Proxy und Mac und Probleme mit TCPBlock

#0
20.05.2016, 17:59
...neu hier

Beiträge: 4
#1 Hallo.

Ich habe irgendwie Probleme bei meinen Mac eine Proxy einzustellen. Entweder funktioniert dann das Internet nicht mehr oder es ist so als wenn ich kein benutze. Ich sage euch einfach was ich bisher gemacht habe um es einzustellen, vielleicht könnt ihr helfen:

1. "Systemeinstellung" öffnen
2. "Netzwerk" öffnen
3. Auf "Weitere Optionen.."
4. Auf "Proxies"

5. Dort gebe ich bei HTTP oder HTTPS entsprechend die passende Proxy ein, von einschlägigen Seiten die verschiedene Ips und Ports umsonst anbieten. Ich habe diverse Länder und Ips probiert mit immer dem selben Ergebnis. Also muss es an meinen System liegen. Mein Internetanbieter hat sich geändert, auch daran kann es nicht liegen.

Habt ihr eine Idee was ich noch machen kann? Ich benutze Safari und außerdem ein VPN Programm aber wenn ich es ausschalte habe ich das gleiche.

Das zweite wäre das ich eine Firewall habe, TCPBlock. Ich habe versucht es von verschiedenen Seiten zu installieren, mehrmals und immer kommt die gleiche Fehlermeldung wenn ich es starten möchte. Ein Bild dazu ist im Anhang.

Bitte fragt nicht wozu ich das alles brauche. Auch weiß ich das Mac sehr sicher. ....Dennoch sind diese Sicherheitsvorkehrung zwingend notwendig. Eventuell ist es übertrieben aber anders geht es einfach nicht.

Ich bedanke mich sehr für eure Hilfe, schönes Wochenende, LG

Seitenanfang Seitenende
23.05.2016, 10:57
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#2 Hm das zweite Board schon ohne Antwort..

Ist das mit Proxy und Mac so kompliziert oder ist mein Problem zu speziell?

LG
Seitenanfang Seitenende
27.05.2016, 09:43
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#3 Soweit ich sehe, wird TCPBlock nicht weiter entwickelt und ist nicht mit den neueren Versionen von Mac OS X kompatibel. Warum nimmst Du nicht die in Mac OS X integrierte Firewall?

Und bei den Proxies... hmmm... ich habe bisher schlechte Erfahrungen mit irgendwelchen Random-Proxies gemacht. Meistens waren sie schlecht oder gar nicht erreichbar. Abgesehen davon, könnte es aber auch sein, dass es auch mit TCPBlock zusammenhängt.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
27.05.2016, 11:41
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#4 Hallo und Danke. Die Firewall reicht auf keinen Fall aus und hat viel zu wenig Einstellungen und Überwachungsmöglichkeiten. Soweit ich Weiß blockt diese auch nur eingehende Verbindungen. Dann werde ich mal nach einer Alternative suchen. Mit den Proxys ist komisch, da auf anderen Systemen die Proxys super funktionieren und sogut wie nie eine unerreichbar ist. Habe es lange probiert und kann mir nicht erklären was da los ist.

Danke für die Infos.
Seitenanfang Seitenende
28.05.2016, 10:30
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#5

Zitat

Hallo und Danke. Die Firewall reicht auf keinen Fall aus und hat viel zu wenig Einstellungen und Überwachungsmöglichkeiten.
Mac OS X ist ein BSD basierendes Betriebssystem und es gibt die pf, welches auf allen BSD sowie Derivaten oder kompatiblen wie QnX vertreten ist.
Mehr brauchst du nicht... das ist schon so die mächtigste Software die es gibt.
Alle anderen (auch Hardware Lösungen ala Juniper, Cisco etc.) benutzen das, mit ein wenig Erweiterung UI usw.

Schaue mal hier:
http://blog.scottlowe.org/2013/05/15/using-pf-on-os-x-mountain-lion/
http://www.openbsd.org/faq/pf/
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
28.05.2016, 13:07
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 4
#6 Hallo Xeper.

Danke für die Hilfe. Ich wurde ganz massiv gehackt über eine lange Zeit und man ist auch auf meinen Mac gekommen. Wie das passiert ist, weiß ich nicht. Da ich mich im Internet äußerst paranoid und nur auf wenigen Seiten bewege. Mit niemanden chatte und auf keine unbekannte Links klicke. Ich habe nochmal alles ausgetauscht, neuen Internetanbieter und alles, aber bin nach wie vor gezeichnet davon, da ich mir nicht erklären kann wie es geht. Man kann es glauben oder nicht. Man kann auch die Motivation dahinter nicht nachvollziehen und mir nicht abnehmen das es passiert ist. Aber das ist es leider. Es wurde auch schon eine Strafanzeige gestellt, was dem LKA übergeben wurde. Eine Festplatte wurde beschlagnahmt und wird gegenwärtig untersucht. Mit anderen Worten, wer auch immer das gewesen ist hat sehr viel Ahnung, Zeit und auch eine erhebliche Menge an Geld investiert um mich zu hacken. Ob man sich überhaupt bei solchen Fällen schützen kann ist fraglich.

Ich werde mir deine Sachen mal durchlesen. Eventuell kann ich mir etwas nutzbares rausziehen. Ich bin wirklich gezeichnet weil mir diese Geschichte extrem an die Nerven gegangen ist und ich lange Zeit leiden musste. Eventuell übertreibe ich auch, aber ich möchte nun das Maximum an Sicherheit rausholen. Ob Mac, iPhones und ein Linux System ausreichen, weiß ich nicht..

Danke für die Informationen ich wünsche ein schönes Wochenende.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: