Task Manager Tab "Leistung" zeigt: 3,9 GB - Tab "Prozesse": 1,5 GB. Warum?

#0
17.12.2013, 12:45
Member

Beiträge: 429
#1 Unter Tab "Leistung" wird im Windows Task Manager gerade 3,9 GB Arbeitsspeicher angezeigt, im Tab "Prozesse" ergibt das Überschlagen des Arbeitsspeichers aller dort angezeigter Prozesse etwas 1,5 GB. "Prozesse aller Benutzer anzeigen" ist aktiviert.

Wie ergibt sich dieser Unterschied?
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
17.12.2013, 17:32
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#2

Zitat

Wie ergibt sich dieser Unterschied?
Festplatten Cache, nehme ich an.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
17.12.2013, 18:06
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#3 Vielen Dank Xeper,

Verzeihung, aber ich verstehe noch nicht ganz.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
17.12.2013, 18:12
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#4 Die Daten die von der Festplatte kommen,
werden in einen Zwischenspeicher gelagert - der wird gern mal größer
und beansprucht den ganzen RAM wenn möglich.
(Da unbenutzer Speicher ja verlorener Speicher ist)

Der Zwischenspeicher wird bei Bedarf aber auch wieder verkleinert,
wenn Programme mehr Speicher benötigen.
Traditionell hieß das ganze mal Buffer Cache, aber jedes Betriebssystem
hat da seine eigene Lösung für.

Wenn man alles ungepuffert (unbuffered) von der Festplatte lesen würde
oder darauf schreiben würde - wäre das ganze sehr langsam und würde nicht funktionieren.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
17.12.2013, 18:26
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#5 Danke für die Erkllärung.

Das heißt also wohl, daß die im Cache laufenden / befindlichen Prozesse im TM nicht angezeigt werden im Tab "Prozesse", im anderen Tab aber offenbar schon, weil...warum auch immer. Offenbar, nach dem trägen / unbrauchbaren Verhalten von Windows zu schließen bei obengenanntem Beispiel, ist dann wohl mehr oder weniger maßgebend, was im Tab "Leistung" angezeigt wird.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 10:43
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#6

Zitat

Das heißt also wohl, daß die im Cache laufenden / befindlichen Prozesse im TM nicht angezeigt werden im Tab "Prozesse
Nein das nicht, es geht sich nicht um Prozesse die im Cache sind.
Die laufenden Prozesse werden schon angezeigt.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 11:21
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#7 Das heißt, dann werden also wohl nur die nicht laufenden Prozesse (die in diesem Cache sind) nicht angezeigt im TM, besetzen aber weiterhin Arbeitsspeicher.

Könnte man die Arbeitsspeicher besetzenden, ungenutzten, nicht laufenden (und wohl gegenwärtig auch ncht gebrauchten) Prozesse irgendwie (mit vielleicht einem anderen Programm) sichtbar machen und vielleicht beenden?
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 11:24
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#8

Zitat

Das heißt, dann werden also wohl nur die nicht laufenden Prozesse
Es hat niemand etwas über Prozesse geschrieben, dass interpretierst du jetzt darein.
Ist jedoch falsch, es geht sich gar nicht um Prozesse sondern einfach nur um jeglichen Festplattenzugriff
der halt gepuffert werden muss - dazu gehört sog. read-ahead und mehr...

Les doch mal das hier: http://unixbyrahul.50webs.com/unix3.html

Das stammt aus einem Buch (welches zu seiner Zeit sehr gut war), jetzt natürlich etwas veraltet -
jedoch gelten diese essentiellen Mechanismen immer noch:

The Design of the Unix Operating System
ISBN-10: 0132017571
ISBN-13: 978-0132017572

oder etwas neuer und ein sehr gutes Buch

The Linux Programming Interface: A Linux and UNIX System Programming Handbook
ISBN-10: 1593272200
ISBN-13: 978-1593272203

Ob es so etwas für Windows gibt ist fraglich, es gibt ein API Buch zu windows und diverse weitere Bücher zu den einzelnen frameworks (wie dotNET, COM etc.) aber Windows bleibt natürlich closed-source ich denke nicht das irgendwo genau beschrieben ist wie es implementiert ist.
Für MS Windows ist MSDN immer eine gute Referenz.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 11:31
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#9 Ah, Verzeihung, weiß auch nicht, wie ich darauf gekommen bin.

Also, aber jedenfalls besetzen diese gepufferten Daten / der Cache Arbeitsspeicher, der dann nicht angezeigt wird im TM, weil es eben keine Prozesse sind. Dieser Arbeitsspeicher läßt sich wohl nicht auf sinnvolle Weise freigeben, um ihn eher für laufende Anwendungen nutzen zu können, nehme ich an.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 11:35
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#10 Genau, es ist einfach nicht in deiner Macht - ich bin mir sicher das es sich durch ganz spezielle kernel tweaks irgendwie beeinflussen läßt.
MS Windows macht ja alles über die registry, dazu habe ich aber keine Informationen.

Generell macht das Betriebssystem das nun mal selbst, der Speicher wird ja freigegeben wenn Programme mehr Speicher benötigen -
das ist so eine Faustregel die sicherlich überall gilt egal ob Win, Mac OS X, Linux, Solaris usw.
Es ist ja logisch das der RAM eventuell zur Verfügung stehen muss wenn mehr Anwendungen in den Arbeitsspeicher verlagert werden.

Warum willst du das genau wissen?
Hast du den Eindruck das du zu wenig Arbeitsspeicher hast?
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 11:56
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#11 Na ja, es gibt kurze Zeiten, da läuft das System (für die Verhältnisse von Windows) nicht unbrauchbar langsam, obwohl viel belegter Arbeitsspeicher angezeigt wird, dann wiederum gibt es bei weitem überwiegend Zeiten, in denen sogar wohl weniger Speicher-Verbrauch angezeigt wird, da kann man das Notebook dann sozusagen nicht verwenden, es dauert alles unfaßbar lange. "Kein Rückmeldung" ist ja sowieso eine Dauermeldung, die erscheint auch schon sofort, nachdem das OS neu installiert wurde.

Ich werde wohl zu wenig Arbeitsspeicher haben, bin mir aber nicht sicher, daß es allein daran liegt, daß der Computer unbrauchbar langsam ist. Im sogenannten "Ressourcenmonitor" wird auch öfter im Tab "Datenträger" Vollauslastung angezeigt. CPU wird gerade mit grün bei circa 45 bis 50 % angezeigt und in blau ("Maximale Frequenz") bei 99 %, habe nie richtig begriffen, was das bedeutet.

http://i.imgur.com/FRnNlno.png
http://i.imgur.com/bxqdHuI.png
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 12:03
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#12 Tja wir alle wissen ja wie Windows läuft, dass hat jetzt nichts mit den Grundlagen von Betriebssystemen zu tun.
Ich denke nicht das Arbeitsspeicher die Ursache ist... eher mal (wieder) das Dateisystem.
Wie sieht denn bei dir die Festplattenbelegung aus, zur Hälfte voll oder ganz voll?
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 12:25
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#13 Auf der in zwei Partitionen geteilten 1000 GB-Platte sind auf C: noch circa 10 GB frei, auf I: 128 GB. Müßte doch eigentlich reichen.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 12:33
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#14 Nein, NTFS fragmentiert immer noch stark und ab >50% füllstand wird alles deutlich langsamer...
ist leider so - daran kann man gar nix machen.
Ich sage den Leuten auch immer die brauchen sich keine 1TB Festplatte zu holen, unter Windows kann man das eh nicht effizient einsetzen.. vielleicht wäre es besser du packst all diese Daten woanders hin.
(Notebook Festplatten sind ja sowieso langsam)

Desweiteren natürlich Hintergrund Prozesse abschaffen, sobald da mehere Prozesse gleichzeitig andauernd auf die Festplatte wollen
gibts bei Windows leider schon deutlichen Ärger.
Alternativ kann man die Festplatte natürlich durch eine SSD ersetzen, wenn man die Kosten nicht scheut.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
18.12.2013, 13:11
Member

Themenstarter

Beiträge: 429
#15 Ich verschiebe ja schon ständig Daten auf externe Platten, ein großer Aufwand bei Windows, jedenfalls für mich, und natürlich langsam.

Die Hälfte des Platzes einer Platte zu belegen geht ja schnell, vor allem bei einer 1 TB-Platte. Die Kosten für eine SSD-Platte scheue ich tatsächlich, gibt ja wohl auch noch nicht ganz so große. Vor allem unterwegs will ich ja auch möglichst alle Daten dabeihaben, zu Hause könnte man ja noch externe 3,5-Platten nehmen und mehr oder weniger schnell mal drauf zugreifen.

Ja, unbenötigte Prozesse habe ich schon öfter mal versucht abzuschalten, vermindert aber dann oftmals wohl leider auch einen gewissen Komfort, wenn man gewisse Programme nicht oder nur eingeschränkt nutzen kann.

Defragmentieren hat für mich noch nie merkbar das System schneller werden lassen.
__________
- aktuelles Vista Home Premium, alle Service Packs
- Windows 7 Home Premium Build 7600
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: