Welches Serverbetriebssystem?

#0
19.12.2006, 00:35
Member

Beiträge: 214
#16

Zitat

Xeper postete
Mich hat mal von nem Kunde aus nen "Netzwerktechniker" angerufen der nen Treiber von irgendwas installieren wollte und aber irgendwie mit dem "komischen Bildschirm mit der Schrift" nicht klar kam und weder Linux noch BSD unterscheiden konnte.
Ja, deshalb reparieren "normale" KFZ-Mechaniker auch keine LKW.

Deine militante Abneigung gegenüber Windows ist imho etwas überzogen, aber egal...

Die Hardware-Unterstützung, gerade in dem Bereich, in dem es für mich Sinn machen würde, ist mir unter Linux einfach noch zu bescheiden - was nicht zuletzt an den Herstellern der "wichtigen" Hardware liegt (speziell RAID-Controller und RAID-Unterstützung im Allgemeinen).

Hatte letzte Woche erst das Problem - wollten einem Siemens Primergy RX100 (LSI SATA RAID Controller) mal Debian Sarge verpassen - nach unzähligen Versuchen mussten wir dann doch genervt aufgeben, weil der das Drecksding einfach nicht unterstützen wollte.

Mein (ohnehin favorisierter) nächster Schritt war dann, die FreeBSD CD auszupacken - RAID wird erkannt, leider gibt's dann aber keine ordentliche Management-Software, die mir bescheid sagt, wenn eine Platte ausfällt (die Soft von LSI hat den LSI-Controller nicht erkannt *verwirrt*).

Ende vom Lied - nu is W2K3 Server druff *grmpf*

Um nicht völlig am Thema vorbei zu rennen:

Sollte die Hardware-Unterstützung gegeben sein (ich gehe mal davon aus) spricht auch aus meiner Sicht nichts dagegen, ein BSD auf der Kiste zu installieren - vielleicht Anfangs etwas mehr Aufwand, sich durch alles durchzukämpfen (sysinstall ist Dein Freund) aber wenn's dann einmal läuft, läuft's ewig! ;)
__________
the power to serve
Seitenanfang Seitenende
19.12.2006, 02:23
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#17

Zitat

Deine militante Abneigung gegenüber Windows ist imho etwas überzogen, aber egal...
Genau und imho beruht sie auf Tatsachen, wenn du den Link gelesen hättest den ich gepostet hätte wüßtest du auch was ich meine...

Zitat

Die Hardware-Unterstützung, gerade in dem Bereich, in dem es für mich Sinn machen würde, ist mir unter Linux einfach noch zu bescheiden - was nicht zuletzt an den Herstellern der "wichtigen" Hardware liegt (speziell RAID-Controller und RAID-Unterstützung im Allgemeinen).

Hatte letzte Woche erst das Problem - wollten einem Siemens Primergy RX100 (LSI SATA RAID Controller) mal Debian Sarge verpassen - nach unzähligen Versuchen mussten wir dann doch genervt aufgeben, weil der das Drecksding einfach nicht unterstützen wollte.

Mein (ohnehin favorisierter) nächster Schritt war dann, die FreeBSD CD auszupacken - RAID wird erkannt, leider gibt's dann aber keine ordentliche Management-Software, die mir bescheid sagt, wenn eine Platte ausfällt (die Soft von LSI hat den LSI-Controller nicht erkannt *verwirrt*).
*lol* Achso man muss natürlich 3 Sachen unterscheiden können:

SW-RAID, Pseudo-HW-RAID, HW-RAID.

Pseudo-HW-Raid ist SW-Raid allerdings mit proparitären windows Treibern dafür muss weder Linux noch *BSD unterstüzung bieten.
Wenn du dir kein richtiges HW-RAID leisten kannst (enterprise equipment) welches ohne Treiber funktioniert und komplett HW gemanaged wird dann nimm einfach SW-Raid das ist bei BSD oder Linux sogar besser als das was dir da deine Treiber bieten, beim wechsel vom Kontroller gibts nämlich sonst Probleme.

Deine Argumentation ist somit Blödsinn, hättest du das FBSD handbook gelesen wüßtest du wie man dort Raid einrichtet.

Zitat

Ende vom Lied - nu is W2K3 Server druff *grmpf*
Jo wenns dir Reicht, aber ich kann dir versichern ich hab auf meinem Server nen raid1 hat wunderbar geklappt ;)
Sofern du nicht nur SCSI HW nimmst und für eine HDD ca. 500 ausgibst schlage ich vor du bleibst einfach bei SW Raid - das ist der richtige Weg, es gibt nur sehr wenige Kontroller die tatsächliches HW Raid bieten und die meisten sind eher teuer.

Zitat

therion@coruscant ~ % sudo gmirror status
Name Status Components
mirror/gm0 COMPLETE ad4
ad6
Da bitteschön nen intaktes raid1 auf FBSD - raid5 geht sicherlich auch und ich denke das mit der Benachrichtung wird au kein Problem sein.
Das beste daran ist halt das ich mein raid auch nach HW Wechsel noch portieren kann ;)
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 19.12.2006 um 02:36 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
19.12.2006, 12:07
Member

Beiträge: 214
#18

Zitat

Xeper postete
Pseudo-HW-Raid ist SW-Raid allerdings mit proparitären windows Treibern dafür muss weder Linux noch *BSD unterstüzung bieten.
Wenn du dir kein richtiges HW-RAID leisten kannst (enterprise equipment) welches ohne Treiber funktioniert und komplett HW gemanaged wird dann nimm einfach SW-Raid das ist bei BSD oder Linux sogar besser als das was dir da deine Treiber bieten, beim wechsel vom Kontroller gibts nämlich sonst Probleme.
Um warum müssen die dafür keine Unterstützung bieten?
Sind sich die feinen OpenSource'ler da zu fein für? Oder kriegen sie's nicht gebacken?

btw. mit dem SuSe Enterprise-Mist würde es sogar funktionieren, kostet aber dann doch wieder ordentlich $$$ - schöne "Open"Source Welt... und dabei mag ich mein FreeBSD doch so ;)
__________
the power to serve
Seitenanfang Seitenende
19.12.2006, 12:25
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#19

Zitat

Um warum müssen die dafür keine Unterstützung bieten?
Sind sich die feinen OpenSource'ler da zu fein für? Oder kriegen sie's nicht gebacken?
Dafür sind die nicht zuständig sondern die die diese billig Karten herstellen.
Aber ich sachte dir ja bereits das es unnötig ist nimm lieber SW-Raid.

Zitat

btw. mit dem SuSe Enterprise-Mist würde es sogar funktionieren, kostet aber dann doch wieder ordentlich $$$ - schöne "Open"Source Welt... und dabei mag ich mein FreeBSD doch so
Warum machste nich einfach mit SW-Raid?
Selbst wenn du die Treiber hättest für dein komischen Kontroller ist es doch trozdem Software! ;)

Edit:

Übrigens du verstehst gar nicht was open-source bedeutet,
dass heißt nicht das die dafür kein Geld nehmen dürfen sondern nur das die ihre Quellen offen legen müssen.
Wenn SuSE für sein Produkt Geld haben möchte ist das gar kein Problem.
Aber es würde natürlich auch mit einer anderen Distribution gehen.
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Dieser Beitrag wurde am 19.12.2006 um 12:38 Uhr von Xeper editiert.
Seitenanfang Seitenende
19.12.2006, 18:55
Member

Beiträge: 896
#20 Hallo

Ich geb mal unaufgefordrt auch mal meinen Senf dazu, obwohl kein IT-Profi

zum Raidcontroler

Zitat

Um warum müssen die dafür keine Unterstützung bieten?
weil sehr viel Firmen (z.B. Terratec, Asus, etc, etc. ) nicht mit den OpenSource Entwicklern zusammnearbeiten 8ausnahmen bestätigendie Regel). Deshalb gibt für einige produkte eben nur rudiemntäre oder gar keine Treiebr, da ja alles per reverse engeneering geleistet wird ( im Moment gibts ein Projekt, daß per reverse eng. openource nvidia Treiber entwickelt und den Prozeß zu rund 99% abgeschlossen hat).

zurück zum thema, dem dem im thread erwähnten Server-Blade 8rack) handelt es sich offensichtlcih um onboard-Raid, wie Xeper richtig fetsgstellt hat, also um SW Raid.

im übrigen werden z.B. echte Hardware-Raid-Controller wie Highpoint, 3ware, Mylex sehr gut unterstützt 8klar die werden i Server bereich eingestezt und da setzt man auczh Linux und BSD ein).
Nur die Dinger kosten eben etwas, da ist der onbaord-sw-Raiid-Schei... natürlich billiger und die marketing-strategen verkaufen dies auch als Hw-Raid, jedenfalls glauben das viel noobs.
__________
Mfg
schwedenmann
Seitenanfang Seitenende
20.12.2006, 23:07
Member

Themenstarter

Beiträge: 36
#21 Hallo,

Danke vorab für alle Tipps.
Ich will folgendes realisieren.
Drei Anwender sollen von verschiedenen Arbeitsplätzen (Homeoffices) also verschiedenen Orten sicher übers I-Net auf den Server zugreifen können um das Rechnungswesenprogramm/Datenbank zu bearbeiten. (Tunnel?).

1. Einkäufer/Verkäufer bedient Warenwirtschaftsmodul
2. Buchhalter HR/Fibu-Modul
3. Sachbearbeiter Verzollung
4. Ein Laptop soll alleine auf eine zweite Festplatte zugreifen können, weil dort noch eine andere Firma abgewickelt werden soll, mit denen die andern beiden nichts zu tun haben.
5. Gleichzeitig dient der Server zum Daten sichern (Band).

Schöne Feiertage!

Lieben Gruß ulp
Seitenanfang Seitenende
21.12.2006, 00:50
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5289
#22 @ulp

Hört sich für mich nach nen Platz für nen UNIX Server an ;)
Besonders das Tunneln läßt sich sehr gut über win clients per OpenVPN realisieren und per ssl/tls verschlüsseln.
Ich weiß das weil ich es nämlich auch benutze ;)
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
21.12.2006, 14:34
Member

Beiträge: 647
#23 Zu 1. bis 3.: Läuft das ganze über eine Terminal Emulation, oder muß dazu Remote auf einen Windows-Desktop zugegriffen werden (oder läuft die Software gar nicht lokal)?

Zu 4. Welche Zugriffsart, also http, ftp oder oder oder?

Zu 5. Kein Problem, unterstützt jedes Betriebssystem
__________
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen...
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: