Google & Yahoo gegen Spyware Hersteller... (Datenschutz Richtlinien)

#0
26.05.2004, 21:46
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#1 Google scheint das immer größer werdende Problem von Spyware und Browserhijack nun ernst zu nehmen. Eine eigens dafür eingerichtete Seite gibt sogenannte Principle Guidelines (Richtilinien) vor was man bei Google unter Spyware versteht, und außerdem das man gegen solche Praktiken ankämpfen wird.

siehe auch hier:
Google.com: A proposal to help fight deceptive Internet software
Google und Yahoo boykottieren Spyware-Hersteller

intern.de schreibt dazu:

Zitat

Google bittet um Feedback: Alarmiert durch das immer dreistere Vorgehen von Spyware-Herstellern und Distributoren will man nun Richtlinien vorstellen und weiterentwickeln, die den Einsatz von Internet-Software regeln. Diesen Vorschriften will sich Google mit dem Google-Toolbar ebenfalls unterwerfen. Gegen ein in Utah inzwischen eingeführtes Anti-Spyware-Gesetz, nach dem der Toolbar weiterhin legal geblieben wäre, hat Google allerdings protestiert. Das nimmt der aktuellen Aktion etwas von ihrer Glaubwürdigkeit.
- was sich hier wohl bei Big Google anbahnt!?
- Google (Goldesel) auf einmal als Retter / Datenschützer in der Internet Welt?

bin gespannt, was sich daraus entwickelt...
was denkt ihr dazu?

Greetz Lp
Dieser Beitrag wurde am 26.05.2004 um 21:46 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
27.05.2004, 10:27
Member

Beiträge: 124
#2 Eigentlich keine schlechte Idee von Google... so entledigt man sich unliebsamer
Mitbewerber. Google selbst bleibt für mich die dreisteste Spyware im I-Net.

Grüße, dicon
__________
Knie nieder NICHTS und danke der Welt, dass sie dir ein Zuhause gibt und dich am Leben hält.
Seitenanfang Seitenende
27.05.2004, 18:16
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#3 Yahoo springt ebenfalls auf den Zug auf.
http://www.intern.de/news/5658.html
Ich warte, dass sich ebay noch zu Wort meldet....allesamt die Unternehmen, die Diskussionen zum Thema Spyware generell gescheut haben gehen plötzlich so offensiv zur Sache ???
Sicher nicht, weil sie um die Daten der Surfer besorgt sind, so meine Meinung.
Man lese mal den Artikel :
http://www.intern.de/news/5378.html ,18.3.2004
und
http://www.intern.de/news/5448.html ,26.03.04
Schätzungsweise nehmen sich die Unternehemn dem Thema nun lieber selbst (und im Endeffekt sehr warscheinloch "halbherzig") an.
Wenn da mal nicht was "faul" ist !?
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: