verstecktes Betriebssystem

#0
14.04.2011, 13:42
...neu hier

Beiträge: 8
#1 Weiß jemand wie man ein System verschlüsselt und versteckt?
Wie startet man so eine Betriebssystem?

Ich habe zur zeit Windows 7 und Devian 6 paralleel nebeneinander installiert:

Partition 1: Systemreserviert
Partition 2: Windows 7 (C;)
Partition 3: Debian (/)
Partition 4: Daten
Partition 5: Debian Benutzerverzeichniss (/home)
Partition 6: Verschlüsselte Datenpartition

Zwischen Partition 3 und 4 habe ich freien Speicherplatz. Dort würde ich gerne dieses "Hidden Operating System" installieren.
Kann ich den derzeitigen Bootmanager (GRUB) bei einer solchen Installation behalten?

Als ich mich über Truecrypt informiert habe fand ich folgendes:

Zitat

If your system partition or system drive is encrypted using TrueCrypt, you need to enter your pre-boot authentication password in the TrueCrypt Boot Loader screen after you turn on or restart your computer.
Da das Betriebssystem, das ich gerne installiere, besonders sicher sein soll dachte ich das ich FreeBSD benutzen könnte. TrueCrypt gibt es jedoch nur für Mac, Windows und Linux. Möglicherweise könnte ich deshalb statt dessen Backtrack benutzen.
Kennt jemand eine möglichkeit das Betriebssystem zu verschlüsseln und zu verstecken?

Hoffentlich sind es inzwischen nicht zu viele Frage geworden...

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Dieser Beitrag wurde am 14.04.2011 um 15:08 Uhr von isabusl editiert.
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 14:37
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#2 Wie wärs mit ner vernünftigen fdisk -l Ausgabe.

Zitat

Als ich mich über Truecrypt informiert habe fand ich folgendes:
...
Da das Betriebssystem, das ich gerne installiere, besonders sicher sein soll dachte ich das ich FreeBSD benutzen könnte. TrueCrypt gibt es jedoch nur für Mac, Windows und Linux. Möglicherweise könnte ich deshalb statt dessen Backtrack benutzen.
Kennt jemand eine möglichkeit das Betriebssystem zu verschlüsseln und zu verstecken?
Wenn es hier um POSIX geht ist Truecrypt die falsche Wahl.
FBSD hat seinen eigenen Mechanismus genauso wie GNU/Linux LUKS hat.
Fallst du dich an FBSD hälst fallen die Partitionen ja sowieso weg außerdem solltest du dich dann genau ans Handbuch halten.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 15:03
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#3

Zitat

Xeper postete
Wie wärs mit ner vernünftigen fdisk -l Ausgabe.

Zitat

Als ich mich über Truecrypt informiert habe fand ich folgendes:
...
Da das Betriebssystem, das ich gerne installiere, besonders sicher sein soll dachte ich das ich FreeBSD benutzen könnte. TrueCrypt gibt es jedoch nur für Mac, Windows und Linux. Möglicherweise könnte ich deshalb statt dessen Backtrack benutzen.
Kennt jemand eine möglichkeit das Betriebssystem zu verschlüsseln und zu verstecken?
Wenn es hier um POSIX geht ist Truecrypt die falsche Wahl.
FBSD hat seinen eigenen Mechanismus genauso wie GNU/Linux LUKS hat.
Fallst du dich an FBSD hälst fallen die Partitionen ja sowieso weg außerdem solltest du dich dann genau ans Handbuch halten.
Bietet der eigene Mechanismus zur verschlüsselung von FreeBSD auch die Möglichkeit das Betriebssystem zu "Verstecken"?
An welches Handbuch soll ich mich halten?
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 15:07
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#4 Dies hier ist übrigens die fdisk Ausgabe:

Zitat

Disk /dev/sda: 320.1 GB, 320072933376 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x42ea870e

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 * 1 13 102400 7 HPFS/NTFS
Partition 1 does not end on cylinder boundary.
/dev/sda2 13 6005 48128000 7 HPFS/NTFS
/dev/sda3 13959 38740 199055353 f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda4 6005 12132 49218560 83 Linux
/dev/sda5 14567 35859 171035991 7 HPFS/NTFS
/dev/sda6 38102 38740 5126136 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda7 35860 38101 18008064 83 Linux
/dev/sda8 13959 14566 4882432 b W95 FAT32
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 15:13
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#5

Zitat

Bietet der eigene Mechanismus zur verschlüsselung von FreeBSD auch die Möglichkeit das Betriebssystem zu "Verstecken"?
Dein "verstecken" hört sich undefiniert an aber welches Layout du auf deiner Festplatte benutzt bleibt ja in jedem Fall dir überlassen.

Zitat

An welches Handbuch soll ich mich halten?
http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/

Für FBSD ist dein Partitionslayout aber im Moment unbrauchbar.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 18:27
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#6

Zitat

Xeper postete

Zitat

Bietet der eigene Mechanismus zur verschlüsselung von FreeBSD auch die Möglichkeit das Betriebssystem zu "Verstecken"?
Dein "verstecken" hört sich undefiniert an aber welches Layout du auf deiner Festplatte benutzt bleibt ja in jedem Fall dir überlassen.

Zitat

An welches Handbuch soll ich mich halten?
http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/

Für FBSD ist dein Partitionslayout aber im Moment unbrauchbar.
__________________________________________________________________________________
1.
Mit dem verstecken des Betriebssystems meine ich das die Partition des Systems nicht wie eine "konventionelle" Partition erkennbar sein soll, sondern sich entweder in einer Partition oder im unpartitionierten Bereich der Festplatte befindet. Da diese Partition auch verschlüsselt ist kann man dann nicht erkennen das dort ein Betriebssystem installiert ist.
"so wie hier:"
http://www.truecrypt.org/docs/?s=hidden-operating-system

TrueCrypt bietet diese Funktion jedoch nur für Widows.
__________________________________________________________________________________
2.
Statt FreeBSD könnte ich auch Backtrack benutzen. In Backtrack sind nämlich viele interessante Programme vorinstalliert.
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 19:16
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#7

Zitat

Mit dem verstecken des Betriebssystems meine ich das die Partition des Systems nicht wie eine "konventionelle" Partition erkennbar sein soll,
Partitionen sind sowieso obsolet, benutzt man i.d.R. nicht mehr.

Das was Truecrypt u.a. Hersteller propagieren ist quark und undefiniert glaube auch nicht das sowas im produktiven Einsatz betrieben wird.
Man sollte sich an Standards orientieren.

Zitat

Statt FreeBSD könnte ich auch Backtrack benutzen. In Backtrack sind nämlich viele interessante Programme vorinstalliert.
Ja klar aber Backtrack ist dagegen Müll genauso wie die Idee von vielen vorinstallierten Programmen, würde man ja eh nicht von profitieren.
Aber du scheinst auch alles durch einander zu schmeißen - ich denke ob man Linux oder ein BSD/UNIX will ist schon mal der erste Punkt den man sich überlegen sollte.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 20:21
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#8

Zitat

Partitionen sind sowieso obsolet, benutzt man i.d.R. nicht mehr.
Was soll das bedeuten? Was ist die Alternative zu Partitionen?
Benutzt man Partitionen nicht mehr?! (o_O)

Meinst du damit das lokale Daten nicht mehr genutzt werden. Cloud Computing?
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 20:26
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#9

Zitat

Benutzt man Partitionen nicht mehr?! (o_O)
Korrekt benutzt man schon seit längerer Zeit nicht mehr.
In einem RAID Verbund wird üblicherweise ein Volume Manager eingesetzt (den man aber auch auf einzelne Festplatten einsätzen könnte).

Ansonsten ist das alte MBR Layout von GPT verdrängt worden, Partitionen in dem klassischen Sinne sollten eig bei neueren Systemen keine Verwendung mehr finden.
Aber wenn du unbedingt dein OS "verstecken" willst ist das eigentlich sehr simpel, einfach als ersten Layer eine Verschlüsselung einsetzen und schwups ist jedes logische durchschaubare Layout weg.
Dadrauf kann man ja dann GPT anwenden, dass funktioniert bei FBSD auch sehr gut - die alte Form mit slices sollte auch nicht mehr verwendet werden.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 21:07
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#10 Ich benutze die MBR-Partitionstabelle. Welche Vorteile bietet GUID Partition Table gegenüber dem normalen Partitionsaufbau? Wie kann man GPT nutzen? Wie kann man von normalen MBR-Tabellen auf GPT-Tabellen umsteigen (x64-PC)? Kann man überhaupt GPT auf normalen PC's benutzen oder braucht man EFI?
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 21:14
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#11

Zitat

Welche Vorteile bietet GUID Partition Table gegenüber dem normalen Partitionsaufbau?
http://de.wikipedia.org/wiki/GUID_Partition_Table

Zitat

Wie kann man GPT nutzen? Wie kann man von normalen MBR-Tabellen auf GPT-Tabellen umsteigen (x64-PC)? Kann man überhaupt GPT auf normalen PC's benutzen oder braucht man EFI?
Nein du benötigst kein EFI, in wieweit du das nutzen kannst hängt von deinem Betriebssystem ab.
Für FreeBSD: http://www.unix.com/man-page/FreeBSD/8/gpart/

Unter Linux würde man mit dem parted Werkzeug arbeiten.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 21:37
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#12 Auf der Seite http://www.pc-magazin.de/ratgeber/gpt-und-mbr-im-vergleich-822496.html fand ich folgendes:

Zitat

Windows unterstützt seit Vista in allen Varianten GPT-partitionierte Festplatten. Dies allerdings nur für Datenpartitionen: Wer von einer GPT-Festplatte booten will, muss EFI im PC haben – und das gibt es in der Praxis kaum, lediglich Intel und MSI bietet einige Mainboards an.
Beim Starten des Computers kann ich uEFI (Unified EFI) aktivieren. Kann ich Windows 7 von einem GPT-Datenträger starten?
Kann man Festplatten "konvertieren", Das heißt den MBR einfach mit einer GUID Partition Table ersetzen?
Seitenanfang Seitenende
14.04.2011, 21:44
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#13

Zitat

Kann ich Windows 7 von einem GPT-Datenträger starten?
Nein auf IA-32 nicht.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
15.04.2011, 10:31
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 8
#14 Ich habe ein AMD64-System.
Seitenanfang Seitenende
15.04.2011, 10:58
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#15

Zitat

Ich habe ein AMD64-System.
Fällt auch unter IA-32 Kategorie. ;)
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: