Apple iPhone telefoniert nach Hause und sendet WLAN- & Geo-Daten!!!

#0
21.07.2010, 10:57
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#1 Auch Apple's weisse Weste wird langsam belastet...

Transparenz sieht anders aus: Jahrelang hat Apple Millionen iPhones weltweit als W-Lan- und Mobilfunkmasten-Scanner benutzt - ohne seine Kunden zu informieren. Positionsdaten werden abgegriffen, unter anderem für lokalisierte Anzeigen. Erst auf Druck macht der Konzern die Praxis jetzt öffentlich.

Ruft man mit dem iPhone unter iOS 4.x (oder dem iPad unter iOS 3.2) seinen aktuellen Aufenthaltsort ab, dann überträgt das iPhone die Informationen über die Mobilfunkmasten (Cell-ID, Signalstärke) sowie WLAN-Basisstationen (MAC-Adresse, Signalstärke und Gewschwindigkeit) der eigenen Umgebung inklusive der GPS-Koordinaten an Apple und die Datenbank des Unternehmens liefert den Aufenthaltsort zurück.

http://www.fscklog.com/2010/07/apple-eigene-datenbank-f%C3%BCr-standortdaten-periodische-orts-%C3%BCbermittlung-durch-ios-ger%C3%A4te.html
http://www.macnotes.de/2010/07/20/ortungsdienste-apple-informiert-uber-nutzung-der-standortdaten/
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-rechtfertigt-seine-Datenschutzrichtlinien-1041437.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,707417,00.html

Einerseits verständlich das man keinen grossen Heel daraus machen wollte - andererseits nicht transparent.
Ich frage mich allerdings warum solche Informationen nicht vorher ans Licht kommen?
Gibt es keine Hacker die sich mal den Netzwerkverkehr solcher Devices ansehen?

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
21.07.2010, 13:13
Member

Beiträge: 3306
#2 Interessant die Berichterstattung dazu:
fscklog

Zitat

Für iPhone OS 1.1.3 bis iPhone OS 3.x griff (und greift) Apple dafür noch auf die Datenbanken von Google sowie Skyhook Wireless zurück und war offenbar erst seit April des laufenden Jahres in der Lage, sich von den umfangreichen Ortsdatenbanken dieser Unternehmen zu lösen.
Ruft man mit dem iPhone unter iOS 4.x (oder dem iPad unter iOS 3.2) seinen aktuellen Aufenthaltsort ab, dann überträgt das iPhone die Informationen über die Mobilfunkmasten (Ort, Cell-ID, Signalstärke) sowie WLAN-Basisstationen (Ort, MAC-Adresse, Signalstärke und Geschwindigkeit) der eigenen Umgebung in Kombination mit den GPS-Koordinaten an Apple und die Datenbank des Unternehmens liefert den Aufenthaltsort zurück.
Aus der Wikipedia:
"Das aktuelle iOS 4 wurde am 21. Juni 2010 veröffentlicht."
Ob nun seit April oder Juni, da streiten wir uns nicht rum.
Der Spiegel weiß hingegen zu berichten:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,707417,00.html

Zitat

Transparenz sieht anders aus: Jahrelang hat Apple Millionen iPhones weltweit als W-Lan- und Mobilfunkmasten-Scanner benutzt - ohne seine Kunden zu informieren. Positionsdaten werden abgegriffen, unter anderem für lokalisierte Anzeigen. Erst auf Druck macht der Konzern die Praxis jetzt öffentlich.
Ähnlich wie bei Googles Streetview wird wieder mal eine hysterische Debatte geführt, bei denen die meisten Berichterstatter gerade mal die Hälfte der wirklichen Fakten kennen. Damit tut man dem Datenschutz sicher keinen Gefallen, da die Hersteller jederzeit (zurecht) abwiegeln können das wäre alles gar nicht so schlimm.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
21.07.2010, 13:44
Member
Themenstarter
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#3 Du hast recht! Danke für den Hinweis, asdrubael!

Nachsatz: Leider sind die Medien und Zeitschriften heutzutage dazu aufgerufen aus Wettbewerbsgründen alles reisserisch darzustellen... ;)
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: