Gelegentliche Remote Administration eines Hosts ohne "WOL"

#0
30.07.2008, 16:39
Member

Beiträge: 546
#1 Vielleicht kann einer von euch diesen Tipp irgendwann einmal gebrauchen.

Ist-Zustand (vorher):
=====================
- Entfernt stehender PC soll über's Internet administriert werden
- VNC & dynamisches DNS sind konfiguriert
- Adminstration funktioniert
- Der entfernte PC ist NICHT 24/7 online!

Daraus resultierendes Problem:
- Entfernter PC muss manuell durch Person vor Ort einmalig gestartet werden,
damit der Bootvorgang einsetzt und ein Einloggen per VNC möglich ist.

Nun hat der Eigentümer zu Recht nachgefragt, ob es nicht möglich sei, dass
ich den Computer von mir zu hause aus starten könne. Der Eigentümer hätte
nicht immer zwingend Lust, den Weg über mehrere Stockwerke bis in den
Keller (Standort des PCs) anzutreten um diesen zu starten.
Außerdem setzte die bisherige Konfiguration voraus, dass immer jemand
anwesend ist, der den Computer einschalten kann. Wären keine Personen vor
Ort, kann der PC dementsprechend auch nicht gebootet werden (logisch).

Ich antwortete sinngemäß, dass es normalerweise dank WOL ("Wake up on LAN")
kein Problem sei, den Kasten aus dem Stand-by Modus zu erwecken, dieses
jedoch bei diesem Gerät nicht funktioniert, da die Netzwerkkarte die
Option nicht unterstützt.


Ist-Zustand (aktuell):
======================
w.o., jedoch mit folgender Änderung:

- Entfernter PC startet täglich selbständig
- Entfernter PC fährt bei Nicht-Nutzung selbständig herunter

Lösung: Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Da WOL nicht
in Frage kam, habe ich schlicht das BIOS des entfernten PCs dahingehend
konfiguriert, dass der Kasten täglich um 23:30 Uhr hochfährt (so er denn
nicht zufällig eh' online ist).
Das neue Problem war nun folgendes: Der entfernte PC fährt hoch und star-
tet Windows bis in die Anmeldemaske. Dort verharrt er. Ein zeitgesteuertes
Herunterfahren ist durch das BIOS logischerweise nicht vorgesehen.

Für mich hätte dies bedeutet, dass ich mich *täglich* über VNC bei dem PC
anmelden *muss*, damit ich ihn wieder herunterfahren kann. Selbst dann, wenn
gar keine administrativen Aufgaben zu erledigen sind. Darauf hätte ich keinen
Bock!

Ergo: Der entfernte Computer braucht eine Software, die eine gewisse Zeit
lang wartet, ob eine Anmeldung passiert und im Falle eines nicht stattfin-
denden Logins nach Ablauf dieser Wartezeit den PC AUTOMATISCH wieder herunter-
fährt.
Mit Windows Boardmitteln ist dies soweit ich weiss nicht zu realisieren. Windows 2000
bringt im Gegensatz zu XP und Vista noch keine "Shutdown.exe" mit. Aber selbst
diese hätte nichts genutzt, da man den Befehl erst nutzen kann, wenn Windows
vollständig geladen und auf dem Desktop angekommen ist. GPOs diesbezüglich
existieren auch nicht.

Shutdown-Programme existieren zwar wie Sand am Meer, jedoch sind schätzungs-
weise 95% davon nicht in der Lage, den PC automtisch bereits beim Login
herunter zu fahren.

Folgende Software erfüllt die Voraussetzungen zu 100% und wird nun benutzt:

http://www.richistudios.com/programs/shutdown.htm (Freeware, für den pri-
vaten Besitz kostenlos, deutsch)

Das Programm funktioniert einwandfrei und bietet eine Menge weiterer nützlicher
Features in Bezug auf das automatisierte Herunterfahren an.

Jetzt läuft's also folgendermaßen ab: Entfernter PC startet täglich um
23:30 Uhr selbständig (BIOS Einstellung), bootet bis in die Anmeldemaske
von Windows und verharrt dort genau 15 Minuten (bis 23:45 Uhr). Wenn sich
innerhalb dieser Zeitspanne niemand am Computer anmeldet, fährt er auto-
matisch wieder herunter.

Nun sind alle Personen zufrieden. ;)

Gruß,

Sepia
Seitenanfang Seitenende
30.07.2008, 18:24
Member

Beiträge: 894
#2 Hallo


So wie ich das sehe, ist e egal ob man sich einloggt oder nicht, eien solche Option entnehme ich dem screenshot nicht.


en du dich einloggst, anch 23:==, mußt du das Programm beenden, ansonsetn fährt das programm um 23:15, egal ob du dich eingeloggt hat runter.

Der Coundown wird erts angehalten, wenn ein program ausgeführt wird.

das Ganze hätets du per Batch und im Scheduler + Autostrat auch gehabt, außerdem gibts nich putty, da ist auch so ein tool drin.

Edit: eine zeitschaltuhr + Batchdatei, ode das kleine Programm von Puttyhätte das Problem auch gelöst.
__________
Mfg
schwedenmann
Dieser Beitrag wurde am 30.07.2008 um 19:29 Uhr von schwedenmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
30.07.2008, 20:00
Member
Themenstarter

Beiträge: 546
#3

Zitat

So wie ich das sehe, ist e egal ob man sich einloggt oder nicht, eien solche Option entnehme ich dem screenshot nicht.
Das soll genau was heißen? Nochmals: Ich suchte ein Programm, welches den PC herunterfahren kann, bevor sich
ein User einloggt bzw. wenn Windows sich in der Login Maske befindet. Mir war es also nicht egal, dass ein Shutdown
Programm erst funktioniert, wenn man sich auf dem Desktop befindet und eine Shell starten kann.

Zitat

en du dich einloggst, anch 23:==, mußt du das Programm beenden, ansonsetn fährt das programm um 23:15, egal ob du dich eingeloggt hat runter.
Du hast den Sinn nicht verstanden. Wenn ich den Computer fern-administrieren will, logge ich mich ein.
Ich will ihn jedoch nicht täglich remote administrieren, also brauchte ich ein Programm, welches den PC automatisiert
herunterfährt -falls ich mich nicht verbinde- während sich der Computer in der Benutzer-Anmeldung befindet.

Wenn ich mich jedoch einlogge, schalte ich temporär den Timer von "Shutdown" aus, ja. Das ist erforderlich,
macht jedoch nichts, da ich mich je eh' auf dem Kasten zwecks Wartung etc.pp. befinde.

Zitat

Der Coundown wird erts angehalten, wenn ein program ausgeführt wird.
Wie meinen? Entweder hast du das Programm nicht getestet oder es falsch konfiguriert. Es macht genau das,
was es soll.

Zitat

das Gnaze hätets du per Batch und im Scheduler + Autostrat auch gehabt[..]
Nein. Seit wann werden Autostart-Einträge vor dem User-Login gestartet?

Zitat

[..]außerdem gibts nich putty, da ist auch so ein tool drin.
Das mag sein, danke für die Info. Ich habe auch nie behauptet, dass meine Version die einzig machbare ist.

Btw: Ist dein Keyboard defekt?

Gruß,

Sepia
Seitenanfang Seitenende
30.07.2008, 20:13
Member

Beiträge: 894
#4 Hallo

Zitat

Wenn ich mich jedoch einlogge, schalte ich temporär den Timer von "Shutdown" aus, ja. Das ist erforderlich,
macht jedoch nichts, da ich mich je eh' auf dem Kasten zwecks Wartung etc.pp. befinde.
Das meinte ich, als ich sagte das dein Programm dein einloggen nicht registrieren kann.
Laut dem Screenshot kann es nicht feststellen, ob du eingeloggt bist, ergo mußt du den coundown anhalten.

Zitat

Btw: Ist dein Keyboard defekt?
Ich denke leider immer schneller als ich schreibe, außerdem hab ich große Hände, da klappt das Ganze nicht so wie ich will.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
30.07.2008, 20:23
Member
Themenstarter

Beiträge: 546
#5

Zitat

Zitat

Wenn ich mich jedoch einlogge, schalte ich temporär den Timer von "Shutdown" aus, ja. Das ist erforderlich,
macht jedoch nichts, da ich mich je eh' auf dem Kasten zwecks Wartung etc.pp. befinde.
Das meinte ich, als ich sagte das dein Programm dein einloggen nicht registrieren kann.
Laut dem Screenshot kann es nicht feststellen, ob du eingeloggt bist, ergo mußt du den coundown anhalten.
Das ist richtig. Möglicherweise kann man nach dem erfolgreichen Einloggen eine Batch-Datei per Autostart ausführen,
welche den "Shutdown"-Dienst automatisch beendet. Habe ich noch nicht getestet.

Zitat

Ich denke leider immer schneller als ich schreibe, außerdem hab ich große Hände, da klappt das Ganze nicht so wie ich will.
Und ich dachte zuerst, dein Account wäre gehackt. Die Typos waren untypisch für dich.

Gruß,

Sepia
Seitenanfang Seitenende