Hausdurchsuchung wegen Malware

#0
15.11.2010, 18:45
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4730
#1

Zitat

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück lässt die Wohnungen von Trojaneropfern von der Polizei durchsuchen und deren Rechner beschlagnahmen
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33653/1.html

Unglaublich... diese Schweine...
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
15.11.2010, 20:50
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 702
#2 Das ist hart und schon etwas merkwürdig, dass soetwas in "Deutschland möglich ist.

Anscheinend sind Hausdurchsuchungen aber garnicht so schwer zu erwirken, bei uns sind mal wegen einer angeblich manipulierten Bahncard durchgelaufen.
Seitenanfang Seitenende
16.11.2010, 09:38
Member
Avatar N1con

Beiträge: 395
#3 Finde ich auch derbst, vor allem sollte man da auf eine Lückenlose Aufklärung drängen, wie so ein Beschluß überhaupt zustande kommen kann.

Das Problem was ich da wieder sehe ist einfach: Die Polizei geht zur Staatsanwaltschaft udn sagt: Hier der da ist böse mit dem PC. Dann gibbet nen nettes schriftstück mit fachchinesich fürn Richter. Der fragt dann ist da nötig. Staatsanwaltschaft sagt : JA und schwubs ist der Zettel raus.

Es sollte unabhänige IT Leute geben die die Richter aufklären und oder unterstützen
__________
Wenn ich euch geholfen habe, könnt ihr gerne ans Board spenden, auch ich freue mich über einen kleinen Obolus für mein Feierabendbier ;)
Protecus Spenden
Seitenanfang Seitenende
06.01.2011, 23:52
...neu hier

Beiträge: 9
#4 Das ist nicht hart und merkwürdig..

Das ist ein Skandal!

Ein Regelrechter Skandal. Hoffentlich geht das durch alle großen Medien und sorgt für Aufruhr. Das ganze liest sich wie ein schlechter Aprilscherz. Der Staatsapparat Schei... wieder mal auf gültiges Recht und ist sich keiner Schuld bewusst.

Macht den Polizisten, Staatsanwälten und Richtern Druck bis Sie Ihre Arbeitsplätze verlieren. Ernsthaft - Haut die Gesetzesbrecher in die Pfanne bis sie keinen Pfenning Geld mehr verdienen denn Steuergelder haben die definitiv nicht verdient.
__________
Gib mir dein Geld sonst nehm ichs mir ;-)
Seitenanfang Seitenende
14.01.2011, 13:27
...neu hier

Beiträge: 9
#5 Und wie steht's da mit der rechtlichen Grundlage? Auf welche Paragraphen beruft man sich da?
Erscheint mir äußerst zweifelhaft
Seitenanfang Seitenende
10.04.2012, 10:31
...neu hier

Beiträge: 1
#6 Schon mal drüber nachgedacht, was dort für "Spezialisten" sitzen??? Die sehen doch nur, von welchem Blechdeppen die Mail mit dem Trojaner/Wurm ausgegangen ist - aber erkennen nicht, dass dieser selbst infiziert ist. Und so was nennt sich Cybercop.
Seitenanfang Seitenende
10.04.2012, 11:20
Member

Beiträge: 894
#7 Hallo

Zitat

von welchem Blechdeppen die Mail mit dem Trojaner/Wurm ausgegangen ist - aber erkennen nicht, dass dieser selbst infiziert ist.
Das ist doch rechtlich nicht von Belang (ob das ein infizierter Malwarerechenr ist, oder der Server von dem die malware ursprünglich stammt), wirkt sich ev. strafmildernd aus, aber für Schadensersatzansprcüche ist das nicht von Bedeutung.


Wenn du unabsichtlich Falschgeld in Umlauf bringst, oder gestohlene Sachen (die du bei ebay erstanden hast), bist du auch erst mal dran (Hehlerei).
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
13.04.2012, 17:56
...neu hier

Beiträge: 3
#8 Also, das ist ja echt krass. Wehret den Anfängen, wo kommen wir denn da hin, wenn sowas heute schon so mir nicht, dir nichts möglich ist? Ich dachte immer, Hausdurchsuchungen seien nur recht schwer zu bewirken und es müssten triftige und hinreichende Gründe für eine Straftat vorliegen...
Seitenanfang Seitenende
13.04.2012, 22:58
Member

Beiträge: 894
#9 Hallo

Zitat

es müssten triftige und hinreichende Gründe für eine Straftat vorliegen...
Wieso, VBerbritung von Malware ist doch eine Straftat, außerdem solten die User mal ihren PC absichern, oder ein sicheres OS nutzen, dann hätten wir nicht die Malwareschleudern, ähnlichg den Deppen, die einen Rootserver betreiben, aber keine Ahnung von z.B. tail /etc/var/log/dmesg haben. Alles dieselben Idioten.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
16.04.2012, 18:04
...neu hier

Beiträge: 3
#10 Sicher ist die Verbreitung eine Straftat, aber es geht hier doch darum, dass "Die Staatsanwaltschaft Osnabrück die Wohnungen von Trojaneropfern von der Polizei durchsuchen und deren Rechner beschlagnahmen lässt".
Also werden doch in diesem Fall Opfer zu Tätern gemacht.
Seitenanfang Seitenende
16.04.2012, 18:18
Member

Beiträge: 894
#11 Hallo

[img]Also werden doch in diesem Fall Opfer zu Tätern gemacht.[/img]

In andere Zusammenhang sprechen Juristen dann von Stöärerhaftung.


Du haftest ja auch wenn du eine Swimmungpool auf deinem Grundstück hast, oder einen Teich, ud den z.B. mit einem Netzt absicherst, wenn ein Kind dann darin ertrinkt.

Da sehe ich keine Untercshied zu einem PC der als Malwareschlueder dient, du bist als user für deinen PC vol verantwortlich, wer das nciht kann, weil er zu blöd ist für Sicherheit zu sorgen, solte den PC abschalten, dann häten wir jedenfalls erhablich weniger Malware, Viren, Botnetz, wenn man so handeln würde.
Selbst Schuld kann ich da nur sagen.
Für fast alles benötigt man in Good_Old_Germany einen Wisch, nur für den PC und das Kinderkriegen benötigt man keinen Führerschein, ist schon kraß.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
17.04.2012, 22:03
Member
Avatar TurnRstereO

Beiträge: 1539
#12 @schwedenmann

[quote]Wenn du unabsichtlich Falschgeld in Umlauf bringst, oder gestohlene Sachen (die du bei ebay erstanden hast), bist du auch erst mal dran (Hehlerei).[/quote] Das ist eine große Sauerei. Wir kriegen den großen nicht, egal, greifen wir uns eben einfach einen der da irgendwie mit drinhängt.

[quote]In andere Zusammenhang sprechen Juristen dann von Stöärerhaftung.[/quote] Wenn ich mal zitieren darf: ...Störerhaftung ...in irgendeiner Weise willentlich und adäquat kausal zur Verletzung eines geschützten Gutes beiträgt...

Das ist hier (PC wird durch ansurfen einer Webseite zur Virenschleuder) m.E. nicht gegeben.
Da könnte man schon eher Daimler verknacken, weil die Autos bauen womit Leute totgefahren werden.

Ich finde es gut, dass es noch Sachen gibt (hier PC und Kinderkriegen) die da mit ohne nen Wisch zu machen sind. Sind viel zu wenig, sollte es mehr von geben.

Unser Staat ist überreguliert. Das fängt im kleinen an (Vorschrift für Größe des Briefkastenschlitzes) und hört im Großen (Steuerrecht) auf.

Klein Erna hat da keine Chance mehr.

Ach und noch etwas.. schon mal eine Hausdurchsuchung erlebt? Oder kennst jemand der das Vergnügen haben durfte?
Das wünsche ich niemanden, da brauchts starke Nerven für, manche kommen nach sowas ewig nicht mehr zu sich...
Da empfehle ich mal
http://www.trennungsvaeter.de/download/Was_tun_bei_einer_Hausdurchsuchung.pdf
http://www.internetrecht-rostock.de/hausdurchsuchung.htm

T S
Dieser Beitrag wurde am 17.04.2012 um 22:10 Uhr von TurnRstereO editiert.
Seitenanfang Seitenende