann benutzt du deinen Rechner auch nicht - ist klar für Otto normalverbraucher ist das nicht relevant aber die brauchen auch kein open-source OS ;) Obwohl am64 .... ach schon gut ;)

Zitat

Außerdem ist Archlinux jawohl nur für eine Prozessorarchitektur ausgelegt, debnian hingene für Viele,
Jaja schon kar, aber hey es ging ja um i686 und wenn ich es gerne customize haben will benutz ich Gentoo oder gleich FreeBSD. ;)

Zitat

einen Router auf alter Hardware, geht ja wohl mit Archlinux ncxiht, ebenso ein File- oder Webserver auf einer älteren Kiste.
Das war mir bewußt, dass habe ich auch bereits erwähnt.

Zitat

Nichts destro Trotz werde ich mal archlinux installieren, da ich mir auch noch eine sourcebasierende Ditri installieren wollte.
Ist natürlich blöd wenn du gar kein ArchLinux kennst, ich kenn wenigstens beide - ArchLinux und Debian ;) Außerdem BSD-Style ist ja nicht jedermanns Sache.
joa ArchLinux ist nur bedingt eine aber kannst auch alles kompilieren, aber für source basierend empfehl ich dann doch Gentoo.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: