Routing mit 2 Netzwerkkarten

#0
01.01.2004, 10:29
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Hallo Zusammen,

Gateway 192.168.0.2 <- Adsl-Router

Linux Debian mit zwei Netzwerkkarten

ip-forward=yes <- aktiviert soweit ich weiss

eth0:
address 192.168.0.10
netmask 255.255.255.0
network 192.168.0.0
broadcast 192.168.0.255
gateway 192.168.0.2

eth1:
address 192.168.10.10
netmask 255.255.255.0
network 192.168.10.0
broadcast 192.168.10.255
gateway 192.168.10.2 <- ??? stimmt das

Client:

192.168.10.50
255.255.255.0

Gateway 192.168.10.10 <- ??? stimmt das

Kann mir jemand helfen wie ich die Routing Tabelle richtig instellen muss damit der Client ins Internet kommt.Vom Client kann ich nicht den Router anpingen irgendetwas stimmt nicht.

route -n ->an dieser einstellung habe ich nichts geändert

Destination Gateway Genmask Interface
192.168.0.0 0.0.0.0 255.255.255.0 eth0
192.168.10.0 0.0.0.0 255.255.255.0 eth1
0.0.0.0 192.168.0.2 0.0.0.0 eth0

Danke Markus
Seitenanfang Seitenende
01.01.2004, 15:39
Member
Avatar Emba

Beiträge: 907
#2 hi

folgende fehler können es sein:

- firewall
- ip_forwarding nicht aktiviert ("soweit ich weiß" reicht hier nicht ;) )

Zitat

gateway 192.168.10.2 <- ??? stimmt das

nö, denn du kannst nur ein standard-gw haben und das ist der router
frage mich eh, wo du das noch zusätzlich eintragen willst/eingetragen hast, denn deine routingtabelle unten stimmt

Zitat

Gateway 192.168.10.10 <- ??? stimmt das

jo

greez
Seitenanfang Seitenende
01.01.2004, 16:26
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#3 @claxan

Also du hastn ADSL Router (192.168.0.2 <-- warum .2?) Und nen Gateway der zwei netzwerkaddressen hat? aber wofür?? beide sind doch im gleichen klassen netz nämlich C also hat das schonmal keinen sinn - des weiteren warum hast du nen Hardware router wenn du sowieso vor hast nen gateway zu benutzen?

Code


gateway:~# cat /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
1


hier ist forwarding aktiviert also überprüf das am besten so um sicher zu gehen.

Das mit der 192.168.10.10 stimmt natürlich wobei is natürlich komisch und auch unnütz zwei netzwerkkarten für ein und das selbe klassen netz zu haben. Das mit 192.168.10.2 kann ja nicht stimmen weil diese addr nicht existiert. Da müßte dann 192.168.0.2 hin. Die Route ist okay.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 01.01.2004 um 16:26 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
01.01.2004, 17:18
Member
Avatar Emba

Beiträge: 907
#4 @xeper

Zitat

wobei is natürlich komisch und auch unnütz zwei netzwerkkarten für ein und das selbe klassen netz zu haben


es sind 2 verschiedene netze ;)

einmal ist es das 0er-class-c
einmal ist es der 10er-class-c

warum also unnütz 2 karten zu haben?
das stimmt schon so
der debian rechner muss das routing für die beiden netze übernehmen und alles das, was er nicht beantworten kann, schickt er an den wan-router

greez
Dieser Beitrag wurde am 01.01.2004 um 17:18 Uhr von Emba editiert.
Seitenanfang Seitenende
01.01.2004, 22:06
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#5 @Emba

Das ist unnütz solang der addressenraum sich im selben 24-bit subnet bewegt dann soll er doch ein 24-bit und ein 16-bit subnet machen. Wenn man sowas tut möchte man meistens zwei getrennte Netze machen.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
01.01.2004, 23:03
Member
Avatar Emba

Beiträge: 907
#6 ich versteh deine logik immer noch nicht ganz ;)

er hat doch 2 getrennte netze!!!
192.168.0.0/24
192.168.10.0/24

und da er von einem ins andere netz will, benötigt er routing
das hat doch nix mit dem adressraum zu tun

greez
Seitenanfang Seitenende
02.01.2004, 00:12
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#7 @Emba

Ach stimmt ja ich glaub du has recht - hab mich grad irgendwie verzättelt also 'nevermind'.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
02.01.2004, 14:23
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#8 Hallo Zusammen,

Debian PC:

auto eth0 eth1
iface eth0 inet static
address 192.168.0.10
netmask 255.255.255.0
network 192.168.0.0
broadcast 192.168.0.255
gateway 192.168.0.2

iface eth1 inet static
address 192.168.10.10
netmask 255.255.255.0
network 192.168.10.0
broadcast 192.168.10.255

Forwarding:

ip_forward=yes
spoofprotect=yes
syncookies=no

Iptables:

iptables -t nat -A POSTROUTING -o eth0 -j MASQUERADE

Client PC Lan einstellungen:

IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.10.50
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.10.10
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 212.101.4.251
212.101.0.10

Ohne iptables funktioniert das ganze nicht nach eingabe von iptables .... kann ich mit dem Client ins Internet

Gruss MArkus
Seitenanfang Seitenende
02.01.2004, 17:22
Member
Avatar framp

Beiträge: 326
#9 Hatte dasselbe Problem => http://board.protecus.de/t7231.htm
Allerdings sollte es auch ohne MASQ gehen. Wie weiss ich bislang auch noch nicht ;)
__________
"Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds
Dieser Beitrag wurde am 04.01.2004 um 14:03 Uhr von framp editiert.
Seitenanfang Seitenende
03.01.2004, 20:49
Member
Avatar Emba

Beiträge: 907
#10 @claxan

na logo kannst du somit ins inet
wo war denn nun dein prob?
die falschen einstellungen habe ich ja für dich korrigiert
iptables löst aber nicht das problem des "nicht anpingen des routers vom client aus" - also ich meine: natürlich könnte es jetzt klappen, aber auch ohne diese masquerading rule muss ein ping möglich sein - evtl. blockt die FW des routers diese pakete

greez
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: