Zwei netzwerke miteinander verbinden

#0
27.08.2011, 10:33
...neu hier

Beiträge: 8
#1 Hi! Bin neu hier und habe ein dringendes Anliegen.
Habe auch schon die SuFu benutzt aber leider nix gefunden was mir weiterhelfen könnte!

Hier mein Problem:

Ich habe drei Netze:

Netz Nr.1 = 10.0.1.0/24
Netz Nr.2 = 192.168.1.0/24
Netz Nr.3 = 10.0.0.0/24

Diese drei Netze würde ich gerne miteinander verbinden.

Meine jetzige Konfiguration (einmal in das 192er Netz) sieht folgendermaßen aus:

Die Gräte hängen in meiner Wohnung an einem Linkysy WRT54GL auf den LAN Ports. Dieser hat die IP: 10.0.1.2 (ist so auch auf den Gateways eingetragen) von hier aus habe ich am WAN Port einen W-LAN Client welcher sich in meinem Keller befindet und eine Verbindung zu einem W-LAN Router im 192er Netz herstellt (ist leider keine Kabelverbindung möglich).

Der WAN Port ist folgendermaßen konfiguriert:

IP: 192.168.1.253
SUB: 255.255.255.0
Gate: 192.168.1.254
DNS: 192.168.1.254

FW - Deaktiviert

Routing eintrag:

IP-Adresse des Ziel-LANs: 192.168.1.0
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.1.254
Anzahl: 1
Schnittstelle: WAN
RIP: WAN

Konfiguration W-LAN Client (Keller):

IP: 192.168.1.254
SUB: 255.255.255.0
Gate: 192.168.1.253
DNS: 192.168.1.253

Jetz kann ich zwar vom 10.0.1.0/24 Netz aus auf den Client im Keller zugreifen (192.168.1.254) jedoch komme ich nicht mehr auf die Geräte hinter dem Client (der Client verbindet sich ja mit einem W-LAN Router 192.168.1.250).

Hoffe mir kann jemand helfen.
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 11:14
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#2

Zitat

Ich habe drei Netze:
Warum immer /24 prefix?

Zitat

Jetz kann ich zwar vom 10.0.1.0/24 Netz aus auf den Client im Keller zugreifen (192.168.1.254) jedoch komme ich nicht mehr auf die Geräte hinter dem Client (der Client verbindet sich ja mit einem W-LAN Router 192.168.1.250).
Du brauchst halt ein gateway der sich in alle Netze befindet und entsprechendes Routing betreibt oder auch zwei gateways.
Das WLAN/LAN bridging sollte zumindestens dein AP ohne Probleme übernehmen (da hier ja das andere Netz konsequent ins WLAN rüber geht).

Wenn dein Client als gateway fungieren soll musst du ihn halt auch entsprechend konfigurieren,
aber warum willst du auch unbedingt drei Netze?
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 12:20
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#3 In erster Linie gehts mir mal um das 192.168.1.0er Netz.

Zitat

Das WLAN/LAN bridging sollte zumindestens dein AP ohne Probleme übernehmen (da hier ja das andere Netz konsequent ins WLAN rüber geht).
Nun das Gerät das hier verwendet wird ist ein mzk mf150 und dieser ist im Client Mode geschalten und nicht als AP. Der hat ja auch die Verbdinung in das andere Netz. Wenn ich ein Notebook mit einer 192er IP Dran hänge kann ich ja auch auf den Router mit der 192.168.1.250 zugreifen, jedoch nicht aus dem 10.0.1.0er netz.

Dh. ich muss vor dem Client noch einen Router dran hängen? Hätte noch einen Dlink DI-524 zur Hand den ich dafür nehmen kann.

Wie muss ich diesen dann konfigurieren?
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 12:47
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#4 Ich denke eine Zeichnung deiner Topologie würde schon helfen, wie gesagt versteh ich nicht warum es 3 Netze sein müssen.
Ich kann dir natürlich nicht mehr sagen als du, ist ja schließlich dein Netz.

Diese komischen out-of-the-box Krücken sind natürlich nicht so das wahre, empfehlen kann ich hier TPLink.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 13:24
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#5 Naja drei Netze deswegen weil ich diese nicht umändern kann/darf, da es nicht meine Netze sind sondern die von meinen Nachbarn (jedes stockwerk hat ein eigenes Subnet).

Anbei eine Skizze der Topologie.

Zitat

Diese komischen out-of-the-box Krücken sind natürlich nicht so das wahre
Meinst du damit den Dlink DI-524 oder den mzk mf150?

Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 13:46
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#6 Ah gut, so kann man das besser verstehen.
In diesem Fall würde ich sagen der Router auf der 10.0.1.0/24 muss routen, wenn er das nicht tut ist er ja falsch konfiguriert.
Das sollte nichts mit dem WLAN Client zu tuen haben da du ja den Router selber erreichen kannst, also liegt es auch an diesem Endpunkt.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 13:51
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#7 Ich kann auch den Endpunkt also den Client im Keller erreichen.
Dies funktioniert aber nur wenn ich dem Client als Gateway die WAN IP des Routers eintrage.
Wenn ich das Gateway (wie es ja richtig wäre) auf den WLAN Router (192.168.1.250) setze kann ich den Client nicht mehr errichen.

Bei dem Router auf der 10.0.1.0/24 habe ich in der Routingtabelle folgenden Eintrag gesetzt:


IP-Adresse des Ziel-LANs: 192.168.1.0
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.1.254
Anzahl: 1
Schnittstelle: WAN
RIP: WAN

Anbei noch eine Skizze wie es dann im Endeffekt aussehen sollte (die erste Skizze soll nur das derzeitige Problem mit dem 192er Netz darstellen).

Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 13:53
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#8

Zitat

Dies funktioniert aber nur wenn ich dem Client als Gateway die WAN IP des Routers eintrage.
Wenn ich das Gateway (wie es ja richtig wäre) auf den WLAN Router (192.168.1.250) setze kann ich den Client nicht mehr errichen.
Nein nein das wäre ja keinesfalls richtig, die WAN IP ist ja quasi die IP des Endpunkts den du erreichen willst.... das interne kannst du ja nicht eintragen - da du selber ja nicht in dem Netz bist.

Edit:
Anhand deiner neuen Skizze müßte Router 2 ja sowohl Routing wie auch gateway funktionien übernehmen, ich weiß gar nicht ob das mit den handelsüblichen Kisten einfach so möglich ist.
Das ist auch der Grund warum ich der Meinung bin das man die Topologie doch evntl etwas einfacher gestalten sollte, diese ganzen sehr unterschiedlichen Netze sind doch nicht so dolle.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 27.08.2011 um 14:06 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 15:12
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#9

Zitat

Nein nein das wäre ja keinesfalls richtig, die WAN IP ist ja quasi die IP des Endpunkts den du erreichen willst.... das interne kannst du ja nicht eintragen - da du selber ja nicht in dem Netz bist.
Wie müsste dann die Config aussehen damit ich in diesem Netz arbeiten kann?

Zitat

Das ist auch der Grund warum ich der Meinung bin das man die Topologie doch evntl etwas einfacher gestalten sollte, diese ganzen sehr unterschiedlichen Netze sind doch nicht so dolle.
Ja da hast du recht. Aber es würde mir schon mal reichen wenn das wie in Skizze eins schon mal funktionieren würde.
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 15:20
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#10

Zitat

Ja da hast du recht. Aber es würde mir schon mal reichen wenn
Nein falsch deine Topologie jetzt ist komplizierter da du ja das alles routen musst. ;)

Zitat

Wie müsste dann die Config aussehen damit ich in diesem Netz arbeiten kann?
So wie auf der Skizze, halt - keine Ahnung was dein HW-mini gedöhns da hergibt, ich würde vermutlich schon lieber anfangen mit einem zentralen DHCPd zu arbeiten und auch router2 durch ne OpenBSD box zu ersetzen.
Spart viel terror und läßt sich insgesamt besser konfigurieren.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 15:25
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#11

Zitat

So wie auf der Skizze
Nur das Problem ist, das wenn ich es so lasse wie es auf der Skizze 1 beschrieben ist komme ich auf kein Gerät das hinter dem W-LAN Client im Keller ist. Was ich aber müsste.
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 15:29
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#12

Zitat

...komme ich auf kein Gerät das hinter dem W-LAN Client im Keller ist. Was ich aber müsste.
Das ist eine Konfigurationssache, erstmal musste ne Menge Ahnung von der Theorie haben ansonsten scheitert direkt alles - der zweite Punkt ist das es ja gut sein kann das es nicht mit deiner aktuellen HW möglich ist.
Bei komplizierteren Topologien tendiere ich persönlich immer dazu ein BSD/UNIX zu verwenden weil man insgesamt bessere Möglichkeiten besitzt.
Diese HW Teile sagen mir alle insgesamt nicht zu, die Konfiguration alleine über ein Webinterface ist ja schon abstrus.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
27.08.2011, 17:21
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#13 So das ganze funktioniert schon fast!

Jetzt habe ich das Problem, wenn ich ins Internet möchte ich beim Gateway des Rechners 10.0.1.1 eintrage, danach nicht mehr in das 192er netz komme.

Wenn ich beim Gateway 10.0.1.2 (Router mit konfiguriertem WAN) eintrage komme ich wieder ins 192er netz aber nicht mehr ins internet.
Seitenanfang Seitenende
28.08.2011, 11:40
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#14 Irgendjemand eine Idee?
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: