Fast jeder Fünfte geht ohne Virenschutz und Firewall ins Internet

Thema ist geschlossen!
Thema ist geschlossen!
#0
14.05.2012, 14:32
Member

Beiträge: 28
#1 Fast jeder fünfte Internetnutzer geht ohne Schutz ins Netz, wie jetzt eine in Auftrag des Bitkom gegebene Umfrage des Meinungsforschungsinstitus Aris gezeigt hat.

Einzelheiten dieser Umfrage kann man in dieser PDF Datei: https://www.bitkom.org/files/documents/BITKOM_Presseinfo_Sicherheitsprogramme_auf_privaten_Computer_13_05_2012.pdf nachlesen.
Seitenanfang Seitenende
15.05.2012, 20:12
Member

Beiträge: 3306
#2 Irgendwie kann ich das kaum glauben was da drin steht:
"So hat gut jeder vierte Surfer (28 Prozent) keinen Virenschutz und fast jeder Dritte (30
Prozent) keine Firewall."
Windows hat seit Windows XP SP2 eine Firewall integriert und Linux sowie Mac OS X auch schon seit ewigen Zeiten. Ich frage mich ernsthaft wo diese 30% an Systemen ohne Firewall herkommen sollen, da werden glaube ich Smartphones mit reingezählt oder andere komische Dinge veranstaltet.

Merkwürdig geht es weiter:
"Bei gut jedem Dritten (36 Prozent) sind Virenschutz und Firewall im Betriebssystem integriert. Insbesondere bei neuen Betriebssystemen werden Virenschutz und Firewall den Käufern kostenlos mit angeboten."
Welches Betriebssystem bringt denn einen integrierten Virenschutz mit? Also ich kenne keines das einen echten Virenscanner mitbringt, nachträglich die "Security Essentials" etc. zu installieren ist keineswegs das gleiche.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
08.06.2012, 13:28
...neu hier

Beiträge: 6
#3 Ist wirklich eine merkwürdige Statistik... vielleicht geht's generell um Leute, die sich einfach keine Gedanken drum machen und daher nur mit den Windows internen Sicherheitsmaßnahmen surfen gehen. Aber auch das kann ich eigentich nicht glauben.

Ist auch ein bisschen unbrauchbar, wenn's keine Quellenangabe gibt. Vermutlich einfach eine total unrepräsentative Umfrage...
Seitenanfang Seitenende
31.08.2012, 21:59
...neu hier

Beiträge: 4
#4 Windows 7 Firewall, der kostenlose Scanner von Microsoft sind vollkommen ausreichend und schlägt jede Freeware um Längen. Finde das Thema ziemlich übertrieben die Leute zu zwingen mit unnötigen Ressourcenfressenden Programme den Rechner zu belasten!
__________
Wenn ich dem Betriebssystem nicht traue, kann das auch keine Drittsoftware retten, die innerhalb des Betriebssystems läuft.
Seitenanfang Seitenende
31.08.2012, 22:22
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#5

Zitat

Windows 7 Firewall, der kostenlose Scanner von Microsoft sind vollkommen ausreichend und schlägt jede Freeware um Längen.
Ob es jede Freeware um längen schlägt kann ich persönlich nicht beurteilen (ich frage mich wie du es kannst).
Aber das es völlig ausreicht ist schlicht an den Haaren herbeigezogen..
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
04.09.2012, 14:47
Gesperrt
Avatar tinar

Beiträge: 7
#6 Am Ende muss doch jeder selbst entscheiden, mit welcher Software der eigene PC ausgestattet wird. Wahrscheinlich agieren viele Internetuser relativ leichtsinnig, aber spätestens nach den ersten negativen Erfahrungen ist gewiss jeder schlauer.
Seitenanfang Seitenende
08.10.2012, 20:51
Member
Avatar AnonSphere

Beiträge: 18
#7 Eine Firewall wird für die meisten uninteressant sein, denn der Router ist die Firewall. Virenprogramme halte ich persönlich ebenfalls für Schlangenöl. Wenn Windows zu unsicher ist, nehmt was Besseres. Vielleicht wird ja dann die nächste Version sicherer.
__________
AnonSphere – Hol Dir Deine Privatsphäre zurück!
Seitenanfang Seitenende
08.10.2012, 23:49
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#8

Zitat

Wenn Windows zu unsicher ist, nehmt was Besseres.
Genau so seh' ich das auch, oder halt Virtualisierung - schöön eingefärcht und jeder Zeit kann man alles von einem snapshot zurück holen - so muss das. ;)
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende