Eigenen Proxyserver im Ausland - eure Gedanken im Hinblick auf Überwachung..

#0
11.12.2006, 19:21
Member

Beiträge: 18
#1 Guten Abend!

Jeden Tag liest man von neuen Hiobsbotschaften bezüglich der Überwachung unseres Staates der unter dem Deckmantel des "Kampfes gegen den Terrorismus" gegen allemöglichen Rechte (bis dato wurden sie ja noch nicht entsprechend geändert).

Da liegt es nahe selbst Maßnahmen zur eigenen Sicherheit zu ergreifen.
Ich habe nun schon etwa von Tor und I2P gelesen.

Und wenn man es komfortabel (nicht so viel langsamer und auch wirklich sicher) haben will, auch in Hinsicht auf die Zukunft, wo kostenlose Proxys bestimmt mehr frequentiert werden, wäre doch ein eigener Server im Ausland lohnenswert?!

Wo mietet/kauft man sowas, und wie richtet man es ein? Gibt es auch How Tos für TOr und I2P?. Links wären toll!

Ich möchte z.Bsp. Tor oder I2 auf meinem IPCop nutzen. Wenn ich mir das durchlese: http://www.ipcop-forum.de/forum/viewtopic.php?t=7059&highlight=tor

scheint das für mich als Linux obernoob ja schwierig zu werden hmpf

Danke!
MFG
Seitenanfang Seitenende
11.12.2006, 19:57
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#2 Und was glaubst du hast du davon?

Also nur noch über den ausländischen Server routen und diesen Weg per OVPN verschlüsseln?
Kommt drauf an wo im Ausland, gnadenlos langsam wird das eventuell.
IPcop ist dafür nicht geeignet soweit ich weiss.
Außerdem in welchem Land denn?

Die Frage ist ob diese Leute dich als ausländischen Kunden akzeptieren, ich tendiere eher zu auswandern ;)
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
11.12.2006, 20:04
Member

Themenstarter

Beiträge: 18
#3 Also zum auswandern muss ich noch bissl sparen.

Was ich davon habe?! Das deutsche Behörden schwerer Zugriff hätten auf meinen PC (im weitesten Sinne)?!

wegen IPCop: mal abwarten ob da noch was für kommt, en Addon wäre da doch ganz angebracht.

In einem land wo fremde Behörden nicht einfach so zugreifen könnten^^, ne im ernst, ich frage ja deswegen nach infos usw.
Weil öffentliche kostenlose Proxys sind oft einfach zu langsam.

"Also nur noch über den ausländischen Server routen und diesen Weg per OVPN verschlüsseln?" - das wäre natürlich ideal!

MFG
Seitenanfang Seitenende
11.12.2006, 21:37
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#4

Zitat

Was ich davon habe?! Das deutsche Behörden schwerer Zugriff hätten auf meinen PC (im weitesten Sinne)?!
Naja ich fühl mich jetz nich gerade gefährdet, eventuell alles Subjektiv.

Zitat

wegen IPCop: mal abwarten ob da noch was für kommt, en Addon wäre da doch ganz angebracht.
Ist egal, IPCop ist schrott sowas nutzt man net derartige Software würde mir nur im Weg stehen.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
11.12.2006, 21:45
Member

Themenstarter

Beiträge: 18
#5 So, was findest Du an IpCOp alles schlecht?!
Seitenanfang Seitenende
11.12.2006, 22:32
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#6

Zitat

Albas postete
So, was findest Du an IpCOp alles schlecht?!
Zuviel Müll und nicht die richtige Konfiguration scho die ganze Idee ist nix für mich.
Wenn ich nen Router brauch dann installier ich mir nen OpenBSD auf ne Box und richte pf ein und gut ist. ;)
Dafür muss man halt nur wissen was man tut, dass wissen die meisten net sons gebs nich sowas wie IPcop
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: