W-lan sicher gegen Unfug von Nutzern?

#0
27.01.2007, 14:28
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Mein Vater vermietet Ferienwohnungen und überlegt sich W-lan zu zulegen.
Also für die Mieter.
Nun dachte ich mir:
was, wenn einer der Mieter Schei... baut.
K.a. sich illegales zeugs aus dem internet saugt usw usw pp

kann man später zurückverfolgen welcher mieter genau dafür schuldig ist?
oder gibt es spezielle software dafür? vlt. jedem mieter sein eigenes Passwort?

oder sollte ich lieber davon abraten, dass wir uns sowas zulegen?

danke!
Seitenanfang Seitenende
27.01.2007, 16:58
Member

Beiträge: 343
#2 hallo,
was will dein Vater denn denn dahin machen?? nur wlan + DSL router oder auch eine Internet verbindung?
Wenn dein Vater nur Variante 1 macht und die Mieter Schiss bauen sieht das dann so aus als wären die Mieter das
__________
Es ist richtig, wenn Politiker behaupten: Der Mensch ist Mittelpunkt.
Falsch ist nur die Schreibweise gemeint ist: Der Mensch ist Mittel. Punkt.
Dieser Beitrag wurde am 28.01.2007 um 19:24 Uhr von Typ editiert.
Seitenanfang Seitenende
28.01.2007, 15:01
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#3 naja, die Idee war schon, dass Gäste ins Internet können.
also w-lan mit dsl router. sry, hab mich nicht genau ausgedrückt gehabt.

also die idee ist ja eigentlich gut. irgendwo urlaub machen, laptop mitnehmen und dort mails checken können.
nur mach ich mir sorgen um die sicherheit und die rechtliche Absicherung.
was meint ihr dazu?
Seitenanfang Seitenende
28.01.2007, 19:23
Member

Beiträge: 343
#4 also:
wenn der Gast seine Zugangsdaten mitbringt,
dann sieht das so aus als wäre der das der den schiss im netz macht
zur zurückverfolgung: der Provider loggt normallerweise alles mit Datum
wenn der Mieter jetz wiklich Unfig mit eurem Zugang macht läst sich sicherlich rausfinden welcher das war, ist nur die Frage ob das dan die Polizei glaubt,
außerdem würde ich den Router/Access Point mit einem Passwort sichern
MfG Typ
__________
Es ist richtig, wenn Politiker behaupten: Der Mensch ist Mittelpunkt.
Falsch ist nur die Schreibweise gemeint ist: Der Mensch ist Mittel. Punkt.
Seitenanfang Seitenende
28.01.2007, 20:39
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2307
#5 "Seine Zugangsdaten" mitbringen ist natürlich Quatsch, das dürfte in den meisten Fällen gar nicht funktionieren.

Zitat

kann man später zurückverfolgen welcher mieter genau dafür schuldig ist?
oder gibt es spezielle software dafür? vlt. jedem mieter sein eigenes Passwort?
Natürlich läßt sich das zurückverfolgen, da ja zum einen das Datum des Vergehens mit der Vermietungsliste abgeglichen werden kann.

Software wüßte ich nicht, es sei denn, du willst dort einen Proxy Server noch installieren und dort permanent laufen lassen.

Ein WLAN Router mit WPA Verschlüsselung sollte ansich reichen. Man kann ja im Mietvertrag noch einen entsprechenden Passus hinzufügen. Technisch könntest du evtl. nur ein paar Ports freigeben, dann sollte nicht mehr viel möglich sein, allerdings muß man da evtl. häufiger erlaubte Ports freigeben, das wird aber die Zeit zeigen, welche Ports du wirklich brauchst.

In manchen Routern gibt es auch einen Contentfilter, aber die Mieter würde ich auch nicht zu sehr gängeln ;)

Wenn man sich die Mühe machen will sollte man von Zeit zu Zeit den WPA Key ändern, daher wäre es natürlich ratsam einen remote- verwaltbaren Router zu nehemen.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
02.02.2007, 11:42
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#6 ok, dann bin ich beruhigt.
danke
Seitenanfang Seitenende
25.05.2007, 09:04
...neu hier

Beiträge: 9
#7 Also da wäre nur noch ein Problem...was machst du wenn dir jemand den WLAN Router hackt....mit Backtrack oda mit airhack?? Nochdazu gibt es bei Backttrack ein IP hiding tool also wird das ein wengl schwieriger..genauso wird dir dann der MAC-Filter nichts bringen weil man die MAC Adresse auch faken kann.

Also so sicher is das ganze auch wieder ned. Aber du könntest ja all die Dinge berücksichtigen, damit das WLAN hacking erschwerter wird. Klar dass es immer Sicherheitslücken geben wird, aber desto mehr man abdeckt, desto mehr du abdekst desto weniger chancen gibst du dem Hacker ;)
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: