vundo Probleme ohne Ende...

#0
28.02.2008, 13:04
Ehrenmitglied
Avatar Pinguin

Beiträge: 1441
#46 1.
Setze ein Häckchen in das Kästchen vor den genannten Eintrag
und wähle fix checked. + starte den Rechner neu.

O4 - HKLM\..\Run: [AVP] "F:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Desktop\Kaspersky Lab Tool\setup_7.0.0.180_26.02.2008_17-13.exe"

2.
lade Regrun
http://virus-protect.org/regrun.html

arbeite Punkt 1 -7 ab und poste dann das log
__________
Gruss
Pinguin

bin dabei, meine Seite + Proggies zu aktualisieren: http://www.virus-protect.org/
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 11:24
Member

Themenstarter

Beiträge: 35
#47 Wollte hier nur noch abschließend ergänzen: Nach diesen Schritten war das Windows irgendwie ganz tot und ließ sich nicht mehr starten. Auch das RAID 1 System war dann beschädigt und die Daten trotz Spiegelung unlesbar geworden. Eine der beiden Festplatten musste sogar ersetzt werden, wurde aber von Seagate dankenderweise übernommen. Ich hatte es dann neu aufgesetzt.

Ich habe natürlich daraus viel gelernt, zum Beispiel mit aktueller xp-Version und mehreren Konten zu surven und nicht dem RAID 1 mehr vertrauen als einer Single-Festplatte, das heisst auch RAIDS ab und zu auf externe Medien sichern usw.

Danke trotzdem für die Versuche, mir aus dieser Misere zu helfen. Thema ist abgeschlossen.
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 13:25
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#48

Zitat

Ich habe natürlich daraus viel gelernt, zum Beispiel mit aktueller xp-Version und mehreren Konten zu surven und nicht dem RAID 1 mehr vertrauen als einer Single-Festplatte, das heisst auch RAIDS ab und zu auf externe Medien sichern usw.
Das ist subjektiver Windows Blödsinn, sagen wir's mal so Windows als Betriebsystem ist immer unsicher und RAID dort nur äußerst schlecht umsetzbar.
Ich denke mal du hattest keinen echten HW Controller für dein RAID, richtig?

Ein RAID auf externe Datenträger, bei wievielen GB - praktisch unmöglich, welches denn? Ein Bandlaufwerk - willst du wissen wie lange sowas dauert? Andere Medien sind noch sehr viel unsicherer.

Das einzige was du daraus lernen sollst ist: A) niemals Windows für sehr wichtige Daten einzusetzen (das wird nirgendwo gemacht, ja auch nicht bei der Deutschen Bank) B) von deinem Windows OS immer ein volles image zu besitzen und alle Daten auf dieser Festplatte als entberlich zu betrachten.
Wenn du kein anderes Betriebsystem einsetzen kannst hilft dir eventuell ein NAS.

Edit: Hab's mal editiert wegen mein RAID5 Kommentar, hab anstelle von RAIDS RAID5 gelesen.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 21.08.2010 um 13:37 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 14:22
Member

Themenstarter

Beiträge: 35
#49 Hallo,

ja NAS kann etas für mich sein, denn ich habe sehr große datenmengen auf Grund dessen dass ich HD Filme und Fernsehaufnahmen sammle.

Zum Lernen: Raiid ist zunächst Raid für mich. Man kann als Kunsumer zunächst nicht wissen worin die Unterschiede bestehen sondern ich muss mich darauf verlassen was die -in diesem Falle "deutsche"- Sprache und die Sprachauffassung hergibt. Also quasi das, was im Duden (so naiv das klingt) steht. Zwischen Duden und dem für genau zu diesem Problem passenden Computer Fachbuch gibt es dann noch einige "Zwischen"schriften die studiert werden müssten, damit der Konsumer in seiner laienhaften Form die Unterschiede im RAID erkennen kann. Ich hatte (wenn man den alten Pfad ganz durchliest) aber schon während des Unternehmens mal vorsichtig gefragt, ob ich um das RAID System Angst haben müsse.

Dadurch dass das Windows dann irgendwann abgeschmiert war hatte ich es neu aufgespielt und die Ur-CD hatte weder sp1 noch sp2 drauf worauf das raid als einzelfestplatten mit bis zu 128 gb erkannt wurden. Beim ersten Hochfahren, nach anhängen der RAID Platten für das Onboard-Raid, passierte es dann: Windows in seiner Ur-Form hat die Einträge nicht richtig erkannt (die Platten waren nämlich größer) und irgendwas damit gemacht und dann konnte ich die Files nicht mehr lesen. Viele Videos waren zerstört, ohne Ton oder nach ein paar Minuten abgerissen. Ich hatte zwar versucht ein paar Videos von Hand wieder zusammenzuflicken aber es katte praktisch keinen Sinn. Dann ging auch noch eine Platte ganz aus. Ein Klack und schluss war und ich konnte den OnBoard Raid Controller nicht dazu bewegen wenigstens übergangsweise die einzige Platte des RAid1 als Raid anzusehen so dass ich auch später nichts mehr machen konnte.

NAS kann -wie gesagt- was sein, aber ich bin nicht sicher ob es schnell genug ist um damit Fernsehaufnahmen und HD Videos flüssig sehen zu können. Ich habe nur eine Onboard LAN Buchse die vermutlich nicht so superschnell ist (ASUS P4P800se). Linux geht auch nicht, da die entsprechende Schnittsoftware und Auslesesoftware für die Platte des digitalen Videorekorders nur mit xp richtig läuft (auch nicht mit 7 oder vista oder Äppel). Außerdem hat Linux enorme Probleme mit genau dieser ATI Karte und ich müsste eine ältere einbauen die kein echtes 1920er HD liefert, dafür aber super mit Linux geht fantastisch.

Aber video und HD ist ein "muss" in diesem Rechner. Ich werde über mittlere Sicht einen neunen Rechner unter 7 oder Linux haben aber für die Videoanwendungen wird dieser alte xp bleiben müssen da es mir zulange dauert bis ein neuer Computer so eingerichtet ist bis alles läuft. Habe schon einmal versucht alles unter Linux hinzubekommen, hatte sogar richige Linux Freaks hier zuhause aber nach zwei Wochen habe ich aufgegeben denn irgendwas wollte immer nicht. Schade auch, dass der VideoLan Player mit dem ATI Catalyst nicht gut zusammenspielt HD und BlueRay muss ich daher immer noch mit PowerDVD abspielen damit es wirklich ruckelfrei läuft. Aber einige BlueRay wie die MammaMia laufen seslbt unter PowerDVD nicht mehr hundert prozentig ruckelfrei. Die meisten BlueRays sind aber sauber im Bild.

Zur Sicherung: Ich kopiere zur Zeit alle wichtigen Files auf 1 tb usb Platten und kopiere diese noch einmal für einen anderen Lagerort. Dadurch habe ich kein RAID mehr nötig aber der Komfort ist schlecht. Ich benötige etwa eine Platte pro Monat, manchmal auch für zwei Monate. Geschwindigkeit ist für mich eher sekundär solange ein flüssiges Video möglich ist. Dann erst Komfort und Strom sparen. Ich würde gerne auch 2tb Platten benutzen aber ich hörte dass xp damit eventuell Probleme macht wenn diese voll werden. Ich habe zwei davon und habe diese zu 80 Prozent gefüllt. Das scheint keine Probleme zu bereiten. Bandlaufwerk kommt nicht in Frage, da zu teuer. Aber es gibt eine Firewire Anschlussbuchse für DV Video und vielleicht kann man daran ein NAS anschließen, allerdings müsste ich hierzu erst den Übergang vom Duden zum Fachbuch hinbekommen (siehe oben) ZumBeispiel weiß ich nicht ob die 2tb Grenze dann immer noch gilt oder nicht usw.

Danke trotzdem für Deine Hinweise.
Seitenanfang Seitenende
21.08.2010, 15:01
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#50

Zitat

Zum Lernen: Raiid ist zunächst Raid für mich. Man kann als Kunsumer zunächst nicht wissen worin die Unterschiede bestehen sondern ich muss mich darauf verlassen was die -in diesem Falle "deutsche"- Sprache und die Sprachauffassung hergibt.
RAID ist weder deutsch noch englisch sondern eine englische Abkürzung, dass läßt sich unter Wikipedia sehr einfach nachlesen.

Zitat

Dadurch dass das Windows dann irgendwann abgeschmiert war hatte ich es neu aufgespielt und die Ur-CD hatte weder sp1 noch sp2 drauf worauf das raid als einzelfestplatten mit bis zu 128 gb erkannt wurden.
Jo also kein Hardware RAID, darauf würde ich so oder so nicht setzen... das kann bei Windows fatal enden besonders wenn du das OS darauf installiert hast.
Meistens ist es in diesem Fall besser Daten und Betriebsystem eh zu trennen.
Das alte Windows XP hatte einen Bug was die Festplatten in der Installation falsch erkannt hat (jedenfalls größere) das ist richtig.
Nicht benutzen.

Zitat

Dann ging auch noch eine Platte ganz aus. Ein Klack und schluss war und ich konnte den OnBoard Raid Controller nicht dazu bewegen wenigstens übergangsweise die einzige Platte des RAid1 als Raid anzusehen so dass ich auch später nichts mehr machen konnte.
In diesem Fall (sehr ungewöhnlich) müßte die andere Festplatte trotzdem noch funktionieren, aber wie gesagt wenn's kein HW Raid ist ists Mist.

Ich denke es gibt auch NAS mit Gbit Ethernet das müßte dann ausreichen.
Von Linux hab ich kein Wort verloren gehabt, natürlich ist das eine Alternative aber nicht die einzige.

Zitat

Zur Sicherung: Ich kopiere zur Zeit alle wichtigen Files auf 1 tb usb Platten und kopiere diese noch einmal für einen anderen Lagerort. Dadurch habe ich kein RAID mehr nötig aber der Komfort ist schlecht.

Zitat

ann erst Komfort und Strom sparen. Ich würde gerne auch 2tb Platten benutzen aber ich hörte dass xp damit eventuell Probleme macht wenn diese voll werden. Ich habe zwei davon und habe diese zu 80 Prozent gefüllt.
Kann man so und so sehen, ich würd wichtige Daten niemals auf NTFS speichern - Windows besitzt keine Dateisysteme die bei großen Mengen gute Performance zeigen, außerdem ist NTFS nicht sonderlich sicher.
Es gibt NAS wo Linux läuft oder FBSD da wäre diese 2GB Grenze dann kein Problem mehr, dort gibts sowieso vernünftige Dateisysteme die ziemlig wartungsfrei sind, nicht fragmentieren (bzw. kaum) und viel viel haltbarer als NTFS.
USB Platten, du meinst wohl externe Festplatten (also keine SSDs)?
Naja das ist auch keine Lösung, ich denke ich lieg mit dem NAS schon richtig, die gibts sicherlich auch mit Gbit Ethernet das müßte dann auc ausreichen.

Ich selbst hab im Moment RAIDs auf 2 Maschinen, ein SW-RAID1 auf FBSD8... läuft super schon seit mehreren Jahren:

Zitat

root@coruscant ~ > geom mirror list
Geom name: gm0
State: COMPLETE
Components: 2
Balance: round-robin
Slice: 4096
Flags: NONE
GenID: 1
SyncID: 4
ID: 4089744716
Providers:
1. Name: mirror/gm0
Mediasize: 160041885184 (149G)
Sectorsize: 512
Mode: r5w5e14
Ein HW-RAID1 mit 2x Cheetah 15k SAS Festplatten für mein Gentoo Linux System hier:

Zitat

05:00.0 SCSI storage controller: LSI Logic / Symbios Logic SAS1064ET PCI-Express Fusion-MPT SAS (rev 08)

ioc0 vol_id 0 type IM, 2 phy, 67 GB, state OPTIMAL, flags ENABLED
ioc0 phy 1 scsi_id 8 SEAGATE ST373455SS S527, 68 GB, state ONLINE, flags NONE
ioc0 phy 0 scsi_id 1 SEAGATE ST373455SS S527, 68 GB, state ONLINE, flags NONE
Ein SW-RAID5 in selbigen PC mit 3x 1TB HDDs welches 1.82TB ergibt, läuft auch wunderbar - es ist noch nicht ganz in benutzen ein bestimmter Teil davon ist verschlüsselt aber das kann man ja ändern wie man will per VolManager, als Dateisystem läuft XFS.

Zitat

nova ~ # mdadm /dev/md127
/dev/md127: 1863.02GiB raid5 3 devices, 0 spares. Use mdadm --detail for more detail.

nova ~ # pvs
PV VG Fmt Attr PSize PFree
/dev/md127 warehouse lvm2 a- 1,82t 663,02g
Also hab da schon ein paar Erfahrungen mit RAID, musste mal mit som pseudo Hardware Ctrl (Highpoint RocketRAID) auf Win7 64bit (ohne signed driver) ein RAID1 ausetzen, dass war ne Hölle sag ich dir. Kannste total weg schmeißen, geschafft hat mans dann zwar aber ist einfach nichts.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 21.08.2010 um 15:11 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: